1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Withings Smart Baby Scale: Babywaage…

Ärzte-Spam?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ärzte-Spam?

    Autor: S-Talker 09.01.12 - 15:22

    Was bringt das? Das Gewicht ist nur einer der Parameter, welcher für den Arzt interessant ist und bei weitem nicht der wichtigste. Außer die ohnehin schon viel zu vielfältigen und viel zu vollen Kommunikationskanäle mit weiteren Unfug zu verstopfen, bringt das absolut gar nichts, denn man muss dennoch genauso oft zum Arzt (und das ist auch gut so). Der Arzt wird das Baby dann trotzdem noch einmal wieder - garantiert zu 100%!

    Wenn ich dann noch so etwas lese: "die Smart Baby Scale kann jedoch auch mehr und könnte insbesondere bei kranken Babys hilfreich sein."

    Nehmen wir mal an, das Gewicht wäre die entscheidende Kontrolle bei einem kranken Baby. Würde ich dann das Gewicht messen und falls nötig direkt den Arzt per Telefon kontaktieren. Oder würde ich das Kind auf die Waage legen, und dann hoffen, dass der die Mail nicht im Spam-Ordner des Arztes landet, der Arzt die Mail irgendwann liest, das Problem allein anhand des Gewichtes erkennt und dann irgendwann handelt? Na ja, in einer Welt, in der ein Kind verhungert, weil die Eltern im Internet-Cafe ein virtuelles Kind groß ziehen, statt ihr echtes zu versorgen, ist wohl alles möglich... Demnächst gibt es dann eine Schlagzeile wie: "Baby stirbt, weil Internet-Waage versagt." Die Eltern geben in einem Interview schluchzend an, sie dachten der Arzt würde zurückrufen, wenn etwas mit dem Baby nicht stimmt. Schließlich haben sie ihr Baby jeden Tag auf die Waage gelegt. Warum der Arzt nicht alarmiert wurde ist noch nicht geklärt. Die Hebamme hat zwar eine CC bekommen, war aber im Urlaub. Wenn das Ganze in den USA passiert, gibt es ein Gerichtsverfahren. Der Hersteller muss 2,485 Mrd. $ zahlen und in Zukunft haben alle Waagen einen "Ersetzt nicht den Gang zum Arzt"-Sticker drauf. Passiert es in DE, gibt es 3000¤ Schmerzensgeld und solche Waagen werden verboten oder durch 30 neue Gesetze reguliert (einen Sticker gibt trotzdem für die USA).

    Ich habe kein Problem, damit dass "sinnlose" Produkte teuer verkauft werden. Ich kaufe auch Dinge, die keinen echten Nutzen haben - manchmal einfach nur weil ich es kann. Ich finde nur verlogen, dass man den Leuten einredet, dass es einen echten Nutzen hat (nennen wir es mal den "Hybridfahrzeuge-retten-die-Umwelt"-Effekt).

    p.s.
    Nach einem LCD TV, dessen nicht vorhandener Rahmen natürlich das Seherlebnis verbessert, weil die Leinwand im Kino ja auch keinen Rahmen hat, schon das zweite Produkt mit neuen "pseudo-nützlichen Features", das heute hier vorgestellt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München, Berlin
  2. BREDEX GmbH, Braunschweig
  3. RND RedaktionsNetzwerk Deutschland GmbH, Hannover
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249€ (Bestpreis)
  2. (u. a. HyperX Fury Black RGB DIMM 16GB DDR4-3200 Kit für 91,90€, Razer Naga Trinity Gaming-Maus...
  3. (u. a. Lenovo IdeaPad Flex 3 Convertible-Chromebook 11,6 Zoll für 279€, Lenovo Tab M10 10,1 Zoll...
  4. 919€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme