Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Hotspots: Der Totenschein der…

" spätestens in der zweiten Instanz recht bekommen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. " spätestens in der zweiten Instanz recht bekommen"

    Autor: darklord007 01.06.16 - 12:13

    Dann dürfte es kein Problem darstellen das ins Gesetz zu Verankern, dann sparen sich die Gerichte Arbeit, denn dann wird die Klage gleich in erster Instanz abgelehnt.

  2. Re: " spätestens in der zweiten Instanz recht bekommen"

    Autor: S-Talker 01.06.16 - 12:30

    darklord007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann dürfte es kein Problem darstellen das ins Gesetz zu Verankern, dann
    > sparen sich die Gerichte Arbeit, denn dann wird die Klage gleich in erster
    > Instanz abgelehnt.

    Fähnchen im Wind kennen das Konzept klarer Linien nicht.

  3. Re: " spätestens in der zweiten Instanz recht bekommen"

    Autor: Hugo 01.06.16 - 12:59

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > darklord007 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann dürfte es kein Problem darstellen das ins Gesetz zu Verankern, dann
    > > sparen sich die Gerichte Arbeit, denn dann wird die Klage gleich in
    > erster
    > > Instanz abgelehnt.
    >
    > Fähnchen im Wind kennen das Konzept klarer Linien nicht.

    Am Ende, wenn man es sich dann anders überlegt hat, kann man dann einfach die Begründung ändern und muss das Gesetz nicht noch mal ändern.
    Mal davon abgesehen, dass es ja auch anders kommen kann, die erste Instanz ignoriert die Begründung nicht, der Kläger geht in die zweite Instanz und das Landgericht Hamburg wird das Kind schon schaukeln.
    Wär doch gelacht wenn der Kläger nicht recht bekommt.

  4. Re: " spätestens in der zweiten Instanz recht bekommen"

    Autor: Trockenobst 01.06.16 - 14:38

    Hugo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal davon abgesehen, dass es ja auch anders kommen kann, die erste Instanz
    > ignoriert die Begründung nicht, der Kläger geht in die zweite Instanz und
    > das Landgericht Hamburg wird das Kind schon schaukeln.

    Das wird anders laufen. Es werden künstlich so hohe Preise verlangt, dass die Abmahnungen sich dann bei 6000¤ liegen statt bei 600¤ (mit runterhandeln auf dem Basar der gescheiterten Anwaltsexistenzen).

    Bei so einem Streitwert werden die kleinen Shops grundsätzlich ja den Schaden der Anwaltskosten der ersten Instanz tragen dürfen. Das ist nicht wenig.

    http://foris-prozessfinanzierung.de/Prozesskostenrechner

    Die meisten werden dann auf den ersten erfolgreichen Prozess warten, und bis dahin wird weiter kassiert, weil man den Aufwasch fürchtet. Man will ja Bagels verkaufen und nicht am Gericht abhängen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Goodwheel GmbH, Soest
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart
  3. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

  1. E-Plus: Aldi Talk muss Restguthaben auch ohne SIM-Retoure auszahlen
    E-Plus
    Aldi Talk muss Restguthaben auch ohne SIM-Retoure auszahlen

    Der Klage von Verbraucherschützern wurde Recht gegeben: E-Plus muss Nutzern von Aldi Talk auch dann ihr Restguthaben auszahlen, wenn diese die SIM-Karte nicht zurückschicken. Für die Retoure gebe es keinen vernünftigen Grund, so die Richter.

  2. Brightline: Floridas Hochgeschwindigkeits-Dieselstrecke wird verlängert
    Brightline
    Floridas Hochgeschwindigkeits-Dieselstrecke wird verlängert

    Einem Medienbericht zufolge wurden die Verträge für die nächste Ausbaustufe der Brightline in den USA vergeben. Damit wird eine der wenigen Schnellfahrstrecken in den USA stark erweitert, die zudem etwas besonderes ist, denn Betreiber Virgin Trains verwendet schnelle Diesellokomotiven.

  3. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.


  1. 13:48

  2. 13:24

  3. 12:30

  4. 12:07

  5. 12:03

  6. 11:49

  7. 11:27

  8. 11:16