Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Störerhaftung: Freifunker machen…

"Ich akzeptiere" ... und dann?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Ich akzeptiere" ... und dann?

    Autor: Homeworld 26.01.16 - 17:53

    Ich biete in meinem Geschäft z.Z. WLAN für Kunden an.
    Dafur bin ich bei einem Dientambieter Kunde der über einen separaten Accesspoint von meiner DSL Leitung 5 MBit benutzt. Ich nehme an das es eine Art VPN ist. Der Spaß kostet mich 50 ¤ im Monat. Der Kunde wird, wenn er sich mit dem AP verbindet auf eine Seite geleitet wo er, um den AP benutzen zu können, eine FB Statusmeldung und ein "Gefällt mir" für meine FB Seite abgeben muss. Alternativ kann man sich auch über eine Mailadresse anmelden.
    Rechtlich bin ich damit nicht angreifbar, das Unternehmen ist einem Anbieter wie der Telekom oder Unitymedia gleichgestellt, kann also nicht für Urheberrechtsverstöße oder ähnliches belangt werden.
    Laut dem neuen Gesetz soll also von dem Nutzer eines APs eine 1-Klick Erklärung abgegeben werden das er keine illegalen Aktivitäten über den AP vornimmt. Und wenn doch? Was ist dann? Die Briefe der Abmahnanwälte würden mir ja erstmal zugestellt.
    Um die Ecke gedacht: Ich betreibe so einen AP und melde mich selber immer darüber an und lade dann auf Teufel komm raus torrents runter.
    Das erscheint mir wenig durchdacht.

    Homeworld

  2. Re: "Ich akzeptiere" ... und dann?

    Autor: Patrickkhb 27.01.16 - 06:49

    Homeworld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich biete in meinem Geschäft z.Z. WLAN für Kunden an.
    > Dafur bin ich bei einem Dientambieter Kunde der über einen separaten
    > Accesspoint von meiner DSL Leitung 5 MBit benutzt. Ich nehme an das es eine
    > Art VPN ist. Der Spaß kostet mich 50 ¤ im Monat. Der Kunde wird, wenn er
    > sich mit dem AP verbindet auf eine Seite geleitet wo er, um den AP benutzen
    > zu können, eine FB Statusmeldung und ein "Gefällt mir" für meine FB Seite
    > abgeben muss.

    Da rollen sich schon wieder die Fingernägel hoch....
    Man möchte meinen, dass Kunden etwas liken, weil ihnen etwas tatsächlich gefällt und nicht, weil man sie dazu zwingt.

    Du könntest einfach einen Freifunkrouter aufstellen.
    Spart dein Geld und du tust was gutes.

  3. Re: "Ich akzeptiere" ... und dann?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.01.16 - 07:41

    Patrickkhb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du könntest einfach einen Freifunkrouter aufstellen.
    > Spart dein Geld und du tust was gutes.

    +1

  4. Re: "Ich akzeptiere" ... und dann?

    Autor: klamey 27.01.16 - 10:23

    Oh yeah, das mit dem Freifunk wollte ich auch gerade vorschlagen. Ein TP-Link TL-WR841N kostet keine 30¤ und hat nur Strom an folgekosten. Einen Teil der gesparten 50¤ kannste dann ja den Freifunkern in regelmäßigen abständen zukommen lassen. Die Verbindung wird per VPN übers Ausland geroutet, du hast also kein Problem mit der Störerhafung ;)

  5. Re: "Ich akzeptiere" ... und dann?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.16 - 14:32

    klamey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh yeah, das mit dem Freifunk wollte ich auch gerade vorschlagen. Ein
    > TP-Link TL-WR841N kostet keine 30¤ und hat nur Strom an folgekosten. Einen
    > Teil der gesparten 50¤ kannste dann ja den Freifunkern in regelmäßigen
    > abständen zukommen lassen. Die Verbindung wird per VPN übers Ausland
    > geroutet, du hast also kein Problem mit der Störerhafung ;)

    Und seine Kunden haben Youtube ohne GEMA Sperren! :D
    Win Win für alle! xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  2. Hays AG, Berlin
  3. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  4. Concardis GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

    2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


    1. 22:38

    2. 17:40

    3. 17:09

    4. 16:30

    5. 16:10

    6. 15:45

    7. 15:22

    8. 14:50