1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Störerhaftung: Koalition gegen…

Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: Kunibert-Kuchenschmauser 14.11.14 - 15:07

    Und deswegen dürfen sie auch kein unkontrolliertes, offenes Wlan nutzen weil sonst ganz pöse Verbrechen begangen werden. Für Wirtschaftsunternehmen und Konzerne (z.B. das kostenlose Wlan bei MC-Donalds) scheint das aber nicht zu gelten.

    Wenn also Bürger Wlan anbieten dann ist das ein Einfallstor für Kriminalität, das darf keinesfalls erlaubt werden. Wenn die Wirtschaft das macht dann ist es aber ok.
    Das zeigt ja das Weltbild der "Sozialdemokraten" und der CDU. Die Wirtschaft die ist gut, die darf das. Die Bürger sind alle potentiell kriminell die dürfen das nicht. Wirtschaft gut, Bürger böse. Hauptsache die Lobbyisten sind zufrieden.

    Das die Politiker uns alle für mögliche Kriminelle halten lässt auch tief blicken, dieses abgehobene arrogante Mistpack das sich wohl für was besseres hält.

    ----------------------------------------------------------------
    Bedingungsloses Grundeinkommen, so funktionierts:
    https://www.youtube.com/watch?v=gEsKRsjou5k



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.14 15:11 durch Kunibert-Kuchenschmauser.

  2. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: Schnarchnase 14.11.14 - 15:17

    Verräter sind das, widerliche Antidemokraten die sich nicht mal an ihren Amtseid erinnern können - kurz gesagt die schlimmsten Verbrecher, denn sie richten unser Land wohlwissend was sie tun zugrunde.

  3. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: neocron 14.11.14 - 15:23

    Kunibert-Kuchenschmauser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das die Politiker uns alle für mögliche Kriminelle halten lässt auch tief
    > blicken, dieses abgehobene arrogante Mistpack das sich wohl für was
    > besseres hält.
    ja es laesst tief blicken ... meiner Meinung nach waere eine solche Ansicht eine ungewohnt realistische Ansicht der Politik! :D

    Interessant aber, dass du bei Konzernen aehnliche Vorurteile hegst ... es aber bei der Politik ankreidest entsprechende Vorurteile zu hegen ...

    Im Uebrigen erschliesst es sich mir nicht so wirklich, warum du dich darueber aufregst, dass die Politikt hier potentielle Kriminalitaet sieht!?
    Regst du dich auch darueber auf, dass eine Polizei unterhalten wird? Auch dies basiert auf der annahme potentieller Kriminalitaet des Volkes!
    Ohne diese Annahme gaebe es keine Polizei, und keine Juristerei!?
    Und eigentlich ist ja die erarbeitung von Gesetzen genau das selbe ... die Regierung scheint alle unter den generalverdacht zu stellen, ohne Regeln nicht auskommen zu koennen ... es wuerde wahrscheinlich der Wahnsinn eintreten, ohne entsprechende Regeln, unvorstellbar, dass die Regierung das Volk fuer so derartig unzivilisiert und unselbstaendig haelt! oder?

    Fuer wie kriminell wird hier auch die Gesellschaft gehalten, wenn nichtmal Waffen erlaubt sind in diesem Land! Und das nur, weil es ein paar wenige gibt, die diese dann missbrauchen koennten!?!?

    Nunmal schluss mit der Ironie:
    Es geht nunmal immer um die Abwaegung von entsprechenden Risiken ... und ganz ehrlich, wenn ich mir das Forum hier so anhoere, schert sich eine nicht gerade kleine Untermenge des Volkes, die im Internet agiert, einen Dreck um Rechte anderer ... Urheberrechtsverletzungen werden ueberall bagatellisiert und teils sogar als legitim gerechtfertigt!
    Irgend wie draengt sich da auch mir der Generalverdacht auf!

  4. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: Kunibert-Kuchenschmauser 14.11.14 - 15:34

    "Es geht nunmal immer um die Abwaegung von entsprechenden Risiken"

    Hm, und wieso sieht man diese Risiken bei den Wirtschaftsunternehmen nicht ? Bei Privaten Betreibern aber schon ?

    Übrigens, ich wohne in Grenznähe zur Schweiz. In Basel gibt es überall freies Wlan, selbst in der Straßenbahn in fast jeder Gastronomie, an der UNI usw. Und, ist die Schweiz jetzt als ein besonderst Internet Kriminelles Land bekannt ?

    Nein, ganz sicher nicht. Nur das dort eben die Content Mafia ihre Urheberrechtsverschärfungen nicht durchsetzen konnte, doof das in den Volksabstimmungen das Volk da nicht mitgespielt hat. Die Folge, man kann in der Schweiz das Netz frei nutzen ohne Angst vor Abmahnungen usw haben zu müssen. Selbst der Download von titeln zur privaten Nutzung ist nicht strafbar. (So wie bei uns in den 90er Jahren).

    So what ? Ich sehe nicht das die Schweizer Städte Hochburgen der Cyberkriminalität und anonymen Schwerverbrecher geworden sind. Nicht ansatzweise.

    Also halte ich diese permanente Angst der Konservativen vor irgendwelchen möglichen Verbrechen irgendwie für total Krank und realitätsfern. In keinem Land der EU (mit Ausnahme von England) wird so eine Angst vor dem Internet betrieben. Woanderst in Europa sind Filesharing und anonyme Wlan Nutzung schon seit mehr als 10 Jahren völlig normal, und ist die Welt daran untergegangen ?

    ----------------------------------------------------------------
    Bedingungsloses Grundeinkommen, so funktionierts:
    https://www.youtube.com/watch?v=gEsKRsjou5k

  5. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: ldlx 14.11.14 - 16:00

    dann führen wir halt die "Kultur-Flatrate" ein: Für jede volljährige Person 20¤ pro Monat, alles drin und konsumieren was man will (sowohl streamen als auch lokal speichern) - dann brauchen wir nebenbei auch keine kostenpflichtigen Content-Anbieter wie etwa Spotifiy oder Amazon Prime Instand Video oder Werbung bei Youtube - ist ja alles schon bezahlt.

    Dafür entfällt dann aber bitte auch der Abmahnwahn und die GEZ. Was bei den öffentlichen (ARD, ZDF) rauskommt, entspricht wohl eher Bild/RTL-Niveau (mal abgesehen von den "Dritten" öffentlichen Programmen, da gibt es tatsächlich auch Sinnvolles zu sehen - die dürften wohl aber nicht den Löwenanteil der Gebühren ausmachen). Sofern die privaten nix aus dem Topf bekommen, dann sollen die auch gerne weiter ihr Blöd-TV und ihre Werbung senden.

  6. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: Kunibert-Kuchenschmauser 14.11.14 - 16:47

    Sehe ich auch so, allein der riesen kontrollapperat kostet doch sehr viel könnte man dann auch alles an die Urheber ausschütten wenn man eine Pauschalabgabe hätte.

    ----------------------------------------------------------------
    Bedingungsloses Grundeinkommen, so funktionierts:
    https://www.youtube.com/watch?v=gEsKRsjou5k

  7. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: nykiel.marek 14.11.14 - 17:57

    Das risiko, dass jemand an einer Urheberrecht Verletzung stirbt dürfte aber, im Gegensatz zu einer Schusswaffe, schon als recht gering eingeschätzt werden :D.
    LG, MN

  8. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: janitor 14.11.14 - 20:05

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann führen wir halt die "Kultur-Flatrate" ein: Für jede volljährige Person
    > 20¤ pro Monat, alles drin und konsumieren was man will (sowohl streamen als
    > auch lokal speichern) - dann brauchen wir nebenbei auch keine
    > kostenpflichtigen Content-Anbieter wie etwa Spotifiy oder Amazon Prime
    > Instand Video oder Werbung bei Youtube - ist ja alles schon bezahlt.
    Das entspricht dem Prinzip des Sozialismus und funktioniert nicht in einer globalisierten marktwirtschaftlichen Welt.

    Warum nicht 40¤ pro Monat für "Kultur-Flatrate" und "Nahrungsmittel-Flatrate" bei Aldi und Lidl?
    Oder 100¤ für ne Wohnungsflatrate?
    Oder doch lieber 1000¤ und man bekommt alles kostenlos, was man möchte?

    > Dafür entfällt dann aber bitte auch der Abmahnwahn und die GEZ. Was bei den
    > öffentlichen (ARD, ZDF) rauskommt, entspricht wohl eher Bild/RTL-Niveau
    > (mal abgesehen von den "Dritten" öffentlichen Programmen, da gibt es
    > tatsächlich auch Sinnvolles zu sehen - die dürften wohl aber nicht den
    > Löwenanteil der Gebühren ausmachen). Sofern die privaten nix aus dem Topf
    > bekommen, dann sollen die auch gerne weiter ihr Blöd-TV und ihre Werbung
    > senden.
    Es ist wohl eher das auf Bild/RTL/Stammtischniveau was du hier schreibst.
    Abmahn-Wahn und GEZ in einem Satz tztz.

  9. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: nykiel.marek 14.11.14 - 20:34

    Du vergleichst materielle Güter, die immer wieder hergestellt werden müssen, mit immateriellen. Ein Äpfel-Birnen vergleich also. Lebensmittel, die konsumiert wurden sind weg, eein Lied ist nach dem abspielen aber immer noch da. Es kommt aber noch besser, es kan von mhreren Personen und immer wieder abgespielt werden und es bleibt immer noch da :D
    LG, MN

  10. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: Verlusti 14.11.14 - 20:55

    Meiner Meinung nach geht es schon lange nicht mehr um Urheberrechte alleine, sondern um den Versuch uns, den Mob zu kontrollieren. Wo entstehen politisch unbequeme Meinungen in einer bedenklichen Menge, wann muss mal wieder über die Medien mit einem Skandal von der politischer Einseitigkeit im Sinne der Oberen abgelenkt werden usw.

    Bei all den Bemühungen ein Internet zu schaffen, wo es im Grunde keine Anonymität mehr gibt...

  11. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: ldlx 14.11.14 - 22:55

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ldlx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann führen wir halt die "Kultur-Flatrate" ein: Für jede volljährige
    > Person
    > > 20¤ pro Monat, alles drin und konsumieren was man will (sowohl streamen
    > als
    > > auch lokal speichern) - dann brauchen wir nebenbei auch keine
    > > kostenpflichtigen Content-Anbieter wie etwa Spotifiy oder Amazon Prime
    > > Instand Video oder Werbung bei Youtube - ist ja alles schon bezahlt.
    > Das entspricht dem Prinzip des Sozialismus und funktioniert nicht in einer
    > globalisierten marktwirtschaftlichen Welt.
    >
    dann lass uns doch gleich noch die gesetzliche Krankenversicherung abschaffen und die Straßen privatisieren... diese "Erfindungen" bzw. deren Infrastruktur sind ungefähr genauso sozialistisch. Die Bahn und die Telekom sind schon privatisiert... funktioniert ja wirklich gut, ne ;-) Wenn "sozialistisch" heißt, dass alle was davon haben und keiner dabei zugrunde geht, dann will ich das haben. Ansonsten such dir gerne eine der 260 Definitionen aus, die schon 1920 für "Sozialismus" bekannt waren (http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialismus).

    > Warum nicht 40¤ pro Monat für "Kultur-Flatrate" und
    > "Nahrungsmittel-Flatrate" bei Aldi und Lidl?
    > Oder 100¤ für ne Wohnungsflatrate?
    > Oder doch lieber 1000¤ und man bekommt alles kostenlos, was man möchte?
    >
    Warum eigentlich nicht? Kultur ist im Überfluss zum konsumieren da, die vergeht auch durch Kopien nicht, ist weniger vorhanden oder wird schlechter. Ob nun 1.000 oder 1.000.000 Leute einen Titel hören, der Künstler braucht trotzdem nur den gleichen Betrag zum (Über)Leben. Lebensmittel sind so viele da, dass der Überschuss entsorgt werden muss! Ne Wohnung sollte aber vielleicht entsprechend ihrer Größe in einen monetären Gegenwert gebracht werden. Krankenversicherung zahlst du doch auch (anteilig vom Lohn), ebenso Rentenversicherung usw. (oder etwa nicht???)

    > > Dafür entfällt dann aber bitte auch der Abmahnwahn und die GEZ. Was bei
    > den
    > > öffentlichen (ARD, ZDF) rauskommt, entspricht wohl eher Bild/RTL-Niveau
    > > (mal abgesehen von den "Dritten" öffentlichen Programmen, da gibt es
    > > tatsächlich auch Sinnvolles zu sehen - die dürften wohl aber nicht den
    > > Löwenanteil der Gebühren ausmachen). Sofern die privaten nix aus dem
    > Topf
    > > bekommen, dann sollen die auch gerne weiter ihr Blöd-TV und ihre Werbung
    > > senden.
    > Es ist wohl eher das auf Bild/RTL/Stammtischniveau was du hier schreibst.
    > Abmahn-Wahn und GEZ in einem Satz tztz.

    Ich könnte das auch in mehrere Sätze trennen, beide ziehen uns aber Geld aus der Tasche (ganz grob gesagt). Ob berechtigt oder unberechtigt, sei hier mal dahingestellt.

    Ums kurz zu machen: Ich MÖCHTE gerne dazu beitragen, dass die Künstler auch weiter Künstler sein können, die sollen gerne das Geld zum Leben bekommen, um unser aller Leben mit ihren Ergüssen zu bereichern (nicht alles muss jedem gefallen, davon mal abgesehen).

    Ich möchte also gerne gehaltvolle Sendungen im ÖR bezahlen, und ich möchte gerne für den Lebensunterhalt von Künstlern sorgen, damit ich weiter deren Kunst (Musik, Bilder, Film) konsumieren kann und natürlich auch die Leute und die Infrastruktur, die dafür sorgen, dass Musik, Film und Bild zu uns kommen.

    Was ich nicht möchte: Unnütze/schlecht recherchierte Nachrichten bezahlen, Die x-te Telenovela/Soap bezahlen, Dieter Bohlen und seine Beleidigungen in diversen TV-Formaten bezahlen (den jetzt nur als Beispiel; der hat aber für lange Zeit auch genug zum leben), "Balltreter" für Auftritte in Werbespots bezahlen (diese Sportler jetzt mal nur als Beispiel; die, die in Werbespots auftreten, haben wahrscheinlich eh schon genug zum Leben - die Profis in niedrigen Ligen müssen wohl aber trotzdem für ihren Lebensunterhalt durch den Sport sorgen), "Parasiten" (entschuldigt den Ausdruck, das ist wenig differenziert) bezahlen, die nichts selber erschaffen, sondern nur durch die "Verwertung" von Rechten an Sachen, die andere erschaffen haben, Geld verdienen (diese Kunst wurde schließlich schon mal bezahlt, warum sollen alle anderen dann für eine lange Zeit an Leute Geld bezahlen, die mit der Erschaffung dieser Kunst nichts zu tun haben).

  12. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: furanku1 15.11.14 - 09:05

    Wenn ein "Mob" Mein und Dein nicht auseinanderhalten kann und andere für Ihre Arbeit nicht bezahlen will, muss man ihm auch auf die Finger hauen können.

  13. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: furanku1 15.11.14 - 09:14

    Du siehst also kienen Unterschied zwischen durch die Krankenkassen finanzierten Gesundheitsleistungen und dem Konsm von Lady Gaga-CDs und Harry-Potter-DVDs?

    Interessant ...

  14. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: Arkarit 16.11.14 - 11:40

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Nunmal schluss mit der Ironie:
    > Es geht nunmal immer um die Abwaegung von entsprechenden Risiken ... und
    > ganz ehrlich, wenn ich mir das Forum hier so anhoere, schert sich eine
    > nicht gerade kleine Untermenge des Volkes, die im Internet agiert, einen
    > Dreck um Rechte anderer ... Urheberrechtsverletzungen werden ueberall
    > bagatellisiert und teils sogar als legitim gerechtfertigt!
    > Irgend wie draengt sich da auch mir der Generalverdacht auf!

    ... schrieb der Typ, der sonst immer einen von Demokratie erzählt.

    Entscheidend ist nämlich, wie groß diese "Untermenge" ist. Ist sie groß genug, ist es in der Tat vollkommen legitim, das Urheberrecht sogar gänzlich abzuschaffen (mit allen positiven und negativen Konsequenzen). Daraus folgt im Umkehrschluss ebenfalls, dass es illegitim wäre, das Urheberrecht entgegen dem Willen des Volkes zur Protektion einer begüterten Clique weiter aufrecht zu erhalten.

    Da wir allerdings keine Demokratie haben, werden wir so schnell nicht herausfinden, wie groß diese Untermenge nun wirklich ist. Lautstark ist sie in der Tat, aber das bedeutet nichts.

  15. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: AlphaStatus 16.11.14 - 11:53

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein "Mob" Mein und Dein nicht auseinanderhalten kann und andere für
    > Ihre Arbeit nicht bezahlen will, muss man ihm auch auf die Finger hauen
    > können.

    Nein muss man nicht, die Störerhaftung ist grob fortschrittsfeindlich.

  16. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: furanku1 16.11.14 - 12:03

    Nö. Du hast nicht nur ein Problem mit der Demokratie, sondern auch noch eines mit den Grund- und und Menschenrechten -- und ehrlichesagt auch noch mit der Realität und grundlegender Ethik.

    Aber mal der Reihe nach: Auch die Gesetzgebung in einer Demokratie ist an das Grundgesetz gebunden. Dass Grundgesetz zu ändern erfordert ganz andere Mehrheitsverhältnisse als das normale Gesetzgebungsverfahren. Du hast ein Problem mit der Realität, wenn Du glaubst diese Entrechtung von Urhebern mit 2/3-Mehrheit in Bundestag und Bundesrat durchsetzen zu können, dazu gibt es ja nicht mal eine Mehrheit in der Bevölkerung, lediglich ein paar Foren-Gröhler glauben das. Dass Urheber für ihre Arbeit zu entschädigen sind ist sogar ein Menschenrecht, leis bitte mal §27, Satz 2 der UN-Erklärung der Menschenrechte:

    "Jeder hat das Recht auf Schutz der geistigen und materiellen Interessen, die ihm als Urheber von Werken der Wissenschaft, Literatur oder Kunst erwachsen."

    Unser Urheberrecht ist auch ausgezeichnet von großen Philosophen und Ethikern seit der Aufklärung immer wieder begründet worden. Eine solche Entrechtung ließe sich in einem Rechtsstaat weder begründen noch mit dem Grundgesetz vereinbaren.

    Von den internationalen Konsequenzen, die Deutschland innerhalb kurzer Zeit isolieren und wirtschaftlich zu Grunde richten würden (Sanktionen, Boykott, Strafen wg. Vertragsbrüchigkeit, ...) mal gar nicht erst zu reden.

    Ganz ehrlich: Du solltest andere ganz bestimmt nicht auf Demokratie-Defizite hinweisen, sondern hast Da selber Rielsen-Lücken, die Du erstmal schließen müsstest -- und bitte rede solange nicht von Demokratie, Menschen- oder Bürgerrechten! Das verstehst Du offensichtlich nicht.

  17. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: furanku1 16.11.14 - 12:07

    Nö. Es ist genau andersehrum: Urheber nicht für ihre Arbeit zu bezahlen ist fortschrittsfeindlich. Die Raubkopierer sind doch kein Fortschrittsmotor. Die können nichts anderes als sich an der Arbeit anderer zu bedienen -- und wollen dafür noch nicht mal bezahlen.

  18. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: Accelerator 16.11.14 - 12:20

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö. Es ist genau andersehrum: Urheber nicht für ihre Arbeit zu bezahlen ist
    > fortschrittsfeindlich. Die Raubkopierer sind doch kein Fortschrittsmotor.
    > Die können nichts anderes als sich an der Arbeit anderer zu bedienen -- und
    > wollen dafür noch nicht mal bezahlen.

    Es geht um die Störerhaftung. Du scheinst nicht zu verstehen, dass offene WLAN eine zu vernachlässigende Rolle im Filesharing spielen.

    In Zeiten in denen jeder Grundschüler mit einem Mindestmaß an Computerkenntnissen, einer gewissen Grundintelligenz und dem Verlangen nach Filesharing bequem von daheim aus saugen kann ohne erwischt zu werden schadet die Störherhaftung nur.

    Denn sie schränkt Filesharing in einem so geringen Maß ein (Falls sie das überhaupt tut), dass Kosten und Nutzen in keinem Verhältnis zueinander stehen.

    Nutzen der Störerhaftung: Grob über den Daumen gepeilt 0,001% weniger Urheberrechtsverletzungen.

    Kosten der Störerhaftung: Überlastete Mobilfunknetze, technischer Rückstand (andere Länder haben keine Störerhaftung), Schikane, mangelnder Komfort im digitalen Zeitalter, höhere Kosten für die Nutzer (mehr Internetvolumen wird benötigt).

    Du gehst sehr verkrampft an die Sache ran. Zum Glück stehst du mit dieser Meinung im Forum quasi alleine da.

  19. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: AlphaStatus 16.11.14 - 12:25

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö. Du hast nicht nur ein Problem mit der Demokratie, sondern auch noch
    > eines mit den Grund- und und Menschenrechten -- und ehrlichesagt auch noch
    > mit der Realität und grundlegender Ethik.

    Das ist schnell eskaliert, ich hielt mich eigentlich immer für einen guten Demokraten.

    Grund und Menschenrechte? Realität und grundlegende Ethik? Jetzt mach mal einen Punkt, ich bin noch niemandem begegnet der ein derartiges Thema so krass aufbauschen kann.

    > Aber mal der Reihe nach: Auch die Gesetzgebung in einer Demokratie ist an
    > das Grundgesetz gebunden. Dass Grundgesetz zu ändern erfordert ganz andere
    > Mehrheitsverhältnisse als das normale Gesetzgebungsverfahren. Du hast ein
    > Problem mit der Realität, wenn Du glaubst diese Entrechtung von Urhebern
    > mit 2/3-Mehrheit in Bundestag und Bundesrat durchsetzen zu können, dazu
    > gibt es ja nicht mal eine Mehrheit in der Bevölkerung, lediglich ein paar
    > Foren-Gröhler glauben das. Dass Urheber für ihre Arbeit zu entschädigen
    > sind ist sogar ein Menschenrecht, leis bitte mal §27, Satz 2 der
    > UN-Erklärung der Menschenrechte:
    >
    > "Jeder hat das Recht auf Schutz der geistigen und materiellen Interessen,
    > die ihm als Urheber von Werken der Wissenschaft, Literatur oder Kunst
    > erwachsen."
    >
    > Unser Urheberrecht ist auch ausgezeichnet von großen Philosophen und
    > Ethikern seit der Aufklärung immer wieder begründet worden. Eine solche
    > Entrechtung ließe sich in einem Rechtsstaat weder begründen noch mit dem
    > Grundgesetz vereinbaren.
    >
    > Von den internationalen Konsequenzen, die Deutschland innerhalb kurzer Zeit
    > isolieren und wirtschaftlich zu Grunde richten würden (Sanktionen,
    > Boykott, Strafen wg. Vertragsbrüchigkeit, ...) mal gar nicht erst zu
    > reden.
    >
    > Ganz ehrlich: Du solltest andere ganz bestimmt nicht auf
    > Demokratie-Defizite hinweisen, sondern hast Da selber Rielsen-Lücken, die
    > Du erstmal schließen müsstest -- und bitte rede solange nicht von
    > Demokratie, Menschen- oder Bürgerrechten! Das verstehst Du offensichtlich
    > nicht.

    Erzähl mir mal bitte nix von Grundrechten und der Gesetzgebung, ich hab hier mein Staatsrecht Lehrbuch vor mir liegen da ich mich auf eine Klausur vorbereite.

    Wer soll uns denn boykottieren? Wer soll uns sanktionieren? Doch nicht etwa die ganzen anderen Länder dieser Welt die so etwas schikanierendes wie die Störerhaftung überhaupt nicht haben? Warst du mal im europäischen Ausland? In den USA? Offene WLAN an jeder Ecke, du brauchst nicht einmal einen Internet auslandstarif weil du praktisch immer irgendwo einwählen kannst und dann Skype, Whatsapp oder etwas ähnliches nutzen kannst.

  20. Re: Nach SPD/CDU sind also alle Internetnutzer potentielle Kriminelle

    Autor: furanku1 16.11.14 - 12:32

    Accelerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es geht um die Störerhaftung. Du scheinst nicht zu verstehen, dass offene
    > WLAN eine zu vernachlässigende Rolle im Filesharing spielen.

    Das ist eine Behauptung, die noch nicht mal relevant ist: Der BGH hat hat schon klargestellt, dass er ein prinzipelles Schutzlossstellen der Urheber gegen die Verletzung ihrer Rechte nicht zulässt.

    > In Zeiten in denen jeder Grundschüler mit einem Mindestmaß an
    > Computerkenntnissen, einer gewissen Grundintelligenz und dem Verlangen nach
    > Filesharing bequem von daheim aus saugen kann ohne erwischt zu werden
    > schadet die Störherhaftung nur.

    Nö, kann kein Grundschüler. Und im Falle dessen, dass jemand Anonymisierungs- und Kryptographievervahren einssetzt um ungestaft die Rechte anderer zu Verltzen zeigt das ein hohes Maß an krimineller Energie und sollte IMHO eine MPU zur Nutzung den Internets nach sich ziehen.

    > Du gehst sehr verkrampft an die Sache ran. Zum Glück stehst du mit dieser
    > Meinung im Forum quasi alleine da.

    Zum Glück steht die üblichen Verdächtigen in den berüchtigten Internetforen gesellschaftlich und politisch quasi alleine da. ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. CSS AG, deutschlandweit
  3. PM-International AG', Speyer
  4. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Pakete DPD-Standort wegen Corona-Infektionen geschlossen