Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist…

einfach mal ein Stadtbummel machen und dann T5Fs verschicken ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. einfach mal ein Stadtbummel machen und dann T5Fs verschicken ;-)

    Autor: Justizopfer 09.01.19 - 14:07

    ich sollte einfach mal mit eingeschalteten WiFi einen Stadtbummel machen und dabei durch einige Kaufhäuser gehen.

    Ist schon bekannt welche grossen Kaufhausketten WLAN-Tracking machen? Dann müsste ich da mal gezielt hingehen.

    Danach den Firmen jeweils ein T5F schicken. Darin dann als Bezug meine MAC-Adresse meines Handys geben.

    Auf die Antworten bin ich gespannt!

    Falls die nicht kommen bzw. unvollständig sind den Landesdatenschutzbeauftragten einschalten. Ev. weckt man damit schlafende Hunde.

  2. Re: einfach mal ein Stadtbummel machen und dann T5Fs verschicken ;-)

    Autor: Eheran 09.01.19 - 14:08

    >den Landesdatenschutzbeauftragten einschalten.
    Und was soll dann passieren?

  3. Re: einfach mal ein Stadtbummel machen und dann T5Fs verschicken ;-)

    Autor: holminger 09.01.19 - 15:49

    Justizopfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich sollte einfach mal mit eingeschalteten WiFi einen Stadtbummel machen
    > und dabei durch einige Kaufhäuser gehen.
    Genau, nicht labern sondern machen!

  4. Re: einfach mal ein Stadtbummel machen und dann T5Fs verschicken ;-)

    Autor: ldlx 09.01.19 - 17:02

    +1 - immer raus mit den T5Fs. Von den Angeschriebenen (die den üblichen Spam zusenden) kommt zwar meist nur blablub, aber meist ist hinterher Ruhe. Das hier könnte aber interessant werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  3. caplog-x GmbH, Leipzig
  4. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 144,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45