Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist…

@ golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @ golem

    Autor: ML82 09.01.19 - 21:19

    habt ihr euere trackingeinbindung hinsichtlich der legalität überprüft und warum seid ihr euch sicher, dass diese zulässig ist? muss man auch bei euch erst klagen?

  2. Re: @ golem

    Autor: fox82 09.01.19 - 21:23

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > habt ihr euere trackingeinbindung hinsichtlich der legalität überprüft und
    > warum seid ihr euch sicher, dass diese zulässig ist? muss man auch bei euch
    > erst klagen?

    *lol* quäl sie doch nicht so ;)

    Letzte Antwort von Golem bzgl. Werbetracking war, dass das leider von den Werbekunden verlangt wird. Ist natürlich das Gegenteil von Datensparsam wenn das komplette Surfverhalten an zig Werbenetzwerke gemeldet wird. Aber was will man machen wenn man Geld verdienen muss...

    Was Golem sicher stoppen könnte ist Google Analytics. Lässt sich prima durch Matomo ersetzen. Selber oder mehr Nutzen, aber Daten am eigenen Server, und nicht bei Google.

  3. Re: @ golem

    Autor: ML82 09.01.19 - 21:29

    zählt für mich mich nicht, bzw. sind ausflüchte mit monetärem interesse, ich möchte von golem beantwortet haben ob sie ihr eingebundenes tracking selbst für legal halten, ist das eine so schwere anwort (das ist noch nichteinmal strafverfolgungs relevant, wofür du was oder wen hältst, nur was es oder er/sie/es ist), sind sie sich nicht dessen sicher? also was glaubt golem?

    es geht mir auch nicht um strafe es geht mir um besserung, sicher, ohne verfolgt zu werden, surfen zu können ohne hintergedaken, auch bei golem, inwiefern (kann ja sein dasas golem mit strafverfolgungsbehörden koopperiert und deswegen trackt ...) kann golem mir das gewährleisten? <- ja ist ein rechtlicher begriff, mit totaler absicht.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.19 21:43 durch ML82.

  4. Re: @ golem

    Autor: divStar 09.01.19 - 21:44

    Also ich blocke Tracking und auch Werbung. Zwar sollte ich Golem Pur Nutzer nichts derlei haben; uBlock Origin findet bei Golem trotzdem ein paar Sachen.

    Och hätte gern ein System, welches Daten nicht verwehrt, sondern falsche Daten liefert. So könnte man die bestehenden Systeme ad absurdum führen.

  5. Re: @ golem

    Autor: AllDayPiano 09.01.19 - 21:50

    Ja da wäre ich auch ein großer Fan!

    Einfach randomisierten Bullshit und Bild.de ... ach ne, selbst dann nicht ^^

  6. Re: @ golem

    Autor: ML82 09.01.19 - 22:00

    nocheinmal, gwährleistet golem _nur_ mit gesetzlichen auflagen dem tracking (inkl. externem) nachzukommen oder schweigt es dazu weiter? habt ihr euch wirklich nicht eine antwort auf eine solche frage bereitlegen können?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.19 22:04 durch ML82.

  7. Re: @ golem

    Autor: ML82 09.01.19 - 22:29

    schade das golem es binnen stunden nicht eine antwort zu veröffentlichen zu vermag, so wichtig ist ihnen offensichtlich das thema ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.19 22:29 durch ML82.

  8. Re: @ golem

    Autor: fox82 09.01.19 - 23:26

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zählt für mich mich nicht, bzw. sind ausflüchte mit monetärem interesse,
    > ich möchte von golem beantwortet haben ob sie ihr eingebundenes tracking
    > selbst für legal halten, ist das eine so schwere anwort (das ist noch
    > nichteinmal strafverfolgungs relevant, wofür du was oder wen hältst, nur
    > was es oder er/sie/es ist), sind sie sich nicht dessen sicher? also was
    > glaubt golem?

    Ja klar ist das "schwer".

    Vieles was Medien, die Werbeindustrie bzw. große Datenverarbeiter (Google, Facebook...) online machen ist datenschutzrechtlich Wahnsinn, "sollte eigentlich" verboten sein, man wird aber erst nach Jahren und vielen Gerichtsverfahren wissen was denn nun erlaubt ist und was nicht.

    Um Datenschutzfreundlich zu sein müsste Golem so wie alle anderen werbefinanzierten Medien den Betrieb einstellen. Weite Teile des Internets könnte man abschalten.

    Und da das dann doch von der Mehrheit der Bevölkerung nicht gewünscht wird machen eben alle weiter wie bisher, mit kleinen Placebo Opt Outs, "Erklärungen", erzwungenen Zustimmungen...

    Medien müssten die Online Angebote in reine Bezahlangebote umwandeln, mit etwas statischer Werbung (wie bei Print Zeitungen). Ob soetwas nach 20 Jahren "im Internet ist alles gratis" funktioniert steht in den Sternen.

    Daher hilt nur Selbstschutz: uBlock, uMatrix (schön um alle externen Tracker zu blocken), PiHole fürs Netzwerk, wann immer möglich über TOR surfen (ja, für harmloses Zeitunglesen) usw.

  9. Re: @ golem

    Autor: ML82 10.01.19 - 05:36

    na da sieht man mal wie frei wir sind, das maul in bezug auf die eigene meinung halten weil die absicherung zu dessen freiheit fehlt reicht schon ... wess brot ich ess des lied ich pfeif ... das sind die zustände in 2019 ... auch bei golem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.19 05:38 durch ML82.

  10. Re: @ golem

    Autor: Keksmonster226 10.01.19 - 07:05

    Die Lösung ist einfach. Golem nicht benutzen.

  11. Re: @ golem

    Autor: fox82 10.01.19 - 15:56

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung ist einfach. Golem nicht benutzen.

    Nein, das ist nicht die Lösung.

    Das Problem ist ja nicht mal die Datenerfassung durch Golem. Ich vertraue Golem, die wollen in ihren Stats sehen welcher Artikel beliebt ist, und nicht durch Big Data KI Analyse meines kompletten Surfverhaltens herausfinden was ich morgen kaufen will.

    Das Problem sind EXTERNE Tracker, die bei Golem (und bei praktisch ALLEN anderen Medien) eingebunden werden - angeblich weil das für Werbung unbedingt notwendig ist.
    Diese externen Tracker sind dank Javascript und moderner Browser extrem mächtig, die können mit meinem PC machen was sie wollen. Etwa jeden Tastendruck und jede Mausbewegung aufzeichnen ("Hotjar" zB bietet genau das an). Mit etwas Pech nutzen sie eine Schwachstelle im Browser aus und installieren Trojaner (aber natürlich nur wenn jemand mit bösen Absichten Werbung schaltet...).

    Wenn Golem langfristig glaubwürdig sein will dann müssen sie das Problem lösen, also auf diesen ganzen Tracker-Mist verzichten, und trotzdem Geld verdienen.
    Ideen gibt es, von statischer Werbung (geht nur wenn Werbekunden mitspielen, klar), nativ eingebaute Werbung (also Artikel die als Werbung gekennzeichnet sind), Bezahlschranken, Spenden-/Aboaufrufe à la Taz, oder freiwillige Spenden wie es manche in kleinem Rahmen machen (etwa Mike Kuketz, aber der ist allein und hat nur einen Blog, braucht also wohl weniger Geld).

  12. Re: @ golem

    Autor: sme (Golem.de) 28.01.19 - 11:41

    Hallo ML82,

    entschuldige bitte die späte Rückmeldung, ich hatte den Kommentar leider übersehen.
    Wir blenden bei Erstbesuch der Seite einen Cookie-Hinweis mit Link zur Datenschutzerklärung ein. Dort wird über den Einsatz von Cookies und Tracking umfassend aufgeklärt.
    Wir handeln damit wie bisher auf Basis der Regelung des § 15 Abs. 3 Telemediengesetz und nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Uns ist bewusst, dass dieses Thema in Bezug auf die DSGVO unterschiedlich interpretiert wird. Rechtliche Klarheit wird die kommende ePrivacy-Verordnung bringen.

    Viele Grüße,

    Steffi Metzler (Golem.de)

  13. Re: @ golem

    Autor: fox82 28.01.19 - 12:23

    sme (Golem.de) schrieb:
    > Wir handeln damit wie bisher auf Basis der Regelung des § 15 Abs. 3
    > Telemediengesetz und nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Uns ist bewusst,
    > dass dieses Thema in Bezug auf die DSGVO unterschiedlich interpretiert
    > wird. Rechtliche Klarheit wird die kommende ePrivacy-Verordnung bringen.

    1) Die Cookie Bar ist keine Zustimmung. Also eigentlich völlig unnötig.

    2) Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO "berechtigtes Interesse": Ich halte es für sehr weit hergeholt, dass die Datenübermittlung zu ca. 6 externen Dienstleistern (zumindest was uMatrix im Moment blockt) mit einem "berechtigten Interesse" begründet werden kann.

    Man muss sich das vorstellen: Jeder dieser externen Dienstleister kann Code (Scripts) im Browser des Nutzers ausführen, und jeden Tastendruck, jede Mausbewegung und die ganze Bewegung im Netz verfolgen. Ich halte es für fahrlässig so viele externe Dienstleister einzubinden, allein weil der Code dieser Scripts von Golem ja kaum ständig geprüft werden kann. Der externe Dienstleister kann jederzeit das Script austauschen, und etwa doch Mausbewegungen aufzeichnen was er früher vielleicht nicht gemacht hat.

    Diese Art des Trackings hat ein Ablaufdatum. Entweder weil immer mehr User zur Selbstverteidigung greifen, oder weil es Gerichtsentscheidungen geben wird die diese sehr lockere Interpretation von "berechtigtem Interesse" etwas zurecht stutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Fresenius Medical Care Thalheim GmbH, Stollberg, Sachsen bei Ansbach
  3. Topos Personalberatung Hamburg, Nordrhein-Westfalen
  4. VS HEIBO Logistics GmbH, Verden (Aller)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Mobilfunk: 5G in vielen Vodafone-Tarifen für 5 Euro Aufpreis im Monat
    Mobilfunk
    5G in vielen Vodafone-Tarifen für 5 Euro Aufpreis im Monat

    Vodafone stellt seinen Kunden 5G-Mobilfunk zur Verfügung. Bei vielen bestehenden Verträgen kann 5G-Nutzung für 5 Euro im Monat dazugebucht werden, in einigen ist es ohne Aufpreis dabei. Zur Markteinführung ist das 5G-Netz von Vodafone aber noch sehr klein.

  2. Remedy Entertainment: Systemanforderungen für Control mit Raytracing
    Remedy Entertainment
    Systemanforderungen für Control mit Raytracing

    Das Entwicklerstudio Remedy Entertainment ist bekannt für aufwendige Grafik und Effekte, deshalb dürfte die PC-Version von Control ein interessanter Titel für Raytracing werden. Laut den Systemanforderungen ist dafür vor allem eine halbwegs aktuelle Grafikkarte nötig.

  3. Benachteiligung von Marketplace-Händlern: EU plant Verfahren gegen Amazon
    Benachteiligung von Marketplace-Händlern
    EU plant Verfahren gegen Amazon

    Die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager will in wenigen Tagen ein Kartellverfahren gegen Amazon eröffnen. Das Online-Kaufhaus soll Marketplace-Händler benachteiligt haben.


  1. 11:22

  2. 11:10

  3. 10:55

  4. 10:43

  5. 10:31

  6. 10:20

  7. 10:08

  8. 09:56