Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist…

Wen juckts?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen juckts?

    Autor: mimimi123 09.01.19 - 12:36

    Man kann und wird es kaum prüfen, unterbinden ist zumindest an iPhones unhandlich (Man muss wissen: Der jeweilige Button deaktiviert das WLAN/Bluetooth in iOS nicht mehr, man muss erst wie früher in die Einstellungen).

    Datenschutz ist eine Farce, ich hoffe doch es hat niemand etwas zu verbergen..! ;-)

  2. Re: Wen juckts?

    Autor: Peter Brülls 09.01.19 - 12:50

    mimimi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann und wird es kaum prüfen, unterbinden ist zumindest an iPhones
    > unhandlich (Man muss wissen: Der jeweilige Button deaktiviert das
    > WLAN/Bluetooth in iOS nicht mehr, man muss erst wie früher in die
    > Einstellungen).

    Nach meinem Verständnis ist das Gerät dann dennoch unsichtbar und spricht keine ihm unbekannten Geräte an.

  3. Re: Wen juckts?

    Autor: bazoom 09.01.19 - 14:02

    So sollte es eigentlich auch sein, aber wie immer...Stichwort "Ubertooth"

    https://stackoverflow.com/questions/15820829/detect-hidden-not-visible-bluetooth-device-on-mobile

  4. Re: Wen juckts?

    Autor: Peter Brülls 09.01.19 - 14:33

    Danke.

  5. Re: Wen juckts?

    Autor: whitbread 09.01.19 - 14:53

    Das ist eine Sauerei, die allerdings schon lange bekannt ist. Wer mit aktiviertem device unterwegs ist wird überwacht.
    Ich hatte mich lange gefragt, warum offene WLANs nicht über Freifunk realisiert werden. Hintergrund ist, dass die Aufwendungen eben übers Datensammeln finanziert werden bzw. weitergehende Zwecke verfolgt werden als seinen Kunden den Service eines freien WLANs zu bieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  3. Hays AG, Ostwestfalen
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 274,00€
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22