Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN: Weitere Maßnahmen für mehr…

Myanmar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Myanmar

    Autor: DeathMD 04.02.19 - 12:31

    Hat ja in Myanmar schon prima funktioniert, wo Facebook quasi zum Synonym für Internet wurde und alle nur mit Fake News gefüttert werden.

    https://www.youtube.com/watch?v=OjPYmEZxACM

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  2. Re: Myanmar

    Autor: Khabaal 04.02.19 - 15:14

    Was hier leider weder im Golem-Artikel erwähnt und auch sonst viel totgeschwiegen wird: Facebook ist dort nicht mal eben so Synonym für Internet, es ist dort das Internet!!! Du darfst Facebook besuchen und dann die gewünschten Werbepartner. Mit freiem Surfen hat das gar nix zu tun, der Begriff "Internet" ist im Zusammenhang mit diesen Projekten ein einziger Beschiss... Das ist eine der abgefucktesten Aktionen des 21. Jhd: suche dir Menschen die zu arm sind für regulären Zugang zum Internet und dann subventioniere ihnen eine Plattform die sicherstellt dass diese Menschen nur deine eigenen Webseiten besuchen können. Und damit die jeweilige Regierung mitspielt bekommt diese selbstverständlich einen Killswitch spendiert...
    Bin jeden Tag aufs neue dankbar dafür in Deutschland geboren und aufgewachsen zu sein, ist echt nicht mehr feierlich, was sich in den anderen Ecken dieser Welt abspielt. :(

  3. Re: Myanmar

    Autor: Bouncy 04.02.19 - 16:38

    Khabaal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hier leider weder im Golem-Artikel erwähnt und auch sonst viel
    > totgeschwiegen wird: Facebook ist dort nicht mal eben so Synonym für
    > Internet, es ist dort das Internet!!! Du darfst Facebook besuchen und dann
    > die gewünschten Werbepartner. Mit freiem Surfen hat das gar nix zu tun,
    Auch das stimmt nicht. Richtig ist, dass ein großer Teil der User Facebook nicht verläßt - allerdings nicht, weil es kein freies Internet gäbe, sondern weil sie es einfach nicht wollen. Genau wie hierzulande die Leutchen BILD lesen, nicht weil es keine anderen Nachrichtenquellen gäbe, sondern weil die BILD ihnen völlig ausreicht und alles gibt, was sie brauchen. Ja, das gibt der BILD eine gigantische Macht, sie können zu Dingen aufrufen und die Leser werden blind folgen. Klar ist, dass auch die Regierung die BILD steuern könnte, so sie wollte - einen Killswitch hat sie also auch.
    Trotzdem ist die BILD nicht der ultimative Feind der freien Welt, wie du offenbar FB für das Internet darstellst...

  4. Re: Myanmar

    Autor: HeroFeat 04.02.19 - 17:59

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau wie hierzulande die
    > Leutchen BILD lesen, nicht weil es keine anderen Nachrichtenquellen gäbe,
    > sondern weil die BILD ihnen völlig ausreicht und alles gibt, was sie
    > brauchen. Ja, das gibt der BILD eine gigantische Macht, sie können zu
    > Dingen aufrufen und die Leser werden blind folgen. Klar ist, dass auch die
    > Regierung die BILD steuern könnte, so sie wollte - einen Killswitch hat sie
    > also auch.
    > Trotzdem ist die BILD nicht der ultimative Feind der freien Welt, wie du
    > offenbar FB für das Internet darstellst...

    Ein Unterschied, welchen ich zwischen Bild und Facebook sehe ist, das die Bild keine personalierten Artikel / Sortierung nutzt. Dementsprechend sieht jeder das gleiche. Man kann also besser kontrollieren was denn die Bild so schreibt und wo sie Einfluss nimmt. Bei Facebook kann man noch leichter in der Filterblase landen da alles personalisiert wird und individuell so angepasst wird, das du dich Möglichst lange auf Facebook aufhältst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  4. Hays AG, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 4,99€
  3. 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Indiegogo: Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf
    Indiegogo
    Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf

    Der Princube ist ein winziger Drucker, mit dem Nutzer Labels und Motive auf diverse Oberflächen anbringen können. Das Gerät wird dafür per Hand über das Material geführt. Dazu ist allerdings ein Smartphone mit der passenden App nötig.

  2. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  3. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.


  1. 15:27

  2. 14:37

  3. 14:07

  4. 13:24

  5. 13:04

  6. 12:00

  7. 11:58

  8. 11:47