Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Work-Life-Balance: Daimler führt E…

Wie umständlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie umständlich

    Autor: deefens 13.08.14 - 21:49

    Wo ist das Problem, den Abwesenheitsassistenten zu aktivieren und im Urlaub einfach mal das Handy zuhause zu lassen? Manche Leute scheint man zu ihrem Glück zwingen zu müssen...

  2. Re: Wie umständlich

    Autor: ikso 13.08.14 - 22:27

    Das Problem ist das du nach deinem Urlaub hunderte ungelesene Mails hast!

    Mit diesem Daimler Vorstoss hast du keine ungelesene Mails an deinem ersten Tag nach deinem Urlaub.

  3. Re: Wie umständlich

    Autor: deefens 13.08.14 - 22:48

    ikso schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    > Mit diesem Daimler Vorstoss hast du keine ungelesene Mails an deinem ersten
    > Tag nach deinem Urlaub.

    Das bezweifle ich stark. Die Vertretung wird nie alle aufgelaufenen Themen ohne Rückfragen bearbeiten können. Am Ende hat man dann zwei Leute die den Kram in die Hand nehmen mussten gebunden. Keine Ahnung wo da eine Erleichterung stattfindet.

  4. Re: Wie umständlich

    Autor: amk 14.08.14 - 03:30

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist das du nach deinem Urlaub hunderte ungelesene Mails hast!

    Und? Nach dem Urlaub arbeitet man ab, was sich angestaut hat. Wo ist das Problem? Die Arbeit wird dadurch nicht mehr oder weniger. Auch ohne Urlaub kann sich Arbeit anstauen, wenn mehr Aufträge reinkommen, als die Mitarbeiter bearbeiten können. Deswegen löscht man auch nicht gleich alle Mail und lässt sich lukrative Aufträge entgehen.

    > Mit diesem Daimler Vorstoss hast du keine ungelesene Mails an deinem ersten
    > Tag nach deinem Urlaub.

    Super Idee. Einfach die Aufträge der Kunden löschen. Soll sich diese Quälgeister doch zur Konkurrenz trollen. Ohne nervige Kunden wäre die Arbeit viel ruhiger.

  5. Re: Wie umständlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.14 - 08:20

    amk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ikso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist das du nach deinem Urlaub hunderte ungelesene Mails
    > hast!
    >
    > Und? Nach dem Urlaub arbeitet man ab, was sich angestaut hat. Wo ist das
    > Problem? Die Arbeit wird dadurch nicht mehr oder weniger. Auch ohne Urlaub
    > kann sich Arbeit anstauen, wenn mehr Aufträge reinkommen, als die
    > Mitarbeiter bearbeiten können. Deswegen löscht man auch nicht gleich alle
    > Mail und lässt sich lukrative Aufträge entgehen.
    In einer gesunden Firma liegt die Auslastung eines Mitarbeiters bei sagen wir mal 80%. Sagen wir mal er bekommt, zum einfachen Rechnen, 80 Emails am Tag, die er abarbeiten muss. Wenn er nun 2 Wochen Urlaub hat, sind 800 Emails aufgelaufen. Da er aber maximal 100 Emails am Tag bearbeiten kann und weiterhin 80 Emails am Tag reinkommen, hätte er 40 Tage 100% Auslastung bis er wieder bei 80% Auslastung angekommen ist, da ist die Erholung des Urlaubs direkt wieder dahin.
    Einfach ersatzlos löschen geht nicht weshalb der Ansatz von Daimler durchaus zu begrüßen ist.

    Bei uns werden alle Emails bei Abwesenheit in ein Zentrales Postfach weitergeleitet (pauschal) wo alle reingucken.
    > > Mit diesem Daimler Vorstoss hast du keine ungelesene Mails an deinem
    > ersten
    > > Tag nach deinem Urlaub.
    >
    > Super Idee. Einfach die Aufträge der Kunden löschen. Soll sich diese
    > Quälgeister doch zur Konkurrenz trollen. Ohne nervige Kunden wäre die
    > Arbeit viel ruhiger.

    Was meinst du, was die Leute machen, wenn einem die Firma 2 Wochen lang nicht antwortet?

  6. Re: Wie umständlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.14 - 08:24

    Dann setz dich mal einen Tag an eine Supporthotline ...

    Da meckern die Leute, dass ihr Word keine Emails mehr verschickt: "Ich hab das immer mit Word gemacht aber das sieht heute alles anders aus als sonst, machen Sie das wieder ganz!", "Starten Sie bitte mal Outlook!", "Ah, danke, nun sieht das wieder aus wie vorher, dankesehr!"
    Oder: "Mein PC geht nicht an!", "Sind alle Kabel eingesteckt?", "Ja, selbstverständlich, für wie blöd halten Sie mich?", "Ich komm mal vorbei.", "Das Stromkabel ist nicht eingesteckt.", "Achso, ich dachte das wäre ein unwichtiges Kabel."

  7. Re: Wie umständlich

    Autor: deefens 14.08.14 - 08:46

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einer gesunden Firma liegt die Auslastung eines Mitarbeiters bei sagen
    > wir mal 80%. Sagen wir mal er bekommt, zum einfachen Rechnen, 80 Emails am
    > Tag, die er abarbeiten muss.

    Also wenn ich 80 Mails am Tag bekäme würde ich gar nichts anderes mehr machen als Mails zu beantworten. Selbst 20 Mails können einen je nach Inhalt schon den ganzen Tag kosten. Vielleicht sollte ein Arbeitgeber, bei dem solche eMail-Berge üblich sind, seine internen Prozesse mal überdenken...

  8. Re: Wie umständlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.14 - 08:54

    Die Anzahl der Emails ist scheiß egal, ich habe nur 80 genommen weil das mit % für alle einfach zu rechnen und nachvollziehbar ist.

    Egal ob ich mit 80 Emails am Tag, mit 400 Emails am Tag oder mit einer Email am Tag gerechnet hätte, das Ergebnis wäre EXAKT das gleiche.

  9. Re: Wie umständlich

    Autor: g0r3 14.08.14 - 11:23

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAUVersteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In einer gesunden Firma liegt die Auslastung eines Mitarbeiters bei
    > sagen
    > > wir mal 80%. Sagen wir mal er bekommt, zum einfachen Rechnen, 80 Emails
    > am
    > > Tag, die er abarbeiten muss.
    >
    > Also wenn ich 80 Mails am Tag bekäme würde ich gar nichts anderes mehr
    > machen als Mails zu beantworten. Selbst 20 Mails können einen je nach
    > Inhalt schon den ganzen Tag kosten. Vielleicht sollte ein Arbeitgeber, bei
    > dem solche eMail-Berge üblich sind, seine internen Prozesse mal
    > überdenken...


    An schlechten Tagen kommt es schon mal vor, dass ich bis zum Mittagessen 50 davon in meinen Postfach habe. Und alleine schon der Gedanke, dass ich diese Mails nach zwei Wochen alle durchgehen und teils auch noch beantworten darf, lässt mich schon davor grauen, Urlaub zu nehmen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. abilex GmbH, Stuttgart
  3. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz
  4. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 3,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

  1. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
    Notebook
    Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

    Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

  2. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
    Oberstes US-Gericht
    Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

    Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.

  3. Vodafone: Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen
    Vodafone
    Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen

    Edeka Mobil von Vodafone lebt weiter und die Leistungen des Tarifs werden aufgestockt. Das ungedrosselte Datenvolumen erhöht sich ohne Preisaufschlag. Zudem ist es einfacher geworden, das Guthaben aufzuladen.


  1. 11:59

  2. 11:33

  3. 10:59

  4. 10:22

  5. 09:02

  6. 17:15

  7. 16:45

  8. 16:20