Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Tanks & Co.: Latenzprobleme…

Das mit Ende Januar kann ich erklären

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das mit Ende Januar kann ich erklären

    Autor: Ovaron 06.12.12 - 07:46

    Bis dahin gibts eine Frozen Zone. Das Management hat sich nämlich auf die Tugenden des Beamtentums besonnen und "Wer nix arbeitet macht keine Fehler" zum Leitmotiv erhoben. Also darf Anfang Dezember bis Ende Januar nix verändert werden um die Anzahl der Incidents und damit die Zielerreichungsgrade der Schaumschläger nicht negativ zu beeinflussen.

  2. Re: Das mit Ende Januar kann ich erklären

    Autor: ZyRa 06.12.12 - 08:52

    Das hat nichts mit Zielerreichung zu tun, sondern auch die "normalen" Mitarbeiter möchten vielleicht ein paar besinnliche Tage haben und rest Urlaub abbauen.

  3. Re: Das mit Ende Januar kann ich erklären

    Autor: wmayer 06.12.12 - 09:18

    2 Monate lang wird also nichts gemacht? Wenn das bei uns in der Firma so wäre ...

  4. Re: Das mit Ende Januar kann ich erklären

    Autor: Bouncy 06.12.12 - 09:21

    ZyRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit Zielerreichung zu tun, sondern auch die "normalen"
    > Mitarbeiter möchten vielleicht ein paar besinnliche Tage haben und rest
    > Urlaub abbauen.
    Also einen End Year Freeze hat wohl jeder Konzern, aber das heißt natürlich nicht, dass Probleme in der Zeit gar nicht gelöst werden, der Support läuft weiter wie immer. Nur neue Sachen werden nicht eingeführt in der Zeit. Die Telekom scheint aber ne andere Definition von Freeze zu haben, mehr in die Richtung "wir tun so als wären wir tiefgefroren"...

  5. Re: Das mit Ende Januar kann ich erklären

    Autor: Ovaron 06.12.12 - 22:18

    ZyRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit Zielerreichung zu tun

    Na wenn Du das sagst.

    > auch die "normalen" Mitarbeiter möchten vielleicht
    > ein paar besinnliche Tage haben und rest
    > Urlaub abbauen.

    Die "normalen"Mitarbeiter haben Streß ohne Ende weil sie für jede noch so triviale Aktion einen "Papierkram" bearbeiten müssen als ginge es darum den Zündmechanismus einer CuiseMissile umzubauen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Device Insight GmbH, München
  2. Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Geldwäsche Mutmaßlicher Betreiber von BTC-e angeklagt und festgenommen
  2. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Linux: Fedora will Konzept der Desktop-Distro aufbrechen
    Linux
    Fedora will Konzept der Desktop-Distro aufbrechen

    Was auf dem Server seit einigen Jahren genutzt wird, will Fedora auch für den Desktop: atomare Updates für das Basissystem und darauf aufsetzend einfache und schnelle App-Updates. Das sorgt aber für technische Probleme und Konflikte im Team.

  2. Fusion: Charter will Sprint nicht
    Fusion
    Charter will Sprint nicht

    Aus der Fusion des US-Kabelnetzbetreibers Charter Communications mit dem Mobilfunkanbieter Sprint wird wohl nichts. Das erhöht die Chance der Deutschen Telekom, die Mobilfunktochter T-Mobile US mit Sprint zusammenzulegen.

  3. Sandbox-Leak: Daten über die Antiviren-Cloud herausschmuggeln
    Sandbox-Leak
    Daten über die Antiviren-Cloud herausschmuggeln

    Black Hat 2017 Heutige Antivirenprogramme laden häufig verdächtige Dateien in Cloud-Systeme des jeweiligen Anbieters hoch. Das können Angreifer nutzen, um Daten aus Systemen ohne Netzwerkzugriff herauszuschmuggeln.


  1. 13:25

  2. 13:06

  3. 12:10

  4. 11:27

  5. 10:59

  6. 10:31

  7. 00:56

  8. 16:55