Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World's biggest Pac Man: Pac Man…
  6. Thema

Optimiert für Internet Explorer 9

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Optimiert für Internet Explorer 9

    Autor: spanther 19.04.11 - 00:12

    SSD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwas als Herungetrolle darzustellen kann schnell mal einer ...
    > Das Gegenteil beweisen nicht ...

    Es ist aber begründet, Erklärung ein Stückchen weiter ^^

    > Ich finde, dass impulsblocker in seiner Kernaussage (, dass Microsoft
    > weiterhin sein Monopol geniesst und nur dadurch viele Nutzer auf seiner
    > Seite hält, ) Recht hat, aber ich würde niemals auf die Idee kommen,
    > Andersdenkende zu verurteilen.

    Genau hier ist deine Erklärung und der Grund, warum ich mit dir keinen Zwist darüber habe! Kernaussage hin oder her, Andersdenkende zu denunzieren ist getrolle ;)

    Das hast du sehr schön selbst erkannt ^^

    > In manchen Bereichen nutzt Microsoft sein Monopol weiterhin aus:
    > - Treiber (wird langsamer weniger, finde ich)
    > - Spiele

    Ja, das mag sein. Die Hersteller setzen aber auch bewusst auf DirectX, weil es einfach leichter ist, als eine eigene Schnittstelle zu nutzen. Warum sie aber nicht auf OpenGL setzen und damit auf mehr Interoperabilität, wird wohl eine feste "eigene" Entscheidung der Spieleschmieden selbst sein, die wohl eher lieber auf die Hauptplattform setzen wollen und für die sich Ports scheinbar, zumindest nach ihrer Meinung, nicht so groß zu lohnen scheinen. Das begründet dann mitunter die Wahl zu DirectX, wenn man eh schon auf einer Plattform bleibt :)

    > Am schlimmsten sind aber die massiven "Bestechungsgelder" seitens
    > Microsoft, die der Öffentlichkeit als "Rabatt" verkauft werden.
    > Ohne Sie könnte sich keine Schule unter normalen Umständen MS Office
    > leisten (und das ist auch gut so :D, denn OSS fördert Meinungsfreiheit :D
    > und ist somit solidarisch und dadurch geradezu für Schulen prädestiniert,
    > möchte man meinen)!

    Das ist aber einerseits auch sehr einseitig gesehen. Denn Microsoft geht "natürlich" auch Sonderangebote schieben, so wie eben jeder andere auch! :)

    Eine Firma will halt Umsatz generieren und es ist doch normal, wenn eine Firma zu ihrem Vorteil, anstatt zu ihrem Nachteil handelt, oder etwa nicht? Jede Firma würde doch Angebote bieten, um Marktanteile zu sichern! Das kann man Microsoft also wirklich nicht vorwerfen, das ist übliche Marktwirtschaft! Der Staat lässt sich ja auch nur zu gerne darauf ein, denn niemand "zwingt" doch den Staat, das Angebot anzunehmen, oder etwa doch? :)

    Würde der Staat klar auf Open Source an Schulen setzen, würden jegliche Angebote einfach nur abprallen! Es müsste einfach nur eine Verordnung geschaffen werden, die öffentliche Einrichtungen zu interoperabilen Open Source Systemen zwingt! ;)

    Wäre sowieso besser, der Unabhängigkeit wegen! Aber das ist nicht die Schuld von Microsoft, die machen einfach nur Angebote und bedienen eine vorhandene Nachfrage! Einen Markt, der nach sowas verlangt, weil er darauf eingeht! :)

    > Ein Nutzer kann sich nur dann vollkommen frei für ein OS entscheiden, wenn
    > alle für ihn unabdingbaren Programme plattformunabhängig (bzw. Open Source)
    > sind.
    > -> die Freiheit der Nutzer steigt durch OSS

    Völlig richtig, aber nicht die Verantwortung von Microsoft, sondern vom Staat bzw. öffentlichen Stellen ^^

    > Wer anderen Freiheit schenkt, kann sich zu Recht als Menschenfreund
    > bezeichnen.

    Eine Firma kann aber nicht ihre Hosen runterlassen! Der Konkurrenzdruck ist dafür zu hoch ;)

    > Bist du eher ein Menschenfreund oder ein Menschenfeind? :D

    Ich bin sehr skeptisch als auch sehr vorsichtig geworden, nicht mehr so naiv und blauäugig unvoreingenommen, wie ich es damals noch war. Viele negative Ereignisse haben mich gezeichnet. Trotzdem aber würde ich sagen, ich habe die Menschheit noch lange nicht im kompletten abgeschrieben, denn sie hat auch viele liebenswerte Seiten an sich und das Negative ist nicht allen zuzuschreiben! ;)

    Also Menschenfreund! :)

  2. Re: Optimiert für Internet Explorer 9

    Autor: SSD 19.04.11 - 01:47

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SSD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Etwas als Herungetrolle darzustellen kann schnell mal einer ...
    > > Das Gegenteil beweisen nicht ...
    >
    > Es ist aber begründet, Erklärung ein Stückchen weiter ^^
    >
    > > Ich finde, dass impulsblocker in seiner Kernaussage (, dass Microsoft
    > > weiterhin sein Monopol geniesst und nur dadurch viele Nutzer auf seiner
    > > Seite hält, ) Recht hat, aber ich würde niemals auf die Idee kommen,
    > > Andersdenkende zu verurteilen.
    >
    > Genau hier ist deine Erklärung und der Grund, warum ich mit dir keinen
    > Zwist darüber habe! Kernaussage hin oder her, Andersdenkende zu denunzieren
    > ist getrolle ;)
    ich dachte, du meintest, dass alles, was er geschrieben hat, getrolle ist =/

    > Das hast du sehr schön selbst erkannt ^^
    >
    > > In manchen Bereichen nutzt Microsoft sein Monopol weiterhin aus:
    > > - Treiber (wird langsamer weniger, finde ich)
    > > - Spiele
    >
    > Ja, das mag sein. Die Hersteller setzen aber auch bewusst auf DirectX, weil
    > es einfach leichter ist, als eine eigene Schnittstelle zu nutzen. Warum sie
    > aber nicht auf OpenGL setzen und damit auf mehr Interoperabilität, wird
    > wohl eine feste "eigene" Entscheidung der Spieleschmieden selbst sein, die
    > wohl eher lieber auf die Hauptplattform setzen wollen und für die sich
    > Ports scheinbar, zumindest nach ihrer Meinung, nicht so groß zu lohnen
    > scheinen. Das begründet dann mitunter die Wahl zu DirectX, wenn man eh
    > schon auf einer Plattform bleibt :)
    Ich denke, dass OpenGL 4.1 und DirectX 11 in etwa gleichwertig sind.

    Manche meinen, OpenGL sei schwieriger zu erlernen, weil die Syntax komplizierter ist.
    Doch das dürft die Spieleentwickler auch wenig kümmern, da die sowieso auf ne Grafik- bzw. Spiele-Engine aufsetzen und die gibt es meistens auch mit OpenGL als Backend.
    Wegen dem Markt der mobilen Geräten verstärkt sich dieser Trend sogar noch.

    Zusammengefasst kann gesagt werden, dass DirectX meist deshalb genommen wird, weil es einfacher ist in der Entwicklung oder wegen Begünstigungen von Microsoft (siehe "zertifiziert für Windows X"- bzw. "Games for Windows"-Zeichen).

    Warum Spieleschmieden auf OpenGL setzen sollten?
    Ich denke, wer Minderheiten nicht ausschließt, genießt ein besseres Image.
    Die zusätzlichen Kunden darf man auch nicht vergessen, auch wenn es zweifelsohne wenige sind.
    Blizzard z.B. unterstützt Mac OS X für ihre Spiele, weil es ihre Produkte für so viele Spieler wie möglich verfügbar machen will.
    Dass die ihre Spieler ja trotzdem bloß als Cashcows sehen, sieht man ja daran, dass die ganz auf die Linuxer vergessen =(

    > > Am schlimmsten sind aber die massiven "Bestechungsgelder" seitens
    > > Microsoft, die der Öffentlichkeit als "Rabatt" verkauft werden.
    > > Ohne Sie könnte sich keine Schule unter normalen Umständen MS Office
    > > leisten (und das ist auch gut so :D, denn OSS fördert Meinungsfreiheit
    > :D
    > > und ist somit solidarisch und dadurch geradezu für Schulen
    > prädestiniert,
    > > möchte man meinen)!
    >
    > Das ist aber einerseits auch sehr einseitig gesehen. Denn Microsoft geht
    > "natürlich" auch Sonderangebote schieben, so wie eben jeder andere auch!
    > :)
    Das sind eben keine normalen Sonderangebote. Microsoft verkauft seine Produkte zu so niedrigen Preisen an öffentliche Einrichtungen, dass die dadurch sogar Verluste einfahren (zur Not verschenken sie sie auch) ...
    ... und alles nur, dass die dummen Cashcows bloß nicht auf den Gedanken kommen, ein anderes Produkt zu wählen
    also eines kann Microsoft wirklich hervorragend:
    Entscheidungshilfe für Produkte geben
    Viele wachsen einfach mit Windows und MS Office auf, und wissen gar nichts von OOo oder Linux oder sind zumindest stark voreingenommen.

    > Eine Firma will halt Umsatz generieren und es ist doch normal, wenn eine
    > Firma zu ihrem Vorteil, anstatt zu ihrem Nachteil handelt, oder etwa nicht?
    > Jede Firma würde doch Angebote bieten, um Marktanteile zu sichern! Das kann
    > man Microsoft also wirklich nicht vorwerfen, das ist übliche
    > Marktwirtschaft! Der Staat lässt sich ja auch nur zu gerne darauf ein, denn
    > niemand "zwingt" doch den Staat, das Angebot anzunehmen, oder etwa doch?
    > :)
    Microsoft geht entschieden zu weit, auch wenn unser Wirtschaftssystem dieses Verhalten fördert. Ich glaube, dass Microsoft hinter unser aller Rücken ihre Monopolstellung missbraucht (darauf deuten zumindest die ganzen Klagen von seiten der OSS-Industrie hin).

    > Würde der Staat klar auf Open Source an Schulen setzen, würden jegliche
    > Angebote einfach nur abprallen! Es müsste einfach nur eine Verordnung
    > geschaffen werden, die öffentliche Einrichtungen zu interoperabilen Open
    > Source Systemen zwingt! ;)
    Ja schon, aber abwarten und Tee trinken ist nicht ^^

    > Wäre sowieso besser, der Unabhängigkeit wegen! Aber das ist nicht die
    > Schuld von Microsoft, die machen einfach nur Angebote und bedienen eine
    > vorhandene Nachfrage! Einen Markt, der nach sowas verlangt, weil er darauf
    > eingeht! :)
    >
    > > Ein Nutzer kann sich nur dann vollkommen frei für ein OS entscheiden,
    > wenn
    > > alle für ihn unabdingbaren Programme plattformunabhängig (bzw. Open
    > Source)
    > > sind.
    > > -> die Freiheit der Nutzer steigt durch OSS
    >
    > Völlig richtig, aber nicht die Verantwortung von Microsoft, sondern vom
    > Staat bzw. öffentlichen Stellen ^^
    Wie mans sieht ...
    Also vom Staat hab ich bis jetzt noch nicht so viel Initiative gesehen ...

    >
    > > Wer anderen Freiheit schenkt, kann sich zu Recht als Menschenfreund
    > > bezeichnen.
    >
    > Eine Firma kann aber nicht ihre Hosen runterlassen! Der Konkurrenzdruck ist
    > dafür zu hoch ;)
    Der Konkurrenzdruck, seine Kunden zu verarschen, kann gar nicht so groß sein, oder?

    >
    > > Bist du eher ein Menschenfreund oder ein Menschenfeind? :D
    >
    > Ich bin sehr skeptisch als auch sehr vorsichtig geworden, nicht mehr so
    > naiv und blauäugig unvoreingenommen, wie ich es damals noch war. Viele
    > negative Ereignisse haben mich gezeichnet. Trotzdem aber würde ich sagen,
    > ich habe die Menschheit noch lange nicht im kompletten abgeschrieben, denn
    > sie hat auch viele liebenswerte Seiten an sich und das Negative ist nicht
    > allen zuzuschreiben! ;)
    >
    > Also Menschenfreund! :)
    Schön =)

  3. Re: Optimiert für Internet Explorer 9

    Autor: spanther 19.04.11 - 03:01

    SSD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich dachte, du meintest, dass alles, was er geschrieben hat, getrolle ist
    > =/

    Neee xD
    Um gottes willen... xD

    Ohmann, immer diese blöden Wort Metaphern, dabei bin ich nicht mal gläubisch *fg*
    Naja, Sprichworte halt... xD

    Da hast du mich falsch eingeschätzt. Ich beziehe mich immer nur auf das logische/sachliche. Von daher auf die Denunzierungen. Genau "das" war mein Grund, da mal ein Machtwörtchen zu sprechen. Nicht die Anti-Haltung gegen Monopolismus :)

    > Ich denke, dass OpenGL 4.1 und DirectX 11 in etwa gleichwertig sind.

    Weiß ich nicht. Aber es liegt trotzdem in der Entscheidung der Spielehersteller, für was sie sich entscheiden. Microsoft bietet hier nur ihre eigene Lösung an, neben anderen! Microsoft hat es nach Protest unterlassen und auf die Mehrheit gehört, OpenGL NICHT zu entfernen in Windows und somit hat Microsoft gelernt und "nicht" in die freie Entwicklung eingegriffen! :)

    Was also gibt es zu bemängeln? ^^

    Jedem Programmierer steht es doch frei, welche Schnittstellen und Sprachen er nutzt! Das ist mitnichten die Entscheidung von Microsoft oder anderen, sondern des Kreativen selbst :)

    > Manche meinen, OpenGL sei schwieriger zu erlernen, weil die Syntax
    > komplizierter ist.

    Das "kann" also der Grund sein, warum auf DirectX gesetzt wird. Typische Gewinnmaximierung, weil das andere länger dauern würde, weil es schwieriger für sie ist ^^

    > Doch das dürft die Spieleentwickler auch wenig kümmern, da die sowieso auf
    > ne Grafik- bzw. Spiele-Engine aufsetzen und die gibt es meistens auch mit
    > OpenGL als Backend.

    Schon, aber sie treffen eben Entscheidungen und haben die freie Wahl. Die Entscheidung ist also bewusst zu DirectX gefallen :)

    > Wegen dem Markt der mobilen Geräten verstärkt sich dieser Trend sogar
    > noch.

    Android und Bada OS setzt auf OpenGL ES (ich rate mal, ohne zu googlen, das ES für "Embedded Systems" steht? *rein logisch abgeleitet* also eine Lite Version, die Ressourcensparender ist und mehr auf Low End Rechner *Smartphones* optimiert, ohne unnötige und eh nicht supportete Grafikeffekte und somit schlanker) ^^

    > Zusammengefasst kann gesagt werden, dass DirectX meist deshalb genommen
    > wird, weil es einfacher ist in der Entwicklung oder wegen Begünstigungen
    > von Microsoft (siehe "zertifiziert für Windows X"- bzw. "Games for
    > Windows"-Zeichen).

    Siehste :)

    > Warum Spieleschmieden auf OpenGL setzen sollten?
    > Ich denke, wer Minderheiten nicht ausschließt, genießt ein besseres Image.

    Stimmt! ;)

    > Die zusätzlichen Kunden darf man auch nicht vergessen, auch wenn es
    > zweifelsohne wenige sind.

    Hoffe ich doch! Plattformfreiheit finde ich immer genial, wenn ich wählen kann! Leider sind die Radeon Treiber immernoch Murks in Linux (habe eine Club3D 6870 1GB OC Edition mit custom Lüfter *wegen Lautstärke* Arctic Cooling Accelero Twin Turbo Pro) :(

    Die läuft flüsterleise! :D

    Aber die Linux Unterstützung kann ich wohl erst mal zumindest, abschreiben <.<"

    Auch wieder ein Grund, weshalb Windows eben so beliebt ist. Eben weil es das etablierte und somit am besten supportetste ist. Linux hinkt da oft hinterher, bei Treibern :(

    Aber ich warte auch schon länger auf ein Steam Client für Linux. Ich meine so schwer kann das nicht sein, immerhin ist SteamPlay und somit OpenGL Interoperabilität sowieso schon von Valve etabliert worden, seit dem Mac Release ^^

    So ein riesen Sprung dürfte das also nicht darstellen. Nein Wine ist KEINE Option, weil Wine verlangsamt und suboptimal viele Ressourcen verschwendet als Layer...

    Ich möchte es gerne stabil, nativ und flüssig spielen :)

    > Blizzard z.B. unterstützt Mac OS X für ihre Spiele, weil es ihre Produkte
    > für so viele Spieler wie möglich verfügbar machen will.

    Gute Entscheidung! Leider geht Blizzard auch den dummen Weg und entfernt LAN aus ihrem neuen Top Spiel, wodurch es nicht mehr gleichwertig mit dem ersten Teil ist :/

    > Dass die ihre Spieler ja trotzdem bloß als Cashcows sehen, sieht man ja
    > daran, dass die ganz auf die Linuxer vergessen =(

    Naja, ich denke nicht, das dies gegen Linux sprechen würde. Auch ich bin bereit für gute Dinge zu bezahlen, so gut ich kann. nur weil man Linux nutzt, ist man noch lange nicht knauserisch! ;P

    Man will einfach nur mehr Kontrolle über Internas, als auch mehr Unabhängigkeit! ^^

    > Das sind eben keine normalen Sonderangebote. Microsoft verkauft seine
    > Produkte zu so niedrigen Preisen an öffentliche Einrichtungen, dass die
    > dadurch sogar Verluste einfahren (zur Not verschenken sie sie auch) ...
    > ... und alles nur, dass die dummen Cashcows bloß nicht auf den Gedanken
    > kommen, ein anderes Produkt zu wählen
    > also eines kann Microsoft wirklich hervorragend:
    > Entscheidungshilfe für Produkte geben
    > Viele wachsen einfach mit Windows und MS Office auf, und wissen gar nichts
    > von OOo oder Linux oder sind zumindest stark voreingenommen.

    DAS ist aber auch wieder die eigene Schuld der Bürger, die sich eben nicht informieren tun/wollen! Im Internet findet man nämlich, wenn man sucht, genug Infos! ;)

    Man kann Microsoft wohl kaum vorwerfen, nicht für Fremdprodukte zu werben! xD

    Und klar, Microsoft sieht es aus eigener Sicht vorteilhaft, wenn ihr Produkt Marktführer ist und bleibt. Dafür gehen sie manchmal sonderbare Wege. Solange diese aber im legalen Rahmen bleiben, sehe ich daran nichts verwerfliches! :)

    Jede Firma hat das Recht, ihre Produkte zu vertreten und auch Microsoft sollte hier als ganz normale Firma und keine Sonderstellung gesehen werden! Sie haben genau die gleichen Interessen wie andere Firmen im Kapitalismus auch! Da nimmt sich keine etwas! ^^

    > Microsoft geht entschieden zu weit, auch wenn unser Wirtschaftssystem
    > dieses Verhalten fördert. Ich glaube, dass Microsoft hinter unser aller
    > Rücken ihre Monopolstellung missbraucht (darauf deuten zumindest die ganzen
    > Klagen von seiten der OSS-Industrie hin).

    Und wenn dem wirklich so ist, dann wird Microsoft auch dafür sanktioniert und zukünftig noch mehr eingeschränkt werden. Regulierung findet also statt und auch Microsoft hat sich an Gesetze des Landes zu halten, wie eben jede Firma! :)

    Sieh es wie ein Kind, es kann mal böse sein und einen Fehler machen, deswegen ist es aber nicht gleich von Grund auf und im Kern absolut das Böse! xD

    Einen Klapps auf die Finger (sinnbildlich gesehen für Gerichtsverfahren) und dann ist wieder gut! Lektion gelehrt! Jeder kann mal zu weit gehen, nicht nur Microsoft :)

    > Ja schon, aber abwarten und Tee trinken ist nicht ^^

    Da ist aber der Staat bzw. die Gemeinden am Drücker! Da müssen die Bürger Druck machen und sich für das ihrer Meinung nach richtige dann auch einsetzen! Microsoft ist nur eine von vielen Firmen und bietet Leistungen an! Was etabliert wird, entscheiden aber die Kunden! Die Kunden tragen also auch die Verantwortung für Migrierungs Entscheidungen und somit die Verantwortung, sich für das bessere zu entscheiden! Das kann man denen nicht abnehmen, die Verantwortung und einfach auf Microsoft schieben! :)

    > Wie mans sieht ...
    > Also vom Staat hab ich bis jetzt noch nicht so viel Initiative gesehen ...

    Das ist dann aber Staatsverschulden und nicht die Schuld von Microsoft :)
    Dann muss man den Staat stärker in die Verantwortung nehmen! Diese Moral Entscheidung und Aufgabe kann man doch nicht einfach einer Firma aufbürden! Das sind Politik Internas! ^^

    > Der Konkurrenzdruck, seine Kunden zu verarschen, kann gar nicht so groß
    > sein, oder?

    Keine Ahnung was du meinst.

  4. Re: Optimiert für Internet Explorer 9

    Autor: SSD 19.04.11 - 04:14

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich denke, dass OpenGL 4.1 und DirectX 11 in etwa gleichwertig sind.
    >
    > Weiß ich nicht. Aber es liegt trotzdem in der Entscheidung der
    > Spielehersteller, für was sie sich entscheiden. Microsoft bietet hier nur
    > ihre eigene Lösung an, neben anderen! Microsoft hat es nach Protest
    > unterlassen und auf die Mehrheit gehört, OpenGL NICHT zu entfernen in
    > Windows und somit hat Microsoft gelernt und "nicht" in die freie
    > Entwicklung eingegriffen! :)
    >
    > Was also gibt es zu bemängeln? ^^
    Ganz einfach:
    Microsoft beeinflusst die Entscheidungen der Spiele-Industrie auf eine unfaire und äußerst Monopolstellung-missbrauchnede Art und Weise und wird dafür nicht geahndet!

    Du bist da glaube ich zu gutgläubig ;)

    > Aber ich warte auch schon länger auf ein Steam Client für Linux. Ich meine
    > so schwer kann das nicht sein, immerhin ist SteamPlay und somit OpenGL
    > Interoperabilität sowieso schon von Valve etabliert worden, seit dem Mac
    > Release ^^
    Denke ich mir auch ^^

    > So ein riesen Sprung dürfte das also nicht darstellen. Nein Wine ist KEINE
    > Option, weil Wine verlangsamt und suboptimal viele Ressourcen verschwendet
    > als Layer...
    >
    > Ich möchte es gerne stabil, nativ und flüssig spielen :)
    Da bist du nicht der Einzige :D

    Mein bevorzugtes Spiel erfüllt diese Voraussetzungen natürlich zu 100%:
    http://www.heroesofnewerth.com/
    Das Spiel läuft bei mir mit High-End-Grafik auf ner "low end"-Grafikkarte :D

    2 interessante Spiele für Linux, die bald kommen werden:
    http://oilrush-game.com/
    http://www.drakensangonline.com/

    > > Dass die ihre Spieler ja trotzdem bloß als Cashcows sehen, sieht man ja
    > > daran, dass die ganz auf die Linuxer vergessen =(
    >
    > Naja, ich denke nicht, das dies gegen Linux sprechen würde. Auch ich bin
    > bereit für gute Dinge zu bezahlen, so gut ich kann. nur weil man Linux
    > nutzt, ist man noch lange nicht knauserisch! ;P
    Das hab ich eigentlich nicht gemeint :O
    Denn Linuxer geben im Schnitt angeblich sogar mehr für Spiele aus
    -> Quelle: http://www.humblebundle.com/

    Ich habe mich alleine auf die Anzahl bezogen.

    > DAS ist aber auch wieder die eigene Schuld der Bürger, die sich eben nicht
    > informieren tun/wollen! Im Internet findet man nämlich, wenn man sucht,
    > genug Infos! ;)
    Wir halten fest:
    Wenn der Bürger sich für etwas nicht interessiert, entstehen Monopole und die können (wie bei MS) der Wirtschaft schaden, weil Konkurrenz fehlt, die für Fortschritt notwendig ist.
    -> die Schuld muss beim Unternehmen liegen, das sein Monopol missbraucht

    > Man kann Microsoft wohl kaum vorwerfen, nicht für Fremdprodukte zu werben!
    > xD
    Klar xD

    > Und klar, Microsoft sieht es aus eigener Sicht vorteilhaft, wenn ihr
    > Produkt Marktführer ist und bleibt. Dafür gehen sie manchmal sonderbare
    > Wege. Solange diese aber im legalen Rahmen bleiben, sehe ich daran nichts
    > verwerfliches! :)
    Ich auch nicht =)

    > Jede Firma hat das Recht, ihre Produkte zu vertreten und auch Microsoft
    > sollte hier als ganz normale Firma und keine Sonderstellung gesehen werden!
    > Sie haben genau die gleichen Interessen wie andere Firmen im Kapitalismus
    > auch! Da nimmt sich keine etwas! ^^
    >
    > > Microsoft geht entschieden zu weit, auch wenn unser Wirtschaftssystem
    > > dieses Verhalten fördert. Ich glaube, dass Microsoft hinter unser aller
    > > Rücken ihre Monopolstellung missbraucht (darauf deuten zumindest die
    > ganzen
    > > Klagen von seiten der OSS-Industrie hin).
    >
    > Und wenn dem wirklich so ist, dann wird Microsoft auch dafür sanktioniert
    > und zukünftig noch mehr eingeschränkt werden. Regulierung findet also statt
    > und auch Microsoft hat sich an Gesetze des Landes zu halten, wie eben jede
    > Firma! :)
    >
    > Sieh es wie ein Kind, es kann mal böse sein und einen Fehler machen,
    > deswegen ist es aber nicht gleich von Grund auf und im Kern absolut das
    > Böse! xD
    >
    > Einen Klapps auf die Finger (sinnbildlich gesehen für Gerichtsverfahren)
    > und dann ist wieder gut! Lektion gelehrt! Jeder kann mal zu weit gehen,
    > nicht nur Microsoft :)
    >
    > > Ja schon, aber abwarten und Tee trinken ist nicht ^^
    >
    > Da ist aber der Staat bzw. die Gemeinden am Drücker! Da müssen die Bürger
    > Druck machen und sich für das ihrer Meinung nach richtige dann auch
    > einsetzen! Microsoft ist nur eine von vielen Firmen und bietet Leistungen
    > an! Was etabliert wird, entscheiden aber die Kunden! Die Kunden tragen also
    > auch die Verantwortung für Migrierungs Entscheidungen und somit die
    > Verantwortung, sich für das bessere zu entscheiden! Das kann man denen
    > nicht abnehmen, die Verantwortung und einfach auf Microsoft schieben! :)
    Wie gesagt: Der Staat arbeitet nicht zufriedenstellend.
    ... und das seit Jahrzehnten!
    Ich sehe da ehrlich gesagt auch keine Besserung, denn mir sind da die Hände gebunden.
    Oder gibt es eine Partei, die sich ausdrücklich dafür einsetzt, dass Monopolmissbrauch unterbunden wird?
    Und selbst wenn: wie zuverlässig Politiker sind, wissen wir ja

    Ja, die Bürger sind dran ...

    2 Lösungen sind denkbar:
    1.) a.) eine neue Partei wird gegründet, die sich die richtigen Ziel setzt
    b.) die neue Partei wird von der Mehrheit der Bevölkerung gewählt und kann somit "etwas bewegen"
    2.) a.) (optional):
    "böse" Unternehmen werden von den Kunden durch Boykottierung bestraft
    b.) ein Wirtschaftssystem, das Monopole akzeptiert/zulässt oder effektiv verhindet wird eingeführt

    also mir wäre die 2. lieber :D
    die erst dauert mir zu lang :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  3. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00