Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World's biggest Pac Man: Pac Man…
  6. Thema

wo der rest der welt schon bei 3d ist

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: spanther 17.04.11 - 18:13

    impulsblocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Worte: "Es ist jedoch sehr Sinnfrei, das allen aufzwingen zu wollen
    > und dadurch größere Installationen für alle aufzubürden."
    >
    > Hast du etwas dagegen, wenn der Funktionsumfang trotz einer kleineren
    > Installation größer ist?

    Nein? Wieso sollte ich auch etwas dagegen haben? Ich kann mich jedoch mit gegebenem ebenso gut arrangieren! Wenn ich mehr Features brauche, kann ich sie ja jederzeit nachinstallieren! :)

    > Offensichtlich ja schon, sonst müsstest du nicht versuchen mit
    > Spitzfindigkeiten aus dem Kindergarten vom Thema abzulenken.

    Das ist jetzt unteres Niveau und nicht mehr wirklich zielführend...

  2. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: impulsblocker 17.04.11 - 18:20

    Ein Microsoft-Computer beflügelt nichts. Auf den von dir angepriesenen Stubencomputern wird zu 100% gestohlene Software eingesetzt und gestohlene Inhalte konsumiert. Ein hohles Scheinargument. Diese Verbreitung hat nur einen PR-Zweck für Microsoft, schadet aber nachhaltig der Contentindustrie und allen Softwareherstellern, außer Microsoft.

  3. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: spanther 17.04.11 - 18:22

    impulsblocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Microsoft-Computer beflügelt nichts. Auf den von dir angepriesenen
    > Stubencomputern wird zu 100% gestohlene Software eingesetzt und gestohlene
    > Inhalte konsumiert. Ein hohles Scheinargument. Diese Verbreitung hat nur
    > einen PR-Zweck für Microsoft, schadet aber nachhaltig der Contentindustrie
    > und allen Softwareherstellern, außer Microsoft.

    Und es wird laufend lächerlicher...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.11 18:23 durch spanther.

  4. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: impulsblocker 17.04.11 - 18:22

    Dir ist schlichtweg alles egal. Zusammenhänge interessieren dich nicht. Du willst nur recht haben. Schönes Leben noch.

  5. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: spanther 17.04.11 - 18:24

    impulsblocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist schlichtweg alles egal. Zusammenhänge interessieren dich nicht. Du
    > willst nur recht haben. Schönes Leben noch.

    Is schon klar. Viel Spaß noch beim weiteren stricken eines Feindbildes ;)

  6. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: impulsblocker 17.04.11 - 18:27

    Der einzige, der hier seit Jahren offensichtlich und nachweislich, jede inhaltliche Auseinandersetzung ablehnt, keinerlei Selbstentwicklung erkennen lässt und dem es nur ums bloße stupide Rechthaben geht, bist du.

    Glücklicher Weise muss die Menschheit bei ihrem Weiterkommen nicht auf so Subjekte wie dich bauen, sondern baut Gott sei dank auf Menschen, die alle deine einleitend aufgezählten Eigenschaften nicht mit dir teilen ...

  7. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: spanther 17.04.11 - 18:29

    impulsblocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige, der hier seit Jahren offensichtlich und nachweislich, jede
    > inhaltliche Auseinandersetzung ablehnt, keinerlei Selbstentwicklung
    > erkennen lässt und dem es nur ums bloße stupide Rechthaben geht, bist du.
    >
    > Glücklicher Weise muss die Menschheit bei ihrem Weiterkommen nicht auf so
    > Subjekte wie dich bauen, sondern baut Gott sei dank auf Menschen, die alle
    > deine einleitend aufgezählten Eigenschaften nicht mit dir teilen ...


    <°////><

    Hier für dich und ab jetzt *igno* ;)

  8. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: antares 18.04.11 - 10:34

    3 Seiten Getrolle zu einem Sinnfreien Thema - das gibts echt nur bei Golem.de

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  9. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: Van Bomber 18.04.11 - 10:38

    Also vor Lebensfreude strotzt du nicht wirklich, was?

  10. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: syntax error 18.04.11 - 10:59

    Jochen_0x90h schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (nämlich webgl) ist man mit dem ie erst auf dem niveau der frühen 80'er ;-)


    Tja nur dass die Spiele damals oft mehr Spaß gemacht haben als das modernste Crysis heute. :p

  11. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: GeroflterCopter 18.04.11 - 12:30

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3 Seiten Getrolle zu einem Sinnfreien Thema - das gibts echt nur bei
    > Golem.de

    Warst du schon vor der Zwangsregistrierung hier? :D Da gab es noch viel mehr so Typen wie Impulsblocker.
    @Impulsblocker, wenn du das hier liest:
    Sorry, aber das einzige was du jetzt drei Seiten lange geschafft hast ist "Microsoft ist scheiße" in hübschen Worten zu schreiben. Aber dankseigott haben wir ja Typen wie dich, damit die Marktwirtschaft nicht zusammenbricht. Wie viel Prozent Marktanteil haben die Alternativen? :-D

  12. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: impulsblocker 18.04.11 - 13:51

    Mit diesem Posting hast du eindrucksvoll bewiesen, dass du nichts verstanden hast. Ein Monopol ist das anti-marktwirtschaftlichste, was es gibt. Ein Anbieter, der ein Monopol inne hat, setzt sich keinerlei Wettbewerb mehr aus, was letztlich zur zunehmenden Vergreisung der Produkte und zu unheilbarer Hybris der Firmenleitung führt.

  13. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: impulsblocker 18.04.11 - 13:53

    Es gehört nicht zu meinen Hobbys, bei Pferdekastrationen zuzusehen, wenn du das meinst ...

  14. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: Electrojunkie 18.04.11 - 15:18

    Na dann dank ich Dir dafür, dass du mir die Augen geöffnet hast, Messias! Endlich einer der Technik und Markt gleichermaßen versteht und mit grenzenloser Kompetenz beurteilen kann, dabei noch mit soviel Charme und linguistischen Raffinessen seine Meinung mit uns teilt... Dass ich das noch erleben darf!

    > Ein Anbieter, der ein Monopol inne hat, setzt sich keinerlei Wettbewerb mehr aus

  15. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: spanther 18.04.11 - 16:54

    impulsblocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit diesem Posting hast du eindrucksvoll bewiesen, dass du nichts
    > verstanden hast. Ein Monopol ist das anti-marktwirtschaftlichste, was es
    > gibt. Ein Anbieter, der ein Monopol inne hat, setzt sich keinerlei
    > Wettbewerb mehr aus, was letztlich zur zunehmenden Vergreisung der Produkte
    > und zu unheilbarer Hybris der Firmenleitung führt.

    So ein Murks. Gerade DURCH Marktwirtschaft werden Monopole erst möglich! Wenn sich ein Produkt durchsetzt auf dem Markt, bekommt es Monopolstellung!

  16. YMMD! :D

    Autor: spanther 18.04.11 - 17:37

    Electrojunkie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann dank ich Dir dafür, dass du mir die Augen geöffnet hast, Messias!
    > Endlich einer der Technik und Markt gleichermaßen versteht und mit
    > grenzenloser Kompetenz beurteilen kann, dabei noch mit soviel Charme und
    > linguistischen Raffinessen seine Meinung mit uns teilt... Dass ich das noch
    > erleben darf!
    >
    > > Ein Anbieter, der ein Monopol inne hat, setzt sich keinerlei Wettbewerb
    > mehr aus

    lol, der war gut xD

  17. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: SSD 18.04.11 - 20:28

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > impulsblocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit diesem Posting hast du eindrucksvoll bewiesen, dass du nichts
    > > verstanden hast. Ein Monopol ist das anti-marktwirtschaftlichste, was es
    > > gibt. Ein Anbieter, der ein Monopol inne hat, setzt sich keinerlei
    > > Wettbewerb mehr aus, was letztlich zur zunehmenden Vergreisung der
    > Produkte
    > > und zu unheilbarer Hybris der Firmenleitung führt.
    >
    > So ein Murks. Gerade DURCH Marktwirtschaft werden Monopole erst möglich!
    > Wenn sich ein Produkt durchsetzt auf dem Markt, bekommt es Monopolstellung!


    Nur weil durch die Marktwirtschaft Monopole überhaupt erst möglich sind, heißt das nicht, dass sie ihr nicht schaden!
    Ist das denn so schwer zu verstehen?

    Klingt fast so, als hättest du noch nie etwas von einem Kartell gehört ...

    Aus der Wikipedia:
    "Der kartellrechtlich unzulässige Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung kann auf vielfältige Weise erfolgen. Die Kartellgesetze Deutschlands und der Schweiz kennen daher nur eine nicht-abschließende Aufzählung von möglichen Missbrauchstatbeständen. Unzulässig können etwa das Verlangen unangemessener Entgelte oder sonstigen Geschäftsbedingungen, die Diskriminierung von Handelspartnern, die Verweigerung des Zugangs zu Infrastruktureinrichtungen oder die gezielte Unterbietung von Preisen (Predatory Pricing) sein."

    Monopole wie Microsoft und Kartelle missbrauchen meist ihre Macht.

    Was würde passieren, wenn Microsoft keine Konkurrenz mehr haben würde?
    Folgendes:
    - der Preis vieler oder aller ihrer Produkte würde sich drastisch erhöhen
    - die Entwicklungsgelder würden erheblich reduziert werden
    - es würde nur noch die Ultimate Edition von Windows angeboten werden, weil der Kunde sich sowieso nur für ein Unternehmen entscheiden kann und es somit überflüssig ist, Geld in verschiedene Editionen zu stecken bzw. billigere Editionen des eigenen Produktes anzubieten
    -> zusammengefasst: Microsoft würde seine "too big to fail"-Situation auf Kosten der (Zwangs-)Kunden ausnützen
    Deshalb ist Konkurrenz in unserem Wirtschaftssystem sehr wichtig.

    Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich für ein Wirtschaftssystem entscheiden, das Monopole zulässt (Prävention ist meist besser als Symptombekämpfung), wie z.B. das:
    http://www.gemeinwohl-oekonomie.org/

    zu Windows:
    Windows 7 ist sicherlich kein schlechtes Produkt (Vista schon :D).
    Das heißt aber nicht, dass Microsoft kein schlechter Softwareanbieter ist.

    Dies gilt für alle Branchen:
    Nur weil ein Produkt uns "gut" erscheint, heißt das nicht, dass es nachhaltig ist.

    Ein Beispiel:
    Ein Steak des Fleischers seiner Wahl mag zwar sauteuer und schmackhaft sein, aber nicht unbedingt nachhaltig.
    vll. wurde zur Tierfütterung Soja aus Brasilien verwendet, für dessen Anbau unglaubliche Mengen Herbizide verwendet wurden, die den Boden auslaugen und somit auf Dauer unbrauchbar machen, und riesige Flächen Regenwald gerodet, der uns eigentlich vor dem Klimawandel schützen soll

  18. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: spanther 19.04.11 - 01:21

    SSD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil durch die Marktwirtschaft Monopole überhaupt erst möglich sind,
    > heißt das nicht, dass sie ihr nicht schaden!
    > Ist das denn so schwer zu verstehen?

    Das ist aber eine Mär, also nicht wahr! Den Grund warum, kann ich dir ganz einfach erklären! :)

    Es kann nämlich immer "andere Projekte" geben, die sich davon abheben und es dann besser machen! ^^

    Selbst ein Monopol Unternehmen hat mit Konkurrenz zu kämpfen, wenn es eine schlechte Arbeit macht, da genau "dann" andere es besser machen wollen! :)

    > Klingt fast so, als hättest du noch nie etwas von einem Kartell gehört ...

    Kartelle sind etwas anderes als Monopole, also Markthauptteile...

    Kartelle sind das Böse, aber nicht zwingend zu unterstellen. Und auch ein Auswuchs des Kapitalismusses ^^

    > Aus der Wikipedia:
    > "Der kartellrechtlich unzulässige Missbrauch einer marktbeherrschenden
    > Stellung kann auf vielfältige Weise erfolgen. Die Kartellgesetze
    > Deutschlands und der Schweiz kennen daher nur eine nicht-abschließende
    > Aufzählung von möglichen Missbrauchstatbeständen. Unzulässig können etwa
    > das Verlangen unangemessener Entgelte oder sonstigen Geschäftsbedingungen,
    > die Diskriminierung von Handelspartnern, die Verweigerung des Zugangs zu
    > Infrastruktureinrichtungen oder die gezielte Unterbietung von Preisen
    > (Predatory Pricing) sein."
    >
    > Monopole wie Microsoft und Kartelle missbrauchen meist ihre Macht.

    Das kann passieren, muss aber bewiesen werden, weil es eine Straftat ist und nicht einfach jedem erfolgreichen Unternehmen einfach so unterstellt werden kann! ;)

    Aber ja, Microsoft hat auch mal Mist gebaut. Klar, sie wollen ihre Macht sichern und stärken, aber das will im Grunde jedes freie Unternehmen! Also im "eigenen Sinne" zu eigenen Gunsten handeln! :)

    Das muss aber nicht bedeuten, das nicht auch Microsoft lernen kann, wo klare Grenzen herrschen und dazulernt :)

    Man sollte Fehler nicht auf ewig aufs Butterbrot schmieren sondern die Chance einräumen, sich bessern zu dürfen! :)

    > Was würde passieren, wenn Microsoft keine Konkurrenz mehr haben würde?
    > Folgendes:
    > - der Preis vieler oder aller ihrer Produkte würde sich drastisch erhöhen
    > - die Entwicklungsgelder würden erheblich reduziert werden
    > - es würde nur noch die Ultimate Edition von Windows angeboten werden, weil
    > der Kunde sich sowieso nur für ein Unternehmen entscheiden kann und es
    > somit überflüssig ist, Geld in verschiedene Editionen zu stecken bzw.
    > billigere Editionen des eigenen Produktes anzubieten
    > -> zusammengefasst: Microsoft würde seine "too big to fail"-Situation auf
    > Kosten der (Zwangs-)Kunden ausnützen
    > Deshalb ist Konkurrenz in unserem Wirtschaftssystem sehr wichtig.

    Das könnte passieren, ja :/
    Das könnte dann aber per Gericht unterbunden werden ^^
    Und Konkurrenz gibt es doch! Sie muss halt nur mithalten können bzw. besser sein, damit die Leute davon überzeugt sind und es Windows vorziehen! ;)

    Wenn zum Beispiel jemand Linux installiert und dann ein Drucker nicht geht, dann wird der eben unglücklich mit der Situation sein. Unabhängig der Gründe, gibt es für ihn dann auch nicht oft die Möglichkeit, Treiber oder Funktion zu ergattern und dann gibt er meist auf. Also das ist leider gelebte Tatsache :/

    Klar, daran sind die Firmen schuld, die nur für das größte verbreitete System aus Kostengründen Treiber schreiben wollen und ebenso Funktionsweisen wegen starkem Konkurrenzdruck geheim halten wollen und somit freie Treiber unterbinden! Sonst könnten sie ja ihre Alleinstellungsmerkmale verlieren und Vorteile gegenüber Konkurrenten einbüßen! :)

    Es ist also nicht so leicht, für Linux Treiber anzubieten, solange eben Linux ständig (kernel wird laufend verändert um feste API's verhindern zu wollen...) gegen Closed Source Treiber ankämpft! Es mag logisch erscheinen, das es sicherer ist, alle Treiber offen zu haben, damit man sie ewig supporten kann, andererseits wird man so nie mit allen Hardware Herstellern auf einen grünen Zweig kommen können und dadurch immer den Nachteil der geringen Kompatibilität einbüßen müssen :/

    > Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich für ein Wirtschaftssystem
    > entscheiden, das Monopole zulässt (Prävention ist meist besser als
    > Symptombekämpfung), wie z.B. das:
    > www.gemeinwohl-oekonomie.org

    Das Monopole zulässt + Prävention ist meist besser? Ich glaube du meinst "nicht zulässt", oder? xD
    Das wäre aber unmöglich! Weißt du warum? Weil dann keine Firma mit großen Leistungen herausstecken "dürfte"! Denn dann würden die Kunden nämlich darauf stürmen und dann wäre die Firma automatisch wieder in dem Monopol Dilemma! Es ist de fakto also unmöglich! Der Kunde "selbst" entscheidet doch, was Monopol ist und was nicht, mit seiner Kaufentscheidung! Das kann man halt nicht unterbinden, so gern man es sich auch wünschen mag! xD

    > zu Windows:
    > Windows 7 ist sicherlich kein schlechtes Produkt (Vista schon :D).

    Nein Vista auch nicht, ein weit verbreiteter Medial geschürter Irrtum. Vista ist auf gleichem Level und das etwas mehr HDD belastende "Superfetch", kann man auch deaktivieren und somit das System wieder flinker machen! :)

    Aber wenn Superfetch einmal richtig durchgelaufen ist, ist auch Vista wieder flinker und kommt 7 sehr gleich! In 7 fällt mir nur eine wieder leicht veränderte Systemsteuerung und halt Taskleiste auf. Dann im indirekteren hinsehen auch noch ein paar andere kleinere Feinheiten. Im Grunde stehen Vista und 7 aber kaum auseinander und der Kernel ist sogar haargenau die "gleiche" Version! :)

    > Das heißt aber nicht, dass Microsoft kein schlechter Softwareanbieter ist.

    Microsoft handelt im eigenen Sinne, wie jede Firma eben, wirtschaftlich für eigene Vorteile. Das ist logisch und normal :)

    Das ist auch nicht schlimm, solange Konkurrenz nicht wegfällt. Aber solange Windows nicht wirklich 100% perfekt ist, wird die Konkurrenz immer eine Chance haben, sich zu beweisen! Und 100% Perfektionismus ist "eigentlich" unmöglich, da der Mensch nie perfekt ist und somit auch nicht perfekt arbeiten kann. Immer nur am eigenen Limit. Das laufend Patches nötig sind zeigt aber, das überall Lücken sind, die gefunden werden können. Es ist also kein perfekter Code und den wird es auch NIE und NIRGENDS jemals geben! ;)

    > Dies gilt für alle Branchen:
    > Nur weil ein Produkt uns "gut" erscheint, heißt das nicht, dass es
    > nachhaltig ist.

    Stimmt. Aber der Kunde möchte halt eine funktionierende Lösung und die wird ihm hier geboten. Wenn es keine ernstzunehmende Konkurrenz für den Kunden gibt, die ihn anspricht, dann kann doch die Firma nichts dafür! xD

    Natürlich handelt jede Firma zu ihrem Interesse! ^^

    Apple wird aber auch immer mehr akzeptiert, wobei ich sagen muss, gerade Apple ist ja teilweise noch restriktiver und radikaler, also "kein guter Ablöser" finde ich! :)

    > Ein Beispiel:
    > Ein Steak des Fleischers seiner Wahl mag zwar sauteuer und schmackhaft
    > sein, aber nicht unbedingt nachhaltig.
    > vll. wurde zur Tierfütterung Soja aus Brasilien verwendet, für dessen Anbau
    > unglaubliche Mengen Herbizide verwendet wurden, die den Boden auslaugen und
    > somit auf Dauer unbrauchbar machen, und riesige Flächen Regenwald gerodet,
    > der uns eigentlich vor dem Klimawandel schützen soll

    Das stimmt ^^

    Man kann aber als Kunde erst wechseln, wenn es gute Alternativen gibt! Ansonsten müsste man ganz verzichten und das ist schwer, nachdem sich etwas eingelebt hat in unser tägliches Leben. Computer gehören einfach zu uns, heute. Sie sind nicht mehr wegdenkbar! ^^

    Der Kunde kann also nur darauf pochen, das schärfere Kontrollen etabliert werden und dadurch mehr Wahl und vorallem Transparenz zu besserer Wahlfähigkeit zwischen Produkten führt! :)

    Der Kunde kann ja nur sehen, das irgendwo ein Manko herrscht, wenn es ihm aufgezeigt wird! Das geht aber nur, wenn zB. wie bei "Bio" Dinge halt markiert und klassifiziert sind, damit sie transparent sind und somit vom Kunden kontrollierbar kaufbar :)

    Alternativen alleine reichen eben nicht, sie müssen auch wirklichen Ersatz bieten ^^

  19. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: SSD 19.04.11 - 03:13

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SSD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur weil durch die Marktwirtschaft Monopole überhaupt erst möglich sind,
    > > heißt das nicht, dass sie ihr nicht schaden!
    > > Ist das denn so schwer zu verstehen?
    >
    > Das ist aber eine Mär, also nicht wahr! Den Grund warum, kann ich dir ganz
    > einfach erklären! :)
    >
    > Es kann nämlich immer "andere Projekte" geben, die sich davon abheben und
    > es dann besser machen! ^^
    Das habe ich nicht in Frage gestellt.
    Du hast damit nur gesagt, dass es immer Monopole geben kann.

    > Selbst ein Monopol Unternehmen hat mit Konkurrenz zu kämpfen, wenn es eine
    > schlechte Arbeit macht, da genau "dann" andere es besser machen wollen! :)
    Eben nicht. Frag mal klein Timmy im Gym, der nur 5er schreibt, ob er unbedingt besser sein will als sein Freund Tom, der zu den 1er-Kandidaten gehört.
    Selbst wenn: das wird ihm auch nur wenig nützen (besonders wenn Tom noch ehrgeiziger ist)
    dieser Vergleich ist sinnig, weil:
    Gute unter Normalumständen gut bleiben und Schlechte unter Normulumständen schlecht bleiben (wie in der Schule)
    diese Aussage ist korrekt, weil:
    ein gutes Unternehmen macht mehr Umsatz
    -> das Unternehmen kann mehr Geld in die Entwicklung der Produkte stecken
    -> die Produkte werden noch besser
    -> das Unternehmen macht noch mehr Umsatz
    ... ein ewiger Teufelskreis, der nur deshalb so selten entsteht, weil die Voraussetzungen dafür sehr selten sind

    gegeben waren sie z.B. bei Microsoft ^^

    >
    > > Klingt fast so, als hättest du noch nie etwas von einem Kartell gehört
    > ...
    >
    > Kartelle sind etwas anderes als Monopole, also Markthauptteile...
    >
    > Kartelle sind das Böse, aber nicht zwingend zu unterstellen. Und auch ein
    > Auswuchs des Kapitalismusses ^^
    >
    > > Aus der Wikipedia:
    > > "Der kartellrechtlich unzulässige Missbrauch einer marktbeherrschenden
    > > Stellung kann auf vielfältige Weise erfolgen. Die Kartellgesetze
    > > Deutschlands und der Schweiz kennen daher nur eine nicht-abschließende
    > > Aufzählung von möglichen Missbrauchstatbeständen. Unzulässig können etwa
    > > das Verlangen unangemessener Entgelte oder sonstigen
    > Geschäftsbedingungen,
    > > die Diskriminierung von Handelspartnern, die Verweigerung des Zugangs zu
    > > Infrastruktureinrichtungen oder die gezielte Unterbietung von Preisen
    > > (Predatory Pricing) sein."
    > >
    > > Monopole wie Microsoft und Kartelle missbrauchen meist ihre Macht.
    >
    > Das kann passieren, muss aber bewiesen werden, weil es eine Straftat ist
    > und nicht einfach jedem erfolgreichen Unternehmen einfach so unterstellt
    > werden kann! ;)
    Das wird alles vertuscht oder ignoriert.
    Denn der Staat arbeitet nun mal nicht zufriedenstellend (siehe Wahlversprechen).

    > Aber ja, Microsoft hat auch mal Mist gebaut. Klar, sie wollen ihre Macht
    > sichern und stärken, aber das will im Grunde jedes freie Unternehmen! Also
    > im "eigenen Sinne" zu eigenen Gunsten handeln! :)
    Man kanns auch übertreiben ...
    Das ist der Unterschied zu den anderen Unternehmen (Apple ist wieder eine eigene Geschichte :D, die verbieten doch glatt OSS und somit Freiheit).

    > Das muss aber nicht bedeuten, das nicht auch Microsoft lernen kann, wo
    > klare Grenzen herrschen und dazulernt :)
    >
    > Man sollte Fehler nicht auf ewig aufs Butterbrot schmieren sondern die
    > Chance einräumen, sich bessern zu dürfen! :)
    Wer einmal lügt, dem traut man nicht.
    Mein Vertrauen in Microsoft ist immer noch nicht so groß, auch wenn ich glaube, dass sich das Unternehmen gebessert hat.

    > > Was würde passieren, wenn Microsoft keine Konkurrenz mehr haben würde?
    > > Folgendes:
    > > - der Preis vieler oder aller ihrer Produkte würde sich drastisch
    > erhöhen
    > > - die Entwicklungsgelder würden erheblich reduziert werden
    > > - es würde nur noch die Ultimate Edition von Windows angeboten werden,
    > weil
    > > der Kunde sich sowieso nur für ein Unternehmen entscheiden kann und es
    > > somit überflüssig ist, Geld in verschiedene Editionen zu stecken bzw.
    > > billigere Editionen des eigenen Produktes anzubieten
    > > -> zusammengefasst: Microsoft würde seine "too big to fail"-Situation
    > auf
    > > Kosten der (Zwangs-)Kunden ausnützen
    > > Deshalb ist Konkurrenz in unserem Wirtschaftssystem sehr wichtig.
    >
    > Das könnte passieren, ja :/
    > Das könnte dann aber per Gericht unterbunden werden ^^
    Nein, denn das würde bedeuten, dass der Staat wesentliche Teile der Unternehmenspolitik übernimmt und den Preis diktiert!
    -> Kommunismus
    Unser Wirtschaftssystem ist aber nicht der Kommunismus, in der der Staat alles regelt, (und selbst wenn: wäre das zufriedenstellend ?) und auch kein reine freie Marktwirtschaft, sondern eine Spezialform, die SOZIALE Marktwirtschaft (, die eigentlich assozial heißen müsste), in der der Staat SO WENIG WIE MÖGLICH regelt.

    > Und Konkurrenz gibt es doch! Sie muss halt nur mithalten können bzw. besser
    > sein, damit die Leute davon überzeugt sind und es Windows vorziehen! ;)
    >
    > Wenn zum Beispiel jemand Linux installiert und dann ein Drucker nicht geht,
    > dann wird der eben unglücklich mit der Situation sein. Unabhängig der Gründe,
    > gibt es für ihn dann auch nicht oft die Möglichkeit, Treiber oder Funktion zu
    > ergattern und dann gibt er meist auf. Also das ist leider gelebte Tatsache :/
    Ja, leider
    Aber gerade die Treiberhersteller geben mir Hoffnung, denn sie sind auf dem besten Weg, wie ich finde =)
    Man kann eigentlich sagen, dass es heutzutage zu jeder modernen Hardware auch passende Linux-Treiber gibt, oder irre ich mich da?

    > Klar, daran sind die Firmen schuld, die nur für das größte verbreitete
    > System aus Kostengründen Treiber schreiben wollen und ebenso
    > Funktionsweisen wegen starkem Konkurrenzdruck geheim halten wollen und
    > somit freie Treiber unterbinden! Sonst könnten sie ja ihre
    > Alleinstellungsmerkmale verlieren und Vorteile gegenüber Konkurrenten
    > einbüßen! :)
    >
    > Es ist also nicht so leicht, für Linux Treiber anzubieten, solange eben
    > Linux ständig (kernel wird laufend verändert um feste API's verhindern zu
    > wollen...) gegen Closed Source Treiber ankämpft! Es mag logisch erscheinen,
    > das es sicherer ist, alle Treiber offen zu haben, damit man sie ewig
    > supporten kann, andererseits wird man so nie mit allen Hardware Herstellern
    > auf einen grünen Zweig kommen können und dadurch immer den Nachteil der
    > geringen Kompatibilität einbüßen müssen :/
    Linux kämpt gegen Closed Source Treiber?
    Nur weil sie nicht direkt integriert werden können?
    Also ich hab nicht gegen proprietäre Treiber, auch wenn ich Open Source unterstütze ...

    > > Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich für ein Wirtschaftssystem
    > > entscheiden, das Monopole zulässt (Prävention ist meist besser als
    > > Symptombekämpfung), wie z.B. das:
    > > www.gemeinwohl-oekonomie.org
    >
    > Das Monopole zulässt + Prävention ist meist besser? Ich glaube du meinst
    > "nicht zulässt", oder? xD
    > Das wäre aber unmöglich! Weißt du warum? Weil dann keine Firma mit großen
    > Leistungen herausstecken "dürfte"! Denn dann würden die Kunden nämlich
    > darauf stürmen und dann wäre die Firma automatisch wieder in dem Monopol
    > Dilemma! Es ist de fakto also unmöglich! Der Kunde "selbst" entscheidet
    > doch, was Monopol ist und was nicht, mit seiner Kaufentscheidung! Das kann
    > man halt nicht unterbinden, so gern man es sich auch wünschen mag! xD
    Das meinte ich vollkommen anders ...
    Unser derzeitiges Wirtschaftssystem lässt wirklich keine 100%igen Monopole zu und bis jetzt konnten sie auch vermieden werden, doch wer sagt, dass das auch für immer so bleibt? Kann sein, dass sie unser System nicht vollkommen zerstören würden, doch große Schäden reichen doch ...

    Schau dir doch das Video auf der Startseite an:
    www.gemeinwohl-oekonomie.org

    > > zu Windows:
    > > Windows 7 ist sicherlich kein schlechtes Produkt (Vista schon :D).
    >
    > Nein Vista auch nicht, ein weit verbreiteter Medial geschürter Irrtum.
    > Vista ist auf gleichem Level und das etwas mehr HDD belastende
    > "Superfetch", kann man auch deaktivieren und somit das System wieder
    > flinker machen! :)
    >
    > Aber wenn Superfetch einmal richtig durchgelaufen ist, ist auch Vista
    > wieder flinker und kommt 7 sehr gleich! In 7 fällt mir nur eine wieder
    > leicht veränderte Systemsteuerung und halt Taskleiste auf. Dann im
    > indirekteren hinsehen auch noch ein paar andere kleinere Feinheiten. Im
    > Grunde stehen Vista und 7 aber kaum auseinander und der Kernel ist sogar
    > haargenau die "gleiche" Version! :)
    Ich kenne trotzdem viele, die anderer Meinung sind (einschließlich meines Bruders) ...

    > > Das heißt aber nicht, dass Microsoft kein schlechter Softwareanbieter
    > ist.
    >
    > Microsoft handelt im eigenen Sinne, wie jede Firma eben, wirtschaftlich für
    > eigene Vorteile. Das ist logisch und normal :)
    >
    > Das ist auch nicht schlimm, solange Konkurrenz nicht wegfällt. Aber solange
    > Windows nicht wirklich 100% perfekt ist, wird die Konkurrenz immer eine
    > Chance haben, sich zu beweisen! Und 100% Perfektionismus ist "eigentlich"
    > unmöglich, da der Mensch nie perfekt ist und somit auch nicht perfekt
    > arbeiten kann. Immer nur am eigenen Limit. Das laufend Patches nötig sind
    > zeigt aber, das überall Lücken sind, die gefunden werden können. Es ist
    > also kein perfekter Code und den wird es auch NIE und NIRGENDS jemals
    > geben! ;)
    1.) aus oben beschriebenen Gründen ist es nicht so leicht für die Konkurrenz, eine Monopolstellung zu durchbrechen
    z.B. ist es nicht so leicht, einfach eine Suchmaschine aus dem Boden zu stampfen, die Googles Monopolstellung durchbricht (Microsoft z.B. kann da Milliarden investieren und das ändert so schnell nix)
    ... und wenn es Jahrzehnte dauert, eine Monopolstellung zu "bezwingen", dauert das einfach zu lange

    > > Dies gilt für alle Branchen:
    > > Nur weil ein Produkt uns "gut" erscheint, heißt das nicht, dass es
    > > nachhaltig ist.
    >
    > Stimmt. Aber der Kunde möchte halt eine funktionierende Lösung und die wird
    > ihm hier geboten. Wenn es keine ernstzunehmende Konkurrenz für den Kunden
    > gibt, die ihn anspricht, dann kann doch die Firma nichts dafür! xD
    >
    > Natürlich handelt jede Firma zu ihrem Interesse! ^^
    Wie lange hat Microsoft jetzt schon eine Monopolstellung?
    die Ausrede "die Konkurrenz ist zu doof" nehme ich dir nicht ab :D

    > Apple wird aber auch immer mehr akzeptiert, wobei ich sagen muss, gerade
    > Apple ist ja teilweise noch restriktiver und radikaler, also "kein guter
    > Ablöser" finde ich! :)
    Wir reden vom Desktop-Markt und da ändert sich bislang wenig ...
    (Apple ist wie gesagt wieder eine eigene Geschichte)

    > > Ein Beispiel:
    > > Ein Steak des Fleischers seiner Wahl mag zwar sauteuer und schmackhaft
    > > sein, aber nicht unbedingt nachhaltig.
    > > vll. wurde zur Tierfütterung Soja aus Brasilien verwendet, für dessen
    > Anbau
    > > unglaubliche Mengen Herbizide verwendet wurden, die den Boden auslaugen
    > und
    > > somit auf Dauer unbrauchbar machen, und riesige Flächen Regenwald
    > gerodet,
    > > der uns eigentlich vor dem Klimawandel schützen soll
    >
    > Das stimmt ^^
    >
    > Man kann aber als Kunde erst wechseln, wenn es gute Alternativen gibt!
    Falsch, man kann erst wechseln, wenn es überhaupt eine Alternative gibt!
    Und wie ich vorhin geschrieben habe, hat es die bis jetzt immer gegeben (bislang noch keine 100%ige Monopolstellung).

    Das Umsteigen wird einem natürlich durch die Monopolstellung extrem erschwert (manchmal ist man wirklich schon abhängig vom Produkt :D und man muss diese Abhängigkeiten zuerst mühselig auflösen :O)

    > Ansonsten müsste man ganz verzichten und das ist schwer, nachdem sich etwas
    > eingelebt hat in unser tägliches Leben. Computer gehören einfach zu uns,
    > heute. Sie sind nicht mehr wegdenkbar! ^^
    ^^

    > Der Kunde kann also nur darauf pochen, das schärfere Kontrollen etabliert
    > werden und dadurch mehr Wahl und vorallem Transparenz zu besserer
    > Wahlfähigkeit zwischen Produkten führt! :)
    Wie gesagt: Abwarten und Tee trinken ist nicht
    In einer Marktwirtschaft hat der Konsument immer die Wahl ...
    Zumindest die kann uns nicht genommen werden =)

    > Der Kunde kann ja nur sehen, das irgendwo ein Manko herrscht, wenn es ihm
    > aufgezeigt wird! Das geht aber nur, wenn zB. wie bei "Bio" Dinge halt
    > markiert und klassifiziert sind, damit sie transparent sind und somit vom
    > Kunden kontrollierbar kaufbar :)
    >
    > Alternativen alleine reichen eben nicht, sie müssen auch wirklichen Ersatz
    > bieten ^^
    Der Übergang ist fließend zwischen "Ersatz" und "kein Ersatz".
    Ich würde sagen, OOo kann MS Office (für Privatanwender) in jedem Fall ersetzen.
    Das Bedienkonzept und der Leistungsumfang stehen dabei wieder auf einem anderen Blatt geschrieben ...

  20. Re: wo der rest der welt schon bei 3d ist

    Autor: spanther 19.04.11 - 04:05

    SSD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das habe ich nicht in Frage gestellt.
    > Du hast damit nur gesagt, dass es immer Monopole geben kann.

    Genau :)
    Irgendwas setzt sich halt immer durch und wird dadurch zum Marktführenden ^^

    > Eben nicht. Frag mal klein Timmy im Gym, der nur 5er schreibt, ob er
    > unbedingt besser sein will als sein Freund Tom, der zu den 1er-Kandidaten
    > gehört.
    > Selbst wenn: das wird ihm auch nur wenig nützen (besonders wenn Tom noch
    > ehrgeiziger ist)

    Naja, dann verdient die ehrgeizige Firma aber auch, dafür den Ruhm abzustauben! :P
    Immerhin haben sie dann Entwicklung und Ehrgeiz gezeigt! ^^

    Frei nach "Der Stärkere/Bessere setzt sich durch" :)

    > dieser Vergleich ist sinnig, weil:
    > Gute unter Normalumständen gut bleiben und Schlechte unter Normulumständen
    > schlecht bleiben (wie in der Schule)
    > diese Aussage ist korrekt, weil:
    > ein gutes Unternehmen macht mehr Umsatz
    > -> das Unternehmen kann mehr Geld in die Entwicklung der Produkte stecken
    > -> die Produkte werden noch besser
    > -> das Unternehmen macht noch mehr Umsatz
    > ... ein ewiger Teufelskreis, der nur deshalb so selten entsteht, weil die
    > Voraussetzungen dafür sehr selten sind
    >
    > gegeben waren sie z.B. bei Microsoft ^^

    Naja, zumindest Linux ist ein Beispiel dafür, das auch ohne große gigantische Investitionen ein Projekt zum Leben erweckt werden kann, Freunde findet und sich trotzdem nicht unterkriegen lässt! ;)

    > Das wird alles vertuscht oder ignoriert.
    > Denn der Staat arbeitet nun mal nicht zufriedenstellend (siehe
    > Wahlversprechen).

    Das ist der Bürger schuld, der eben diese zufriedenstellende Arbeit nicht einfordert und sich dafür energischer einsetzt! Wenn es den Bürgern mehr oder weniger egal ist, denn sonst würden sie mal auf die Straße gehen, würde sich auch was ändern! Die Bürger aber bücken sich und lassen es mit sich machen. Wählen sich ihr Elend also selbst aus, weil sie ihre Interessen nicht vertreten und damit den falschen das Feld überlassen! :)

    > Man kanns auch übertreiben ...

    Jede Firma entscheidet ihre Schritte für sich selbst! ;)

    > Das ist der Unterschied zu den anderen Unternehmen (Apple ist wieder eine
    > eigene Geschichte :D, die verbieten doch glatt OSS und somit Freiheit).

    lol ja xD

    > Wer einmal lügt, dem traut man nicht.

    Naja, wenn er sich bessert im Nachhinein und den Fehler einsieht, finde ich verdient die Person eine Chance :)

    > Mein Vertrauen in Microsoft ist immer noch nicht so groß, auch wenn ich
    > glaube, dass sich das Unternehmen gebessert hat.

    Na immerhin ist es da, wenn auch nicht groß! :D

    > Nein, denn das würde bedeuten, dass der Staat wesentliche Teile der
    > Unternehmenspolitik übernimmt und den Preis diktiert!
    > -> Kommunismus
    > Unser Wirtschaftssystem ist aber nicht der Kommunismus, in der der Staat
    > alles regelt, (und selbst wenn: wäre das zufriedenstellend ?) und auch kein
    > reine freie Marktwirtschaft, sondern eine Spezialform, die SOZIALE
    > Marktwirtschaft (, die eigentlich assozial heißen müsste), in der der Staat
    > SO WENIG WIE MÖGLICH regelt.

    Na Preisdiktatur müsste nicht mal sein. Alleine schon wenn der Bürger ein (weil überteuertes) Produkt nicht kaufen will, MUSS der Hersteller die Konditionen anpassen, damit er nicht pleite geht! ;)

    Preise regulieren sich im Grunde immer selbst und passen sich den Gegebenheiten des Durchschnitts Einkommens an. Wieviel also jemand bereit ist zu zahlen und mit welchen Preisen man Erfolg hat :)

    Eine Firma ist gezwungen, wirtschaftlich zu arbeiten, um sich behaupten zu können. Also könnten sie die Preise gar nicht übertreiben ;)

    > Ja, leider
    > Aber gerade die Treiberhersteller geben mir Hoffnung, denn sie sind auf dem
    > besten Weg, wie ich finde =)
    > Man kann eigentlich sagen, dass es heutzutage zu jeder modernen Hardware
    > auch passende Linux-Treiber gibt, oder irre ich mich da?

    Ja, leider irrst du dich xD
    Auch wenn es schade ist, da ich Linux Mint richtig lieb gewonnen habe :(

    Ich hoffe auch das sich dies bessert ^^

    > Linux kämpt gegen Closed Source Treiber?

    Jap, die Kernel Gruppe kämpft dagegen an! :)

    Das machen sie sogar öffentlich und ganz bewusst. Stehen sogar dazu! ;)

    Sie wollen nämlich "bekehren" eben weil sie meinen, das offene Treiber Sicherheiten geben und deswegen Closed Treiber unzumutbar seien. Sind da radikal in der Ansicht ^^

    Darum verändern sie Ständig bestandteile und verhindern damit gezielt standardisierbare API's zur Anbindung von Treibern an den Kernel. Darum muss Nvidia zB. ständig anpassen und "neu anbinden" mit einem neuen Kernelmodul. Und zwar nach JEDEM Kernel Update! Das Modul muss dann nämlich wieder genau auf den Kernel passend neu gebaut werden, damit es zusammenarbeiten kann! ;)

    > Nur weil sie nicht direkt integriert werden können?

    Und weil man sie nicht selbst warten und pflegen kann, ja. Weil man keine Kontrolle darüber hat.

    > Also ich hab nicht gegen proprietäre Treiber, auch wenn ich Open Source
    > unterstütze ...

    Die Kernel Gruppe aber ;)

    > Das meinte ich vollkommen anders ...
    > Unser derzeitiges Wirtschaftssystem lässt wirklich keine 100%igen Monopole
    > zu und bis jetzt konnten sie auch vermieden werden, doch wer sagt, dass das
    > auch für immer so bleibt? Kann sein, dass sie unser System nicht vollkommen
    > zerstören würden, doch große Schäden reichen doch ...

    Mag sein, kann ich aber nicht sagen. Habe keine Glaskugel und kann nicht in die Zukunft sehen *g*

    > Schau dir doch das Video auf der Startseite an:
    > www.gemeinwohl-oekonomie.org

    Näh, zu faul, übermüdet und beschäftigt mit Fuß OP Naht Aua, das mich piesakt xD

    > Ich kenne trotzdem viele, die anderer Meinung sind (einschließlich meines
    > Bruders) ...

    Ja, mein Bruder ist auch dagegen. Zumindest war er es, bis ich ihn aufgeklärt hatte *G*

    Die Vista Hetze war totaler Bullshit xD
    Genauso wie dieser Hype um 7 jetzt! :D

    Das witzige daran war nämlich, XP wurde nur so bevorzugt, weil es schon so viele Jahre auf dem Markt war, das sogar die am wenigsten anpassungsfähigsten Firmen fähig waren, dafür mal ordentliche Treiber zu bringen! ;)

    Jetzt aber, bei Vista, war endlich mal wieder ein Wechsel am anstehen, auch im Kernel und damit liefen die Treiber nicht mehr XD

    Darum wurde auf Vista so gehetzt...

    Eigentlich total unfair, weil das mit JEDEM System so ist, wenn sich der Kernel und die darin befindliche Technik ändert! O.o

    Das 7 jetzt so gehyped wird, ist mehr ein Witz, denn das 7 von Anfang an so gut läuft liegt nur daran, das nach 3 Jahren die Hardware Hersteller ENDLICH mal auf Vista kompatibel Treiber programmiert haben! ;)

    Was meinste warum Microsoft extra beim Vista Kernel geblieben ist in 7? :D

    Damit direkt von Haus aus bei 7 nun alles besser laufen wird, eben weil der Markt sich auf den neuen Kernel angepasst hat und darum "nun" nach 3 Jahren endlich fast alles sauber darauf läuft! xD

    Damit 7 eben nicht auch wieder ein Flopp wird! Das sind aber die Hardware Hersteller schuld im Grunde, die ewig brauchen um brauchbare Treiber zu machen...

    Vista war also der Sündenbock und unter Vista sind die Treiber langsam entstanden und gereift, weswegen Windows 7 heute so gelobt wird! Kompatibilität halt! XD

    > 1.) aus oben beschriebenen Gründen ist es nicht so leicht für die
    > Konkurrenz, eine Monopolstellung zu durchbrechen
    > z.B. ist es nicht so leicht, einfach eine Suchmaschine aus dem Boden zu
    > stampfen, die Googles Monopolstellung durchbricht (Microsoft z.B. kann da
    > Milliarden investieren und das ändert so schnell nix)
    > ... und wenn es Jahrzehnte dauert, eine Monopolstellung zu "bezwingen",
    > dauert das einfach zu lange

    Gut Ding braucht Weile oder so xD

    > Wie lange hat Microsoft jetzt schon eine Monopolstellung?
    > die Ausrede "die Konkurrenz ist zu doof" nehme ich dir nicht ab :D

    Na dann zeig mir als Gegenbeweis doch mal ein System, das genauso gut und stabil läuft und genauso Kundenfreundlich alles an Hardware unterstützt! Wäre die Konkurrenz fähig genug, dem entgegenzuwirken, wäre mehr Konkurrenz spürbar! ;)

    > Wir reden vom Desktop-Markt und da ändert sich bislang wenig ...

    Warum auch das Rad neu erfinden, wenn es läuft? Mehr als drehen kann es sich nicht und nicht immer muss alles ständig umgeändert werden xD
    Denn nicht immer wird dadurch eine Verbesserung erzielt! :)

    Weise Worte: "Never touch a running system"! ;)

    > Falsch, man kann erst wechseln, wenn es überhaupt eine Alternative gibt!

    Was kann Microsoft dafür, wenn der Markt keine Alternative bringt? xD

    > Und wie ich vorhin geschrieben habe, hat es die bis jetzt immer gegeben
    > (bislang noch keine 100%ige Monopolstellung).

    Ja, aber keine wirklich große, denn die Mehrheit setzt immernoch lieber auf Windows :)

    > Das Umsteigen wird einem natürlich durch die Monopolstellung extrem
    > erschwert (manchmal ist man wirklich schon abhängig vom Produkt :D und man
    > muss diese Abhängigkeiten zuerst mühselig auflösen :O)

    Faulheit des Menschen halt, das ist jedem sein eigenes Problem! Auch dafür kann Microsoft nichts, sie nutzen es nur aus! Das würde aber jede Firma tun xD ;D

    Einnahmen sind schließlich gut! :D

    > Wie gesagt: Abwarten und Tee trinken ist nicht
    > In einer Marktwirtschaft hat der Konsument immer die Wahl ...
    > Zumindest die kann uns nicht genommen werden =)

    Eben! :P
    Jede noch so mächtige Firma wurde erst durch den Bürger selbst so mächtig! ^^
    Funktionierendes und schickes, als auch einfaches setzt sich eben nun mal durch :)

    > Der Übergang ist fließend zwischen "Ersatz" und "kein Ersatz".

    Stimmt :)

    > Ich würde sagen, OOo kann MS Office (für Privatanwender) in jedem Fall
    > ersetzen.

    Keine Ahnung, bin nicht so der Office Mensch ^^

    > Das Bedienkonzept und der Leistungsumfang stehen dabei wieder auf einem
    > anderen Blatt geschrieben ...

    Jop :)

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Sahle Baubetreuungsgesellschaft mbH, Greven
  3. CYBEROBICS, Berlin
  4. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 11,50€
  2. 2,99€
  3. 3,99€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?