1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World View: Mit dem Ballon bis über…

Wozu braucht es Piloten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu braucht es Piloten?

    Autor: LesenderLeser 20.01.16 - 17:20

    Das ließe sich doch bestimmt von der Erde aus steuern. Und selbst wenn es Piloten braucht, warum dann zwei. Wenn einer genügen würde, könnte ein Passagier mehr mitfahren, wirtschaftlich wäre das besser.

  2. Re: Wozu braucht es Piloten?

    Autor: garthako 20.01.16 - 17:37

    Na? Macht das BWL Studium Spaß?

  3. Re: Wozu braucht es Piloten?

    Autor: LesenderLeser 20.01.16 - 17:43

    Ich studiere Informatik. Es gibt auch Ingenieure, die wirtschaftlichen Aspekte betrachten.
    Davon mal abgesehen ist die Frage: wozu braucht diese Gondel zwei Piloten? Eher technisch, als wirtschaftlich.

  4. Re: Wozu braucht es Piloten?

    Autor: garthako 20.01.16 - 17:52

    Fällt ein pilot aus hast du noch einen an Bord. Warum hast du denn mehrere Piloten in Flugzeugen? Und Ingenieure, die eher wirtschaftliche Interessen sehen als Sicherheitsaspekte finde ich persönlich eine unschöne Entwicklung...

  5. Re: Wozu braucht es Piloten?

    Autor: LesenderLeser 20.01.16 - 18:00

    Beantwortet aber noch nicht die Frage, was die Piloten den in der Gondel machen. Die Funktionsweise ist bei diesem Helium Ballon auch nicht viel anders als bei einem Heisluftballon und da gibt es auch keine zwei Piloten. Wetterballons können sogar ganz auf eine Besatzung verzichten.

  6. Re: Wozu braucht es Piloten?

    Autor: longthinker 20.01.16 - 18:59

    LesenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Funktionsweise ist bei diesem Helium Ballon auch nicht viel
    > anders als bei einem Heisluftballon

    Bist du sicher? Ich könnte nicht sagen, was bei einem solchen System alles funktionieren muss. Ansonsten könnte man ja sagen, die Funktionsweise eines Papierfliegers ist auch nicht viel anders, als die eines A 380...

    Die ursprüngliche Frage bleibt natürlich trotzdem interessant.

  7. Re: Wozu braucht es Piloten?

    Autor: EWCH 20.01.16 - 19:34

    garthako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fällt ein pilot aus hast du noch einen an Bord. Warum hast du denn mehrere
    > Piloten in Flugzeugen?

    hat man eher selten bei so kleinen Flugzeugen. Bei einem Rundflug mit Hubschrauber/einmotorigem Propellerflugzeug/Heissluftballoon hat man normalerweise nur einen Pilot.

  8. Re: Wozu braucht es Piloten?

    Autor: johnsonmonsen 20.01.16 - 21:31

    Hallo LesenderLeser!

    >Das ließe sich doch bestimmt von der Erde aus steuern. Und selbst wenn es Piloten braucht, warum dann zwei.

    Na, ganz einfach: wenn etwas passieren sollte und der Ballon verunglückt, hat man sofort zwei Sündenböcke, die sich nicht mehr gegen die Anschuldigungen verteidigen können - und das Unternehmen ist (relativ) fein raus ;-)!

    Nein, ich denke, die ganze Sache hat auch viel mit Vertrauen und professionellem Auftreten zu tun. Redundanz bei Ausfall von Technik kommt sicher dazu. Ich würde bei so einem einzigartigen Ereignis lieber einem erfahrenen Piloten die Hand schütteln, welcher noch einen fähigen zweiten Mann dabei hat, als mich allein der Bodenkontrolle anzuvertrauen. Auch bei hochpreisigen Kreuzfahrten ist ein Essen mit dem Kapitän meistens mit dabei. Beim langen Aufstieg mit dem Ballon gibt es viel zu reden und zu erklären. Das kann der Kapitän dann seinen Deluxe-Gästen bieten - bedeutend besser als Funksprüche vom Boden. Es ist ein Luxuserlebnis. Wer einfach auf 20000+ Meter will, kann schon sein mindestens 20 Jahren mit einer MiG fliegen - deutlich günstiger und weniger luxuriös. Für ein kleines "Trinkgeld" reizt der Pilot unter Umständen auch die technisch machbaren 30000m aus ;-)!

    http://www.berliner-zeitung.de/archiv/zwei-piloten-erzielten-hoehenweltrekord-fuer-nichtexperimentelles-flugzeug---die-letzten-kilometer-ohne-antrieb-mig-25-flog-an-den-rand-des-weltraums,10810590,9012010.html

    http://www.jochen-schweizer.de/geschenke/mig,default,pd.html

    Viele Grüße :-)!

  9. Re: Wozu braucht es Piloten?

    Autor: Niaxa 20.01.16 - 22:43

    Du musst verstehen... Das ist ein Forum oder so was in der Art. Hier muss man sich für 80% der Antworten fremdschämen. Aber wenigstens eine vernünftige Antwort hast du ja bekommen und der schließe ich mich an. Redundanz, Sicherheitsgefühl der Passagiere, Unterhaltung und Aufklärung während des Fluges. Kann ich mir recht gut vorstellen.

    Schönen Abend noch.

  10. Re: Wozu braucht es Piloten?

    Autor: Nigthmare_Child 21.01.16 - 07:39

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst verstehen... Das ist ein Forum oder so was in der Art. Hier muss
    > man sich für 80% der Antworten fremdschämen. Aber wenigstens eine
    > vernünftige Antwort hast du ja bekommen und der schließe ich mich an.
    > Redundanz, Sicherheitsgefühl der Passagiere, Unterhaltung und Aufklärung
    > während des Fluges. Kann ich mir recht gut vorstellen.
    >
    > Schönen Abend noch.



    Stimmt wenn ich schon 75000$ für den Dienst berappen muss, dann will ich auch ein maximum an Sicherheit auch wenn die nur drin sitzen und doof durch die Gegend schauen

  11. Re: Wozu braucht es Piloten?

    Autor: LesenderLeser 21.01.16 - 08:32

    Danke für deine Antwort, das mit Piloten an Bord das Sicherheitsgefühl verstärkt wird hört sich plausibel an.
    Ich kann mir auch vorstellen, dass wenn diese Ballon Weltraum Reisen mal etabliert sind, die Firma auf einen Piloten reduziert.

  12. Re: Wozu braucht es Piloten?

    Autor: Jo Li 21.01.16 - 11:00

    LesenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ließe sich doch bestimmt von der Erde aus steuern.

    LesenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ließe sich doch bestimmt von der Erde aus steuern. [...]

    Äh,...?

    Als Pilot (nicht für Ballons, hab ne ppl-h) tut mir das schon ziemlich weh hier!

    Also weniger die Frage, eher die Antworten darauf. Der Pilot steuert (indirekt bei einem Ballon) und verantwortet das Luftfahrzeug. D.h. er nutzt unterschiedliche Luftströmungen und Luftschichten um zu seinem gewünschten Ziel zu kommen, bzw. unerwünschte Bereiche (Hindernisse, etc.) zu vermeiden. Besonders der Start und die Landung sind (wie immer in der Fliegerei) besonders anspruchsvoll. Das ganze kann man auch als Wettbewerb betreiben - nennt sich dann Ballonsport. Einfach mal googlen. Und wenn ich jetzt son Ballon hab der einige Stunden auf solche extreme Höhen fährt, für die Landung den Ballon ablöst und mittels Gleitschirm zum Boden gleitet... [achtung Ironie] hmmm, vielleicht wäre es da ganz gut wenn jmd. direkt vor Ort ist, der jederzeit und unabhängig von Funk oder sonstiger Fernsteuerung eingreifen kann. [/Ironie] Vermutlich wird er mehr als genug zu tun haben.

    Fahrt mal mit nem Ballon oder bucht euch nem Tandem-Gleitschirmflug... da werdet ihr merken dass der Pilot ganz schon was machen muss. Übrigens ist die größte Arbeit die aktuelle Situation richtig einzuschätzen und darauf richtig zu reagieren. Und das geht in dem Luftfahrzeug eben deutlich besser als am Boden. Und wenn ne unerwartete Situation kommt, dann wirds meistens sogar ganz schön hektisch... Als Ingenieur und Pilot würd ich da lieber auf zwei erfahrene Piloten als auf "die Bodenstation" vertrauen.

    Wenn eine ferngesteuerte unbemannte Drone vom Himmel plumst - who cares?! Wenn ein Ballon mit 6 panischen Space-Touris unkontrolliert in 30km Höhe aufs Meer raus fährt,... dann gibt das Nachrichten! ;-)

    Grüße und sichere Landungen,
    Jo Li

  13. Re: Dazu braucht es Piloten

    Autor: Bouncy 21.01.16 - 11:07

    LesenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beantwortet aber noch nicht die Frage, was die Piloten den in der Gondel
    > machen. Die Funktionsweise ist bei diesem Helium Ballon auch nicht viel
    > anders als bei einem Heisluftballon
    Du meinst nicht anders als bei einem handelsüblichen 08/15-Heißluftballon, dessen geschlossene, massive Kabine an einem Gleitschirm herunterfliegt? Das sind 2 völlig unterschiedliche Geräteklassen, ich stelle mir eine ausfallsichere Fernsteuerung für so eine Konstellation extrem schwierig vor, aber viel entscheidender als technische Komplikationen wäre sogar, dass man mit dem Gewicht von 2 unterschiedlichen Steuerungen mal 2 für die Ausfallsicherheit (also samt Empfänger, Antennen, Computing und Aktoren) sicherlich schnell mal das Gewicht von 2 Piloten übersteigen würde - aus Kostensicht müßte man also Wartung & Entwicklung dem Gehalt von Ballonfliegern entgegensetzen. Dürfte relativ klar sein, wer da günstiger ist, zumal man nicht weiß, wie erfolgreich so ein Projekt langfristig sein wird...

  14. Re: Dazu braucht es Piloten

    Autor: chefin 21.01.16 - 13:38

    wieso braucht ein Airbus Piloten?

    Die fliegen alleine, was da alles programmiert werden muss kann man vom Boden aus machen.

    Und sobald die Datenübertragung aussetzt sterben 8 Menschen (6+2 weil keine Piloten mehr). Und auch der Airbus wird noch mit 2 Piloten besetzt. Obwohl einer reichen würde im Notfall einzugreifen.

    Wenn auch nur ein Menschenleben dran hängt, bleibt die Kontrolle beim Menschen und nicht beim Computer. Selbst im Raumschiff sind die Astronauten in der Lage den Computer zu überstimmen.

  15. Re: Dazu braucht es Piloten

    Autor: Bouncy 21.01.16 - 15:23

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso braucht ein Airbus Piloten?
    boa, du schon wieder... Was hat das mit meinem Post zu tun?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Affalterbach
  2. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim
  3. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen
  4. CAREL Deutschland GmbH, Gelnhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker