Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WT1190F: Was der Schrott im Weltraum…

OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: amie 13.11.15 - 08:57

    Wenn ein automatisch startender Videobanner einem über die Kopfhörer die Ohren zerstört?

    Mein Audioplayer hat eine sehr abgefahrene Equalizereinstellung mit sehr großer Dämpfung die ich über einen Kopfhörerverstärker ausgleiche. Wenn da jetzt so ein f**** Flash (was ist das größere Schimpfwort?) anfängt ungefragt loszududeln pusten meine geschlossenen Studiokopfhörer die Trommelfelle durch.

    Danke @Golem tolle Belohnung für Leute die KEINEN AdBlocker benutzen.

  2. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: Dwalinn 13.11.15 - 09:11

    Man kann ja mal versuchen Flash als Schimpfwort zu benützen.

  3. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: david_rieger 13.11.15 - 09:14

    Natürlich musst Du mit faktisch voll oder oberhalb eines 'sicheren' Niveaus aufgedrehten Kophöhrern nicht mit plötzlich auftretenden Geräuschen rechnen.

    In den USA kann man sich ja mit solchem Dummstellen vor Gericht reich machen. Hier wirst Du einem Richter nicht mal ein müdes Lächeln abringen.

  4. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: Tigtor 13.11.15 - 09:16

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein automatisch startender Videobanner einem über die Kopfhörer die
    > Ohren zerstört?
    >
    > Mein Audioplayer hat eine sehr abgefahrene Equalizereinstellung mit sehr
    > großer Dämpfung die ich über einen Kopfhörerverstärker ausgleiche. Wenn da
    > jetzt so ein f**** Flash (was ist das größere Schimpfwort?) anfängt
    > ungefragt loszududeln pusten meine geschlossenen Studiokopfhörer die
    > Trommelfelle durch.
    >
    > Danke @Golem tolle Belohnung für Leute die KEINEN AdBlocker benutzen.

    Da vermutlich wie bei anderen Audiogeräten auch bei deinen Kopfhörern in den Beilagetexten ( die keiner liest ) ein entsprechender Hinweis enthalten war bzgl. Lautstärke und Hörschädigung: eher nicht.

    Wo kämen wir da auch hin wenn z.b. Musikproduzenten die Verantwortung übernehmen müssen, wenn du deine Musik zu laut hast.

    Wie du selbst sagtest:
    > Mein Audioplayer hat eine sehr abgefahrene Equalizereinstellung mit sehr großer
    > Dämpfung die ich über einen Kopfhörerverstärker ausgleiche

    Wenn deine Sonderkonstellation Probleme macht musst du evtl. doch zu den bewärten Mitteln greifen oder eben mit dem Risiko leben

    1000-7

  5. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: Tigtor 13.11.15 - 09:19

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann ja mal versuchen Flash als Schimpfwort zu benützen.

    Seit der unsagbar tollen Serie auf Pro7 gibt es sogar noch mehr Gründe

    1000-7

  6. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: amie 13.11.15 - 09:26

    Entschuldige bitte,

    Mein setup IST sicher. Die Gesamtlautstärke ist so eingestellt, das ich bei laufender Musik normalerweise meine Umwelt (noch) wahrnehme (Großraumbüro). Das Ungefragte starten von Programmen mit nicht angepasster Lautstärke muss IMHO kein User eines primär visuellen Mediums erwarten. Sicherlich könnte ich meinem Browser über Pulseaudio einen gesondertes virtuelles Audiogerät verpassen und das nach /dev/null schicken, aber das kann ICH. Der Durchschnittsuser kann das sicherlich nicht und der Windowsuser (wahrscheinlich) schon gar nicht. Stellt sich direkt die nächste Frage: Wenn ich so was tue, ich das dann schon wieder AdBlocking?

  7. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: LordSiesta 13.11.15 - 09:58

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherlich könnte
    > ich meinem Browser über Pulseaudio einen gesondertes virtuelles Audiogerät
    > verpassen und das nach /dev/null schicken, aber das kann ICH. Der
    > Durchschnittsuser kann das sicherlich nicht und der Windowsuser
    > (wahrscheinlich) schon gar nicht.

    Der Durchschnittsuser muss das nicht können; der hat erstens dein Setup nicht, zweitens kann man mit PulseAudio die Lautstärke für jedes laufende Porgramm/Ausgabestream einzeln ein- und stummstellen (entweder mit dem Lautstärke-Mixer der DE oder via pavucontrol). Unter Windows geht das übrigens schon lange, und zwar seit Vista.

  8. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: amie 13.11.15 - 10:14

    Hehe, das war genau DIE Windowsversion, bei der Mich MS verloren hat ;) Intressant, danke

    Trotzdem Körperverletzung

  9. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: violator 13.11.15 - 10:31

    Wer geht denn auch mit aktiviertem Flash ins Internet? Click to Play und fertig.

  10. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: amie 13.11.15 - 11:44

    siehe Adblocker .... ich will halt fair zu meinem Newsprovider sein.

  11. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: der_wahre_hannes 13.11.15 - 11:52

    Tigtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann ja mal versuchen Flash als Schimpfwort zu benützen.
    >
    > Seit der unsagbar tollen Serie auf Pro7 gibt es sogar noch mehr Gründe

    Frevel.

  12. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: der_wahre_hannes 13.11.15 - 11:54

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem Körperverletzung

    Nein, einfach nur ein extrem dämliches Setup.

  13. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: LordSiesta 13.11.15 - 12:48

    Die Werbung hier kommt mittlerweile ohne Flash, da wird's schwierig mit Click-to-Play :P

  14. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: Ovaron 14.11.15 - 11:51

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entschuldige bitte,

    > Mein setup IST sicher. Die Gesamtlautstärke ist so eingestellt, das ich bei
    > laufender Musik normalerweise meine Umwelt (noch) wahrnehme (Großraumbüro).

    Du surfst während der Arbeit Webseiten mit aktiviertem Flash PLugin an.
    Dein Setup KANN gar nicht sicher sein. Nicht, solange Du Teil des Setup bist.

    Als Arbeitgeber würde ich Dich fristlos kündigen und vom Sicherheitsdienst entfernen lassen.

  15. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: chefin 16.11.15 - 08:10

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hehe, das war genau DIE Windowsversion, bei der Mich MS verloren hat ;)
    > Intressant, danke
    >
    > Trotzdem Körperverletzung

    Nein, Selbstverstümmelung.

    Körperverletzung ist es erst, wenn Dritte dir den Kopfhörer verpassen und aufdrehen. Schon DAS du im Büro surfst mit Kopfhörer die einen gefährlichen Schalldruck erzeugen können und keinen Limiter davor schaltest machen deine Schädigung zum selbstverursachten oder sogar gewollten Ereigniss.

  16. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: NotSarahConner 16.11.15 - 08:32

    habe Flash schon länger komplett deinstalliert, ist das auch ad-blocking? :-p

    und das ganze Internet wird schöner und schneller :-p

  17. Re: OT: Kann man einen Seitenbetreiber X verklagen....

    Autor: narfomat 17.11.15 - 15:39

    >Als Arbeitgeber würde ich Dich fristlos kündigen und vom Sicherheitsdienst entfernen lassen.

    dann würdest du als arbeitgeber aber auch selbst alle arbeiten über webinterfaces/websites erledigen müssen, welche flash erfordern, oder nach alternativen für diese services suchen müssen die webinterfaces/websites ohne flash haben.

    abgesehen mal davon dürfte es für dich als arbeitgeber schwierig sein, einen angestellten zu kündigen weil DU als AG oder die von dir damit beauftragte IT es versäumt hat dafür zu sorgen das dein angestellter kein flash auf seinem arbeitsgerät (DEINEM gerät) hat welches DU ihm zur verfügung gestellt hast...

    und weil du davon keine ahnung hast posaunst du hier gross rum und bist auch nicht arbeitgeber. =)

    >Danke @Golem tolle Belohnung für Leute die KEINEN AdBlocker benutzen.

    auf jeden fall. ich (und angela merkel) finden: automatisch ladende akustische belästigung beim besuch einer website GEHT GAR NICHT!!11!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.15 15:41 durch narfomat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen
  3. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. bei Alternate vorbestellen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

  1. Wochenrückblick: Alexa wird erweitert und Linus wird brav
    Wochenrückblick
    Alexa wird erweitert und Linus wird brav

    Golem.de-Wochenrückblick Nvidia stellt neue Grafikkarten vor, Audi sein erstes E-Mobil und Amazon haufenweise Alexa-Lauscher. Eine Auszeit nimmt sich derweil Linus Torvalds.

  2. Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
    Echo Link
    Amazon hält sich für Sonos

    Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.

  3. 5G: Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich
    5G
    Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich

    Deutschland steht kurz davor, die Bedingungen für ein neues 5G-Mobilfunknetz festzuschreiben. Huawei, der größte Netzwerkausrüster, hat dazu etwas zu sagen.


  1. 09:03

  2. 19:07

  3. 19:01

  4. 17:36

  5. 17:10

  6. 16:45

  7. 16:30

  8. 16:09