Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XHTML 2.0 wird eingestellt

<br></br>

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. <br></br>

    Autor: Vollo 03.07.09 - 09:13

    Schade drum. XHTML ist deutlich besser zu lesen als HTML und es ist auch deutlich logischer.

  2. Re: <br />

    Autor: b00n 03.07.09 - 09:17

    Sicher? hast du dich schon mal damit beschäftigt oder wie?

  3. Re: <br></br>

    Autor: nirgendwer 03.07.09 - 09:17

    Tja, es setzt sich nunmal oftmals nicht das bessere durch.

  4. Re: <br></br>

    Autor: weia 03.07.09 - 09:19

    Vollo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schade drum. XHTML ist deutlich besser zu lesen
    > als HTML und es ist auch deutlich logischer.

    Wenn du den Artikel gelesen hättest, wüsstest du dass es HTML5 auch in XML geben wird.

  5. Re: <br></br>

    Autor: Marktwitschaft 03.07.09 - 09:40

    "...wüsstest du dass es HTML5 auch in XML geben wird."

    aja und demnächst dann wohl auch in java, c++ ... (oh man)

  6. Re: <br></br>

    Autor: weia 03.07.09 - 09:43

    Marktwitschaft schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "...wüsstest du dass es HTML5 auch in XML geben
    > wird."
    >
    > aja und demnächst dann wohl auch in java, c++ ...
    > (oh man)

    Ich glaube eher du kapierst nix.

  7. Re: <br></br>

    Autor: Bored-of-life 03.07.09 - 10:09

    weia schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vollo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Wenn du den Artikel gelesen hättest, wüsstest du
    > dass es HTML5 auch in XML geben wird.

    AUCH ... d.h. es steht jedem selbsternannten Webdesigner weiterhin frei einen wilden Haufen Tagsoup zu produzieren. Und jeder, der diese Tagsoup verstehen will, muss halt alles Mögliche parsen, anstatt einfach nur einen simplen XML Parser zu verwenden.


  8. Re: <br></br>

    Autor: Au 03.07.09 - 11:00

    Wie wär's dann mit 'ner eindeutigen Formulierung? ;)

  9. Re: <br></br><ahref="ptth:\\ed.melog.www>

    Autor: Boah ey 03.07.09 - 11:07

    Bald habe ich die Seite zusammen ;-)

  10. Re: <br></br>

    Autor: blabla 03.07.09 - 11:12

    So wie es jetzt schon den selbsternannten Webdesigner frei steht HTML oder XHTML zu verwenden. Im Prinzip ändert sich doch nichts.

  11. Re: <br></br>

    Autor: xsosos 03.07.09 - 11:16

    e–ben.

    Dem wollte man ein Ende setzen. Zum wohle der Menschheit.

  12. Re: <br></br>

    Autor: byti 03.07.09 - 11:27

    > AUCH ... d.h. es steht jedem selbsternannten
    > Webdesigner weiterhin frei einen wilden Haufen
    > Tagsoup zu produzieren.

    Wenn sich die spacken von browserherstellern endlich mal auf eine einheitlich und restriktive auslegung der Codes einigen könnten, währ das Problem schnell aus der Welt. Weil der Datenmüll schlichtweg einfach nicht mehr angezeigt wird (zugzwang bei den Webdesignern) und neuentwicklungen zwangsweise funktionieren müssen. Auch der Bastler testet seine Webseiten.. solange halt bis was angezeigt wird. Ist die Auslegung restrektiv, bastelt er halt länger bis es past.

  13. HTML 5

    Autor: oldschool 03.07.09 - 11:53

    ich mach meine Seiten immer noch mit HTML 3.0, die sehen im IE5 auch immer noch super aus, wer braucht schon so neues zeug

  14. Re: <br></br>

    Autor: Marktwitschaft 03.07.09 - 12:21

    "Ich glaube eher du kapierst nix."

    was den artikel angeht glaube ich in schon ganz gut verstanden zuhaben,
    nur dein kommentar anscheind nicht.

    aus dem artikel geht hervor, daß einige teile von xhtml/xml in html 5 einzug
    erhalten werden, aber ganz bestimmt nicht daß es auch version von
    html 5 in xml geben wird...

  15. Re: <br></br>

    Autor: html5 03.07.09 - 12:30

    "The second concrete syntax uses XML, and is known as "XHTML5"."
    http://www.whatwg.org/specs/web-apps/current-work/#html-vs-xhtml

  16. Re: <br></br>

    Autor: html5 03.07.09 - 12:45

    HTML5 Tagsoup ist aber zumindest spezifiziert im Gegensatz zu vorher. Auch ist genau angegeben wie Fehler behandelt werden müssen. Abgesehen davon ist ein HTML5 Tagsoup-Parser nicht zwangsläufig komplexer als ein XML-Parser.

  17. Du hast XML einfach nicht verstanden.

    Autor: xsosos 03.07.09 - 12:56

    XML ist ein Möglichkeit Daten darzustellen, wenn ein Format auf XML aufbaut wie
    SVG, XHTML, odf, Mathml, xul, VML usw. usw. oder auch dein ganz eigenes kann man es mit Standardwerkzeugen bearbeiten, nutzen, verändern.

    Machen wir doch einfach schnell ein gültiges XML Format:

    <golem>
    <forum>
    <troll geschl="m" name="xsosos"/>
    <troll geschl="m" name="blub"/>
    <troll geschl="m" name="lala"/>
    </forum>
    <inhalt>
    <text>
    blabla
    </text>
    </inhalt>
    </golem>

    Es ist jetzt schon gültiges XML du kannst es umformen mit XSLT was jeder Browser beherrscht, jede Menge Tools für die Komandozeile, jede ordentliche Programmiersprache…
    Du kannst in Programmiersprachen die dom unterstützen (btw. das sind praktisch alle) auf Elemente Kommentare und Atribute zugreifen.

    in python sieht das so aus:

    import xml.dom.minidom
    fh = open("mein.xml","r")
    doc = xml.dom.minidom.parse(fh)
    trolls = doc.getElementsByTagName('troll')
    troll1 = trolls[0]
    name = attributes["name"]
    print name.value

    xquery,
    xpath http://www.zvon.org/xxl/XPathTutorial/General_ger/examples.html

    usw, usw

    http://www.oreilly.de/topics/xml.html viel spaß beim Nachsitzen.

    Zurück zum Thema: mit XHTML 5 hat man XML, aber mit HTML 5 hat man Tagsalat und kein valides XML und kann damit NICHT auf diese Art mit den Daten umgehen.

  18. Re: Du hast XML einfach nicht verstanden.

    Autor: blub 03.07.09 - 13:24

    HEY!
    warum werde ich aufgeführt?
    großartig trollen tu ich ja wohl nun wirklich nicht! :-/

  19. Re: Du hast XML einfach nicht verstanden.

    Autor: fehlerteufel 03.07.09 - 14:51

    Es muss name = troll1.attributes["name"] in der vorletzten Zeile heißen.

  20. Re: HTML 5

    Autor: iron(y) man 03.07.09 - 16:17

    Hey genau, lasst uns alle das gute alte MS DOS verwenden, wer braucht schon sowas Neuartiges wie Webstandards? Und wo wir schon dabei sind: Warum brauchen wir überhaupt Computer? Ein Taschenrechner tuts doch auch.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  4. alanta health group GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
Mobile-Games-Auslese
Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
  3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

  3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
    Amazon vs. Google
    Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

    Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


  1. 19:10

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 16:31

  5. 15:32

  6. 14:56

  7. 14:41

  8. 13:20