1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: Google macht Pay-TV im…

2016 ist sowieso Ende im Geländ

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2016 ist sowieso Ende im Geländ

    Autor: dEEkAy 10.05.13 - 13:08

    Wenn die T-Com ab dann die Drosselung durchsetzt und die ganzen anderen Anbieter mit aufgesprungen sind ist sowieso Ende im Gelände mit sowas. Vielleicht kann man dann aber auch Youtube Traffic extra buchen o.O

  2. Re: 2016 ist sowieso Ende im Geländ

    Autor: mlxl 10.05.13 - 15:52

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die T-Com ab dann die Drosselung durchsetzt und die ganzen anderen
    > Anbieter mit aufgesprungen sind ist sowieso Ende im Gelände mit sowas.
    > Vielleicht kann man dann aber auch Youtube Traffic extra buchen o.O

    Genau darum geht es. Alle denken sich neue Milliarden Geschäfte aus die den Datentraffic extrem wachsen lassen und erwarten von den Providern das mit sinkenden Einnahmen sicher zu transportieren. Warum nicht Google oder YouTube an den Kosten beteiligen?

  3. Re: 2016 ist sowieso Ende im Geländ

    Autor: DrWatson 10.05.13 - 16:05

    Ab 2016 werden die Leute nur noch Entertain benutzen.

  4. Re: 2016 ist sowieso Ende im Geländ

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.05.13 - 11:43

    Wieder so ein arroganter Telekommitarbeiter, der völlig unbegründet Exstenzängste hat und dem die Netzneutralität nen Kilometer am Poppes vorbei geht...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.13 11:50 durch Lala Satalin Deviluke.

  5. Re: 2016 ist sowieso Ende im Geländ

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.05.13 - 11:44

    Ab 2016 wird es keine Kleinkunden mehr bei der Telekom geben.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter*in Digitalisierung
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
  2. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
  3. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  4. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  2. 12,49€
  3. 4,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
    NFTs
    Pyramidensystem für Tech-Eliten

    NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
    Von Evan Armstrong

    1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
    2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
    3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform

    Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    2. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB
    3. 600 neue Standorte Ionity investiert mit Blackrock 700 Millionen Euro