Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube-Kanal mit Komplettlösungen…

Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

    Autor: Elvenpath 24.04.10 - 23:33

    Kleine Schnipsel aus Musikstücken, oder Spielen, die benutzt werden, um einen Sachverhalt zu erläutern, oder ein Suchergebnis zu liefern, als Verletzung des Urheberrechts zu deklarieren ist ein klarer Missbrauch des eigentlichen Urheberrechtsgedankens.

    Das Urheberrecht soll verhindern, jemand anderes das Produkt kopiert und es selber anbietet.

    Wenn jemand für ein Spiel ein Lösungsweg beschreibt und dazu ein Bild, oder ein kurzes Video von dem Spiel als Demonstration benötigt, verkauft oder verbreitet er doch nicht das Spiel selber, der Hersteller hat dadurch keinen Nachteil (höchstens weil bei Bekanntwerden der Lösung das Spiel uninteressant wird, aber darum geht es nicht im Urheberrech).

    Genau das gleiche gilt für Google-Books. Die Textschnipsel, die als Suchergebnis angezeigt werden, können nicht genutzt werden, um das Buch zu lesen. Den Autoren und Verlagen entsteht dadurch keine Konkurrenz und kein Verlust, eher im Gegenteil. Die Bahuptung, dass Google sich an den Leistungen anderer gütlich tut ist daher vollkommener Unsinn. Die LEistung erbring Google selber: scannen der Bücher, bauen von Rechnezentren, programmieren der Suchalgorhythemn sind eine enorme Investition.

    Durch diese Auslegung von "Urheberrecht" schafft der Gesetzgeber ein Minenfeld, in dem man sich kaum noch bewegen kann und unsere Informationsgesellschaft erstickt.

    Und noch mal speziell zu diesem Fall:
    Wenn tatsächlich Ubisoft dahintersteckt, wird das Urheberrecht benutzt, um eine unbequeme Seite mit Spielelösungen zu löschen. Sie nutzen die Tatsache, dass manche Lösungen ohne ein Bild oder kurze Videos nicht vermittelbar sind.
    Es geht nicht im geringesten darum, dass der Verkauf der Spiele durch illegale Konkurrenz beeinträchtigt wird.

    Alles in allem: Lobbyisten und Politiker haben es geschafft, den eigentlichen Sinn und Zweck von Urheberrecht zu pervertieren.


    So long...

  2. Re: Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

    Autor: e_Bert 24.04.10 - 23:49

    > scannen der Bücher, bauen von Rechnezentren,
    > programmieren der Suchalgorhythemn sind eine enorme Investition.

    Vorbereitung eines Bankraubs kann auch Investitionen erfordern, das macht den Bankraub aber nicht legal.

    > Durch diese Auslegung von "Urheberrecht" schafft der Gesetzgeber ein
    > Minenfeld,

    Nein, sondern völlig klare REgeln!

    > in dem man sich kaum noch bewegen kann

    ich kann mich SEHR GUT darin bewegen, wenn ich mich an die Vorgaben des Gesetzgebers halte

    > und unsere
    > Informationsgesellschaft erstickt.

    ja, für die üblichen Kostenlosabsahner, die sich einen SCheiß um Rechte Anderer kümmern und sich mit Sätzen wie:

    'ich habe mich bemüht keine fremden Bilder zu verwenden, bitte kurze Nachricht falls ich das doch getan habe, ich lösche die Bilder dann wieder'

    auf ihren WEbseiten aus der Schusslinie bringen wollen und frech behaupten es läge an den Gesetzgeber das alles eigentlich unklar wäre, dabei ist es GANZ EINFACH:

    entweder ich zitiere wie es mir das Urheberecht erlaubt, oder ich veröfffentliche nur wenn mir das Einverständnis des REchteinhabers vorliegt.

    > Und noch mal speziell zu diesem Fall:
    > Wenn tatsächlich Ubisoft dahintersteckt, wird das Urheberrecht benutzt, um
    > eine unbequeme Seite mit Spielelösungen zu löschen. Sie nutzen die
    > Tatsache, dass manche Lösungen ohne ein Bild oder kurze Videos nicht
    > vermittelbar sind.

    Nein, sie nützen ALLEIN die Leichtgläubigkeit (oder die Bereitschaft Schwierigkeiten zu vermeiden) von youtube aus um mit reinen, rechtlich ungeklärten Behauptungen die Löschung durchzudrücken.
    Wieder einmal ist das Urheberecht selbst nicht im Geringsten schuld!

    > Es geht nicht im geringesten darum, dass der Verkauf der Spiele durch
    > illegale Konkurrenz beeinträchtigt wird.

    DAs wiederum har nur der Urheber bzw. ein durch ihn angerufenes Gericht zu entscheiden.

    > Alles in allem: Lobbyisten und Politiker haben es geschafft, den
    > eigentlichen Sinn und Zweck von Urheberrecht zu pervertieren.

    Falsch, das Urheberrecht ist goldrichtig, untergraben wird es lediglich durch Personren und UNternehmen die sich durch unbelegte Behauptungen wem welches REcht aus dem Urheberrecht erwächst einschüchtern lassen, ohne das die konkreten REchtew im Einzelfall überhaupt einer rechtlichen Klärung unterworfen werden.

  3. Re: Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

    Autor: Jebenaya 26.04.10 - 00:24

    Die Vertippsler vom "e_Bert" sind herzallerliebst und riechen irgendwie verdammt streng nach "Sockenpuppenmakro" ;)
    Für mein Geschmack passen da Stil und Schreibfehler ja nu' gar nedd zusammen *grinst*

    greets

    --Welches Köfferchen hätten Sie denn gern.

  4. Re: Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

    Autor: e_Bert 26.04.10 - 08:52

    Jebenaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vertippsler vom "e_Bert" sind herzallerliebst und riechen irgendwie
    > verdammt streng nach "Sockenpuppenmakro" ;)
    > Für mein Geschmack passen da Stil und Schreibfehler ja nu' gar nedd
    > zusammen *grinst*
    >
    > greets
    >
    > --Welches Köfferchen hätten Sie denn gern.


    Warum meinst Du mir solchen Unsinn unterstellen zu müssen?

    Ich bin Freiberufler und verdiene einen Großteil meines GEldes mit Beratung und Support zu OpenSource (vorwiegend DEsktop und nicht SErver).
    Da ich nebenher auch Autor bin, weiß ich was ich von einem funkztionierenden Urheberrecht habe, denn damit habe ich gegenüber meinem Verlag eine ganz andere Verhandlungsposition.

    Wenn mich persönlich allerdings Eines ankotzt. dann ist es die SElbstgerechtigkeit macher Leute die glauben gegen kommerzielle Softwarefirmen sei alles gerechtfertigt - wo dann gerne Diebstahl zur Widerstandstat hochstilisiert wird.

    Schlimm daran ist besonders das darunter der gute Ruf freier Software leidet wenn sich solche Leute dann immer als angebliche 'Kämpfer' für eine WElt freier sOftware bezeichnen, den ehrlich und ehrenamtlich Engagierten aber letztlich nur das Leben schwer machen.
    Ich z.B. bin von freier Software überzeugt, aber ich bin auch von der Marktwirtschaft überzeugt und davon das freie software innerhalb des Marktes funktioniert und hier auch properitärer Software Paroli bieten kann. Eines jedoch lehne ich ganz entschieden ab, die rEchtfertigung von unrechtmäßigen Vorgehen, z.B. Urheberrechtsverstössen.

    WEder interessiere ich mich für Computerspiele, noch kenne ich die Firma UbiSoft im Speziellen, nur was hier an diskussion insgesamt kam war teils beschämend, denn es kann ja wohl kaum richtig sein einseitig Partei zu beziehen OHNE überhaupt genau die fAkten zu kennen.
    Ich habe hier in mehreren Beiträgen (siehe andere threads) deutlich gemacht, das ich weder pauschal der Firma UbiSoft recht gebe, noch der gEgenseite, das aber ohne gerichtliche KLärung beide SEiten nur mit Behauptungen agieren.
    UNd woraus ich schlussfolgern sollte das die Firma UbiSoft hier _automatisch_ im Unrecht ist (wie es scheinbar einige hier sehen) weiß ich nicht.

  5. Re: Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

    Autor: Elvenpath 26.04.10 - 10:26

    > Vorbereitung eines Bankraubs kann auch Investitionen erfordern, das macht
    > den Bankraub aber nicht legal.

    Sorry, aber Kopieren hat nichts mit Raub zu tun. Wenn du ein Gesetz, oder eine offizielle Definition hast, wo das steht, poste es bitte. Ansonsten ist der Vergleich totaler Blödsinn.


    > > Durch diese Auslegung von "Urheberrecht" schafft der Gesetzgeber ein
    > > Minenfeld,

    > Nein, sondern völlig klare REgeln!

    So klar, dass tausende Ebay Verkäufer abgemahnt wurden, weil selbst das Justizministerium es nicht schaffte, ein korrektes Impressum zu erstellen, welches man verwenden konnte.

    So klar, dass der kleinste Fehler im Impressum reicht um sich Forderungen existenvernichtenden Forderungen entgegenzusehen.

    > ich kann mich SEHR GUT darin bewegen, wenn ich mich an die Vorgaben des
    > Gesetzgebers halte

    Siehe das Beispiel mit den Ebay-Abmahnungen.


    > ja, für die üblichen Kostenlosabsahner, die sich einen SCheiß um Rechte
    > Anderer kümmern und sich mit Sätzen wie:
    >
    > 'ich habe mich bemüht keine fremden Bilder zu verwenden, bitte kurze
    > Nachricht falls ich das doch getan habe, ich lösche die Bilder dann
    > wieder'
    >
    > auf ihren WEbseiten aus der Schusslinie bringen wollen und frech behaupten
    > es läge an den Gesetzgeber das alles eigentlich unklar wäre, dabei ist es
    > GANZ EINFACH:
    >
    > entweder ich zitiere wie es mir das Urheberecht erlaubt, oder ich
    > veröfffentliche nur wenn mir das Einverständnis des REchteinhabers
    > vorliegt.

    Du hast absolut nicht kapiert, worum es geht. Und ich werde es dir nicht noch mal erklären.

    >
    > > Und noch mal speziell zu diesem Fall:
    > > Wenn tatsächlich Ubisoft dahintersteckt, wird das Urheberrecht benutzt,
    > um
    > > eine unbequeme Seite mit Spielelösungen zu löschen. Sie nutzen die
    > > Tatsache, dass manche Lösungen ohne ein Bild oder kurze Videos nicht
    > > vermittelbar sind.
    >
    > Nein, sie nützen ALLEIN die Leichtgläubigkeit (oder die Bereitschaft
    > Schwierigkeiten zu vermeiden) von youtube aus um mit reinen, rechtlich
    > ungeklärten Behauptungen die Löschung durchzudrücken.
    > Wieder einmal ist das Urheberecht selbst nicht im Geringsten schuld!

    Wie gesagt, das Minenfeld... jeder hat Angst irgendwo hin zu treten.

    >
    > > Es geht nicht im geringesten darum, dass der Verkauf der Spiele durch
    > > illegale Konkurrenz beeinträchtigt wird.
    >
    > DAs wiederum har nur der Urheber bzw. ein durch ihn angerufenes Gericht zu
    > entscheiden.

    Man kann Fakten nicht entscheiden. Man kann nicht einfach bestimmen: Mir sind Einnahmen entgangen.


    > Falsch, das Urheberrecht ist goldrichtig, untergraben wird es lediglich
    > durch Personren und UNternehmen die sich durch unbelegte Behauptungen wem
    > welches REcht aus dem Urheberrecht erwächst einschüchtern lassen, ohne das
    > die konkreten REchtew im Einzelfall überhaupt einer rechtlichen Klärung
    > unterworfen werden.

    So etwas funktioniert eben nur, wenn das Gesetz schwammig und viel zu weit gefasst ist.


    So long..

  6. Re: Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

    Autor: e_Bert 26.04.10 - 10:56

    Elvenpath schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Vorbereitung eines Bankraubs kann auch Investitionen erfordern, das
    > macht
    > > den Bankraub aber nicht legal.
    >
    > Sorry, aber Kopieren hat nichts mit Raub zu tun. Wenn du ein Gesetz, oder
    > eine offizielle Definition hast, wo das steht, poste es bitte.

    Hier stehen Meinungen gegeneinander, nämlich die das Kopieren immer rechtmäßig sei und die das es das dort nicht sei wo es gegen das Urheberecht verstößt.
    DEine EINZIGE Begründung das das Verhalten von Google rechtmäßig sein war nun diejenige das Google ja Aufwand hat - das aber begründet doch nicht die RECHTMÄSSIGKEIT des Kopierens

    > Ansonsten
    > ist der Vergleich totaler Blödsinn.

    WArum bitte wirst Du persönlich wo wir eigentlich inhaltliche FRagen Diskutieren sollten.

    > > Nein, sondern völlig klare REgeln!
    >
    > So klar, dass tausende Ebay Verkäufer abgemahnt wurden, weil selbst das
    > Justizministerium es nicht schaffte, ein korrektes Impressum zu erstellen,
    > welches man verwenden konnte.
    >
    > So klar, dass der kleinste Fehler im Impressum reicht um sich Forderungen
    > existenvernichtenden Forderungen entgegenzusehen.

    Prima Parolen, nur wenn es so wäre würde niemand mehr eine Webseite betreiben.
    Bei den Ebay-Dingen geht es meines Wissens im Übrigen vorzugsweise um MARKENrecht und nicht URHEBERrecht.

    > > ich kann mich SEHR GUT darin bewegen, wenn ich mich an die Vorgaben des
    > > Gesetzgebers halte
    >
    > Siehe das Beispiel mit den Ebay-Abmahnungen.

    Also Du definierst jetz für mich was ich zu denken habe? Ich bin als Autor mit dem Urheberecht konfrontiert und komme damit zurecht - so ist meine Situation.
    Ich betreibe darüber hinaus 2 (eher kleine) Webseiten, die beide ein Impressum haben, ohne das ich mir dabei unsicher wäre. Eine der WEbseiten ist im Übrigen KOmmerziell und als kleiner FReiberufler wäre ich ein prima Ziel für Abmahnungen.
    SEit Jahren passiert nur nichts.

    > > GANZ EINFACH:
    > >
    > > entweder ich zitiere wie es mir das Urheberecht erlaubt, oder ich
    > > veröfffentliche nur wenn mir das Einverständnis des REchteinhabers
    > > vorliegt.
    >
    > Du hast absolut nicht kapiert, worum es geht.

    Doch, das habe ich.

    WAs Du und was viele Andere nicht kapieren ist es hingegen das REcht nur REcht ist und keine Gerechtigkeit und auch nicht den Anspruch darauf erhebt.
    Man kann deshalb nicht blindlinks das tun was man mit möglichen moralischen Begründungen (a la 'Urheberrecht schadet der GEmeinschaft') versucht als richtig darzustellen und die konkreten Gesetze aussen vor lassen und sich dann wundern wenn man mit dem Recht in Konflikt kommt.

    > > Nein, sie nützen ALLEIN die Leichtgläubigkeit (oder die Bereitschaft
    > > Schwierigkeiten zu vermeiden) von youtube aus um mit reinen, rechtlich
    > > ungeklärten Behauptungen die Löschung durchzudrücken.
    > > Wieder einmal ist das Urheberecht selbst nicht im Geringsten schuld!
    >
    > Wie gesagt, das Minenfeld... jeder hat Angst irgendwo hin zu treten.

    "Leichtgläubigkeit" ist NICHT Angst, bitte argumentiere doch nicht in allgemeinen Kategorien wenn es um konkrete Dinge geht.

    >
    > >
    > > > Es geht nicht im geringesten darum, dass der Verkauf der Spiele durch
    > > > illegale Konkurrenz beeinträchtigt wird.
    > >
    > > DAs wiederum har nur der Urheber bzw. ein durch ihn angerufenes Gericht
    > zu
    > > entscheiden.
    >
    > Man kann Fakten nicht entscheiden.

    NUr geht es nicht um FAkten, sondern nur um bewhauptungen, UbiSoft BEHAUPTET in seinem REcht auf Urheberschaft verletzt zu sein - und OB das so ist kann NUR gerichtlich geklärt werden

    > Man kann nicht einfach bestimmen: Mir
    > sind Einnahmen entgangen.

    Aber genau das tun Gerichte, wenn es im Laufe des Verfahrens notwendig wird.

    > > Falsch, das Urheberrecht ist goldrichtig, untergraben wird es lediglich
    > > durch Personren und UNternehmen die sich durch unbelegte Behauptungen
    > wem
    > > welches REcht aus dem Urheberrecht erwächst einschüchtern lassen, ohne
    > das
    > > die konkreten REchtew im Einzelfall überhaupt einer rechtlichen Klärung
    > > unterworfen werden.
    >
    > So etwas funktioniert eben nur, wenn das Gesetz schwammig und viel zu weit
    > gefasst ist.

    WEnn Dich auf der Strasse jemand mit gezücktem Messer um DEin Geld bittet, ist da dann auch das Eigentumsrecht schuld? Ich denke Derjenige der Dich bedroht ist schuld und nicht die Schwammigkeit des Gesetzes (wobei die SChwammigkeit des Gesetzes hier darin besteht das vielleicht später der Täter gefasst wirdf, jedoch Aussage gegen Aussage steht und er trotzdem freikommt)

    Wenn sich Leute (hier z.B. youtube) von selbst behaupteten Urheberrechten anderer (hier Ubisoft) einschüchtern lassen, sind sie selbst schuld und NICHT das Gesetz.

    Ewas VÖLLIG Anderes (aber auch das schrieb ich schon) ist die Tatsache das relativ Schwächere sich natürlich schwer tun ihre REchte durchzusetzen, nur ist daran nicht daas Urheberecht schuld, sondern das gilt überall.
    Wie man das verbessern könnte, und den SChwachen den Rücken stärken, ist eine ganz legitime FRage, so zu tun als wenn das durch Abschaffung des Urheberrechts geschähe ist jedoch eine falsche Antwort.

  7. Re: Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

    Autor: Django79 26.04.10 - 11:14

    e_Bert schrieb:
    --------------------------------------------------------
    > Wenn sich Leute (hier z.B. youtube) von selbst
    > behaupteten Urheberrechten anderer (hier Ubisoft)
    > einschüchtern lassen, sind sie selbst schuld und
    > NICHT das Gesetz.

    Damit ist eigentlich alles gesagt, was zum Thema Urheberrecht und zum "Missbrauch" desselben zu sagen ist.

    Ein Beispiel:

    Es gibt ein Eigentumsrecht. Im Idealfall sorgt es dafür, dass niemandem etwas weggenommen werden kann, was ihm rechtmäßig gehört. Im dümmsten Fall sorgt es dafür, dass jemand einfach dreist genug behauptet, etwas gehöre ihm, und dieser Anspruch wird anerkannt, obwohl er keine Rechtsgrundlage hat.
    Aber nur weil das auch recht oft klappt, hat noch nie jemand nach der Abschaffung des Eigentumsrechts verlangt, sondern geht ggf. zur Klärung des Sachverhalts vor Gericht.

    Dass es bei Rechtsstreitigkeiten nicht immer gerecht zugeht, z.B. weil zum Beispiel eine Partei finanziell stärker ist und sich besseren Rechtsbeistand leisten kann, steht wieder auf einem anderen Blatt, ist aber ein Problem der Verfahren der Rechtsfindung, nicht des Rechts, das im konkreten Fall zur Anwendung kommt.

    Das ist ein wenig so, als würde man die Abschaffung der Straßenverkehrsordnung fordern, weil manche Leute zu blöd sind, sie zu begreifen und/oder weil manche Leute stärkere Fahrzeuge haben als andere.

  8. Re: Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

    Autor: Trollfeeder 26.04.10 - 11:22

    War die Valiumdosis heut nicht hoch genug? Wie kann man so eine Schimpfkanonade starten weil jemand, wie ich finde zu Recht, sich darüber beschwert wie willkürlich heute das Urheberrecht eingesetzt und ausgelegt wird. Toll das du "Freiberufler" bist, schaff etwas das es wert ist zu kaufen und die Leute werden es tun. Aber sich hier aufzuplustern und als großer Verteidiger des Urheberrechts hinzustellen ist mehr peinlich als zielführend.
    Selbst Richter sagen das das Urheberrecht in seiner jetzigen Form überarbeitet werden muss.

    Im Augenblick wird nur noch im Interesse der Content-Industrie Recht gesprochen. Das Geschäft hat aber 3 Partner.

    1. Die Schaffenden (sie schaffen die Werke)
    2. Die Content-Industrie (sie verpacken und vermarkten)
    3. Der Nutzer

    Bei der augenblicklichen Rechtssprechung sind aber 1. und 3. nur noch die Dummen. Erstere werden entrechtet, letztere weren zu Tätern stilisiert.

    http://www.elektrischer-reporter.de/rohstoff/video/143/

    Aber du musst doch ganz ehrlich zugeben, dass das löschen des Youtube Channels durch Ubisoft völlig sinnfrei ist. Die Firmen sollten sich lieber darauf konzentrieren wieder ordentliche Spiele zu veröffentlichen, als das scheitern ihrer verkrüppelten Alt-Lizenzen (C&C4, Silent Hunter5,etc..) den "Raubkopierern" und nicht:

    1. Der miserablen Programmierung (1/2 Jahr und 5 Patches um das Spiel normal spielen zu können)

    2. Dem gängelnden Kopierschutz

    3. Der abgespeckten Handlung (C&C4 7 Missionen um dann noch Download Content verkaufen zu können.

    4. Den weggefallenen Wiederverkaufswert wg. Kopierschutz

    in die Schuhe zu schieben.

    Ich bin eigentlich MMORPGler, aber oft im Ausland unterwegs und brauche für den Laptop ein paar Offline Spiele. Was soll ich aber tun wenn diese sich nur noch mit aktiver Inet-Verbindung spielen lassen? Den Crack runterladen? Dann tue ich etwas Verbotenes weil ich ja den Kopierschutz nicht umgehen darf.
    Da denken sich viele:

    Wenn ich schon etwas Verbotenes tue, kann ich anstatt des Cracks auch gleich das ganze Spiel runterladen, da spar ich halt das geld.

    ...und wer könnte es ihnen verdenken?

  9. Re: Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

    Autor: e_Bert 26.04.10 - 12:46

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War die Valiumdosis heut nicht hoch genug?

    WArum versuchst Du mich zu beleidigen, ich habe Dich nirgens angegriffen.

    > Wie kann man so eine
    > Schimpfkanonade starten weil jemand, wie ich finde zu Recht, sich darüber
    > beschwert wie willkürlich heute das Urheberrecht eingesetzt und ausgelegt
    > wird.

    Wo habe ich eine Schimpfkanonade gestartet?

    > Toll das du "Freiberufler" bist, schaff etwas das es wert ist zu
    > kaufen und die Leute werden es tun.

    das tue ich bereits, sonst wäre ich ja nicht Freiberufler.

    > Aber sich hier aufzuplustern und als
    > großer Verteidiger des Urheberrechts hinzustellen ist mehr peinlich als
    > zielführend.

    Ja, wieso? Ich spreche mich hier für das Urheberrecht aus, weil es mir als Autor konkret nützt, und andere sprechen sich dagegen aus.

    > Selbst Richter sagen das das Urheberrecht in seiner jetzigen Form
    > überarbeitet werden muss.

    ja und? Die Meinung von Richtern ist dann verbindlich wenn sie Urteile sprechen. Sonstige Ansichten von Richtern haben nicht mehr Gewicht, als dEine oder meine Meinung.

    > Im Augenblick wird nur noch im Interesse der Content-Industrie Recht
    > gesprochen. Das Geschäft hat aber 3 Partner.
    >
    > 1. Die Schaffenden (sie schaffen die Werke)
    > 2. Die Content-Industrie (sie verpacken und vermarkten)
    > 3. Der Nutzer
    >
    > Bei der augenblicklichen Rechtssprechung sind aber 1. und 3. nur noch die
    > Dummen. Erstere werden entrechtet, letztere weren zu Tätern stilisiert.

    Komisch, dann müssen wir wohl in anderen Ländern leben, denn ich f fühle mich weder bei 1 noch 3 kriminalisiert noch ausgebeutet.

    > Aber du musst doch ganz ehrlich zugeben, dass das löschen des Youtube
    > Channels durch Ubisoft völlig sinnfrei ist.

    Offen gesagt weiß ich das nicht, denn ich kenne nicht die Strategie von UbiSoft die dahinter steht.
    Genau hier setzt doch ein TEil meiner Kritik an - niemand kann in einer frreien Gesellschaft für den anderen beurteilen was richtig für ihn ist und es ist deshalb falsch das Verhalten, oder auch die Situation in der sich UbiSoft befindet, ALLEIN danach zu bewerten ob irgendeine getroffene Entscheidung VORDERGRÜNDIG GEld bringt oder nicht.
    Es kann ganz im Gegenteil so sein das UbiSoft partielle Verluste bewußt hinimmt weil man sich Profitzuwächse an anderen Stellen verspricht, die diese Verluste überkompensieren.

    > Ich bin eigentlich MMORPGler, aber oft im Ausland unterwegs und brauche für
    > den Laptop ein paar Offline Spiele. Was soll ich aber tun wenn diese sich
    > nur noch mit aktiver Inet-Verbindung spielen lassen?

    Spiele nutzen die eine solche Verbindung nicht erfordern. WEnn es solche Spiele nicht hinreichend gibt, DEine Nachfragemacht als Verbraucher aktivieren.
    WEnn das nicht hilft (und ich stimme sofort zu das dieser FAll eintreten kann) wirdt Du Dich damit abfinden müssen das es keine für Dich passenden Spiele gibt.

    > Den Crack runterladen?

    Nein.

    > Da denken sich viele:
    >
    > Wenn ich schon etwas Verbotenes tue, kann ich anstatt des Cracks auch
    > gleich das ganze Spiel runterladen, da spar ich halt das geld.

    Dann sind das _in meinen Augen_ ganz gewöhnliche Rechtsbrecher

    > ...und wer könnte es ihnen verdenken?

    jeder Mensch der rechtmäßiges Verhalten vorzieht.

    Niemals ist schlechtes Verhalten anderer (z.B. Gängelei mit Kopierschutz), selbst nicht wirkliche Gesetzesverstösse anderer (z.B. mißbräuchliche NUtzung des Urheberrechts) vorliegen, in irgendeiner Weise entschuldigend für eigenen Bruch des REchts.

    Jeder, der gegen das REcht verstößt, also AUSDRÜCKLICH auch Firmen die das Urheberrecht MISSbrauchen, gehört angeklagt und verurteilt.
    WEr aber glaubt ein rechtsstaatliches juristisches Verfahren gegenüber Rechtsmißbrauchern könne durch eigene Rechtsverstösse quasi kompensiert werden, irrt und setzt sich selbst ins Unrecht.

  10. Re: Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

    Autor: Trollfeeder 26.04.10 - 13:29

    e_Bert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollfeeder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > War die Valiumdosis heut nicht hoch genug?
    >
    > WArum versuchst Du mich zu beleidigen, ich habe Dich nirgens angegriffen.


    Das war ein lockerer Spruch weil du dich so erregst, eine Beleidigung sieht anders aus.


    >
    > > Wie kann man so eine
    > > Schimpfkanonade starten weil jemand, wie ich finde zu Recht, sich
    > darüber
    > > beschwert wie willkürlich heute das Urheberrecht eingesetzt und
    > ausgelegt
    > > wird.
    >
    > Wo habe ich eine Schimpfkanonade gestartet?


    Wie bezeichnest du sowas?


    >>ja, für die üblichen Kostenlosabsahner, die sich einen SCheiß um Rechte Anderer kümmern und sich mit Sätzen wie:

    >>'ich habe mich bemüht keine fremden Bilder zu verwenden, bitte kurze Nachricht falls ich das doch getan habe, ich lösche die Bilder dann wieder'

    >>auf ihren WEbseiten aus der Schusslinie bringen wollen und frech behaupten es läge an den Gesetzgeber das alles eigentlich unklar wäre, dabei ist es GANZ >>EINFACH:

    >>entweder ich zitiere wie es mir das Urheberecht erlaubt, oder ich veröfffentliche nur wenn mir das Einverständnis des REchteinhabers vorliegt.

    > > Aber sich hier aufzuplustern und als
    > > großer Verteidiger des Urheberrechts hinzustellen ist mehr peinlich als
    > > zielführend.
    >
    > Ja, wieso? Ich spreche mich hier für das Urheberrecht aus, weil es mir als
    > Autor konkret nützt, und andere sprechen sich dagegen aus.

    Und ich spreche mich hier für das Recht aus vor Gericht fair und gleichberechtigt behandelt zu werden. Dieses Recht hat wohl einen höheren Stellenwert als das Recht des Urhebers (welches dieser verkauft hat, was allein widersinnig ist). Das ist aber im Augenblick nicht der Fall.


    > > Selbst Richter sagen das das Urheberrecht in seiner jetzigen Form
    > > überarbeitet werden muss.
    >
    > ja und? Die Meinung von Richtern ist dann verbindlich wenn sie Urteile
    > sprechen. Sonstige Ansichten von Richtern haben nicht mehr Gewicht, als
    > dEine oder meine Meinung.


    Achso die Meinung eines Fachmannes der das Thema studiert hat und eventuell seit Jahren aus der Praxis kennt ist für dich genausoviel wert wie deine (oder meine) Meinung. Warum lassen wir dann nicht irgendwelche Laien die Gesetze ausarbeit? Mist, das tun wir bereits.


    > > Im Augenblick wird nur noch im Interesse der Content-Industrie Recht
    > > gesprochen. Das Geschäft hat aber 3 Partner.
    > >
    > > 1. Die Schaffenden (sie schaffen die Werke)
    > > 2. Die Content-Industrie (sie verpacken und vermarkten)
    > > 3. Der Nutzer
    > >
    > > Bei der augenblicklichen Rechtssprechung sind aber 1. und 3. nur noch
    > die
    > > Dummen. Erstere werden entrechtet, letztere weren zu Tätern stilisiert.


    Kauf dir mal einen größeren Tellerrand, es gibt ausser dir noch ca. 6 Milliarden Menschen, die dir aber wie ich dich einschätze egal sind.


    > > Aber du musst doch ganz ehrlich zugeben, dass das löschen des Youtube
    > > Channels durch Ubisoft völlig sinnfrei ist.
    >
    > Offen gesagt weiß ich das nicht, denn ich kenne nicht die Strategie von
    > UbiSoft die dahinter steht.
    > Genau hier setzt doch ein TEil meiner Kritik an - niemand kann in einer
    > frreien Gesellschaft für den anderen beurteilen was richtig für ihn ist und
    > es ist deshalb falsch das Verhalten, oder auch die Situation in der sich
    > UbiSoft befindet, ALLEIN danach zu bewerten ob irgendeine getroffene
    > Entscheidung VORDERGRÜNDIG GEld bringt oder nicht.
    > Es kann ganz im Gegenteil so sein das UbiSoft partielle Verluste bewußt
    > hinimmt weil man sich Profitzuwächse an anderen Stellen verspricht, die
    > diese Verluste überkompensieren.


    Das, ehrlich geesagt ist mir scheissegal, von mir bekommen sie jedenfalls kein Geld mehr und ich habe etliche UBISOFT Spiele gern gezockt.


    > > Ich bin eigentlich MMORPGler, aber oft im Ausland unterwegs und brauche
    > für
    > > den Laptop ein paar Offline Spiele. Was soll ich aber tun wenn diese
    > sich
    > > nur noch mit aktiver Inet-Verbindung spielen lassen?
    >
    > Spiele nutzen die eine solche Verbindung nicht erfordern. WEnn es solche
    > Spiele nicht hinreichend gibt, DEine Nachfragemacht als Verbraucher
    > aktivieren.
    > WEnn das nicht hilft (und ich stimme sofort zu das dieser FAll eintreten
    > kann) wirdt Du Dich damit abfinden müssen das es keine für Dich passenden
    > Spiele gibt.

    So und nun erklär mir mal was für UBISOFT der Unterschied ist, ob ich:

    1. das Spiel nicht kaufe weil ich es nicht offline spielen kann.

    oder

    2. Das Spiel irgendwo runterlade, wo es in einem Zustand ist der mir offline spielen erlaubt.

    In beiden Fällen sieht UBISOFT kein Geld. Aber sie würden wie die dreijährigen im Kindergarten zum Onkel Richter rennen, damit der mir mein Spielzeug wegnimmt.

    > > Den Crack runterladen?
    >
    > Nein.

    Das war eine rhetorische Frage.


    > > Da denken sich viele:
    > >
    > > Wenn ich schon etwas Verbotenes tue, kann ich anstatt des Cracks auch
    > > gleich das ganze Spiel runterladen, da spar ich halt das geld.
    >
    > Dann sind das _in meinen Augen_ ganz gewöhnliche Rechtsbrecher

    So wie der Mörder und Vergewaltiger. Ich nenn dir mal ein Beispiel.
    In Hamburg ist ein 26jähriger wegen 100g Drogen zu 26 Monaten Haft verurteilt worden.
    Dieselbe Strafe hat ein 53jähriger Lehrer bekommen, dafür das er über 50 Kinder mißbraucht hat.

    Das Zauberwort ist Verhältnismäßigkeit!

    14jährige werden zu Geldstrafen verurteilt die sie im Leben nicht zahlen können und für was. Dafür das sie ein paar Einsen und Nullen kopiert/nicht geklaut(sind immer noch da) haben. Sie haben einem Konzer5n der im Jahr etliche Millionen verdient damit einen theoretischen Schaden zugefügt, der wenn man ihzn im Verhältnis sieht mit dem nächsten Taschengeld ausgeglichen werden könnte. Die Industrie hat sich selbst in diese Lage gebracht und sie versucht sich nun auf unsere Kosten aus dem Dreck zu ziehen. Wenn du das mitmachen willst bitte!


    >
    > > ...und wer könnte es ihnen verdenken?
    >
    > jeder Mensch der rechtmäßiges Verhalten vorzieht.

    Dann erklär mir doch mal was das vergehen hier ist. Wenn ich eine digitale Kopie erstelle, fasse ich das Original nicht an. Ich verändere es nicht und nehme es nicht weg. Es wird aber von Diebstahl wenn nicht sogar von Raub gesprochen (was Gewalteinsatz orraussetzt). Das ist rechtmäßig?


    > Niemals ist schlechtes Verhalten anderer (z.B. Gängelei mit Kopierschutz),
    > selbst nicht wirkliche Gesetzesverstösse anderer (z.B. mißbräuchliche
    > NUtzung des Urheberrechts) vorliegen, in irgendeiner Weise entschuldigend
    > für eigenen Bruch des REchts.

    Erklär das den Firmen die Rootkits in Audio CDs einbauen um Leute auszuspionieren die ihnen nichts getan haben, weil aber andere ihnen etwas getan haben.

  11. Re: Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet

    Autor: e_Bert 26.04.10 - 14:34

    >
    > Und ich spreche mich hier für das Recht aus vor Gericht fair und
    > gleichberechtigt behandelt zu werden.

    Bitteschön, sehr gerne, und dabei bin ich auch sofort auf dEiner SEite, nur ging es hierbisher um Urheberrecht und dessen Abschaffung.
    UNd dabei bleibt es dann dabei das eine Abschaffung des Urherrechts nichts an der Fairnis von (sogar beliebigen) Gerichtsverfahren verbessert.

    > Dieses Recht hat wohl einen höheren
    > Stellenwert als das Recht des Urhebers

    Für mich hat es das jedenfalls nicht _automatisch_, über tatsächliche DEtails müßte man diskutieren.

    > Das, ehrlich geesagt ist mir scheissegal, von mir bekommen sie jedenfalls
    > kein Geld mehr und ich habe etliche UBISOFT Spiele gern gezockt.

    UNd das finde ich prima, weil es mir zwar egal ist ob oder ob nicht, Du UbiSoft gEld gibst, weil ich es aber für wichtig halte seine REchte als Marktteilnehmer auszuüben und sei es dadurch das man Firmen spüren lässt das man mit ihrer Geschäftspolitik nicht einverstanden ist indem man ihre Produkte boykotttiert.

    > So und nun erklär mir mal was für UBISOFT der Unterschied ist, ob ich:
    >
    > 1. das Spiel nicht kaufe weil ich es nicht offline spielen kann.
    >
    > oder
    >
    > 2. Das Spiel irgendwo runterlade, wo es in einem Zustand ist der mir
    > offline spielen erlaubt.
    >
    > In beiden Fällen sieht UBISOFT kein Geld.

    Uund genau diese Beurteilung ist falsch, denn es geht eben nicht nur um GEld sondern die REchte von UbiSoft, diese REchte werden verletzt oder nicht verletzt, aber sie werden nicht automatisch deshalb nicht verletzt weil UbiSoft kein monetärer Schaden entsteht.
    Genau immer zu unterstellen das nur ein monetärer SChaden ein SChaden ist ist doch falsch.

    Ein SChaden für Ubisoft entsteht, VÖLLIG UNABHÄNGIG von monetären FRagen, dann wenn:
    1. gegen das Urheberrecht verstossen wird
    UND(!)
    2. UbiSoft sich dagegen zur WEhr setzt
    (denn wo kein Kläger da kein Richter und im juristischen Sinne kein REchtsbruch, denn es gehrt bei einem Urheberrechtsverstoss quasi um ein Antragsdelikt)

    und letzlich das Gericht UbiSoft Recht zuspricht.

    > > Dann sind das _in meinen Augen_ ganz gewöhnliche Rechtsbrecher
    >
    > So wie der Mörder und Vergewaltiger. Ich nenn dir mal ein Beispiel.
    > In Hamburg ist ein 26jähriger wegen 100g Drogen zu 26 Monaten Haft
    > verurteilt worden.
    > Dieselbe Strafe hat ein 53jähriger Lehrer bekommen, dafür das er über 50
    > Kinder mißbraucht hat.
    >
    > Das Zauberwort ist Verhältnismäßigkeit!

    Genau und deshalb sprach ich nur von "Rechtsbruch" und nicht von 'Kriminalität'.
    Wenn ich z.B. falsch parke, was ich mehrfach im Monat tue, bin _auch ich_ ein Rechtsbrecher - es ist doch nur ehrlich das zuzugeben.

    > > > ...und wer könnte es ihnen verdenken?
    > >
    > > jeder Mensch der rechtmäßiges Verhalten vorzieht.
    >
    > Dann erklär mir doch mal was das vergehen hier ist. Wenn ich eine digitale
    > Kopie erstelle, fasse ich das Original nicht an. Ich verändere es nicht und
    > nehme es nicht weg. Es wird aber von Diebstahl wenn nicht sogar von Raub
    > gesprochen (was Gewalteinsatz orraussetzt). Das ist rechtmäßig?

    ja, ohne Zweifel.

    Du begehst doch hier, mir gegenüber, ständig einen FEhler, nämlich mir zu unterstellen das ich die rechtlich existierende Situation, wenn ich ihre Einhaltung anmahne, auch inhaltlich verteidige - nur tue ich das garnicht _generell_.
    Ich sage lediglich: was _derzeitig_ REcht ist muß auch REcht bleiben und daraus resultierende Strafen müssen umgesetzt werden.

    Das jedoch sagt nun überhaupt nichts darüber (aber Du unterstellst es mir indirekt) das ich dafür wäre 14-jährige Jugendliche in den wirtschaftlichen Ruin zu klagen oder Ähnliches.
    Solche FRagen müssen doch separat konkret diskutiert werden.

    Beispiel:
    wenn es dezeitig rechtlich möglich ist 14jährige, die ein Programm raubkopiert haben, durch ein Gerichtsurteil in den Ruin zu treiben, so halte ich das für ungerecht und wäre dringend dafür das maximale Strafmaß angemessen zu begrenzen.

    Solange aber das Gesetz noch nicht geändert ist, muß es in unveränderter Form angewendet werden.

    > Erklär das den Firmen die Rootkits in Audio CDs einbauen um Leute
    > auszuspionieren die ihnen nichts getan haben, weil aber andere ihnen etwas
    > getan haben.

    WArum soll ich das denen erklären? WEnn sie damit einen Rechtsverstoss begehen gehören sie ohne WEnn und Aber bestraft, Erklärungen sind da überflüssig.
    Wenn sie damit allerdingas keinen Rechtsverstoß begehen gehören sie nicht bestraft, brauchen aber auch dann keine ERklärungen von mir.

    nochmal:
    Der REchtsverstoss des Einen _rechtfertigt_ niemals den REchtsverstoss des Anderen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Frey & Lau GmbH, Henstedt-Ulzburg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  3. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  4. AKKA GmbH & Co. KGaA, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. Arbeitsspeicher: Samsung zeigt DDR4-Modul mit 256 GByte
    Arbeitsspeicher
    Samsung zeigt DDR4-Modul mit 256 GByte

    Bis zu sechs oder acht TByte DDR4-Speicher für einen Dual-Sockel-Server: Samsungs neue Module verdoppeln die bisher verfügbare Kapazität, die Speicherriegel dürften aber sehr teuer werden.

  2. iPhone: Apples Jugendschutzfilter schützt nicht
    iPhone
    Apples Jugendschutzfilter schützt nicht

    Eltern können auf dem iPhone einstellen, dass als jugendgefährdend geltende Inhalte blockiert werden. Wie ein US-Portal für sexuelle Aufklärung festgestellt hat, arbeitet dieser Filter äußerst einseitig und lässt zudem sehr gefährliche Inhalte weiterhin zu.

  3. Odroid H2: Mini-PC mit Intel Gemini Lake kann Wii emulieren
    Odroid H2
    Mini-PC mit Intel Gemini Lake kann Wii emulieren

    Odroids H2 ist ein neuer Minirechner mit x86- statt ARM-CPU. Das passiv gekühlte System hat Platz für zwei DDR4-RAM-Module und eine NVMe-SSD. Es ist kleiner als ein Mini-ITX-Board und soll trotzdem relativ rechenintensive Anwendungen leisten können - etwa eine Emulation.


  1. 11:00

  2. 10:31

  3. 10:16

  4. 09:54

  5. 09:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 07:00