1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube Music, Deezer und Amazon…
  6. Thema

Mir ist nicht klar warum...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: hunzel 29.06.18 - 13:14

    Ja super, also wenn ich theoretisch meinen Job verliere und überall Einsparungen vornehmen möchte, verliere ich also auch gleich alle Musik. Nein tut mir leid, ein Abo kommt mir nicht ins Haus xD
    Und nur weil man wenig Musik hört, heißt das noch lange nicht, dass man in der Vergangenheit lebt :D Vielleicht gebe ich im Jahr zwischen 30 und 60 Euro aus, aber das ist eben immernoch maximal die Hälfte, die ich bei einem Abo zahlen würde (und meine ganze Familie kann auf all ihren Geräten mit hören, im ganzen Haus im Heimnetzwerk als Stream) .... und ich würde wahrscheinlich mehr Speicherplatz verbrauchen, da die Streamer mit guter Wahrscheinlichkeit nicht im opus Format speichern.

  2. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: Tommy-L 29.06.18 - 13:29

    Nicht zum schlecht machen, einfach aus Interesse - in welcher Qualität wird eigentlich gestreamt? 320 kbit? Und die Samplerate?
    Für mich kommt so ein Abo ohnehin nicht in Frage, ich bin nebenbei DJ. Das wäre etwas seltsam.

  3. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: Prokopfverbrauch 29.06.18 - 13:35

    hunzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja super, also wenn ich theoretisch meinen Job verliere und überall
    > Einsparungen vornehmen möchte, verliere ich also auch gleich alle Musik.
    > Nein tut mir leid, ein Abo kommt mir nicht ins Haus xD

    Wenn du so klamm bist, kannst du dann auch einfach auf Yotube was hören oder die rippen.

    Ich benutzte auch kein Streaming abo, aber in der Realität hören die meisten Leute einfach Songs recht kurz und dann noch viele Songs. Das ist völlig normal. Da ist Streaming wirtschaftlicher/bequemer für viele. Leute die sehr häufig alte Songs noch wiederhören sind seltener.

    Ich höre meistens über Datenvolumen Radiopodcasts wenn ich trainiere oder greife auf kostenlose Songs von Soundcloud zurück. Würde ich für ein gleichwertige Menge an Musik pro Song bezahlen, wäre ich arm. Ich höre alles ja auch nur unter 10 mal.

  4. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: Garius 29.06.18 - 14:07

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das Argument bein Streamungdienst bekommt man alles so einfach gilt nur
    > fuer Menschen mit Popular wuensche.
    >
    > ich habe mindestens 5000 songs die man nirgendwo noch bekommt nicht mal bei
    > torrents, nur ich moechte sie trotzdem nicht nur haben sondern hoere sie
    > auch gerne.
    >
    > diese streaming dienste sind slso nichts fur mich und generell musik 2000
    > und danach findet man einfach, 1990-2000 schonnseltener, 1980-1990 wird
    > schon schwierig alles zu finden und 1960 -1970 eher nicht wenn es nicht
    > gerade stones oder beatles sind.
    Watt? Hab mir neulich ne eigene Fallout Playlist erstellt. Gibt hunderte Sachen aus den 40ern aufwärts. Auch bei 80er Jahre Sachen eine große Auswahl. Klar kanns nicht alles geben, aber ich habe einen extrem breiten Geschmack (Genre und Zeit) und Lieder die ich nicht finden konnte, sind echt Einzelfälle. Der Algorithmus spinnt öfter Mal.
    Darf ich fragen was für Musik du hörst?

  5. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: jaayP 29.06.18 - 14:08

    hunzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja super, also wenn ich theoretisch meinen Job verliere und überall
    > Einsparungen vornehmen möchte, verliere ich also auch gleich alle Musik.
    > Nein tut mir leid, ein Abo kommt mir nicht ins Haus xD
    > Und nur weil man wenig Musik hört, heißt das noch lange nicht, dass man in
    > der Vergangenheit lebt :D Vielleicht gebe ich im Jahr zwischen 30 und 60
    > Euro aus, aber das ist eben immernoch maximal die Hälfte, die ich bei einem
    > Abo zahlen würde (und meine ganze Familie kann auf all ihren Geräten mit
    > hören, im ganzen Haus im Heimnetzwerk als Stream) .... und ich würde
    > wahrscheinlich mehr Speicherplatz verbrauchen, da die Streamer mit guter
    > Wahrscheinlichkeit nicht im opus Format speichern.


    Ich finde du hast da den flaschen Ansatz. Spotify ist für mich Musik für unterwegs oder wenn ich von einer Band/Künstler gehört habe und mir das mal anhören möchte.
    Ich kaufe mir gerne Schallplatten, sprich alle Alben die ich echt mag versuche ich mir früher oder später als Schallplatte zu besorgen, das hindert mich aber nicht daran alle Alben auch auf Spotify/Handy gespeichert zu haben.

    Die Soundqualität müsste man mal googlen, es gibt 3 Optionen in denen man die Musik speichern/streamen kann. Hab ich mal gemacht aber wieder vergessen welche Bitraten es genau sind. Es reicht aber völlig aus für unterwegs, Smartphones haben ohnehin kein fantastisches Soundmodul integriert für optimales Sounderlebnis, egal wie gut die Kopfhörer sind. Es klingt auch noch sehr gut wenn ich es über die integrierte Spotify App meines Av-Receivers laufen lasse.

    Zu der Auswahl an Musik...
    Es müsste schon seeeeeeeeeeeehr obskur sein damit man es auf Spotify nicht findet oder es sind irgendwelche Künstler die sich strickt dagegen aussprechen und/oder eigene Dienste anbieten.
    Ich habe kein Problem Bachs Goldberg Varitionen von Glen Gould in der 1981 remastered Version zu finden. kleine nischige Elektro Künstler denen ich vorher nur auf SoundCloud gefolgt bin oder Garagen-Hardcore-Punk Bands :D

    Wie bei allem muss man halt seine Bedürfnisse checken, wenn man unbedingt die Dateien auf dem Rechner braucht weil man als DJ aus denen samplen möchte, ist dies natürlich überhaupt keine Option.

    Wollte das nur mal aussprechen weil einige Argumente hier im Beitrag nach dem Motto klangen " nicht ausprobiert aber verteufeln"

    Ps.
    Und wenn man noch etwas Geld sparen möchte, sucht man sich 5 Freunde , erstellt einen Familienkonto (jeder hat dennoch seinen seperaten Account) und zahlt 2,50¤ im Monat :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.18 14:10 durch jaayP.

  6. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: narea 29.06.18 - 14:14

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses Argument hört man echt nur von Leuten, die Musik Streaming noch nie
    > genutzt haben.
    > Man kann jedes billige Album offline speichern und so oft anhören wie man
    > will. Bei Apple Music zum Beispiel kannst du 100.000 Songs offline
    > herunterladen.

    Wo kann ich denn nachschauen, ob es die Musik die ich habe überhaupt dort gibt? Gehe ich auf die Apple Music Webseite finde ich keine Listen oder Suchfunktionen dafür.

  7. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: hunzel 29.06.18 - 15:21

    >Zu der Auswahl an Musik...
    >Es müsste schon seeeeeeeeeeeehr obskur sein damit man es auf Spotify nicht findet oder es >sind irgendwelche Künstler die sich strickt dagegen aussprechen und/oder eigene Dienste >anbieten.
    >Ich habe kein Problem Bachs Goldberg Varitionen von Glen Gould in der 1981 remastered >Version zu finden. kleine nischige Elektro Künstler denen ich vorher nur auf SoundCloud gefolgt >bin oder Garagen-Hardcore-Punk Bands :D

    Also ich hab mal kurz ein paar Stichproben genommen (aus dem Bereich Soundtracks, die anderen Bereiche bin ich recht mainstream und denke, dass da alles da ist) und bin überrascht wie viel doch da ist. 80 % von Game Soundtracks waren vorhanden (leider kein Deus Ex, kein world of goo, kein Mafia 2). Filmbereich eher gegen 95%, da aber teilweise nur die Main themes, Serien Soundtracks ähnlich wie Film Soundtracks gegen 80% (kein BSG, kein Sleeper Cell)
    Aber im Anime-bereich ist es unterirdisch, entweder überhaupt nicht vorhanden, oder aber irgendwelche englischen Versionen der Titellieder, die sich einfach nur grottig anhören. Da geht es eher gegen 10% die vorhanden sind. Da aber Soundtracks ca 60% meiner Bibliothek ausmachen, ist es schon ein relativ großer Teil, der mir fehlen würde.

    >Ich finde du hast da den flaschen Ansatz. Spotify ist für mich Musik für unterwegs oder wenn >ich von einer Band/Künstler gehört habe und mir das mal anhören möchte.

    Ich habe prinzipiell nichts gegen Streaming-Anbieter, für mich ist es eben nix. Ich sehe die Qualitätssache ähnlich, deswegen liegen bei mir auf dem Smartphone alle Dateien im opus (128kbit), da ich den unterschied zu mp3 (320kbit) da einfach nicht höre. Spart dafür aber jede Menge Platz. Wenn ich allein unterwegs bin, höre ich aber so gut wie nie Musik, sondern fast ausschließlich Hörbücher/Hörspiele. Musik ist bei mir eher was zum arbeiten, wenn ich mich von den nervenden Geräuschen um mich abschotten will. Und bei mir ist es nicht der Fall, dass ich Titel nur ein paar mal höre. Entweder mir gefällt etwas und dann hole ich mir das Album oder ich höre es ein- maximal zweimal und lasse es links liegen, wenn es mir nicht gefällt. Ich habe aber auch nirgendwo mehr ein Radiosender eingestellt, vielleicht brauche ich da eher etwas stabilere Verhältnisse und bin weniger experimentierfreudig :D

  8. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: jaayP 29.06.18 - 15:46

    hunzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Zu der Auswahl an Musik...
    > >Es müsste schon seeeeeeeeeeeehr obskur sein damit man es auf Spotify nicht
    > findet oder es >sind irgendwelche Künstler die sich strickt dagegen
    > aussprechen und/oder eigene Dienste >anbieten.
    > >Ich habe kein Problem Bachs Goldberg Varitionen von Glen Gould in der 1981
    > remastered >Version zu finden. kleine nischige Elektro Künstler denen ich
    > vorher nur auf SoundCloud gefolgt >bin oder Garagen-Hardcore-Punk Bands :D
    >
    > Also ich hab mal kurz ein paar Stichproben genommen (aus dem Bereich
    > Soundtracks, die anderen Bereiche bin ich recht mainstream und denke, dass
    > da alles da ist) und bin überrascht wie viel doch da ist. 80 % von Game
    > Soundtracks waren vorhanden (leider kein Deus Ex, kein world of goo, kein
    > Mafia 2). Filmbereich eher gegen 95%, da aber teilweise nur die Main
    > themes, Serien Soundtracks ähnlich wie Film Soundtracks gegen 80% (kein
    > BSG, kein Sleeper Cell)
    > Aber im Anime-bereich ist es unterirdisch, entweder überhaupt nicht
    > vorhanden, oder aber irgendwelche englischen Versionen der Titellieder, die
    > sich einfach nur grottig anhören. Da geht es eher gegen 10% die vorhanden
    > sind. Da aber Soundtracks ca 60% meiner Bibliothek ausmachen, ist es schon
    > ein relativ großer Teil, der mir fehlen würde.
    >
    > >Ich finde du hast da den flaschen Ansatz. Spotify ist für mich Musik für
    > unterwegs oder wenn >ich von einer Band/Künstler gehört habe und mir das
    > mal anhören möchte.
    >
    > Ich habe prinzipiell nichts gegen Streaming-Anbieter, für mich ist es eben
    > nix. Ich sehe die Qualitätssache ähnlich, deswegen liegen bei mir auf dem
    > Smartphone alle Dateien im opus (128kbit), da ich den unterschied zu mp3
    > (320kbit) da einfach nicht höre. Spart dafür aber jede Menge Platz. Wenn
    > ich allein unterwegs bin, höre ich aber so gut wie nie Musik, sondern fast
    > ausschließlich Hörbücher/Hörspiele. Musik ist bei mir eher was zum
    > arbeiten, wenn ich mich von den nervenden Geräuschen um mich abschotten
    > will. Und bei mir ist es nicht der Fall, dass ich Titel nur ein paar mal
    > höre. Entweder mir gefällt etwas und dann hole ich mir das Album oder ich
    > höre es ein- maximal zweimal und lasse es links liegen, wenn es mir nicht
    > gefällt. Ich habe aber auch nirgendwo mehr ein Radiosender eingestellt,
    > vielleicht brauche ich da eher etwas stabilere Verhältnisse und bin weniger
    > experimentierfreudig :D


    Ich gebe dir völlig Recht. Soundtracks sind etwas schwieriger bei Spotify zu bekommen. Ich meine aber das sie die Lücke etwas bemerkt haben. Zumindest gab es nie den Attack on Titan OST, der ist neu hinzugekommen :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.18 15:58 durch jaayP.

  9. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: Sybok 29.06.18 - 16:59

    lattenegal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sybok schrieb:
    > > Das einzig nachvollziehbare Gegenargument ist, wenn jemand
    > ausschließlich
    > > sehr exotische Musik hört, die es auf keinen einzigen Dienst gibt. Aber
    > das
    > > ist in etwa so als würde man sich über Videostreaming Dienste
    > beschweren,
    > > weil keiner ein wirklich gutes Angebot an Snuff-Filmen hat.
    >
    > naja, manche wollen auch einfach nicht zahlen oder haben keinen guten
    > empfang.
    > aber freut mich zu lesen, dass apple da ihren kunden in die tasche greift.
    > geht runter wie butter ehrlich gesagt.

    ^Das habe aber nicht ich, sondern "sofries" geschrieben.

  10. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: Sybok 29.06.18 - 17:04

    Prokopfverbrauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutzte auch kein Streaming abo, aber in der Realität hören die
    > meisten Leute einfach Songs recht kurz und dann noch viele Songs. Das ist
    > völlig normal. Da ist Streaming wirtschaftlicher/bequemer für viele. Leute
    > die sehr häufig alte Songs noch wiederhören sind seltener.

    Ja, das sind halt die, die Musik wirklich gerne und leidenschaftlich hören, und nicht nur irgendeine Hintergrunddudelei brauchen. Meine damit nicht mal unbedingt mich, denn ich höre allgemein sehr wenig Musik. Wenn dann aber auch eher wiederholt gleichartige Titel. Es gibt schließlich nicht ständig so viel neue Musik die einem wirklich gefällt(!), wenn einem eben nicht egal ist was da gerade trällert.

  11. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: Icestorm 29.06.18 - 18:22

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1nformatik schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube darf man laut Apple Richtlinien nicht.
    >
    > Korrekt. Genau das hat eine andere App über die vor kurzem erst berichtet
    > wurde getan. Sie wurde gesperrt bis sie diese Möglichkeit entfernt hatten.
    > Hab vergessen um welche App es ging.

    Damit hat sich Apple als Feind des freien Internets geoutet.
    Wenn ich meine Musik nichtmehr von da beziehen kann und über den Browser streamen kann wie ich will, dann ist Apple nicht länger vertrauenswürdig.

  12. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: jokey2k 29.06.18 - 19:19

    Damit hast du dich auch als nicht Apple Nutzer geoutet, denn sonst wüsstest du, dass du durchaus Spotify und co auch im Webbrowser nutzen kannst. Das Einzige, was Apple verbietet, ist dass du eine App baust, die dich fürs "Kaufen" aus der App heraus auf eine Webseite schickt, den Artikel dort kaufen lässt und wieder zurück in die App lenkt, um diesen "Aufschlag" zu sparen.

    Aber lebe gerne weiter in der Traumwelt, Wahrnehmung ist eben subjektiv...

  13. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: hl_1001 29.06.18 - 21:44

    sofries schrieb:
    >
    > Das einzig nachvollziehbare Gegenargument ist, wenn jemand ausschließlich
    > sehr exotische Musik hört, die es auf keinen einzigen Dienst gibt. Aber das
    > ist in etwa so als würde man sich über Videostreaming Dienste beschweren,
    > weil keiner ein wirklich gutes Angebot an Snuff-Filmen hat.

    Wie überheblich!

    Diese Streamer bedienen doch nur einen Massenmarkt der die populäre Musik umfasst. Wer sich ein bisschen für Musik interessiert stößt da schnell an die Grenzen und macht sich auch noch abhängig von einem Lieferanten (Abo, DRM).

    Streaming Dienste sind ungefähr so toll wie das Antennen Fernsehen, nur das man sich - aus dem begrenzten Angebot - ausnahmsweise aussuchen darf, was man momentan konsumiert!

  14. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: zilti 30.06.18 - 00:11

    KastenBier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schmeiß deinen MP3-Player weg und komm mal zu uns in die Gegenwart. Und vor
    > allem, informiere dich mal. Deine Argumente basieren auf Zuständen die bei
    > Streaming Anbietern vor einigen Jahren so vielleicht noch waren, heute ist
    > das aber längst Geschichte.

    Schmeiss doch mal deine verdammte engstirnige Arroganz weg... "Für mich ist Streaming gut, also ist alles Andere Müll!!!!11"

    Warum jeden Monat für Musik bezahlen, die ich schon habe? Und ich kaufe nicht für über ¤120 im Jahr neue Musik (auch dann würde es sich auf Dauer nicht rechnen). Wenn ich mich ausnahmsweise mit Müll berieseln lassen will, gibt's so ein tolles Streamingangebot namens Radio. Das kostet sogar - ¤0!

    Immerhin haben die Musikstreamingdienste ein vergleichsweise komplettes Angebot. Bei Filmen ist's ja noch schlimmer. Wenn man Pech hat, "darf" man da drei Abos abschliessen. Wie bescheuert ist das bitte? Warum kann ich mir nicht einfach die neue Staffel von wasauchimmer auf einer Seite für ¤15 herunterladen und gut ist? Die DRM-freien Musikshops werden ja auch dichtgemacht wie bescheuert, wohl weil beim Streaming mehr Geld zu holen ist... Naja, ich machs halt weiter wie bis anhin: entweder ich kann es online als Download kaufen, was ich dann auch tue (bei Musik noch kein Problem), oder ich lade es mir sonst herunter...

  15. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: Garius 02.07.18 - 09:33

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KastenBier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schmeiß deinen MP3-Player weg und komm mal zu uns in die Gegenwart. Und
    > vor
    > > allem, informiere dich mal. Deine Argumente basieren auf Zuständen die
    > bei
    > > Streaming Anbietern vor einigen Jahren so vielleicht noch waren, heute
    > ist
    > > das aber längst Geschichte.
    >
    > Schmeiss doch mal deine verdammte engstirnige Arroganz weg... "Für mich ist
    > Streaming gut, also ist alles Andere Müll!!!!11"
    >
    > Warum jeden Monat für Musik bezahlen, die ich schon habe?
    Dann macht's natürlich keinen Sinn. Würde mich jedoch wundern, wenn es der Wahrheit entspräche. Oder behauptest du ernsthaft, den gesamten spotify Katalog an Musik zu besitzen?

    > Und ich kaufe
    > nicht für über ¤120 im Jahr neue Musik (auch dann würde es sich auf Dauer
    > nicht rechnen). Wenn ich mich ausnahmsweise mit Müll berieseln lassen will,
    > gibt's so ein tolles Streamingangebot namens Radio. Das kostet sogar - ¤0!
    Tut es nicht, es sei denn du nutzt es schwarz oder lässt es dir bezahlen, also troll dich weg.

    Man muss streaming ja nicht toll finden, aber so einen Quatsch zu erzählen, ist Augenwischerei.

  16. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: plutoniumsulfat 02.07.18 - 13:48

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das Argument bein Streamungdienst bekommt man alles so einfach gilt nur
    > fuer Menschen mit Popular wuensche.
    >
    > ich habe mindestens 5000 songs die man nirgendwo noch bekommt nicht mal bei
    > torrents, nur ich moechte sie trotzdem nicht nur haben sondern hoere sie
    > auch gerne.

    Mal ne Frage: Woher hast du sie dann? ;)

  17. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: plutoniumsulfat 02.07.18 - 14:40

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zilti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > KastenBier schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Schmeiß deinen MP3-Player weg und komm mal zu uns in die Gegenwart.
    > Und
    > > vor
    > > > allem, informiere dich mal. Deine Argumente basieren auf Zuständen die
    > > bei
    > > > Streaming Anbietern vor einigen Jahren so vielleicht noch waren, heute
    > > ist
    > > > das aber längst Geschichte.
    > >
    > > Schmeiss doch mal deine verdammte engstirnige Arroganz weg... "Für mich
    > ist
    > > Streaming gut, also ist alles Andere Müll!!!!11"
    > >
    > > Warum jeden Monat für Musik bezahlen, die ich schon habe?
    > Dann macht's natürlich keinen Sinn. Würde mich jedoch wundern, wenn es der
    > Wahrheit entspräche. Oder behauptest du ernsthaft, den gesamten spotify
    > Katalog an Musik zu besitzen?

    Nein, aber alles, was er hört.

    Oder behauptest du, den gesamten Spotify-Katalog schon mal gehört zu haben?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.18 14:41 durch plutoniumsulfat.

  18. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: Avarion 02.07.18 - 16:07

    Das hat Apple ja schon versucht indem es die Updatefunktion von Spotify deaktivierte.

    Spotify klagt dagegen.

    Ich weiss leider nicht wie der aktuelle Stand ist. Der Artikel reisst es kurz an.

  19. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.18 - 16:52

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...für alles eine App verwendet wird, wo es doch mit dem Browser auch
    > geht?

    Das letzte mal, als ich versuchte vom Browser aus Musik zu streamen, durfte ich weder den Tab wechseln, noch die App verlassen, noch den Bildschirm ausschalten.

    Wenn ich also eine App verwenden muss, damit ich auch andere Apps/Webseiten nutzen oder den Bildschirm ausschalten darf, dann soll mir das Recht sein.

  20. Re: Mir ist nicht klar warum...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.18 - 17:36

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nicht, aber kannst Du ohne Netz (also ohne Verifizierung ob Dein Abo
    > noch gültig ist) diese Offlinetitel auch abspielen? Das ist doch der
    > Knackpunkt.

    Was an "offline" ist missverständlich? Synchronisieren, Funk ausschalten und vier Wochen Urlaub machen - mit Musik.

    Ich bin eigentlich auch kein Freund von Abos, aber praktisch ist das schon. Und mal erhlich: Ich würde im Monat mehr Geld für Musik ausgeben, wenn ich nicht streamen würde. Gleiches auch bei Video. Mit einer DVD habe ich schon fast das Abo wieder drin. Warum ich mich nicht so recht freue? Es fördert mir zu sehr den Mainstream.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  2. Teamleiter (w/m/d) IT-Kunden- und Anwendungsbetreuung
    PKV Verband der privaten Krankenversicherung e.V., Köln
  3. Referent (m/w/d) Data Center Services ERV Application Platforms
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, München
  4. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Künstliche Intelligenz und Virtual / Augmented- Reality
    Hochschule Emden/Leer, Leer

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 66,66€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Chivalry 2 für 32,99€, Dovetail Deals (u. a. Train Sim World 2 für 9,99€, Fishing Sim...
  3. 69,99€
  4. (u. a. HP Wired Desktop 320MK Desktop-Set Tastatur & Maus für 29,99€, HP Business Headset v2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de