1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: So wird die…

In 10 Jahren

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. In 10 Jahren

    Autor: rizzorat 11.01.17 - 14:38

    wird keiner mehr nach den Kosten krähen und alle Hamburger werden ja so stolz auf ihre Elphy sein.....

    Anscheinend muss man die dauerhafte Kritik während der Realisierungsphase nur stoisch aussitzen und durchziehen dann passt das schon......

  2. Re: In 10 Jahren

    Autor: wolke7 11.01.17 - 15:01

    rizzorat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anscheinend muss man die dauerhafte Kritik während der Realisierungsphase
    > nur stoisch aussitzen und durchziehen dann passt das schon......

    ja klar, die Leute sind ja so blöd und lassen sich nur zu gerne melken.
    Vielleicht sind solche Auswüchse aber auch ein kräftiger Eimer ins Fass, das irgendwann überläuft..

  3. Re: In 10 Jahren

    Autor: JanZmus 11.01.17 - 15:35

    rizzorat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wird keiner mehr nach den Kosten krähen und alle Hamburger werden ja so
    > stolz auf ihre Elphy sein.....

    Können sie doch auch. Außerdem... vielleicht sind die Kosten in 10 Jahren wieder eingespielt.

  4. Re: In 10 Jahren

    Autor: 1nformatik 11.01.17 - 17:48

    Von den Armen für nahezu einer Milliarde(!) bezahlt (Steuergelder) und genutzt wird es wohl primär durch die Wohlhabenderen. So funktioniert das System.

    Aber für Bildung, Straßenausbau, Krankenhäuser usw. ist kein Geld da.

  5. Re: In 10 Jahren

    Autor: monosurround 11.01.17 - 18:20

    Das die Philharmonie über Jahrzehnte Publikum aus aller Welt anzieht und damit auch die Wirtschaft ankurbeln kommt dir wohl nicht in den Sinn oder?

  6. Re: In 10 Jahren

    Autor: kellemann 11.01.17 - 19:09

    Danke endlich mal jemand der normal denkt. Verstehe die Aufregung um den Bau nicht.
    Natürlich war er teuer, aber dafür hat man nun ein Wahrzeichen in der Stadt, welche so kaum jemand hat.

    Außerdem gibt es für jedes Konzert Tickets ab 6¤, also anstatt zu labern, einfach drum kümmern und hingehen.
    Die meisten fühlen sich aber sicher ausgeschlossen, weil da kein Schlager und Hiphop läuft, da kann aber das Gebäude nichts für.

    Ich hoffe, dass in einem Jahr schon niemand mehr danach kräht, wozu auch. Einfach mal das genießen was man da hat und nicht immer meckern.

  7. Re: In 10 Jahren

    Autor: Jogibaer 11.01.17 - 19:22

    +1
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich freue mich dass sie es geschafft haben.

    Edit: Und dass es zurzeit kostenlos gestreamt wird finde ich ziemlich genial, hätte ich nicht gedacht dass die das überhaupt machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.17 19:23 durch Jogibaer.

  8. Re: In 10 Jahren

    Autor: JanZmus 11.01.17 - 19:46

    1nformatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von den Armen für nahezu einer Milliarde(!) bezahlt (Steuergelder) und
    > genutzt wird es wohl primär durch die Wohlhabenderen. So funktioniert das
    > System.

    Die "Wohlhabenden" zahlen Eintritt, falls dir das entgangen ist.

    > Aber für Bildung, Straßenausbau, Krankenhäuser usw. ist kein Geld da.

    Das ist echt so ein AfD-Talk... was für ein Schwachsinn, natürlich ist dafür Geld da. 27 Milliarden für 2017 für Verkehr z.B.

  9. Re: In 10 Jahren

    Autor: monosurround 11.01.17 - 20:22

    @kellemann: ich bin zwar auch kein Klassik Fan, aber ich muss da unbedingt mal hin allein um die Akustik zu erleben....

    PS: hätte nicht für möglich gehalten dass ich mal in ein Konzerthaus will xD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.17 20:27 durch monosurround.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Test Automation Engineer (m/w/d)
    Hays AG, Berlin-Kreuzberg
  2. SAP BW Inhouse Berater (m/w/d) mit Schwerpunkt SAC
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  3. Sachgebietsleiter Marktanalyse (m/w/d)
    Dresdner Verkehrsbetriebe AG, Dresden
  4. (Senior) Engineer - Virtual Cloud Infrastructure (w/m/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rollerdrome im Test: Ballern beim Rollen
Rollerdrome im Test
Ballern beim Rollen

Wer Bunny Hop oder Rocket Jump schon kann, wirft einen Blick auf Rollerdrome: Das Actionspiel bietet Kämpfe mit fortgeschrittener Steuerung.
Von Peter Steinlechner


    Kia-Challenge: US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln
    Kia-Challenge
    US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln

    Auf Tiktok und Youtube machen Videos die Runde, in denen Jugendliche Autos von Kia und Hyundai klauen. Wäre das auch hier möglich?
    Von Dirk Kunde

    1. Stellantis Autokonzern vermietet E-Autos bei Rückgabe von Verbrennern
    2. Kei-Car Suzuki, Daihatsu und Toyota bauen Mini-E-Nutzfahrzeuge
    3. JD Power Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Scraping des Handelsregisters: Wir machen das ja nur aus Notwehr
    Scraping des Handelsregisters
    "Wir machen das ja nur aus Notwehr"

    Eine ehrenamtliche Gruppe plant, die Daten des Handelsregisters automatisiert in maschinenlesbare Formen zu bringen. Wofür dieser Aufwand?
    Ein Interview von Lennart Mühlenmeier

    1. Neues Handelsregister Private Daten ermöglichen Identitätsdiebstahl
    2. Google Fonts Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
    3. Umsetzung von Gesetzesnovelle Handelsregister ist nun öffentlich und kostenlos