Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube und Gema: "Regelt euren…

Youtube und Gema: "Regelt euren Scheiß jetzt endlich mal!"

Die Hamburger Hip-Hop- und Electro-Band Deichkind protestiert auf ihrem Facebook-Profil gegen die Sperrung ihres Musikvideos zum Song "Leider geil" auf Youtube. Der Eintrag wurde bereits mehr als 20.000 mal geliked.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Der Typ der bei der Gema die Titel eingibt 1

    amie | 13.03.12 18:56 13.03.12 18:56

  2. Haben die einen im Tee?! (Seiten: 1 2 3 ) 45

    Dadie | 10.03.12 19:52 13.03.12 15:52

  3. "geliked" (Seiten: 1 2 ) 35

    derkirsche | 11.03.12 11:31 13.03.12 10:33

  4. Und wer ist Schuld? Deichkind! 9

    Anonymer Nutzer | 12.03.12 05:57 12.03.12 16:16

  5. Deichkind = naiver GEMA-Sklave (Seiten: 1 2 3 ) 46

    Little_Green_Bot | 10.03.12 20:32 12.03.12 15:08

  6. Vielleicht mal über einen Wechsel nachdenken? 1

    Kampf Katze | 12.03.12 14:49 12.03.12 14:49

  7. die Browser könnten es lösen 7

    jack-jack-jack | 10.03.12 21:20 12.03.12 13:55

  8. GEMA ist sinnlos, wie dieser Beitrag. 2

    Eheran | 12.03.12 07:26 12.03.12 13:45

  9. Gebühren für Werbung 2

    dependent | 10.03.12 23:13 12.03.12 12:22

  10. Selbst ist der Mann 3

    skynet_de | 12.03.12 07:28 12.03.12 10:32

  11. Videogenuss vs. Rechtedebakel ... 6

    AndyGER | 10.03.12 22:45 12.03.12 09:05

  12. viel bla bla. wenig sinn.

    fratze123 | 12.03.12 09:42 Das Thema wurde verschoben.

  13. Nicht quatschen! 1

    atari.megaste | 12.03.12 01:55 12.03.12 01:55

  14. Monopol 2

    Natz | 10.03.12 22:59 12.03.12 00:40

  15. ja und? 7

    Anonymer Nutzer | 10.03.12 20:09 12.03.12 00:24

  16. Übergangslösung (Seiten: 1 2 ) 22

    LeChiffre | 10.03.12 19:43 11.03.12 23:01

  17. Rechtliche Grundlage für die Freischaltung? 3

    Eheran | 11.03.12 14:04 11.03.12 17:52

  18. So gemeldet 5

    Anom | 10.03.12 21:03 11.03.12 17:22

  19. GEMA & Co jucken mich ehrlich gesagt keinen Meter 1

    marvin42 | 11.03.12 13:13 11.03.12 13:13

  20. selbst Schuld 1

    sconnor | 11.03.12 12:55 11.03.12 12:55

  21. Clipfish & Co. sind Teil des Problems 4

    debattierer | 11.03.12 10:19 11.03.12 12:39

  22. ProxTube - am besten automatisch mitgeliefert. 4

    divStar | 11.03.12 00:27 11.03.12 11:44

  23. Naive Deichkinder: Wasch mich aber mach mich nicht nass.

    Quack | 11.03.12 10:45 Das Thema wurde verschoben.

  24. Ist doch super. 8

    Anonymer Nutzer | 10.03.12 20:27 11.03.12 09:44

  25. DIE HABEN RECHT 4

    Rookee | 10.03.12 20:17 11.03.12 06:00

  26. Gut so.

    RønnySchmatzler | 11.03.12 10:23 Das Thema wurde verschoben.

  27. Selber Schuld 1

    BLi8819 | 10.03.12 23:57 10.03.12 23:57

  28. "Schlecht für die Griechen, schlecht für die GEMA, schlecht für dein Gott" 1

    YUNOYETI | 10.03.12 23:33 10.03.12 23:33

  29. GEMA ist die Alleinschuldige 5

    spiderbit | 10.03.12 20:16 10.03.12 21:54

  30. Illegale Fans 1

    wasabi | 10.03.12 20:12 10.03.12 20:12

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. se commerce GmbH, Gersthofen
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. Jetter AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-24%) 18,99€
  3. 3,99€ statt 19,99€
  4. 2,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45