1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube und Google+: Google schafft…

Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: Keridalspidialose 16.07.14 - 12:07

    nutzt das keiner.

    Lasst uns einfach mit diesem Google+-Scheiß in Ruhe wenn wir Youtube oder Google Docs Picasa oder Gmail nutzen wollen.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.14 12:08 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: JackIsBlack 16.07.14 - 12:35

    Guten Tag, ich nutze Google+. Freut mich, dass ich der erste bin den du kennenlernst. Gibt noch viele weitere.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.14 12:47 durch JackIsBlack.

  3. Re: Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: Drag 16.07.14 - 12:42

    Mit mir kennst du jetzt schon zwei. :)

  4. Re: Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: pixl 16.07.14 - 12:51

    😀
    Mit mir als Dritten wäre dann also schon fast das ganze Netzwerk hier versammelt?!

  5. Re: Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: Hotohori 16.07.14 - 12:57

    Ich benutze es nur für YT Kommentare und konnte mein Nick irgendwie beibehalten.

    Anfangs nervte mit der G+ Zwang auch, aber es hat auch seine Vorteile, nun kann ich völlig unpassende Kommentare, die sich auf meine Kommentare beziehen, direkt löschen oder Antworten direkt nicht zulassen. Bisher zwar kaum benötigt, aber 1-2x war es schon sehr nützlich. ;)

  6. Re: Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: sky_net 16.07.14 - 13:22

    Kann mich dem auch nicht anschließen.
    Ich nutze Google+ recht regelmäßig. Hauptsächlich zum Teilen von Informationen oder Fotos mit meiner Familie.
    Gerade die Funktionen für Fotos und Einbindung von Google Drive Inhalten funktioniert im Zusammenspiel mit G+ perfekt.

    Facebook war für mich da nie eine Alternative, da zu undurchsichtig und überladen.

    Das man für die YT Kommentare nen G+ Account benötigt, so what?
    Manchmal würde ich mir wünschen, die Hürden für Kommentare wären noch höher, wenn man so liest was manche Leute da ablassen.

  7. Re: Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: Traumhaeftling 16.07.14 - 13:33

    Drag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit mir kennst du jetzt schon zwei. :)

    krass. Das ist dann auch wohl schon die ganze Google+ community.
    Ehrlich gesagt, funktioniert Google+ nicht, weil zu wenig Leute dahin wechseln.
    Dadurch hat es für mich keinen Sinn, wenn meine Bekannten da nicht unterwegs sind.

  8. Re: Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: Lazer 16.07.14 - 14:08

    ich hab notgedrungenerweise ein G+ profil mit 0 freunden und alles wird "privat" veröffenticht. seit dem klarnamenzwang hab ich jedoch keinen einzigen YT kommentar mehr geschrieben (weil mein konto gesperrt war).

    so wichtig sind die kommentare nu auch nicht. ich kann trotzdem watchen, liken, uploaden.

  9. Re: Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: Traumhaeftling 16.07.14 - 14:15

    Lazer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hab notgedrungenerweise ein G+ profil mit 0 freunden und alles wird
    > "privat" veröffenticht. seit dem klarnamenzwang hab ich jedoch keinen
    > einzigen YT kommentar mehr geschrieben (weil mein konto gesperrt war).
    >
    > so wichtig sind die kommentare nu auch nicht. ich kann trotzdem watchen,
    > liken, uploaden.

    eine videocommunity ohne kommentare? Du hast glaub etwas nicht verstanden.

  10. Re: Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: Lazer 16.07.14 - 14:23

    MIR sind kommentare unwichtig. ich kann meinen senf für mich behalten.

    die meisten kommentare erschöpfen sich doch in:
    - geiles vid = like
    - doofes vid = dislike
    - chantal, guck mal = share
    - nazi, terrorist, troll = mülltonne

  11. Re: Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.07.14 - 09:33

    Kennst du Wayne? ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: Trotz Zwang zu Google+ bei allen Google-Diensten

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.07.14 - 09:35

    Einfach eine Seite erstellen in Google+ und mit diesem Alias posten.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ECKware GmbH, München
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  4. Hays AG, Feldkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

  1. iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.

  2. RX 6000 und Ryzen 5000: AMD will Nvidias Fehler nicht wiederholen
    RX 6000 und Ryzen 5000
    AMD will Nvidias Fehler nicht wiederholen

    Das Unternehmen gibt einen Leitfaden an Händler heraus. Der soll gegen Scalper und Bots zum Launch der neuen GPUs und CPUs helfen.

  3. Osiris Rex: Nasa gelingt Asteroidenlandung
    Osiris Rex
    Nasa gelingt Asteroidenlandung

    Nach der japanischen Raumfahrtbehörde Jaxa zeigt auch die Nasa, dass sie auf einem Asteroiden landen und Proben für die Erde nehmen kann.


  1. 15:00

  2. 14:39

  3. 14:15

  4. 13:48

  5. 13:33

  6. 13:16

  7. 13:00

  8. 12:05