1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtuber: Apecrime verlässt Mediakraft

Stars?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stars?

    Autor: g0r3 12.01.15 - 10:44

    Menschen, von denen man noch nie gehört hat und von denen man in wenigen Jahren noch weniger hören wird, sind also Stars?

    Ich glaub', ich werd' alt.

  2. Re: Stars?

    Autor: muhzilla 12.01.15 - 10:51

    Geht mir genauso. Generation Playstation findet's halt geil. Ich hab mir von all diesen Leuten Videos angeguckt und finde sie weder witzig, noch informativ. Eigentlich nur nervig...

  3. Re: Stars?

    Autor: Psy2063 12.01.15 - 10:52

    aber die haben doch über 2 millionen Abonenten!!!

    und ich kenn noch nicht mal jemanden der schon mal von denen gehört hätte... ich werd vermutlich auch alt.

  4. Re: Stars?

    Autor: caddy77 12.01.15 - 10:52

    Denen ihre Videos haben mehr Zuschauer, als druchschnittliche "Fernsehshows". Das ist auch der Grund, warum immer weniger Leute Fernsehn schauen. Nicht weil früher alles besser im TV war oder dort nur Schrott läuft, sondern weil die Leue komplett andere Sehgewohnheiten entwickelt haben. Auch Serien schauen die meisten nur noch ondemand. Das klassische TV wird bald verschwinden...

  5. Re: Stars?

    Autor: latze 12.01.15 - 10:55

    Naja, auch Tokio Hotel oder U2 werden als "Stars" bezeichnet, die haben aber den gleichen Effekt bei mir...
    Nur weil man etwas nicht kennt oder nicht zu der entsprechenden Generation gehört, verliert es ja nicht automatisch die Daseinsberechtigung.

    Der Begriff "Star" an sich hat ja auch für jeden eine andere Definitionsgrundlage.

  6. Re: Stars?

    Autor: olleIcke 12.01.15 - 11:00

    Das "klassische TV" is ja auch nen scheiß Medium!
    Schade, dass ich das gerade nicht finde irgendwer hat das mal beschrieben aus der Sicht heutiger Gadgets...

    Aber ich finds nicht schade. Hab seit 13 Jahren keine Glotze mehr.

  7. Re: Stars?

    Autor: Psy2063 12.01.15 - 11:05

    caddy77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denen ihre Videos haben mehr Zuschauer, als druchschnittliche
    > "Fernsehshows".

    ich wage ja, die Aussagekraft dieser Youtube Abos und Viewcounter doch stark zu bezweifeln. Was zählt denn als View? Ein Video einfach nur aufzurufen. Ob das jetzt auch bis zum Ende geschaut, ein wenig durchgespult, nebenbei läuft und nicht beachtet oder tatsächlich von vorne bis hinten angesehen wird weiß doch keiner. Genauso die Abos. Ich hab keine 5 Kanäle aboniert, und nicht mal die seh ich mir regelmäßig an, das ist eher so eine "kann man sich merken falls einem mal langweilig ist" Liste aber nichts wo ich jeden tag rein schaue ob es was neues gibt.

    Abonenten die auch jedes Video von Anfang bis Ende sehen, das wäre mal eine interessante Zahl.

  8. Re: Stars?

    Autor: violator 12.01.15 - 11:05

    latze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, auch Tokio Hotel oder U2 werden als "Stars" bezeichnet, die haben
    > aber den gleichen Effekt bei mir...

    Tokio Hotel ok, aber U2 nicht als Stars zu bezeichnen ist etwas abwegig...

  9. Re: Stars?

    Autor: latze 12.01.15 - 11:07

    Ich wollte damit nur verdeutlichen, dass es durchaus Stars gibt, die man nicht mag, diese aber dennoch Stars sind ;). Vor allem für andere.

  10. Re: Stars?

    Autor: Salzbretzel 12.01.15 - 11:18

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abonenten die auch jedes Video von Anfang bis Ende sehen, das wäre mal eine
    > interessante Zahl.
    Das erinnert mich an Überlegungen zur Einschaltquote. Wie viele von den Zuschauern folgen der Sendung wirklich? Wie viele schalten den Fernseher an und machen dann anderes. Wie viele Rentner lassen den Fernseher laufen um die nächste Sendung nicht zu verpassen?
    Und was passiert wenn Tivo oder ähnliches aktiv wird. Was davon wird wirklich gesehen?

    Relevant ist aber folgendes: Um sich aktiv oder passiv beschallen zu lassen wurde dieser Kanal ausgewählt.

  11. Re: Stars?

    Autor: muhzilla 12.01.15 - 11:19

    Und doch wird Bono sauer sein, wenn er mit "Y-Titty" oder so verglichen wird, weil der sich NOCH wichtiger nimmt ;)

  12. Re: Stars?

    Autor: latze 12.01.15 - 11:22

    Kein Wunder, der will ja auch die Herrschaft über alle I-Phones haben :D

  13. Re: Stars?

    Autor: thecrew 12.01.15 - 11:24

    Also ich bin Mitte 30 und ich konnte mit U2 noch nie was anfangen ebenso mit Michael Jackson.

    Klar, ein Großteil der Leute fährt drauf ab... Aber halt nicht jeder... Ist bei Youtube genauso. Ich finde z.b. an youtube sehr gut, das wirklich jeder Nobody da mit irgendwas anfangen kann. Das TV würde doch einen Nobody nicht mal seinen Bewerbungsbrief zurückschicken.

    Selbst ich als kleiner "Tutorial" Pimpf habe bei Youtube schon 2500 Fans. ^^ Yay... Aber ich mach das auch aus Spaß und gehe noch einem "normalem" Job nach. Aber selbst mit dem Geld was ich schon bekomme kann man sich schon seinen Jahresurlaub finanzieren.

  14. Re: Stars?

    Autor: IceTea77 12.01.15 - 11:24

    caddy77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denen ihre Videos haben mehr Zuschauer, als druchschnittliche
    > "Fernsehshows". Das ist auch der Grund, warum immer weniger Leute Fernsehn
    > schauen. Nicht weil früher alles besser im TV war oder dort nur Schrott
    > läuft, sondern weil die Leue komplett andere Sehgewohnheiten entwickelt
    > haben. Auch Serien schauen die meisten nur noch ondemand. Das klassische TV
    > wird bald verschwinden...

    Wie kommst du drauf? Der größte Youtuber Gronkh hat pro Video stark schwankend ca. 80.000 bis 200.000 Aufrufe, das klassische Fernsehen hat auf den großen Sendern mindestens 1 Million Zuschauer, Abends bis zu 6 Million.
    Ein Rückgang ist auch nicht in Sicht, die Gesamt-Reichweite hält sich seit Jahren stabil. Auch die Ondemand-Nutzung ist noch vergleichsweise Schwach (Netzflix-Start unter den Erwartungen, Watcherver insolvent).
    Es hört sich immer gut an wenn Underdogs die großen Sender unterwandern, aber in der Praxis gibt es keinen Trend gegen klassisches TV (was natürlich nicht ausschließt dass es sich in ein paar Jahren ändert), im Gegenteil geht es eher in richtung kleinere Sender und vorallem Pay-TV.

  15. Re: Stars?

    Autor: Lemo 12.01.15 - 11:31

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht mir genauso. Generation Playstation findet's halt geil. Ich hab mir
    > von all diesen Leuten Videos angeguckt und finde sie weder witzig, noch
    > informativ. Eigentlich nur nervig...

    Wie bei jeder Form der Unterhaltung, Kunst, Kultur allgemein.
    Es wird nie jedem gefallen, das muss es auch nicht, aber diejenigen denen es gefällt schlechtzureden ist unterstes Niveau. Man sollte seine persönliche Haltung den Mitmenschen gegenüber an so einem Punkt hinterfragen.

    Jeder darf das sehen was er möchte. ;)

  16. Re: Stars?

    Autor: thecrew 12.01.15 - 11:33

    Gronkh der größte youtuber? Ähm... Er ist der bekannteste deutsche Letsplayer aber sicher nicht der größte youtuber.... Das müsste im Moment immer noch Pewdiepie sein.

    Und Gronkh hat auch schon locker 200.000 Aufrufe "pro Video" nach einer Woche... Und da er Pro Tag fast 3 Videos Raushaut. sicherlich pro Woche Locker Millionen von Aufrufen. (und das nur bei seinen neuen Videos) Er hat ja mittlerweile ein paar TAUSENT Videos online. Ich war gerade mal schauen.. Er ist seit 2006 Online und hatte seitdem 1.315.232.914 Aufrufe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.15 11:35 durch thecrew.

  17. Re: Stars?

    Autor: Bujin 12.01.15 - 11:35

    Es hängt eben von den Videos ab und nicht von den Abonnenten. Wer die Google-Analytics ignoriert ist selber Schuld wenns nicht läuft. Man kann genau sehen "wann" der Zuschauer wegschaltet und wie lange er im Schnitt dabei bleibt. Wer also 10 Minuten Videos produziert von denen aber nur 1 Minute geguckt wird sollte unbedingt etwas ändern. Etwas zu ändern heißt auch nicht das Video einfach kürzer zu machen sondern eben an sich arbeiten um den Zuschauer besser zu fesseln. Das Video selbst ist kein neues Medium (auch wenn viele so tuen als ob) und auf die ganze Entwicklung die es in den letzten Jahrzehnten gab darf man ruhig aufbauen.

  18. Re: Stars?

    Autor: Bujin 12.01.15 - 11:35

    Gronkh hat 1 Million Aufrufe pro Tag [socialblade.com]

    Die deutschen YouTuber sind verglichen mit den Amis aber trotzdem Fliegenschiss :-) Alleine schon die sprachliche Barriere ist viel zu groß. Wer deutsche Videos produziert schränkt sein Potenzial mMn von 1 Milliarde auf unter 25 Millionen ein. YouTube hat nach eigenen Angaben monatl. über 1 Milliarde "Unique User". Potenziell kann jeder davon dein Video sehen und das ist meiner Meinung nach das was es so reizvoll macht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.15 11:38 durch Bujin.

  19. Re: Stars?

    Autor: IceTea77 12.01.15 - 11:38

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gronkh der größte youtuber? Ähm... Er ist der bekannteste deutsche
    > Letsplayer aber sicher nicht der größte youtuber.... Das müsste im Moment
    > immer noch Pewdiepie sein.
    >
    > Und Gronkh hat auch schon locker 200.000 Aufrufe "pro Video" nach einer
    > Woche... Und da er Pro Tag fast 3 Videos Raushaut. sicherlich pro Woche
    > Locker Millionen von Aufrufen. (und das nur bei seinen neuen Videos) Er hat
    > ja mittlerweile ein paar TAUSENT Videos online.


    Ich beziehe mich auf den deutsch-sprachigen Raum ;)
    Und nein, von "locker" 200.000 kann keine Rede sein, einfach mal auf sein Profil schauen bei den ein paar Wochen alten Videos. Wieviel Videos er pro Tag online stellt und wie viel es schon sind ist ja in der Frage nicht relevant, schließlich ist nicht 1 View = 1 Person auf mehrere Videos verteilt, aber im TV wird genauso gerechnet.

  20. Re: Stars?

    Autor: Clown 12.01.15 - 11:40

    Was hat das eine denn mit den anderen zu tun? Ich kann mit den meisten Songs, die U2 im Laufe der Zeit produziert haben, auch nichts anfangen, trotzdem sind die mE als Stars zu bezeichnen. Liegt aber daran, dass die Verbreitung eine deutlich größere ist. Geh mal durch die Fußgängerzone und frag Leute nach U2 und LeFloid und vergleich dann mal den Bekanntheitsgrad :)
    Aber wenn man die Leute schon Stars nennen will, dann muss man eben "Youtube-Stars" schreiben, denn beschränkt darauf ist das sicherlich korrekt.

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  2. RheinEnergie AG, Köln
  3. MicroNova AG, München Vierkirchen
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 33€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus