1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zensur: Netzwerkdurchsetzungsgesetz…

Der nächste Kandidat für Karlsruhe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der nächste Kandidat für Karlsruhe...

    Autor: m00hk00h 09.06.17 - 11:45

    ..."die" lernen es einfach nicht. Schon traurig, irgendwie.

  2. Re: Der nächste Kandidat für Karlsruhe...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.06.17 - 11:47

    und wir lassen sie weitermachen ... also wer lernt hier nicht?

  3. Re: Der nächste Kandidat für Karlsruhe...

    Autor: RipClaw 09.06.17 - 12:23

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wir lassen sie weitermachen ... also wer lernt hier nicht?

    Und wie sollen "wir" das verhindern ?

    Alle 4 Jahre wird ein Kreuzchen gemacht und letztendlich ist es egal wie "wir" die wir von dem Problem wissen uns entscheiden.

    Es gibt da draußen eine gewaltige Menge an Gewohnheits-Wähler und die wählen immer das gleiche, egal wie die Politische Wetterlage ist. Noch heute werden dir viele CDU Wähler erzählen das wenn die Grünen an die Macht kommen dann kostet der Benzin bald 5 Mark.

    Dazu kommt noch das bisher jede Koalition die sich irgendwie zusammengefunden hat Mist gebaut hat in der einen oder anderen Art. Selbst Rot / Grün hat ein paar üble Gesetze ausgebrütet wie z.B. Hartz-IV

    Dann wäre das noch der Versuch das System von innen heraus zu ändern. Dabei ist aber das Problem aber das man eher vom System verändert wird als das man das System verändert.

    Meine Hoffnung ist es immer das die Opposition immer genug Schlagkraft hat um Gesetzesvorhaben zu kippen oder wenigstens zu entschärfen. Daran das die regierenden Parteien irgendwas richtig machen glaube ich schon lange nicht mehr.

  4. Re: Der nächste Kandidat für Karlsruhe...

    Autor: plutoniumsulfat 09.06.17 - 14:34

    Dann bleibt es an uns, Gewohnheitswähler aufzuklären.

  5. Re: Der nächste Kandidat für Karlsruhe...

    Autor: Umaru 09.06.17 - 17:24

    Das VG hat keine Exekutivgewalt. Und die Öffentlichkeit interessiert sich für gar nichts. Man kann offensichtlich am VG vorbei regieren und die Entscheidungen "überhören".

  6. Grüne

    Autor: McWiesel 10.06.17 - 08:48

    RipClaw schrieb:
    > Noch heute werden dir viele CDU Wähler erzählen das wenn die Grünen an die Macht kommen dann kostet der Benzin bald 5 Mark.

    Ja und sorry, solche Aussagen reichen eben aus um eine Partei dauerhaft unwählbar zu machen. Es ist ja auch keineswegs ein Ausrutscher, sondern es wird ja permanent irgendein bodenloser Schwachfug abgesondert... zuletzt sonntags Onlineshopping verbieten.

    Diese Partei hat leider überhaupt nicht verstanden um was ein diesem Land geht, kann/will stattdessen nur verbieten, vorschreiben und einschränken. Und zwar Dinge, die wirklich ins Privatleben eingreifen: Was ich zu essen habe, welches Auto ich kaufen darf, wann ich einkaufen darf, welchen Preis ich für ein Produkt (z.B. Benzin) zu bezahlen habe, welche Geschwindigkeit ich auf Autobahnen fahren darf,... usw usf. Das geht diese weltfremden Persönlichkeiten allesamt nichts an !

    Gegen diese massiven Eingriffe in Privatleben, Wirtschaft und Gemeinschaft, die diese Partei gerne durchsetzen würde, ist der Schrei nach Verbot von "bösen" Facebook-Kommentaren nur noch eine Randnotiz...



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.17 08:51 durch McWiesel.

  7. Re: Der nächste Kandidat für Karlsruhe...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.17 - 09:10

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bleibt es an uns, Gewohnheitswähler aufzuklären.
    Das funktioniert aber nur auf zwei wegen. Entweder evolutionär oder oder revolutionär.
    Evolutionär: Du schärfst das Verständnis der kommenden Generation für derartige Sachverhalte und die Veränderung geschieht auf Grund des Umstands das die nächste Generation gebildeter und weitsichtig als die aktuelle ist und intelligenter handelt.
    Revolutionär: Eine Gruppe in der aktuellen Generation erzwingt Veränderung in eine bestimmte Richtung von der man der ansicht ist das es die bessere Richtung sei.
    Dabei gibt es die friedliche Revolution und solche die mit Gewaltanwendung einhergehen.

    Der erste weg wird massiv vom staat sabotiert indem das schulsystem keinen wert darauf legt aufgeklärte, offene und weitsichtige Menschen hervor zu bringen sondern arbeiterdrohnen produziert.

    Der zweite weg wird seit geraumer zeit auch immer immer weiter unmöglich gemacht.
    Die friedliche Revolution kann kaum noch stattfinden da der staat schlicht und ergreifend derartige Bewegungen ignoriert und subtil diffamiert und somit derartige Bewegungen kaum rückhalt bei der masse der Bevölkerung erlangen.
    Gegen gewaltsame Revolution sind ja schon einige schritte unternommen. Muss man nur schauen wie gegen Demonstrationen vorgegangen wird die all zu groß werden. Da werden gern mal Konflikte erzeugt um der Bewegung einen Riegel vorzuschieben.



    Wenn ich mich recht entsinne gab es mal einen punkt in der deutschen Geschichte da ist das volk auf die Straße gegangen und hat Veränderung erzwungen weil es keine bannanen gab und man sich nicht frei ausserhalb der landes bewegen konnte. (Etwas überspitzt und verkürzt dargestellt)
    Damals haben 70000 Menschen den anfang gemacht um Veränderungen herbei zu führen.

    Wenn heute 70000 menschen auf die Straße gehen hat das praktisch keine politische Wirkung mehr.
    Nun kann sich jeder selbst fragen wieso das so ist.

  8. Re: Der nächste Kandidat für Karlsruhe...

    Autor: plutoniumsulfat 10.06.17 - 15:45

    Naja, heute gehen ja auch keine 70k Menschen auf die Straße. Die Veränderungen, die der Staat in letzter Zeit vorhat, sind zu subtil und betreffen die Leute nicht direkt genug, um dagegen auf die Straße zu gehen.

  9. Re: Grüne

    Autor: fuzzy 10.06.17 - 18:46

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Partei hat leider überhaupt nicht verstanden um was ein diesem Land
    > geht, kann/will stattdessen nur verbieten, vorschreiben und einschränken.

    Soso, und die aktuelle Regierung macht das also nicht. Ach Moment, tut sie ja doch!

    Vielleicht solltest du Nachrichtenmeldungen auch mal weiter lesen als bis zum Teaser-Text.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  10. Re: Grüne

    Autor: McWiesel 10.06.17 - 21:19

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Partei hat leider überhaupt nicht verstanden um was ein diesem Land
    >
    > > geht, kann/will stattdessen nur verbieten, vorschreiben und
    > einschränken.
    >
    > Soso, und die aktuelle Regierung macht das also nicht. Ach Moment, tut sie
    > ja doch!
    >
    > Vielleicht solltest du Nachrichtenmeldungen auch mal weiter lesen als bis
    > zum Teaser-Text.

    Natürlich macht sie das. Aber nicht bis hin zu aller absurdesten Bereichen. Ob jemand vegan lebt oder Fleisch ist, ist defintiv nicht Entscheidung der Politik! Sowas schreibt wohl nicht mal der schlimmste Diktator vor...

  11. Re: Grüne

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.17 - 21:44

    "Ob jemand vegan lebt oder Fleisch ist, ist defintiv nicht Entscheidung der Politik! "
    Oder doch?

    Es kommt nur auf die art und weise an wie man sowas regelt.
    - Antibiotikaverbot in der Tierhaltung
    - Subventionierung streichen
    - Tierschutzgesetz ändern sodas je nutztier mehr Lebensraum nötig ist

    Und zack hast du Fleischpreise die dann von ganz allein regeln das der Fleischkonsum wieder auf ein gesundes level fällt.

  12. Re: Grüne

    Autor: Josef1991 10.06.17 - 23:09

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ob jemand vegan lebt oder Fleisch ist, ist defintiv nicht Entscheidung der
    > Politik! "
    > Oder doch?
    >
    > Es kommt nur auf die art und weise an wie man sowas regelt.
    > - Antibiotikaverbot in der Tierhaltung
    > - Subventionierung streichen
    > - Tierschutzgesetz ändern sodas je nutztier mehr Lebensraum nötig ist
    >
    > Und zack hast du Fleischpreise die dann von ganz allein regeln das der
    > Fleischkonsum wieder auf ein gesundes level fällt.

    Stimmt auch nicht. Schweden hat deutlich strengere Regeln in der Landwirtschaft. Da zahlt man dann halt für ein Kilo Hack nicht nur 4¤, sondern 7¤. Ist jetzt auch nicht viel teurer als ein Kilo Ekeltofu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Adenbüttel
  4. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 159,99€ + Versand)
  2. (u. a. Total War: Warhammer II für 24,99€, Halo Wars 2 (Xbox One / Windows 10) für 10,49€ und...
  3. 1,99€
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot Ozmo 905 heute für 333€, Philips 58PUS6504/12 für 399€, JBL...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de