Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zukunftstechnologie: Die Technik von…

3900$ Actuator

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 3900$ Actuator

    Autor: mark2020 06.06.16 - 13:37

    "Davis spent nine months designing and building the thing for a grand total of $3,900."

    Naja für den erste kann man wohl eher Kosten von 100K$-200K$ ansetzen, da müssen schon einige produziert werden um die durchschnittlichen Kosten zu senken.

  2. Re: 3900$ Actuator

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 06.06.16 - 13:48

    Das stimmt, aber SpaceX hatte auch vor, sehr viele von den Teilen zu bauen. zumindest bis klar wurde, dass die erwartete Kleinsatellitenschwemme vom Anfang der 2000er Jahre ausblieb und die Falcon 1 eingestellt wurde.

    Aber selbst so dürfte es sich gelohnt haben. Es wurden fünf Falcon 1 Raketen gebaut. SpaceX für jede Rakete Aktuatoren für $120.000 gekauft hätte, hätte das $600.000 gekostet. Selbst bei Entwicklungskosten von $500.000 hätte sich das selbermachen für fünf Raketen gelohnt. (Ich gehe mal davon aus, dass der Preis für einen Satz Aktuatoren für x- und y-Richtung gedacht war.)

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  3. Re: 3900$ Actuator

    Autor: M.P. 06.06.16 - 13:54

    Wurde der Aktuator denn überhaupt wirklich nur für die Falcon 1 verwendet?

  4. Re: 3900$ Actuator

    Autor: bofhl 06.06.16 - 14:37

    Eben - alleine das erworbene Knowhow dürfte die kompletten Entwicklungskosten wieder hereinbringen! Denn nun kann kein Hersteller ankommen und dafür Mondpreise verlangen...

  5. Re: 3900$ Actuator

    Autor: Flasher 06.06.16 - 14:41

    Na wieso denn auch nicht - für Teile einer Rakete die bis zum Mond fliegt, würde ich auch Mondpreise verlangen :D

  6. Re: 3900$ Actuator

    Autor: mark2020 06.06.16 - 15:18

    Mich interessiert, ob es da keine Zertifizierung oder Zulassung geben muss, die den Preis erklären. Wenn eine Rakete mit Nutzlast abstürzt besteht zum einen Gefahr für die Allgemeinheit und zum anderen wird da bestimmt eine Versicherung abgeschlossen sein.

  7. Re: 3900$ Actuator

    Autor: AndyMt 06.06.16 - 15:27

    Solche Versicherungen gibt es tatsächlich. Nur sind die extrem teuer, je nachdem fast locker die Hälfte der Kosten der Nutzlast und des Starts. Deshalb wird meist gar keine abgeschlossen, bzw. nur das Minimum, um Schäden am Boden ab zu decken. Und nicht umsonst startet man z.B. vom Cape Canaveral aus Richtung Atlantik - und die Airforce Range security stellt sicher, dass sich kein Boot oder Flugzeug in der Flugbahn befindet.

  8. Re: 3900$ Actuator

    Autor: DasGuteA 06.06.16 - 19:26

    mark2020 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Davis spent nine months designing and building the thing for a grand total
    > of $3,900."
    >
    > Naja für den erste kann man wohl eher Kosten von 100K$-200K$ ansetzen, da
    > müssen schon einige produziert werden um die durchschnittlichen Kosten zu
    > senken.

    Die Rechnung, so wie im Artikel angegeben ist ein Musterbeispiel für eine Milchmädchen Rechnung.

    - Hat Davis für 9 Monate insgesamt 3900$ Gehalt bekommen?
    - Hat er das Teil ganz alleine ohne Team Entwickelt und gebaut?
    Ich glaube nicht.
    Rechnet man das zusammen wird da auch einiges zusammengekommen sein.
    Es gibt immer verschiedene Wege zum Ziel und alles hat Vor- und Nachteile.

    Ich will die Gesamtaussage des Artikels auch nicht in Frage stellen.
    Ganz sicher ist die aktuelle Raumfahrt Rückständig und viel zu Teuer.

    Die 3900$ Rechnung halte ich allerdings für arg übertrieben.

  9. Re: 3900$ Actuator

    Autor: beaglow 06.06.16 - 19:49

    Ist doch wohl offensichtlich, dass die Entwicklungskosten da nicht mit drin stecken, meine Güte.

  10. Re: 3900$ Actuator

    Autor: trapperjohn 06.06.16 - 21:33

    beaglow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch wohl offensichtlich, dass die Entwicklungskosten da nicht mit drin
    > stecken, meine Güte.

    Trotzalledem sind die $3900 vermutlich nicht korrekt.

    Space-Hardware unterscheidet sich technisch oft nicht von Standard-Hardware - bis auf umfangreiche Auswahl- und Testprozeduren mit entsprechender Dokumentation. Ich vermute, dass sich das Preisschild von $120.000 genau dadurch erklärt.

    Sicherlich hat SpaceX richtig gehandelt, aber die Zahlen dieser Anekdote sind imho Quatsch...

  11. Re: 3900$ Actuator

    Autor: laserbeamer 06.06.16 - 21:38

    Naja sie unterscheidet sich schon vor allem bei Satelliten etc.
    Da wird Logik oft in Hardware ausgeführt und CPUs sind meist noch im um Bereich weil im nm Bereich würde Strahlung die zu schnell zerstören da ist man stolz gewesen als Hubble ne 8086 bekommen hat, glaube sogar nen 368

  12. Re: 3900$ Actuator

    Autor: Bujin 06.06.16 - 22:25

    Der Versicherungspreis einer Falcon 9 ist bei unter 6%. http://spacenews.com/spacex-to-brief-underwriters-on-the-road-to-falcon-9-reusability/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aximpro GmbH, Freising bei München
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  4. Mettler-Toledo (Albstadt) GmbH, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 229,99€ vorbestellbar
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00