Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1 Million iPads verkauft

Die Schafe kaufen alles…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Schafe kaufen alles…

    Autor: xsosos 03.05.10 - 16:19

    Wo ein Apfel oben ist.

    mähhh.

    …und ab zur Schlachtbank.

  2. Manche Sau frisst alles ...

    Autor: iSchlachter 03.05.10 - 16:27

    ... wo Microsoft drauf steht.

    Grunz Grunz ...

    ... und ab zur Schlachtbank.

    Es gibt Kulturen, die mögen Schafskopf. Beim Schwein sieht das aber mal ganz anders aus ... ;-D

  3. Re: Manche Sau frisst alles ...

    Autor: xsosos 03.05.10 - 19:00

    …stimmt nur der Kluge verwendet Linux^^

    (btw. hab auch ein MacBook, würde es aber nicht nochmal kaufen, mit fink haben sie Werbung gemacht und es nachher nicht supported, mit Unix haben sie Werbung gemacht aber Änderungen mit ifconfig werden ignoriert kleine updates kosten enorm auch für Tools die bei keinem anderen System was kosten wird man zur Kasse gebeten, war in Reparatur wegen dem internen Micro ach ja der Mac ist sich auch zu fein ein passives externes Micro zu unterstützen schöne sch…
    naja aus Fehlern wird man Klug, hoffe ich zumindest)

  4. Re: Manche Sau frisst alles ...

    Autor: Zyklotron B 03.05.10 - 19:39

    Der Unterschied von Windows und Apple ist, dass Windowsuser wissen was an Windows beschissen ist und das auch lautstark kundtun während Appleuser sogar den letzten Scheiss für genial erklären und gerne dafür doppelt und dreifach zahlen und sich für bessere Menschen halten.

    Im grossen und ganzen kauft hauptsächlich nur ein bestimmter Schlag von Mensch Apple Computer: überhebliche arrogante Schafe !

    So ist es und nicht anders.

  5. Re: Manche Sau frisst alles ...

    Autor: Brainfreeze 03.05.10 - 19:45

    Genau.
    Und jetzt kannst Du deine Schubladen, die Du für die Einteilung deiner Umwelt brauchst, wieder schliessen.

  6. Re: Manche Sau frisst alles ...

    Autor: Zyklotron B 03.05.10 - 19:57

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau.
    > Und jetzt kannst Du deine Schubladen, die Du für die Einteilung deiner
    > Umwelt brauchst, wieder schliessen.

    Ich denke ohne Schubladen sondern gehe die ganze Angelegenheit logisch an: Ich kenne 7 Personen die auf Apple-Produkte schwören und die sind alle die grössten Arschlöcher die meiner Beschreibung entsprechen... Vielleicht habe ich da eine zufällige schlechte Auswahl an Personen abbekommen, oder da ist ein Muster drin.

    Ich habe, um Ausnahmen nicht auszuschliessen, deswegen auch "hauptsächlich" geschrieben...

    :-)

  7. Re: Manche Sau frisst alles ...

    Autor: Milber 03.05.10 - 20:02

    Zyklotron B schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brainfreeze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau.
    > > Und jetzt kannst Du deine Schubladen, die Du für die Einteilung deiner
    > > Umwelt brauchst, wieder schliessen.
    >
    > Ich denke ohne Schubladen sondern gehe die ganze Angelegenheit logisch an:
    > Ich kenne 7 Personen die auf Apple-Produkte schwören und die sind alle die
    > grössten Arschlöcher die meiner Beschreibung entsprechen... Vielleicht habe
    > ich da eine zufällige schlechte Auswahl an Personen abbekommen, oder da ist
    > ein Muster drin.
    >
    > Ich habe, um Ausnahmen nicht auszuschliessen, deswegen auch "hauptsächlich"
    > geschrieben...
    >
    > :-)

    Ich kenne Deine Beschreibung nicht. Vielleicht bist Du gut aussehend, zuvorkommend und vielleicht bist Du auch nett. Aber wenn die größten Arschlöcher Deiner Beschreibung entsprechen ...
    Übrigens: Deinen Nick verbinde ich definitiv mit einem Deiner Bekannten.

  8. Re: Manche Sau frisst alles ...

    Autor: Segelohren 03.05.10 - 21:20

    Wenn im Laufe eines Monate bei uns 300.000 Geräte verkauft wurden und drei seiner Kumpels gehören dazu, der eine mit Glupschaugen, der zweite mit roten Haaren und der dritte mit Segelohren, so musst du ihm zugestehen, dass er die typischen Apple-User kennt.

    Zumindest wissen wir jetzt, dass er auch etwas von Statistik versteht.

  9. Re: Manche Sau frisst alles ...

    Autor: MarekP. 03.05.10 - 22:30

    im Großen und Ganzen geb ich ihm mit der Klientel aber recht, mit einigen Ausnahmen, viele Mädels die ich kenne und die von Computern so viel verstehen wie von Autos kaufen sich Apple weils "schick" aussieht... dann noch ein paar Weber, die sich für cool halten und tatsächlich viele Spacken.. is so... die gibts natürlich unter Windows auch, aber die Streuung ist sehr viel höher... guck sie dir an die Appeljünger: entweder hübsche Mädels oder Voll-Honks...

  10. Re: Manche Sau frisst alles ...

    Autor: Honk 03.05.10 - 22:35

    Ey, Alter! ...naja, aber recht hst du. :)

  11. Re: Manche Sau frisst alles ...

    Autor: ApfelFAN 03.05.10 - 23:38

    Also wenn ich mir so ansehe, wie sich die Zielgruppe der 16-35 jährigen in Discountermärkten gleich welcher coleur so benehmen, wenn sie versuchen Fach zu simpeln, wird mir immer ganz anders. So viele Fachleute, und keiner blickt wirklich durch. Jeder ist sein eigener Held, weiß alles besser. Vor allem aber auch gegenüber von Fachleuten, die ggf. schon 20-30 Jahre lang vom Fach sind. Die haben für echte PC-Profis sowieso keine Ahnung.

    Zusammengefasst kann man mit Fug und Recht sagen, dass es vor allem unter PC-Freaks überdurchschnittlich viele arrogante, ignorante und extrem einfältige Menschen gibt. Selbst Linuxer sind heute neuem gegenüber und vor allem Neueinstigern gegenüber aufgeschlossener als PC-Freaks. Erstaunlich, aber es ist so.

    Aber hauptsache für PC-Freaks stimmt noch das Klischee vom Apfel-Fan. Dann ist die Welt in Ordnung ... :-)))

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 529,00€
  4. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00