Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1 Million iPads verkauft
  6. The…

Einsatzort des ipads?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Einsatzort des ipads?

    Autor: Von Eben 03.05.10 - 18:21

    Herrmann X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist primär dafür gedacht auf der couch deine Inhalte zu genießen.
    > Web,
    > > Mail, Bilder, Videos, Spiele, Apps etc...
    > >
    > Und wie kriegst du *deine* Videos und *deine* Bilder in das
    > iPad...ich meine ohne Verrenkungen und zusätzliche Kosten ?
    > Bei einem Netbook stecke ich einfach die Speicherkarte der
    > Kamera in den SD-Slot und kopiere mir die Bilder/Videos rüber
    >
    > Und beim iPad ?


    Google > AIR VIDEO

  2. Re: Einsatzort des ipads?

    Autor: el3ktro 03.05.10 - 18:22

    Also ich habe mein iPad nun seit etwa einer Woche, und meinem MacBook ist seitdem daheim ziemlich langweilig. Ernsthaft arbeiten tue ich nach wie vor auf meinem MacBook, aber alles andere mache ich inzwischen fast nur noch auf dem iPad. Weil es 1. einfach praktischer ist und 2. mehr Spaß macht. Zum Beispiel im Web surfen. Wenn ich abends daheim Lust habe ein bisschen im Web zu stöbern (so wie jetzt gerade), macht das mit dem iPad einfach viel mehr Spaß. Es liegt auf meinem Tisch herum, man tippt drauf und es ist sofort einsatzbereit. Ich setze mich gemütlich auf's Sofa, das iPad auf den angewinkelten Oberschenkeln und surfe los. Es ist schwer zu beschreiben, aber es ist einfach ein ganz anderes Surferlebnis, wenn man das Internet quasi direkt "in der Hand hält". Damit meine ich nicht das iPad an sich, sondern die Touchbedienung. Es ist einfach toll, eine Webseite wirklich "anzufassen" und hin- und herzuschieben, als mit einem abstrakten Mauspfeil drauf zu zeigen und dann das Scrollrad zu drehen.

  3. Re: Einsatzort des ipads?

    Autor: el3ktro 03.05.10 - 18:30

    > Einfach nochmal ein paar hundert Euro in Adapter etc investeren.

    Da hast du aber was falsch gemacht. Der Adapter kostet nämlich nur 29$.

  4. Re: Einsatzort des ipads?

    Autor: MacUser 03.05.10 - 23:45

    > Und wie kriegst du *deine* Videos und *deine* Bilder in das
    iPad...ich meine ohne Verrenkungen und zusätzliche Kosten ?
    Bei einem Netbook stecke ich einfach die Speicherkarte der
    Kamera in den SD-Slot und kopiere mir die Bilder/Videos rüber

    Bei einem Netbook:

    1. Medien auf dem PC verwalten
    2. Medien auf die Speicherkarte kopieren
    3. Medien von der Karte auf das Netbook kopieren
    4. Medien auf dem Netbook sortieren, so wie auf dem PC
    5. Medien auf dem Netbook konsumieren.

    Apples Konzept:

    1. Medien auf dem Rechner verwalten und sortieren.
    2. Medien per USB<->DockConnector-Kabel auf mobiles Gerät synchronisieren.
    3. Medien auf dem mobilen Gerät konsumieren.

    Dazu brauche ich keine SD-Karte.

    Und es ist wunderbar, nur einmal Ordnung in die Sammlung zu bringen und diese Ordnung immer schön synchron auf dem andern Gerät vorzufinden!

    Immer dieses dämliche Kartenleser-Argument. Das zieht doch nur auf Geräten, die weniger als 8 GB Speicher haben. Handyhersteller bauen sowas als Entschuldigung ein, wenn der interne Speicher einfach hinten und vorne nicht reicht.

    Aber 64 GB? Wie viele Medien kann man denn in einer Woche konsumieren? Und wenns wirklich ausgeht, dann synchronisiert man es eben wieder und wählt diesmal andere Medien. Ist einfacher, als das Zeug per Hand auf Karte und dann wieder aufs iPad zu kopieren.

    Der einzige Einsatzzweck, den so ein Kartenleser hat, ist, dass ich mir im Urlaub schon mal ein Backup der Fotos ziehen kann, falls der Karte was passiert. Und dafür ist a) die Tatsache, dass es Zubehör ist und b) der Preis von 29 Dollar gerechtfertigt.

  5. Re: Einsatzort des ipads?

    Autor: MacUser 03.05.10 - 23:46

    ich würd sagen: Ein iPad mit Rezepte-App in die Küche, oder?

  6. Re: Einsatzort des ipads?

    Autor: kabellos 04.05.10 - 00:56

    Normal ist eher der Weg, dass jemand seine Bilder vom Rechner aufs iPad kopiert. Seltener schon, dass ein Berufsfotograf seine Aufnahmen von der Kamera aufs iPad spielt, um sie per mail an die Radaktion zu schicken. Für ihn wäre so ein Steckadapter kein Kostenproblem, aber Kameras der gehobenen Preisklasse haben meist ein eigenes bluetooth.

    Apple bevorzugt halt die kabellose Verbindung, deshalb sind die Stecker als Zusatz erhältlich.

  7. Re: Einsatzort des ipads?

    Autor: Herrmann X. 04.05.10 - 07:44

    Erklärbär. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herrmann X schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie kriegst du *deine* Videos und *deine* Bilder in das
    > > iPad...ich meine ohne Verrenkungen und zusätzliche Kosten ?
    > > Bei einem Netbook stecke ich einfach die Speicherkarte der
    > > Kamera in den SD-Slot und kopiere mir die Bilder/Videos rüber
    > >
    > > Und beim iPad ?
    >
    > Mit den Adaptern. Aber ich weiß, diese Antwort wolltest du nicht hören.

    Von "nicht hören wollen" kann keine Rede sein.
    Es macht einfach keinen Sinn eine mobile Einheit
    (Die betonung liegt auf mobil) ohne integrierten
    Kartenleser bzw. USB-Port auf den Markt zu
    bringen. Von einer mobilen Einheit erwarte ich
    eine gewisse Flexibilität, was den Anschluss
    externer Geräte angeht.

    Wenn ich aber noch nicht einmal eine Digital-
    kamera per USB-Kabel oder via Speicherkarte
    an das Gerät anstecken kann, dann ist das für mich
    ein absolutes KO-Kriterium. Und ich würde sagen:

    So exotisch ist dieser Anwendungsfall nun auch wieder
    nicht, dass man unterwegs mal auf die Schnelle ein paar
    Schnappschüsse von der Knippse auf ein Netbook/Notebook,
    Handy...oder eben Pad übertragen will.
    Bei einen Netbook/Notebook ist das alles kein Problem.

    Und alles andere, was du beschrieben hast, sind eben
    diese "Verrenkungen bzw. ist nur mit Zusatzkosten zu haben"

  8. Re: Einsatzort des ipads?

    Autor: Hmmpf 04.05.10 - 12:24

    Macht euch das leben doch nicht so schwehr. Geht mal in nen Apple store .. fumelt ein bisschen mit dem iPad rum .. und wenns euch dann nicht gefällt... geht einfach wieder.

    Wo is das problem? Ich bin weiss gott kein apple fan, aber das iphone macht mich glücklich. Ich vermute das es das iPad auch tun wird. Woher kommt nur immer der eifer anderen erzählen zu wollen was sie nicht brauchen oder haben sollten ... was is da die logik ?

  9. na klar doch

    Autor: flasherle 04.05.10 - 13:44

    Ganz einfach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist primär dafür gedacht auf der couch deine Inhalte zu genießen. Web,
    > Mail, Bilder, Videos, Spiele, Apps etc...

    na klar doch auf dem mini bilschirm? da mach ich lieber die glotze an und mach alles darüber...

  10. Re: Einsatzort des ipads?

    Autor: MacUser 04.05.10 - 19:30

    Das geht ohne Zubehör, nicht kabellos sondern per iTunes Sync (mitgeliefertes Sync-Kabel DockConnector <-> USB).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Köln
  2. KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen
  3. PLAKATUNION Außenwerbe-Marketing GmbH & Co.KG, Hagen
  4. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 48,49€
  4. (-81%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30