Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1 Million iPads verkauft
  6. The…

Verrückt: für 829 Dollar bekommt man ein vollwertiges Notebook

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Verrückt: für 100.000 Dollar bekommt man drei vollwertige Kombis

    Autor: mac in bush 04.05.10 - 12:11

    Dir ist schon deutlich klar, dass OpenSource offene Quellen bedeutet, und dass man auch sehen kann was mit den Daten gemacht wird bzw. wo sie gespeichert werden.

  2. Re: Verrückt: für 100.000 Dollar bekommt man drei vollwertige Kombis

    Autor: mac in bush 04.05.10 - 12:18

    iBad = Eierbad xDDDDDDDD (SCNR)

  3. Re: Verrückt: für 100.000 Dollar bekommt man drei vollwertige Kombis

    Autor: HinkeHinke 04.05.10 - 12:29

    Der Porschevergleich hinkt insofern, daß das vom PREIS her zwar stimmt, aber nicht von der eingebauten "Hardware".
    Und weil die Appleianer immer so auf die Usability abfahren - vergleiche ich das jetzt mal als BOBBYCAR ZUM PORSCHEPREIS.

    Wer's braucht ...

    Ich brauche keinen Porsche oder Audi oder Benz oder was auch immer als Schwanzverlängerung ...

  4. Re: Verrückt: für 829 Dollar bekommt man ein vollwertiges Notebook

    Autor: mac in bush 04.05.10 - 12:39

    Das ist eben Manipulation. Er weiß wie er die Leute manipulieren kann und verdient damit Geld. Gates hat Leute beschissen und damit Geld gemacht und jetzt hat er ein schlechtes Gewissen und hat sich geändert. Jobs war früher so wie heute Gates ist und ist jetzt erst "böse" geworden...

    @Neko-chan: Man müsste das oben genannte mal als Anime machen xD.

  5. Re: Verrückt: für 829 Dollar bekommt man ein vollwertiges Notebook

    Autor: Neko-chan 04.05.10 - 14:00

    Hmm? was genau von dem oben genanntem?

  6. Re: Verrückt: für 100.000 Dollar bekommt man drei vollwertige Kombis

    Autor: MacUser 04.05.10 - 19:05

    also Push Notifications sind bei mir genauso aus wie Location Services und ich nutze auch kein Mobile Me, sondern gleiche Daten nur direkt mit dem Mac ab.

    Das iPhone ist also durchaus benutzbar, ohne Apple die Daten in die Hand zu drücken.

    Android hingegen lässt sich nicht wirklich benutzen, ohne die Daten Google zu geben.

  7. Re: Verrückt: für 829 Dollar bekommt man ein vollwertiges Notebook

    Autor: Ernuwieder 04.05.10 - 19:11

    Sehr unterhaltsam dieser Thread:D

    In unserer IT-Abteilung diskutieren wir etwas sachlicher.
    Es gibt einen Apple-Fan, der deren Produkte einfach toll findet.
    Ich persönlich mag nicht den Aufpreis für die Abbildung eines auch noch angebissenen Apfels bezahlen, finde proprietär nicht gut und die Produktionsbedingungen so miserabel, daß ich nicht zur Zielgruppe gehöre.
    Ein Kollege hätte Bedarf, findet jedoch einen Kartenleser und USB so sinnvoll, daß es wohl ein wePad wird.
    Eine Kollege hat einen iPod und mag den, ich bevorzuge meinen Player, da darf man sogar den Akku wechseln.
    Eine Kollegin hat ein iPhone und ist begeistert, ich telefoniere lieber.

    Meine mobile Lösung: Acer Travelmate 12" mit UMTS-Stick und ein kleines Handy.

    Da ich die Geräte von Braun schon schön fand, gefallen mir natürlich auch Apple Produkte.
    Den kleinen Mac fand ich so richtig süß und von der Bedienung her sehr ansprechend.
    Entschieden habe ich mich für einen selbst zusammengestellten stromsparenden und hübschen Rechner, der leistungsfähiger ist und ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis bietet.
    Da läuft Windendo drauf zum spielen(immer noch nicht alle Level durchgespielt), ein OS mit bash und sogar DOS-Emulator;)

    Jedem, wie er es mag.

  8. Re: Verrückt: für 100.000 Dollar bekommt man drei vollwertige Kombis

    Autor: MacUser 04.05.10 - 19:20

    Dass die Daten an Google geschickt werden weiss ich auch, ohne im Quelltext nachzusehen.

  9. Re: Verrückt: für 100.000 Dollar bekommt man drei vollwertige Kombis

    Autor: Applechecker 04.05.10 - 19:29

    Das lustige ist ja, du kannst nicht nur rein gucken, sondern die Sachen auch verändern. Verrückt nicht? Du darfst selber entscheiden, was mit deinen Daten geschieht!
    Ob man dem Nutzer soviel Freiheit geben darf?

  10. Re: Verrückt: für 100.000 Dollar bekommt man drei vollwertige Kombis

    Autor: MacUser 04.05.10 - 22:46

    Sind die Android-Phones tatsächlich so gebaut, dass man sie selbst ohne Probleme mit modifizierter Firmware flashen kann?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  2. ERWEKA GmbH, Langen
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. MVV Energie AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22