Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2.5GbE und 5GbE: Aquantia…

Leichenflederrei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leichenflederrei

    Autor: Drag_and_Drop 19.08.16 - 13:38

    wenn man wirklich 5 Gbit benötigt, kann man auch gleich einfach ein LC Kabel verlegen, das kommt sicher billiger, als die SFPs. Zudem gibt es 10 gbit Short range SFPs ab 20¤ 4 Gbit SR ab 2¤...

  2. Re: Leichenflederrei

    Autor: fuzzy 19.08.16 - 14:04

    Drag_and_Drop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann man auch gleich einfach ein [...] Kabel verlegen

    Naja, vielleicht halt eben nicht. Da ist es doch gut, wenn man mehr Leistung aus bestehender Infrastruktur rausholen kann.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  3. Re: Leichenflederrei

    Autor: RipClaw 19.08.16 - 14:40

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drag_and_Drop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kann man auch gleich einfach ein [...] Kabel verlegen
    >
    > Naja, vielleicht halt eben nicht. Da ist es doch gut, wenn man mehr
    > Leistung aus bestehender Infrastruktur rausholen kann.

    Sofern die Infrastruktur überhaupt besteht. Immerhin wird ein Cat6A Kabel benötigt und meistens liegen noch Cat5e Kabel.

  4. Re: Leichenflederrei

    Autor: SchmuseTigger 19.08.16 - 15:48

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drag_and_Drop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kann man auch gleich einfach ein [...] Kabel verlegen
    >
    > Naja, vielleicht halt eben nicht. Da ist es doch gut, wenn man mehr
    > Leistung aus bestehender Infrastruktur rausholen kann.

    Jau und das ist halt der Punkt. Verlegen von Kabeln kostet einfach.

  5. Re: Leichenflederrei

    Autor: derbumm 20.08.16 - 01:11

    Jein, vor 10+ Jahren haben wir schon CAT 7 verlegt. Keine Ahnung ob es Standard ist aber es war damals kaum teurer als CAT 5e. CAT 6 habe ich dagegen noch nie gesehen.

  6. Re: Leichenflederrei

    Autor: JouMxyzptlk 20.08.16 - 10:05

    Drag_and_Drop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man wirklich 5 Gbit benötigt, kann man auch gleich einfach ein LC
    > Kabel verlegen, das kommt sicher billiger, als die SFPs. Zudem gibt es 10
    > gbit Short range SFPs ab 20¤ 4 Gbit SR ab 2¤...

    Die billigsten 10 GBit "Short Range" Module kosten GEBRAUCHT rund 75 Euro, Normalpreis ist um die 200 Euro. 20 ¤ ist die "vom LKW gefallen" Klasse.

    Es ist eine Preis und Energieverbrauchsfrage.
    "gleich einfach" LC verlegen ist eine realitätsfremde Aussage. Während du mit Kupferkabel recht brutal handhaben kannst ist Glasfaser sehr empfindlich. Und es muss überhaupt verlegbar sein, Brandschutz verhindert öfters ein erweitern der Kabel als du denkst. Und Kupfer kannst du einfach auflegen, während bei Glasfaser immer Spezialgeräte geliehen werden müssen.

    Der tatsächliche Grund ist aber der:
    10 GBit Kupfer verbraucht viel Strom, die Komponenten werden richtig warm, und dadurch ist es Limitiert wo man es verwenden kann.
    Das ist auch der Grund warum es überhaupt diese 10 BGit short-range überhaupt gibt, für Clusterverkabelung reichen diese Dinger. Die Kabel sind, in den meisten Fällen, an beiden Enden des Kabels fest mit dem Modul verbunden, meist ist es Twinax. Und ein SFP muss auch in etwas eingesteckt werden was mit 10 GBit umgehen kann.

    Ich bin froh über 5 GBit und 2.5 GBit, in meinem privaten LAN reichen 500 MB/s oder 250 MB/s. Diese hitzköpfigen 10 GBit Komponenten machen im Endeffekt zu viel Lärm.

    Wenn es mit Glasfaser wirklich "einfach" gehen würde hätten wir schon mit PCIe 3 optische statt Kupferverbindungen auf unseren Mainboards. Aber so wie es scheint wird selbst PCIe 5 noch mit Kupfer fahren.

  7. Re: Leichenflederrei

    Autor: laserbeamer 20.08.16 - 16:16

    derbumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jein, vor 10+ Jahren haben wir schon CAT 7 verlegt. Keine Ahnung ob es
    > Standard ist aber es war damals kaum teurer als CAT 5e. CAT 6 habe ich
    > dagegen noch nie gesehen.


    Ja die verlegte Kabel gabs zumindest hier immer nur als Cat7 (sind auch hier alles cat7 in der wand).
    Aber die Kabel mit Stecker (fertig gecrimpte) sind alles Cat6, 5e hab ich nicht mal mehr mit > 5m im Laden gesehen.

  8. Re: Leichenflederrei

    Autor: whisky144 21.08.16 - 09:21

    Stimmt. Außerdem muss man dann auch bei Kupfer auf Biegeradien achten und die Installationsvorschriftem müssen genau beachtet werden. Da ist LWL weit leichter zu verlegen. Es ist einfacher und wenn man irgendwann auf 40 oder 100G Upgradet ist man mit Singlemode auf alle Fälle besser bedient.

  9. Re: Leichenflederrei

    Autor: fuzzy 22.08.16 - 11:21

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immerhin wird ein Cat6A Kabel benötigt

    Scheinbar ja nicht:
    https://en.wikipedia.org/wiki/2.5GBASE-T_and_5GBASE-T#IEEE_802.3bz

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  3. ENERCON GmbH, Westerstede
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

  1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
    FRK
    Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

    Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

  2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
    Brexit
    Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

    Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

  3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
    Innenministerium
    Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

    Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


  1. 18:41

  2. 17:29

  3. 17:15

  4. 16:01

  5. 15:35

  6. 15:17

  7. 15:10

  8. 14:52