Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2.5GbE und 5GbE: Aquantia…

Leichenflederrei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leichenflederrei

    Autor: Drag_and_Drop 19.08.16 - 13:38

    wenn man wirklich 5 Gbit benötigt, kann man auch gleich einfach ein LC Kabel verlegen, das kommt sicher billiger, als die SFPs. Zudem gibt es 10 gbit Short range SFPs ab 20¤ 4 Gbit SR ab 2¤...

  2. Re: Leichenflederrei

    Autor: fuzzy 19.08.16 - 14:04

    Drag_and_Drop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann man auch gleich einfach ein [...] Kabel verlegen

    Naja, vielleicht halt eben nicht. Da ist es doch gut, wenn man mehr Leistung aus bestehender Infrastruktur rausholen kann.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  3. Re: Leichenflederrei

    Autor: RipClaw 19.08.16 - 14:40

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drag_and_Drop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kann man auch gleich einfach ein [...] Kabel verlegen
    >
    > Naja, vielleicht halt eben nicht. Da ist es doch gut, wenn man mehr
    > Leistung aus bestehender Infrastruktur rausholen kann.

    Sofern die Infrastruktur überhaupt besteht. Immerhin wird ein Cat6A Kabel benötigt und meistens liegen noch Cat5e Kabel.

  4. Re: Leichenflederrei

    Autor: SchmuseTigger 19.08.16 - 15:48

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drag_and_Drop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kann man auch gleich einfach ein [...] Kabel verlegen
    >
    > Naja, vielleicht halt eben nicht. Da ist es doch gut, wenn man mehr
    > Leistung aus bestehender Infrastruktur rausholen kann.

    Jau und das ist halt der Punkt. Verlegen von Kabeln kostet einfach.

  5. Re: Leichenflederrei

    Autor: derbumm 20.08.16 - 01:11

    Jein, vor 10+ Jahren haben wir schon CAT 7 verlegt. Keine Ahnung ob es Standard ist aber es war damals kaum teurer als CAT 5e. CAT 6 habe ich dagegen noch nie gesehen.

  6. Re: Leichenflederrei

    Autor: JouMxyzptlk 20.08.16 - 10:05

    Drag_and_Drop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man wirklich 5 Gbit benötigt, kann man auch gleich einfach ein LC
    > Kabel verlegen, das kommt sicher billiger, als die SFPs. Zudem gibt es 10
    > gbit Short range SFPs ab 20¤ 4 Gbit SR ab 2¤...

    Die billigsten 10 GBit "Short Range" Module kosten GEBRAUCHT rund 75 Euro, Normalpreis ist um die 200 Euro. 20 ¤ ist die "vom LKW gefallen" Klasse.

    Es ist eine Preis und Energieverbrauchsfrage.
    "gleich einfach" LC verlegen ist eine realitätsfremde Aussage. Während du mit Kupferkabel recht brutal handhaben kannst ist Glasfaser sehr empfindlich. Und es muss überhaupt verlegbar sein, Brandschutz verhindert öfters ein erweitern der Kabel als du denkst. Und Kupfer kannst du einfach auflegen, während bei Glasfaser immer Spezialgeräte geliehen werden müssen.

    Der tatsächliche Grund ist aber der:
    10 GBit Kupfer verbraucht viel Strom, die Komponenten werden richtig warm, und dadurch ist es Limitiert wo man es verwenden kann.
    Das ist auch der Grund warum es überhaupt diese 10 BGit short-range überhaupt gibt, für Clusterverkabelung reichen diese Dinger. Die Kabel sind, in den meisten Fällen, an beiden Enden des Kabels fest mit dem Modul verbunden, meist ist es Twinax. Und ein SFP muss auch in etwas eingesteckt werden was mit 10 GBit umgehen kann.

    Ich bin froh über 5 GBit und 2.5 GBit, in meinem privaten LAN reichen 500 MB/s oder 250 MB/s. Diese hitzköpfigen 10 GBit Komponenten machen im Endeffekt zu viel Lärm.

    Wenn es mit Glasfaser wirklich "einfach" gehen würde hätten wir schon mit PCIe 3 optische statt Kupferverbindungen auf unseren Mainboards. Aber so wie es scheint wird selbst PCIe 5 noch mit Kupfer fahren.

  7. Re: Leichenflederrei

    Autor: laserbeamer 20.08.16 - 16:16

    derbumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jein, vor 10+ Jahren haben wir schon CAT 7 verlegt. Keine Ahnung ob es
    > Standard ist aber es war damals kaum teurer als CAT 5e. CAT 6 habe ich
    > dagegen noch nie gesehen.


    Ja die verlegte Kabel gabs zumindest hier immer nur als Cat7 (sind auch hier alles cat7 in der wand).
    Aber die Kabel mit Stecker (fertig gecrimpte) sind alles Cat6, 5e hab ich nicht mal mehr mit > 5m im Laden gesehen.

  8. Re: Leichenflederrei

    Autor: whisky144 21.08.16 - 09:21

    Stimmt. Außerdem muss man dann auch bei Kupfer auf Biegeradien achten und die Installationsvorschriftem müssen genau beachtet werden. Da ist LWL weit leichter zu verlegen. Es ist einfacher und wenn man irgendwann auf 40 oder 100G Upgradet ist man mit Singlemode auf alle Fälle besser bedient.

  9. Re: Leichenflederrei

    Autor: fuzzy 22.08.16 - 11:21

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immerhin wird ein Cat6A Kabel benötigt

    Scheinbar ja nicht:
    https://en.wikipedia.org/wiki/2.5GBASE-T_and_5GBASE-T#IEEE_802.3bz

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. hkk Krankenkasse, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  2. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  3. 9,99€ (Release am 24. Juni)
  4. (u. a. Anno 1800, Thor)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis
  3. OPA, Mems und MMT Wer baut den ersten Super-Lidar?

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Tesla: Elon Musk muss trotz neuer Finanzierung weiter sparen
    Tesla
    Elon Musk muss trotz neuer Finanzierung weiter sparen

    Die jüngst eingeheimste Finanzierung von 2,7 Milliarden US-Dollar gibt Tesla nur weitere zehn Monate, um die Gewinnschwelle zu überschreiten. Entsprechend nervös dürfte Firmenchef Elon Musk sein, der weiter auf der Suche nach Einsparungspotenzial bei seinem Unternehmen ist.

  2. Tracking: Google zeichnet Einkäufe mittels Gmail auf
    Tracking
    Google zeichnet Einkäufe mittels Gmail auf

    Auf einer Käufe-Seite listet Google Einkäufe von Nutzern auf, auch wenn diese nicht über das Unternehmen selbst erfolgt sind - mithilfe von Rechnungen, die sich teilweise im Archiv des Gmail-Postfachs befinden. In unserem Fall sind das Hunderte Bestellungen, die bis 2012 zurückreichen.

  3. Sicherheit: Bundeswehr bekommt neue Smartphones ohne Internetzugang
    Sicherheit
    Bundeswehr bekommt neue Smartphones ohne Internetzugang

    In den vergangenen Monaten wurden in den Truppen der deutschen Bundeswehr neue Smartphones verteilt - viel mehr als die vormals genutzten Handys können die Geräte momentan aber noch nicht: Aus Sicherheitsgründen ist die Internetverbindung deaktiviert.


  1. 14:56

  2. 13:54

  3. 12:41

  4. 16:15

  5. 15:45

  6. 15:12

  7. 14:21

  8. 13:52