1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 4 Zoll: iPhone 5 wohl mit…

lustig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lustig

    Autor: Anonymer Nutzer 17.05.12 - 18:56

    wie über sachen nachgedacht wird, mit denen es bei Android kein Problem gibt ^^

  2. Re: lustig

    Autor: ad (Golem.de) 17.05.12 - 19:03

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie über sachen nachgedacht wird, mit denen es bei Android kein Problem
    > gibt ^^


    Dafür gibt's dort das hier :)

    http://opensignalmaps.com/reports/fragmentation.php

    Mit freundlichen Grüßen

    ad (Golem.de)

  3. Re: lustig

    Autor: Junior-Consultant 17.05.12 - 19:10

    "Kein Problem" ist gut. Google Fragmentation oder Android UI Design für einen Version/Device-Zoo.

  4. Re: lustig

    Autor: abcdewi 17.05.12 - 19:12

    Ja, bei Android hat man an viele Sachen nicht gedacht, deswegen gibt es auch viele Apps die auf einem Gerät gut aussehen und auf einem anderen völlig unbenutzbar sind.

  5. Re: lustig

    Autor: baldur 17.05.12 - 19:14

    Zumindest klappt das mit der unterschiedlichen Screen-Auflösung bei den meisten Apps deutlich besser, während z.B. beim iPad zahlreiche Apps nur in einem hässlich hochskaliertem Kompatibilitätsmodus laufen. (Weiß nicht ob das iPhone 4+ das selbe Problem hat)

  6. Re: lustig

    Autor: entonjackson 17.05.12 - 19:19

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wie über sachen nachgedacht wird, mit denen es bei Android kein Problem
    > > gibt ^^
    >
    > Dafür gibt's dort das hier :)
    >
    > opensignalmaps.com
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > ad (Golem.de)

    Das ist kein Android spezifisches Problem, sondern hat was mit den Herstellern zu tun, die ihre Hardware nicht mit Softwareupdates versorgt. Gäbe es Android nur für Geräte EINES Herstellers, gäbe es dieses Problem nicht. Aber Android ist ein freies OS, wie soll man dann so etwas wie Fragmentierung verhindern? Das ist unmöglich.
    Hardware die geschlossene Systeme einsetzt, haben selten Probleme der Fragmentierung...

  7. Re: lustig

    Autor: abcdewi 17.05.12 - 19:27

    So gut klappt das bei Android auch nicht. Wenn man will, dass eine App perfekt auf einem Tablet aussieht, muss man sie extra dafür anpassen. Wenn man das nicht macht, sieht es bei beiden eher bescheiden aus. Nur hatte man es bei iOS bisher leichter, weil es nur zwei Bildschirmgrößen gab, iPhone und iPad.

  8. Re: lustig

    Autor: LH 17.05.12 - 20:11

    abcdewi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So gut klappt das bei Android auch nicht. Wenn man will, dass eine App
    > perfekt auf einem Tablet aussieht, muss man sie extra dafür anpassen. Wenn
    > man das nicht macht, sieht es bei beiden eher bescheiden aus. Nur hatte man
    > es bei iOS bisher leichter, weil es nur zwei Bildschirmgrößen gab, iPhone
    > und iPad.

    Ob man nun für Allgemein Telefon und Allgemein Tablet, oder iPhone vs. iPad anpasst, macht keinen Unterschied. Innerhalb der Kategorien (Telefon vs. Tablet) muss man bei Android Apps nichts besonderes anpassen, die GUI passt sich automatisch den Anforderugen an, wenn man den den Vorgaben von Google folgt.
    Im Grunde muss man nichtmal Telefon und Tablet trennen, Apps lassen sich so gestalten, das sie mit der gleichen GUI bei beiden nutzbar sind, und trotzdem bei beiden optimiert sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.12 20:12 durch LH.

  9. Re: lustig

    Autor: abcdewi 17.05.12 - 21:18

    Das ist Unsinn. Ich habe ein iPad und ein Galaxy Tab hier und ich entwickle für beide. Man muss auf für Android die Apps anpassen, damit sie optimal den Platz nutzen. Das empfiehlt auch Google. Man kann auf beiden Plattformen Apps entwickeln, die sowohl auf Phone als auch auf dem Pad gut aussehen, aber ohne Anpassung ist das Ergebnis nicht optimal. (obwohl Android schon viel besser skaliert) Hier z.B. eine App die für Phone entwickelt wurde, wie man sieht wird viel Platz verschwendet: http://campuslife.asus.com/index/wp-content/uploads/2012/01/tweet-deck-screen.jpg

  10. Re: lustig

    Autor: belugs 17.05.12 - 21:58

    Hi,

    da könnte man sich auch beklagen, dass Linux so fragmentiert ist. Einfach nur eine logische Folge des "offenen" Systems. Ich nenne das Vielfalt.

    Gruß

  11. Re: lustig

    Autor: LH 17.05.12 - 22:51

    abcdewi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Unsinn. Ich habe ein iPad und ein Galaxy Tab hier und ich entwickle
    > für beide. Man muss auf für Android die Apps anpassen, damit sie optimal
    > den Platz nutzen.

    Das ist keineswegs Unsinn. Es hängt davon ab, wie die Anwendung gebaut ist. Viele Anwendungen basieren auf einem einfachen Model von Listen und Detailansichten, welche sich wunderbar mit der gleichen GUI von Phone (eine Ansicht zu einer Zeit) zum Tablet (mehrere Ansichten zur gleichen Zeit, nebeneinander) umwandeln lassen. Das erfordert, wenn von Anfang an korrekt angegangen, keine Änderungen an der GUI. Das ist bereits in Android 4 vorgesehen.
    Das Prinzip ist auch nicht neu, auch WebOS machte das so.

    Beispiel E-Mailprogramm:
    Auf dem Phone geht man z.B. von der Ordnerliste zu der Mailliste zur Mail selbst
    Auf dem Tablet sieht man bereits alles drei, mit dem jeweils obersten Eintrag der vorherigen Ansicht geöffnet.

    Wie viele Einträge die Liste zeigt, ist dabei unerheblich, darum kümmert sich das GUI Framework. Was eben passt.
    Ob Methode Phone oder Tablet zu nutzen ist, kann man Anhand der Auflösung und DPI Zahl regeln.

  12. Re: lustig

    Autor: LH 17.05.12 - 22:51

    abcdewi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, bei Android hat man an viele Sachen nicht gedacht, deswegen gibt es
    > auch viele Apps die auf einem Gerät gut aussehen und auf einem anderen
    > völlig unbenutzbar sind.

    Das ist fast durchgehend Schuld der Apps.

  13. Re: lustig

    Autor: abcdewi 17.05.12 - 22:55

    Ja, das muss man beim entwickeln beachten. Das passiert trotzdem nicht automatisch. Das ist auch was ich unter "anpassen" verstehe.

  14. Re: lustig

    Autor: Lord Gamma 17.05.12 - 23:04

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dafür gibt's dort das hier :)
    >
    > http://opensignalmaps.com/reports/fragmentation.php
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > ad (Golem.de)

    Fragmentation kann allerdings nicht ohne "Fragment" buchstabiert werden; und dafür gibt's dort das hier :)

    http://developer.android.com/guide/topics/fundamentals/fragments.html

  15. Re: lustig

    Autor: samy 17.05.12 - 23:29

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wie über sachen nachgedacht wird, mit denen es bei Android kein Problem
    > > gibt ^^
    >
    > Dafür gibt's dort das hier :)
    >
    > opensignalmaps.com
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > ad (Golem.de)

    Muss aber sagen, dass die meisten Apps trotzdem auf den meisten Geräten, sehr gut laufen. Das finde ich eine Leistung, gerade weil es so viele Modelle und Hersteller gibt!! Man man dann noch denkt, dass Apple-Apps die ja auch für so wenige Modelle angepast werden häufiger abstürzen als Android-Apps die auf hunderten verschiedenen Geräten laufen. Dann sag ich: Hochachtung Android!

    http://www.forbes.com/sites/tomiogeron/2012/02/02/does-ios-crash-more-than-android-a-data-dive/

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  16. Re: lustig

    Autor: abcdewi 17.05.12 - 23:55

    Ja, ich habe auch nichts anderes behauptet. Aus Entwicklersicht finde ich iOS und Android beide super gut. Bei Android ist muss noch die Audiounterstützung verbessert werden. (http://code.google.com/p/android/issues/detail?id=3434)

  17. Re: lustig

    Autor: bstea 18.05.12 - 10:03

    Ab Android 3 und bei der akt. Marktlage dauert es sicher 2 Jahre bis 2/3 der Geräte dazu fähig sind und die Entwickler ihre Anwendung dahingehend umgestrickt haben. Und solange noch Neugeräte mit 2.3 verkauft werden, verschlimmert das nur noch die Lage.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  18. Re: lustig

    Autor: bstea 18.05.12 - 10:20

    Ich weiß nicht inwieweit die Statistik Auskunft darüber gibt ob IOS Anwendungen öfter abstürzen.
    Dafür wäre ein Maß wie, wieviel Apps pro Gerät pro Nutzer interessant, wie siehts mit den Updates aus(Betriebssystem, Anwendungen), wieoft besteht eine Datenverbindung und werden die Fehlerberichte übermittelt, wieviel Geräte-/Betriebssystem-Generationen unterstützt werden.
    Es reicht bereits aus eine Plattform mit vielen Geräten wo der Durchschnittsanwender wenige installiert hat um gut darzustehen.
    Ich bin bspw. mit meinem Android extrem selten online.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  19. Re: lustig

    Autor: Realist_X 21.05.12 - 12:00

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie über sachen nachgedacht wird, mit denen es bei Android kein Problem
    > gibt ^^

    +1

    Das neue iOS erlaubt es ja seit kurzem sogar, eigene Alarmtöne einzustellen (für SMS?) – Waaaahnsinn :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M+C SCHIFFER GmbH, Neustadt (Wied)
  2. Hays AG, Nürnberg
  3. über vietenplus, Südwestfalen
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,49€
  2. (-82%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    1. Ciclone E4: Garelli bringt kleines Elektro-Moped mit Wechselakku
      Ciclone E4
      Garelli bringt kleines Elektro-Moped mit Wechselakku

      Das Garelli Ciclone E4 mit entnehmbarem Akku ist je nach Version bis zu 45 km/h oder bis zu 70 km/h schnell unterwegs. Es soll in der Stadt als Autoersatz oder fürs Wohnmobil als Begleiter dienen.

    2. Smartphone: Google stellt das Pixel 4 ein
      Smartphone
      Google stellt das Pixel 4 ein

      Nach nicht mal einem Jahr beendet Google die Produktion des Pixel 4 und Pixel 4 XL. Noch im Herbst soll aber der Nachfolger erscheinen.

    3. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
      Corona
      Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

      In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.


    1. 14:58

    2. 14:11

    3. 13:37

    4. 12:56

    5. 12:01

    6. 14:06

    7. 13:41

    8. 12:48