1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abschluss der GTC: Nvidia…

genau so...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. genau so...

    Autor: McBane 25.09.10 - 08:47

    ein Superphone brauche ich auch.
    Tolles, großes Display, HDMI, 8 MP Kamera mit guter Foto und Videoqualität. Browsen soll schnell und flüssig funktionieren.
    Naja und das Übliche, was halt sonst noch da rein muss.
    Also beeilt euch. Ich warte...

  2. Re: genau so...

    Autor: iWeiss 25.09.10 - 08:51

    Nokia N8

  3. Re: genau so...

    Autor: dusssi 25.09.10 - 10:04

    du hast was wichtiges vergessen: der akku sollte laenger als 4 tage laufen...

  4. Re: genau so...

    Autor: Dalaii 25.09.10 - 10:51

    Und was soll das bringen? Welches nb hält 4 Tage durch? Welchen Nachteil hat man davon sein smartphone nachts aufzuladen? Klar wäre ea möglich so ein smartphone zu bauen,
    Aber der aufgewendete Platz für den akku ist reine platzverschwendung.

    Geschrieben von einem smartphone

    Bzw kenne ich auch ein paar Leute die ihren pc verkauft und den inet Anschluss gekündigt haben wegen einem smartphone !
    Konnte es mir zuerst auch nicht vorstellen, aber sie sind zufrieden ;)

  5. Re: genau so...

    Autor: PatTheBaker 25.09.10 - 11:16

    Dalaii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was soll das bringen?

    Vielleicht dass man das Ladegerät nicht immer dabei haben muss?

    > Welches nb hält 4 Tage durch?

    Ja ich denke der 4-Tage-Wert war wohl eher etwas hoch gegriffen...

    > Welchen Nachteil
    > hat man davon sein smartphone nachts aufzuladen?

    Dass man nicht jede Nacht zu Hause ist? Also 2 Tage fände ich schon gut, damit man morgens mal nicht mit leerem Akkus dasteht...

    > Klar wäre ea möglich so ein smartphone zu bauen,
    > Aber der aufgewendete Platz für den akku ist reine
    > platzverschwendung.

    Gut sparsamere Prozessoren, Display und bessere Akkus sollten einem entgegen kommen, wenn aber auch nur wenn das Super-Phone nicht völlig überzüchtet wird.

    > Geschrieben von einem smartphone

    Geschrieben auf einem Green-PC. *Vogelgezwitscher* ;)

    > Bzw kenne ich auch ein paar Leute die ihren pc verkauft und den inet
    > Anschluss gekündigt haben wegen einem smartphone !
    > Konnte es mir zuerst auch nicht vorstellen, aber sie sind zufrieden ;)

    Klar ist das schon heute möglich.
    Die Entwicklung mobiler Geräte läuft ja auch viel schneller und näher am Endkunden. Smart-, Super-Phone oder Tablett reichen bald für so ziemlich jeden Privatkunden.

    Würde kaum noch jemanden empfehlen einen Stand-PC zu kaufen, diese Monster brauchen nur noch die verbleibenden PC-Hardcore-Gamer und vielleicht HD-Videoschneider und 3D-Designer...

  6. Re: genau so...

    Autor: BenLiet 25.09.10 - 11:42

    Man könnte auch versuchen das Gerät Stromsparender zu bauen.
    Ich muss mein normales Handy nach 5-7 Tagen aufladen. Je nach Nutzung.
    Wenn ich das jeden Abend aufladen müsste... ne danke. Was wenn ich mal ein paar Tage unterwegs bin? Und viel schlimmer: Es würde mich nerven jeden Abend daran denken zu müssen mein Smartphone auf zu laden. Dann vergisst man es einmal und ist nicht mehr erreichbar.

  7. Re: genau so...

    Autor: windowsverabschieder 25.09.10 - 11:46

    Warum HDMI wenn die Zukunft "kabellos per Airplay" heißt?

  8. Re: genau so...

    Autor: dave1921 25.09.10 - 12:06

    PatTheBaker schrieb:

    > Würde kaum noch jemanden empfehlen einen Stand-PC zu kaufen, diese Monster
    > brauchen nur noch die verbleibenden PC-Hardcore-Gamer und vielleicht
    > HD-Videoschneider und 3D-Designer...


    Na dann wünsch ich mal viel Spass beim Schreiben von längeren Briefen und Dokumenten, viel Spass mit den kleinen Futzeldisplays wo man kaum was sieht, ... Leute, ihr vergesst immer, dass das im Grunde ein TELEPHON ist und kein Computer. Man kann mit den Dingern zwar einige Sachen die Computer auch können, aber für was? Warum soll ich auch unterwegs von Spam-Mails belästigt werden? Warum muss ich unterwegs völlig belanglosen Scheiss auf Youtube anschauen können? Und warum soll ich dafür noch weiss nicht wieviel Geld ausgeben? Danke, aber ich bleibe lieber bei einem richtigen Computer, mit dem ich alles kann was ein Smartphone kann, und noch viel mehr. Ich muss das nicht unterwegs können.

  9. Re: genau so...

    Autor: raumundzeit 25.09.10 - 12:55

    Also ich könnte mir das so vorstellen, dass ich Zuhause mein Telefon auf den Tisch lege, das Telefon verbindet sich automatisch mit meinem LCD TV und einer Funktastatur und ich kann in aller Ruhe Texte schreiben, Surfen, Fotos verwalten usw... alles was Lischen Müller eben so Zuhause tut. Bin ich unterwegs, dann kann ich das alles auch machen, nur eben nicht mit ganz soviel Komfort.
    Smartphones werden halt immer mehr zu kleinen tragbaren Computern und werden für den Normalnutzer Zuhause den PC verdrängen.

  10. Re: genau so...

    Autor: mojo 25.09.10 - 13:02

    Das ist Käse was du erzählst! Die Akku Leistung ist viel besser als du denkst. Vieles kann man mit Software regeln, wenn mann viel Power brauchts spielen, W-Lan surfen dann hält das eben nicht so lange. Aber im durchschnitt ist die Haltbarkeit gut.

    Schade allerdings finde ich das sich Nvidia und Intel net so verstehen. Nvidia baut sehr gute Sachen, die der Entwicklung meilen vorraus gehen. Klar ist es nicht grade leicht z.B. die Chipsätze, IDE/SATA Controller z.B. unter Linux so anzusprechen das man das bekommt was man auch sich wünscht. Ist aber logisch, das anspruchsvolles Design auch mal komplizierter sein darf, in der Richtung ist Intel 100 mal besser, aber Intel nutzt deren Marktstellung aus, und ich persönlich finde das ziehmlich schade. Würde Intel sich an Lizensaustausch Programm halten, würde Entwicklung heute weiter sein. Da aber Intel es nicht mag wen andere in Ihren gewessern schwimmen. Dann verbieten wir denen Schnittstellen zu nutzen bzw. verlagen soviel Kohle das man sich das net leisten kann und zwangsweise aufgeben müssen. Was ich damit jetzt sagen will, würden sie sich verstehen dann hätten wir jetzt sehr gute Grafikkarten von Intel(schrott Chips), und die sehr guten Chipsätze von Nvidia. versucht mal ein aktuelles Mainbord zu kaufen, mit Nvidia Chipsatz und ner Intel i7. Daurch das die beiden rumbocken müssen die Hersteller wie z.B. Apple nen Intel Chipsatz(mit integrierter billig Grafikkarte) verbauen und ne Nvidia-Grafikchip anbinden zukönnen.

    Nvidia + ARM würden gut zusammen passen, Netbook, Tablet, Smartphone Markt boomt, also Intel würde sowas sehr wehtuhn ..

  11. Re: genau so...

    Autor: ogxogxkg og ogx 25.09.10 - 13:10

    Bluetoothtastatur oder usb-hid&funktastatur.

    Und auf den 1080-tv oder bilderrahmen per bluetooth.


    Quasi alle kartenapps ziehen am iphone 3gs ca. 30% akku pro stunde. Ein smartphone ist ein arbeitsgerät das man ständig nutzt. Ein normalophone dient nur zum phonen und sms so das laufzeiten ganz anders zu kalkulieren sind.

    Öffentliche wlan-downerpoimts mit 5v-usb-strom kenne ich nicht. Sowas sollte an jedem supermarkt-e-tankstelle und jeder einkaufsmeile und wlan-bushaltestelle/mitnahmepunkt normal sein.
    Solarbetrieben um strom zu sparen.

  12. Re: genau so...

    Autor: mojo 25.09.10 - 13:49

    Pro: Stromsparende-Technologien
    Ich Finde für sowas muss es noch mehr Gesetzte geben. Womit Unternehmen dazu verpflichtet werde. Gut das hat alles seine Vor- und Nachteile. evtl. höhere Kosten in der Entwicklung, aber dafür zufriedenere Kunden und ein + für die Umwelt :)

  13. Re: genau so...

    Autor: cy-one 25.09.10 - 15:30

    Ich seh das ähnlich wie jemand anders hier im Thread.
    Ein kleiner Rechner schließt umfangreiche Peripherie nicht aus.

    Ich mein, ich brauch meinen Desktop auch, schon weil ich gerne und viel zocke, aber den Desktop benutz ich seit geraumer Zeit nur noch für Spiele, Filme (weil halt Festplatten drin :D) und Musik (weil halt Boxen dran :D)

    Hätt ich's Geld dafür, würd ich mir nen Netbook/Tablet + Dockinggefuddel/Wwitch (an dem dann Monitor, Sound und Eingabegeräte hängen) + NAS kaufen.

    Wie schön dann das miteinander harmoniert, kann man sich vorstellen... Erst recht, wenn das Netbook/Tablet auch noch'n Handy ist. Wieder'n Gerät gespart, wieder weniger Synchronisationsprobleme oder "Mist, das hab ich auf GerätX"-Gedanken.

  14. Re: genau so...

    Autor: Schakal 26.09.10 - 11:52

    Weil 1. HDMI die gegenwart ist warum soll man was unterstützen was nur kostet und kein geld einbring und kein Gerät es verwendet und unterstützt.
    Außerdem ist Airplay für mich nicht die zukunft alles unausgereift und kommt nie an die Signalstärke ran eines Kabel zumal ich persöhnlich es nicht gut finde wenn alles kabellos ist und es überall rumstrahlt... Krebserkarnkung und Tumore sind in den Jahren so schon genug gestiegen wie ich gelesen habe kann es mir auch nicht vorstellen das es so gesund ist...

  15. Re: genau so...

    Autor: -.- 26.09.10 - 13:57

    dave1921 schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Na dann wünsch ich mal viel Spass beim Schreiben von längeren Briefen und
    > Dokumenten, viel Spass mit den kleinen Futzeldisplays wo man kaum was
    > sieht, ... Leute, ihr vergesst immer, dass das im Grunde ein TELEPHON ist
    > und kein Computer.

    Und du vergisst offensichtlich, dass es völlig egal ist was ein Ding "im Grunde ist", wenn es inzwischen völlig anders benutzt wird. Ist es nicht egal, ob das jetzt ein sehr kleiner Computer oder ein sehr vielfältiges Handy ist, wenn die Funktionalität überzeugt? Schränken dich Begrifflichkeiten in der Benutzung ein?

    Man kann mit den Dingern zwar einige Sachen die Computer
    > auch können, aber für was? Warum soll ich auch unterwegs von Spam-Mails
    > belästigt werden?

    Erstens: Spamfilter; zweitens, und das gilt für viele der folgenden Szenarien auch: Die Alternative wäre, dass ich in der U-Bahn in die Luft schaue und die Spammails dann zu Hause aussortiere, wo ich wirklich anderes zu tun hätte.

    > Warum muss ich unterwegs völlig belanglosen Scheiss auf
    > Youtube anschauen können?

    Ist das Pflicht? Da bin ich aber froh, dass noch niemand bemerkt hat, dass ich das mit meinem Smartphone gar nicht tue. Fände es aber wenig verwerflich, wenn jemand Spaß daran hat. Handlungsfreiheit und so.

    > Und warum soll ich dafür noch weiss nicht wieviel
    > Geld ausgeben? Danke, aber ich bleibe lieber bei einem richtigen Computer,
    > mit dem ich alles kann was ein Smartphone kann, und noch viel mehr.

    Zu Hause.

    > Ich
    > muss das nicht unterwegs können.

    Zum Glück. Wäre auch schwer durchzusetzen, so ein Nutzungszwang für Smartphones.
    Ich _muss_ es übrigens auch nicht nutzen - aber ich kann, und das finde ich gut so.

  16. Re: genau so...

    Autor: Der Kaiser! 26.09.10 - 18:46

    >> Welchen Nachteil hat man davon sein smartphone nachts aufzuladen?

    > Dass man nicht jede Nacht zu Hause ist? Also 2 Tage fände ich schon gut, damit man morgens mal nicht mit leerem Akkus dasteht...
    In Deutschland kann man sich das erlauben. Wir haben eine ganz ordentliche Infrastruktur. Man bekommt Strom aus jeder Ecke her. Ganz anders siehts in den Entwicklungsländern aus.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  17. Re: genau so...

    Autor: APpp 26.09.10 - 21:31

    Ich habe auch ein netbook mit peripherie für z huase (Bildschirm /tastatur/ nas )

    Auf einen grossen Bildschirm eine echte Tastatur (und ein OS wo ich frei bin zu installieren was ich gerne möchte)möchte ich aber zuhase nie verzichten.

    Auch wenn man lange im Zug fährt bin ich froh eine echte tastatur benutzen zu können und nicht auf minitasten oder auf Bildschirmen rumfrickeln zu müssen

  18. Re: genau so...

    Autor: dave1921 26.09.10 - 21:53

    -.- schrieb:

    > Man kann mit den Dingern zwar einige Sachen die Computer
    > > auch können, aber für was? Warum soll ich auch unterwegs von Spam-Mails
    > > belästigt werden?
    >
    > Erstens: Spamfilter; zweitens, und das gilt für viele der folgenden
    > Szenarien auch: Die Alternative wäre, dass ich in der U-Bahn in die Luft
    > schaue und die Spammails dann zu Hause aussortiere, wo ich wirklich anderes
    > zu tun hätte.

    Ich frage mich wie du das vor drei Jahren gemacht hast.

    > > Und warum soll ich dafür noch weiss nicht wieviel
    > > Geld ausgeben? Danke, aber ich bleibe lieber bei einem richtigen
    > Computer,
    > > mit dem ich alles kann was ein Smartphone kann, und noch viel mehr.
    >
    > Zu Hause.

    Und im Endeffekt wahrscheinlich noch günstiger und komfortabler, vor allem wenn ich mir die Mobilfunkpreise hier in der Schweiz anschaue (die sind eine Frechheit)

    > > Ich
    > > muss das nicht unterwegs können.
    >
    > Zum Glück. Wäre auch schwer durchzusetzen, so ein Nutzungszwang für
    > Smartphones.
    > Ich _muss_ es übrigens auch nicht nutzen - aber ich kann, und das finde ich
    > gut so.

    Die Frage ist zu welchem Preis (nicht nur Geld). Ich brauch nicht die ganze Zeit diese Dinger an und dafür einen Haufen zahlen. Wahrscheinlich kommen von den mobilen Geräten auch die steigenden Zahlen für Burnout-Erkrankungen (würde mich überhaupt nicht wundern)- man hat keine Zeit mehr einfach dazusitzen und aus dem Fenster zu schauen, sondern muss seine Mails anschauen oder ein Firmengespräch am Mobiltelefon führen. Heute fehlt den meisten Leuten die Zeit um einfach mal nichts zu tun.

  19. Re: genau so...

    Autor: Der Kaiser! 26.09.10 - 23:40

    > Also ich könnte mir das so vorstellen, dass ich Zuhause mein Telefon auf den Tisch lege, das Telefon verbindet sich automatisch mit meinem LCD TV und einer Funktastatur und ich kann in aller Ruhe Texte schreiben, Surfen, Fotos verwalten usw... alles was Lischen Müller eben so Zuhause tut.

    > Bin ich unterwegs, dann kann ich das alles auch machen, nur eben nicht mit ganz soviel Komfort.
    Das ist eine tolle Vorstellung! :D

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  20. Re: genau so...

    Autor: Der Kaiser! 26.09.10 - 23:47

    > Nvidia+ARM würden gut zusammen passen, Netbook, Tablet, Smartphone Markt boomt, also Intel würde sowas sehr wehtuhn ..
    Intel wird das noch zu spüren bekommen! Und Microsoft ebenfalls! Linux läuft problemlos auch auf ARM CPUs. Das nimmt sich von der Bedienung her nichts. Und wenn sich Intel und Microsoft nicht endlich auskäsen, läuft Linux mit ARM CPUs ihnen den Rang ab!

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Comline AG, Dortmund
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 20,49€
  3. 19,99
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33