Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acer Iconia Tab W700: Core-i…

Undurchdacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Undurchdacht

    Autor: Gustaav 02.09.12 - 10:52

    Mit einer Größe von 11,6" wird niemand das Display als Tablet gerne in die Hand nehmen. Zu Groß, zu schwer.

    Bei Festplattengrößen von 16 und 32 GB wird das Gerät niemand als Produktivgerät benutzen. Wozu einen i-Core-Prozessor, wenn die x86-Programme nicht installiert werden können, weil schlicht zu wenig Speicherkapazität auf der Platte ist.

  2. Re: Undurchdacht

    Autor: Manga 02.09.12 - 11:09

    Aye... Bin ich auch der Meinung. Es muss auf jedenfall mindestens 120GB sein.

  3. Re: Undurchdacht

    Autor: berlusio 02.09.12 - 12:48

    Ich finde es von dem Aspekt her undurchdacht, dass ich mich frage wo der Mehrwert eines solchen Gerätes liegt. Denn offenbar liegt hier nüchtern betrachtet nur ein Netbook vor, dass auch noch in der Hardwareausstattung eher spärlich bestückt wurde. Und ich muss sagen, dass W8 trotz der Anpassung an Tablets eher mäßig funktioniert. Da kann auch jeder beim Notebook bleiben wenn man dann ans Tablet eine Tastatur und Maus einsteckt. Insgesamt sehe ich das dann eher umständlich als praktisch. Zumindest bei diesem Gerät. Ich habe für 600 euro einen Laptop mit i5 und 4Kern der viel mehr auf die Waage bringt in Sachen Leistung als dieses schlechte Spielzeug. Ich finde es auch dumm im Fall von Android oder iOs von einem KrüppelOs zu sprechen, weil meiner Meinung nach beide Geräteklassen für verschiedene Zwecke optimiert sind.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. abilex GmbH, Stuttgart
  3. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn
  4. VMT GmbH, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    1. Kartendienst: Google-Autos fahren wieder durch Deutschland
      Kartendienst
      Google-Autos fahren wieder durch Deutschland

      Google Maps wird mit neuen Aufnahmen in deutschen Straßen verbessert. Für Street View können die Bilder jedoch nicht verwendet werden.

    2. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
      Notebook
      Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

      Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

    3. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
      Oberstes US-Gericht
      Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

      Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.


    1. 11:49

    2. 11:59

    3. 11:33

    4. 10:59

    5. 10:22

    6. 09:02

    7. 17:15

    8. 16:45