Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acer Iconia Tab W700: Core-i…

Undurchdacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Undurchdacht

    Autor: Gustaav 02.09.12 - 10:52

    Mit einer Größe von 11,6" wird niemand das Display als Tablet gerne in die Hand nehmen. Zu Groß, zu schwer.

    Bei Festplattengrößen von 16 und 32 GB wird das Gerät niemand als Produktivgerät benutzen. Wozu einen i-Core-Prozessor, wenn die x86-Programme nicht installiert werden können, weil schlicht zu wenig Speicherkapazität auf der Platte ist.

  2. Re: Undurchdacht

    Autor: Manga 02.09.12 - 11:09

    Aye... Bin ich auch der Meinung. Es muss auf jedenfall mindestens 120GB sein.

  3. Re: Undurchdacht

    Autor: berlusio 02.09.12 - 12:48

    Ich finde es von dem Aspekt her undurchdacht, dass ich mich frage wo der Mehrwert eines solchen Gerätes liegt. Denn offenbar liegt hier nüchtern betrachtet nur ein Netbook vor, dass auch noch in der Hardwareausstattung eher spärlich bestückt wurde. Und ich muss sagen, dass W8 trotz der Anpassung an Tablets eher mäßig funktioniert. Da kann auch jeder beim Notebook bleiben wenn man dann ans Tablet eine Tastatur und Maus einsteckt. Insgesamt sehe ich das dann eher umständlich als praktisch. Zumindest bei diesem Gerät. Ich habe für 600 euro einen Laptop mit i5 und 4Kern der viel mehr auf die Waage bringt in Sachen Leistung als dieses schlechte Spielzeug. Ich finde es auch dumm im Fall von Android oder iOs von einem KrüppelOs zu sprechen, weil meiner Meinung nach beide Geräteklassen für verschiedene Zwecke optimiert sind.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SWM Services GmbH, München
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

  1. Entwicklerstudio: Telltale Games wird wohl geschlossen
    Entwicklerstudio
    Telltale Games wird wohl geschlossen

    Das Episodenabenteuer auf Basis von Stranger Stings wird nie erscheinen, mehr als 200 Entwickler haben ihren Job verloren: Das Entwicklerstudio Telltale Games (The Walking Dead) steht offenbar vor dem Aus.

  2. Lieferdienste: Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen
    Lieferdienste
    Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen

    Wer für Amazon Pakete ausfährt, könnte eine Falle gestellt bekommen. Fahrern der Lieferdienste werden fingierte Lieferungen untergeschoben. Damit sollen einige Langfinger überführt worden sein.

  3. Onlineshops: Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea
    Onlineshops
    Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea

    Auf absurd errechnete Speditionskosten ist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Stichproben bei mehreren Onlineshops gestoßen. Die Verbraucherschützer bemängeln, dass unter anderem Ikea sehr hohe Kosten für die Lieferung berechnet - ganz gleich, wie schwer die bestellte Ware ist.


  1. 13:50

  2. 12:35

  3. 12:15

  4. 11:42

  5. 09:03

  6. 19:07

  7. 19:01

  8. 17:36