1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acer-Portfolio 2016: Vom 200…

der markt ist erschöpft ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der markt ist erschöpft ...

    Autor: Moe479 22.04.16 - 11:37

    ... und auch acers rumgetue wirkt zu verkampft damit irgendwie richtig umgehen zu können, ibm hat genau das richtige gemacht, sich aus diesem mittlerweile verzweifelt gespielten spseudo-featueritis geschschäft zurückgezogen, der schuss war für alle wahrnehmbar laut genug, um das liebe geld in zunkunftsträchtigeres zu investieren.

  2. Re: der markt ist erschöpft ...

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 22.04.16 - 12:01

    Aber im Angebot und nicht in der Nachfrage.
    Ich warte noch immer vergebens auf mein 8k 240Hz 3D Display.
    Die Grafikkartenhersteller ruhen sich erstmal aus, weil zu viele Leute Konsolen mit uralter Hardware haben.

  3. Re: der markt ist erschöpft ...

    Autor: Dwalinn 22.04.16 - 12:50

    Ich warte auf einen 21:9 Curved Monitor mit G-Sync und einer Auflösung von 3440x1440 Pixel für 600¤

  4. Re: der markt ist erschöpft ...

    Autor: Indiana 22.04.16 - 14:54

    mit 144+ Hz und in min 34" ginge der echt gut.

    Have a N.I.C.E. day!

    Real programmers don't comment their code - it was hard to write, it should be hard to understand.

  5. Re: der markt ist erschöpft ...

    Autor: Jimmboo 22.04.16 - 15:30

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich warte auf einen 21:9 Curved Monitor mit G-Sync und einer Auflösung von
    > 3440x1440 Pixel für 600¤

    3440x1440 für 600 ¤ ? vielleicht in 2 Jahren. Schon alleine die G-Sync Lizenz kostet den Hersteller eine ganze Menge.

    Schau Dir mal die neuen LG 21:9 er, leider ohne G-sync, an.
    Ich bin mit meinem LG 34UM65 sehr zu frieden.

  6. Re: der markt ist erschöpft ...

    Autor: bccc1 22.04.16 - 16:17

    Mein Wunsch wäre 5K, >=120Hz und ein vernünftiger Schwarzwert und Kontrast. Das darf dann auch gerne 2k¤ Kosten. Aber leider sind dafür die schnittstellen noch zu lahm und wir sind momentan noch bei oled 4k 60hz für 5k¤.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. WITRON Gruppe, Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€
  2. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  3. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  4. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt