Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acer Predator 15/17: Wenn das…

Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich

    Autor: Anonymer Nutzer 26.11.15 - 19:56

    Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich grundsätzlich so aus,als wären sie für Klingonen konzipiert?

  2. Re: Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich

    Autor: miauwww 26.11.15 - 20:29

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich grundsätzlich so aus,als wären sie
    > für Klingonen konzipiert?

    Weil andere Premium-Notebooks grundsätzlich aussehen wie Schminkkästchen für pensionierte Zahnärztinnen.

  3. Re: Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich

    Autor: Anonymer Nutzer 26.11.15 - 23:09

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich grundsätzlich so aus,als wären
    > sie
    > > für Klingonen konzipiert?
    >
    > Weil andere Premium-Notebooks grundsätzlich aussehen wie Schminkkästchen
    > für pensionierte Zahnärztinnen.

    Grundsätzlich sehen ThinkPad's anders als zB MacBook's aus. Eine Glasfaserkonstruktion ist auch grundsätzlich nicht aus Aluminium ^_-

  4. Re: Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich

    Autor: Lasse Bierstrom 27.11.15 - 04:58

    Grundsätzlich ist falsch, aber Aufnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel
    Mein "gaming" Notebook sieht recht normal/modern aus. Aber halt eher wie ein normales schickes.
    Nicht mit roten Kanten, Schriftzügen welche die Dominanz zeigen oder ähnlichem.
    Acer Aspire v5 black edition

  5. Re: Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich

    Autor: Crossfire579 27.11.15 - 07:41

    Ich wollte mich jetzt mal nach einem guten notebook umsehen und hab bemerkt, dass die meisten gaming Notebooks unterirdisch verarbeitet sind, alles mit Plastik und die Dinger knartzen wie sonst was wenn man sie verwindet.

  6. Re: Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich

    Autor: NativesAlter 27.11.15 - 08:59

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wollte mich jetzt mal nach einem guten notebook umsehen und hab
    > bemerkt, dass die meisten gaming Notebooks unterirdisch verarbeitet sind,
    > alles mit Plastik und die Dinger knartzen wie sonst was wenn man sie
    > verwindet.

    Jup, das Problem klingt für mich irgendwie bekannt ... :)

    Bin bei der Suche über XMG (Schenker) gestolpert, die verbauen bei ihren Gamingnotebooks standardmäßig Metallgehäuse, die könnten etwas "robuster" sein.

    Zur Verwindungssteifigkeit kann ich leider nix sagen, hab' bisher noch keines in der Hand gehalten.

  7. Re: Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich

    Autor: Klaus vom Berg 27.11.15 - 09:35

    also mit Metalgehäuse wär mir neu. Mein XMG besteht aus Plastik, hat auch den einen oder anderen Mängel, was mich aber nicht vom Kauf abgehalten hat.

  8. Re: Warum sehen Gaming-Notebook's eigentlich

    Autor: NativesAlter 27.11.15 - 13:04

    Klaus vom Berg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also mit Metalgehäuse wär mir neu. Mein XMG besteht aus Plastik, hat auch
    > den einen oder anderen Mängel, was mich aber nicht vom Kauf abgehalten hat.

    Hm, stimmt. Hatte jetzt nur die aktuelle Core-Reihe im Hinterkopf, die gibt's mit Alugehäuse. Die übrigen XMG-Modellreihen haben keine Angaben zum Gehäusewerkstoff.

    Außer bei XMG Core setzen sie momentan noch bei der AORUS-Reihe Metallgehäuse ein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. BWI GmbH, bundesweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49