Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Action Launcher 3: Käufer des…

Und was soll diese APP kosten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was soll diese APP kosten?

    Autor: zu Gast 08.12.14 - 11:33

    Sorry, aber ein ganzer Artikel wegen einem Launcher der erneut Geld kosten soll.....nur, nach dem Lesen weiss man immer noch nicht um welche Summe es sich dabei handelt.
    99Cent 50¤ ?

  2. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: RipClaw 08.12.14 - 11:40

    zu Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber ein ganzer Artikel wegen einem Launcher der erneut Geld kosten
    > soll.....nur, nach dem Lesen weiss man immer noch nicht um welche Summe es
    > sich dabei handelt.
    > 99Cent 50¤ ?

    Der aktuelle Launcher kostet 2,95¤. Ich gehe mal davon aus das der neue das gleiche kosten wird.

  3. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: HansiHinterseher 08.12.14 - 12:04

    Weltuntergang für die Käufer! Ein Tool das man täglich nutzt, kostet knapp 3 EUR! Einmalig!

  4. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: Dino13 08.12.14 - 12:08

    Niemand sagt Weltuntergang. Aber es ist doch berechtigt wenn jeder Käufer auf sein Geld achtet. Aber wenn man das macht ist man hier gleich ein Geizhals und Schnorrer.

  5. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: zu Gast 08.12.14 - 13:17

    Also 3¤ ca? Na wenn es das einem Wert ist, warum dann nicht nochmal kaufen? Ich denke man sollte es nicht als selbstverständlich erachten für einmal zahlen unbegrenzte Updates zu erhalten.

  6. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: BenediktRau 08.12.14 - 13:30

    Ich finde es eher etwas frech, dass der Entwickler sagt, dass Version 2 noch Fehler hat, er diese aber nicht beheben wird. Da würde ich mich 2x fragen, ob ich zukünftig Apps von sojemandem noch kaufen und nutzen wollen würde.

  7. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: HansiHinterseher 08.12.14 - 13:41

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand sagt Weltuntergang. Aber es ist doch berechtigt wenn jeder Käufer
    > auf sein Geld achtet. Aber wenn man das macht ist man hier gleich ein
    > Geizhals und Schnorrer.

    Die Golem-Meldung liest sich aber so, als ob das der generell Tenor wäre.

  8. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: HansiHinterseher 08.12.14 - 13:43

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es eher etwas frech, dass der Entwickler sagt, dass Version 2
    > noch Fehler hat, er diese aber nicht beheben wird. Da würde ich mich 2x
    > fragen, ob ich zukünftig Apps von sojemandem noch kaufen und nutzen wollen
    > würde.

    Kommt darauf an, was für Fehler es sind. Wenn es Show-Stopper sind, also die das Arbeiten behindern bzw. unmöglich machen, sollte er sie nach Möglichkeit beheben. Das stimmt. Schönheitsfehler finde ich jetzt nicht so dramatisch...

  9. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: Gusti 08.12.14 - 13:48

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es eher etwas frech, dass der Entwickler sagt, dass Version 2
    > noch Fehler hat, er diese aber nicht beheben wird. Da würde ich mich 2x
    > fragen, ob ich zukünftig Apps von sojemandem noch kaufen und nutzen wollen
    > würde.

    Es geht nicht darum, dass Version 2 vollkommen verbugt ist und man keine Freude daran hat...ganz im Gegenteil. Ich nutze den Launcher in der Pro Version schon wirklich lange Zeit (zumindest für meinen Launcher Verschleiß) und ich kann keine gravierenden Fehler bemerken.
    Worauf sich Chris Lacy in seinem Blog Beitrag bezieht, dass sind die Alpha und Beta Funktionen, die man auch nur dann besitzt, wenn man Teil der Google+-Beta-Community ist. Hier will er einfach nur schonmal vorwarnen, dass es sein könnte, dass diese (eben evtl. noch fehlerbehafteten Features) nicht weiterentwickelt und in die Stable-Version überführt werden.

    Bye the way:
    Wenn es ein Entwickler verdient hat unterstützt zu werden, dann Lacy...wie er mit seinen Apps den Android Alltag verschönt, dass gelingt bis dato in meinen Augen niemand anderem.

  10. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: BenediktRau 08.12.14 - 13:50

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt darauf an, was für Fehler es sind. Wenn es Show-Stopper sind, also
    > die das Arbeiten behindern bzw. unmöglich machen, sollte er sie nach
    > Möglichkeit beheben. Das stimmt. Schönheitsfehler finde ich jetzt nicht so
    > dramatisch...

    Wenn ich ein Programm aktuell noch verkaufe, dann ja wohl mit dem Gewissen es möglichst fehlerfrei entwickelt zu haben und bekannte Fehler zu beheben. Bei bekannten Fehlern einfach zu sagen, dass er keine Lust hat die zu beheben, kauft's doch trotzdem, finde ich sehr fragwürdig, dass wird er bei zukünftigen Produkten nämlich auch machen...

    Es ist mir klar, dass es sich dabei nur um marginale Sachen handeln dürfte, sonst hätte es ja nicht seit geraumer Zeit viele positive Bewertungen (Wobei es bei den Bewertungen aber dennoch häufig Leute über "Bugs" beschwere, dass etwas nicht richtig dargestellt wird oder auf Ihrem Gerät gar nicht funktioniert), aber gibt's soetwas wie "Programmiererehre" bei App-Entwicklern nicht?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.14 13:54 durch BenediktRau.

  11. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: HansiHinterseher 08.12.14 - 14:11

    Das Problem ist, das du ein Produkt nicht perfekt machen kannst! Es gibt immer Fehler und Unschönheiten. Es ist einfach so.

    Deshalb stellt sich ja auch die Frage, was denn noch für Fehler vorhanden sind?

    Es ist unprofessionell zu denken, man kann ein perfektes Produkt erschaffen. Du mußt irgendwo einen Schlussstrich ziehen.

  12. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: BenediktRau 08.12.14 - 14:17

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, das du ein Produkt nicht perfekt machen kannst! Es gibt
    > immer Fehler und Unschönheiten. Es ist einfach so.
    >
    > Deshalb stellt sich ja auch die Frage, was denn noch für Fehler vorhanden
    > sind?
    >
    > Es ist unprofessionell zu denken, man kann ein perfektes Produkt
    > erschaffen. Du mußt irgendwo einen Schlussstrich ziehen.

    Es geht ja nicht direkt um Perfektion, ich habe seine Aussage so verstanden, dass ihm Fehler bekannt sind, er das Produkt aber weiter verkauft, ohne die Fehler zu beheben. Das finde ich nur etwas fragwürdig, wäre ja schlimm, wenn das jeder so machen würde :-)

  13. Re: Und was soll diese APP kosten?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.14 - 08:31

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weltuntergang für die Käufer! Ein Tool das man täglich nutzt, kostet knapp
    > 3 EUR! Einmalig!

    Die App kostet nicht einmalig 3Eur, sondern die neue Version bietet nicht mal die Funktionalität der alten Version. Die alte Version ist auch nicht mehr verfügbar. Ich brauche kein Update mit weniger Funktionen. Die 10Eur für die neue Version würde ich evtl. noch mal bezahlen, jedoch nicht, wenn die neue Version so beschnitten ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  3. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-75%) 7,50€
  3. 5,95€
  4. (-67%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Nvidia: Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik
    Nvidia
    Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    Gamescom 2019 Das versprochene Update mit Super-Duper-Grafik haben die Entwickler gestrichen, dafür erhält die PC-Version von Minecraft demnächst Raytracing.

  2. Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.

  3. Windows 10: Paint und Wordpad können bald nachinstalliert werden
    Windows 10
    Paint und Wordpad können bald nachinstalliert werden

    Microsoft plant offenbar, das Malprogramm Paint und die Textverarbeitung Wordpad in Windows 10 zu einer Option zu machen. Medienberichten zufolge findet sich dies schon in Entwickler-Builds.


  1. 09:18

  2. 09:10

  3. 09:06

  4. 08:49

  5. 07:50

  6. 07:31

  7. 07:14

  8. 14:34