1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adaptive Sync für Notebooks…

G-Sync Modul also nur ein DRM Modul(?)

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. G-Sync Modul also nur ein DRM Modul(?)

    Autor: KnutRider 03.02.15 - 13:21

    Klasse, wie nvidia den Kunden zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit verarscht.

    Erst die GTX 970 Ente, jetzt G-Sync.
    Theorie (kein Fakt):
    Ich kann es mir schon ausmalen. AMD und nvidia sitzen beide in der VESA. AMD reicht bei der VESA die Idee ein, die VESA Mitglieder kriegen Einsicht und müssen darüber abstimmen.
    nvidia nutzt die Zeit, welche die VESA (Mitglieder) brauchen, und kopiert die Idee und schreibt eine passende Software und verwendet daher auch einen FPGA, da man keinen extra Chip designen muss, und veröffentlich vor AMD....

    Ich traue nvidia selbst das inzwischen zu.

  2. Re: G-Sync Modul also nur ein DRM Modul(?)

    Autor: JTR 03.02.15 - 13:25

    Das ist reine Mutmassung. Über den Fall der GTX-970 müssen wir nicht diskutieren, aber hier kann es gut sein wie damals mit PhysX, dass man zuerst eine dedizierte Hardwarelösung ersann und nun merkt, inzwischen können wir es dank weitere Entwicklung bei den Schnittstellen via Software lösen.

  3. Re: G-Sync Modul also nur ein DRM Modul(?)

    Autor: ansi4713 03.02.15 - 13:26

    So scheint es zu sein...
    siehe auch hier, obwohl bislang nur (EDIT: bestätigte) Behauptung:

    Forum Planet 3D Now!: GSync als grosser Bluff entlarvt - Nvidia nutzt AdaptiveSync der VESA für GSync

    Bit denne...
    ansi4713



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 13:30 durch ansi4713.

  4. Re: G-Sync Modul also nur ein DRM Modul(?)

    Autor: KnutRider 03.02.15 - 13:33

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist reine Mutmassung.
    Daher auch der Vermerk "Theorie (kein Fakt)
    > dass man
    > zuerst eine dedizierte Hardwarelösung ersann und nun merkt, inzwischen
    > können wir es dank weitere Entwicklung bei den Schnittstellen via Software
    > lösen.
    Naja, bei PhysX ist ja auch das Problem das die vorherigen, und auch heutigen CPU Treiber, unter aller Sau sind.
    Ebenso das nvidia die PhysX Funktion sperrt, sobald eine AMD Karte als Haupt GPU rendet, und die nvidia Karte nur für GPU PhysX laufen soll.

  5. Nein, aber der Nutzen ist gering

    Autor: dabbes 03.02.15 - 14:30

    gegenüber der vorhandenen "offenen" Lösung.

    Mag ja sein, dass die nvidia Lösung sogar besser ist (im Moment können wir ja nur mutmaßen), aber sie wird garantiert nicht den Mehrpreis rechtfertigen.

  6. Re: G-Sync Modul also nur ein DRM Modul(?)

    Autor: a user 03.02.15 - 14:32

    das g-sync ein drm-modul ist, ist doch schon ewig und drei tage bekannt.
    und nein, die nvidia lösung ist nicht besser, sie ist überflüssig.

  7. Re: G-Sync Modul also nur ein DRM Modul(?)

    Autor: C. Stubbe 03.02.15 - 14:56

    Das g-sync modul war zumindest bisher nicht überflüssig, g-sync ohne Modul hat nämlich bisher noch folgende Probleme:

    1.) Wenn die Bildwiederholrate unter ~30 fällt, destabilisiert sich die Ausrichtung der Flüssigkristalle und das Bild flackert.
    2.) Wenn die Grafikausgabe kurz hängt (nachladeruckler oder so), sieht man nicht nur ein Lagbild, sondern der Monitor verliert komplett die Synchronisation und schaltet auf schwarz.

    Da kann man zwar auch sagen, das stört einen nicht und man spart lieber die 100¤ für das Modul, aber das Modul hat diese Probleme halt gelöst. Und die Frage ist auch, ob und wie AMD das bei Freesync gelöst hat.

    Chris

  8. Re: Nein, aber der Nutzen ist gering

    Autor: nille02 03.02.15 - 15:04

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gegenüber der vorhandenen "offenen" Lösung.
    >
    > Mag ja sein, dass die nvidia Lösung sogar besser ist (im Moment können wir
    > ja nur mutmaßen), aber sie wird garantiert nicht den Mehrpreis
    > rechtfertigen.

    Da Gsync bisher wohl nur ab 30+ FPS funktioniert, ist sie eher schlechter. Auch fürs Bild ist der gsync scaler nicht der beste. Benq hat daher zwei scaler verbauen müssen und du kannst zwischen ihnen hin und her schalten.

  9. Re: G-Sync Modul also nur ein DRM Modul(?)

    Autor: ploedman 03.02.15 - 19:03

    Bestes Beispiel Alice: Madness Returns

  10. Re: Nein, aber der Nutzen ist gering

    Autor: Maximilian154 03.02.15 - 19:10

    Also ich nutze einen G-sync Monitor (Acer XB280HK) und bin absolut zufrieden. Die Mehrkosten von ~100¤ sind für die Leistung legitim. Denn ohne G-Sync bekommst du momentan keine ähnlich gute Alternative.

    Meine Erfahrungen damit:
    FPS < 5 führt zum Flackern (tritt manchmal beim Laden auf)
    FPS 5-20: Ruckelt, kurze Einbrüche in diese Region sind erträglich
    FPS 20-35: Spielbar, sofern keine schnellen Eingaben erforderlich sind (CIV 5 geht gut, Egoshooter lieber nicht)
    FPS 35-45: Die meisten Spiele laufen Butterweich.
    FPS 45+: Alles läuft Butterweich - ein wahrer Traum und deutlich besser als V-Sync @60

    Alles in allem, eine der besten Entwicklungen im Gamingbereich und es wurde wirklich nicht zu viel versprochen. Schade, dass aktuell mit 4K nicht mehr als 60 FPS möglich sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 19:15 durch Maximilian154.

  11. Re: G-Sync Modul also nur ein DRM Modul(?)

    Autor: Clown 04.02.15 - 15:01

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, bei PhysX ist ja auch das Problem das die vorherigen, und auch
    > heutigen CPU Treiber, unter aller Sau sind.

    Nun, es ist ja auch gedacht auf einer der nVIDIA GPUs zu laufen. Insofern finde ich das nicht sonderlich verwerflich.

    > Ebenso das nvidia die PhysX Funktion sperrt, sobald eine AMD Karte als
    > Haupt GPU rendet, und die nvidia Karte nur für GPU PhysX laufen soll.

    Bei aller berechtigter Kritik, die auch ich selbst abgesondert habe, aber das kann ich nicht nachvollziehen. Da muss man schon fair bleiben.. Zumal das auch keine Neuigkeit oder so ist. Im Gegenteil: nVIDIA weist darauf hin, dass das nur funktioniert, wenn das gesamte GPU-Lineup aus ihrem Hause stammt. Hier aus der FAQ:
    "Can I use an NVIDIA GPU as a PhysX processor and a non-NVIDIA GPU for regular display graphics?
    No. There are multiple technical connections between PhysX processing and graphics that require tight collaboration between the two technologies. To deliver a good experience for users, NVIDIA PhysX technology has been fully verified and enabled using only NVIDIA GPUs for graphics."
    Selbst wenn die Erklärung Bullshit sein sollte, so haben sie die Grenzen offen kommuniziert.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  12. Re: G-Sync Modul also nur ein DRM Modul(?)

    Autor: Clown 04.02.15 - 15:04

    Eben. Bei jetzt oder bald erhältlichen Monitoren ist G-Sync aufgrund der bereits integrierten Hardware überflüssig, aber bisher hatten die Monitore diese Technik nicht. Demnach ist der Vorwurf Schwachsinn..

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, Ravensburg
  2. Sand- und Kiesvertrieb Freiburg i. Br. Flückiger GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  3. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher
  4. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  3. Gratis
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme