1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aldi Nord: Großes Notebook…

Bei Medion Notebooks wäre ich eher vorsichtig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Medion Notebooks wäre ich eher vorsichtig

    Autor: Winston Smith 15.04.19 - 11:28

    Ich persönlich wäre bei einem Medion Notebook eher vorsichtig. Meine Erfahrung ist, dass in Medion Notebooks eher Komponenten zweifelhafter Qualität verbaut sind und sich im Betrieb oft nervige Einschränkungen zeigen, die aus den Verkaufsinformationen nicht hervorgehen. Vorteilhaft ist natürlich das 4 wöchige Rückgaberecht vor Ort. Das habe ich auch schon mehrmals in Anspruch genommen. Seit der letzten katastrophalen Erfahrung mit einem Medion Notebook, stehen diese Geräte auf meiner schwarzen Liste. Auch würde ich bedenken, dass der Software Support (z.B. BIOS Updates) nach Abverkauf von Medion rasch eingestellt wird.

  2. Re: Bei Medion Notebooks wäre ich eher vorsichtig

    Autor: IchBIN 15.04.19 - 14:43

    Die BIOSe zeichnen sich oft durch sehr mangelhafte Einstellungsmöglichkeiten aus - mit Glück kriegt man gerade noch so den Legacy-Modus zum Laufen.
    Und die Treiberunterstützung für Linux ist auch eher fraglich, leider.
    Ohne das ist so ein Gerät für mich unbrauchbar.

  3. Re: Bei Medion Notebooks wäre ich eher vorsichtig

    Autor: thomas42 15.04.19 - 16:49

    Da kochen wir mal wieder die Erfahrungen von vor 15 Jahren auf, oder?
    Die Mediongeräte der letzten Dekade, die ich gesehen habe waren alle unauffällig in diser Hinsicht.
    Spätestens seit Lenovo ist das Thema durch.

  4. Re: Bei Medion Notebooks wäre ich eher vorsichtig

    Autor: Winston Smith 15.04.19 - 21:30

    thomas42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kochen wir mal wieder die Erfahrungen von vor 15 Jahren auf, oder?

    Nöö, mein letzter Medion Notebook Versuch ist gerade mal 2 Jahre her. Das Gerät war dermaßen verbuggt, dass ein normales Arbeiten damit gar nicht möglich war. Das geht los mit minderwertigen verbauten Komponenten, geht über diverse "Eigenheiten" (auf Deutsch -> Defekte per Design) und endet nicht bei unbrauchbaren USB Anschlüssen, die diverse meiner USB Geräte schlicht nicht erkennt. Nochmal mache ich diesen Heckmeck mit Sicherheit nicht mit.

  5. Re: Bei Medion Notebooks wäre ich eher vorsichtig

    Autor: Anonymer Nutzer 16.04.19 - 09:01

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die BIOSe zeichnen sich oft durch sehr mangelhafte
    > Einstellungsmöglichkeiten aus - mit Glück kriegt man gerade noch so den
    > Legacy-Modus zum Laufen.
    > Und die Treiberunterstützung für Linux ist auch eher fraglich, leider.
    > Ohne das ist so ein Gerät für mich unbrauchbar.
    Wie viele potentielle Benutzer betrifft es denn? Medion war seit jeher der Volksrechner. Günstig und Massentauglich. Gut früher ohne Online Konkurrenz waren die halt wirkliche Schnäppchen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. ECR Services GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 27,99€
  3. (-15%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten