1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Always Connected PCs im Test…

Könnte bald sehr wichtig werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Könnte bald sehr wichtig werden

    Autor: sofries 13.07.18 - 23:28

    Spätestens wenn Apple wie weithin erwartet ca. 2020 seine ersten Macs mit eigenen auf ARM basierenden SoCs ausstattet, wird das den Markt für solche Geräte stark anfachen. Man hat ja damals schon beim MacBook Air gesehen, was die Ultrabookkategorie eingeleitet hat und die damals gebräuchlichen Subnotebooks ersetzt hatte.
    Ich denke, dass das so enden wird wie bei den Smartphones und Tablets. Microsoft war in den Bereichen schon Jahre vorher aktiv, aber die heutigen Smartphones und Tablets wurden vom iPhone und iPad geprägt und nicht von Windows Mobile oder Windows Tablet Edition Geräten.

  2. Re: Könnte bald sehr wichtig werden

    Autor: nille02 14.07.18 - 07:53

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, dass das so enden wird wie bei den Smartphones und Tablets.
    > Microsoft war in den Bereichen schon Jahre vorher aktiv, aber die heutigen
    > Smartphones und Tablets wurden vom iPhone und iPad geprägt und nicht von
    > Windows Mobile oder Windows Tablet Edition Geräten.

    Weil Microsoft es nie bis zu Ende gedacht hat. Hier ist es doch ähnlich, es gibt keine Windows on Windows für x86-64. Sei es nun weil es noch nicht fertig ist, oder aus anderen Gründen.

    Dann ist da noch der Preis, der SD835 ist nun kein günstiger Chip, und verglichen mit dem was ich im Gesamtpaket bekomme, dann eigentlich schon zu teuer.

    Es gab die Hardware noch bevor es die SDKs dafür gab. Das hätte man vielleicht anders herum machen sollen. Kann VS einem nun ohne große Anpassungen an seiner Codebasis für ARM kompilieren?

  3. Re: Könnte bald sehr wichtig werden

    Autor: horotab 26.07.18 - 15:27

    Kommt drauf an, bei .Net Core ist mit der neuen Version 2.0 ein großer Schritt Richtung Plattformunabhängigkeit getan. Aber WinForms und WPF gehen nicht. Da muss definitiv noch viel geschehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Sankt Georgen im Schwarzwald
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. Basler AG, Ahrensburg
  4. Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23