1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Fire HD 6 und 7 im…

Warum macht Amazon so etwas?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum macht Amazon so etwas?

    Autor: AlexanderSchäfer 02.11.14 - 13:06

    Ich verstehe ja, dass man bei diesem Preis, kein besseres Display verbauen kann, aber so machen ja Ebooks wirklich keinen Spaß. Damit verschreckt man doch eher Kunden, als dass man neue gewinnt.

  2. Re: Warum macht Amazon so etwas?

    Autor: iori 02.11.14 - 13:24

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe ja, dass man bei diesem Preis, kein besseres Display verbauen
    > kann, aber so machen ja Ebooks wirklich keinen Spaß. Damit verschreckt man
    > doch eher Kunden, als dass man neue gewinnt.

    Die Fire Tablets sind ja auch eher fürs Surfen, Spielen, Musik Streaming und Prime Video gedacht. Wer viele Ebooks konsumiert wird sich eh einen "richtigen" Ebook-Reader kaufen.

  3. Re: Warum macht Amazon so etwas?

    Autor: HaMa1 02.11.14 - 16:04

    Ist ja auch kein eBook sondern ein Tablet. Die eBooks von Amazon heißen Kindle.

  4. Re: Warum macht Amazon so etwas?

    Autor: nykiel.marek 02.11.14 - 19:13

    Würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Es gibt einige Fachbücher, die auf einem eInk Reader überhaupt keinen Spaß machen wollen. Da wäre ein Tablett mit vernünftigem Display durchaus eine alternative.
    LG, MN

  5. Re: Warum macht Amazon so etwas?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 02.11.14 - 19:32

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe ja, dass man bei diesem Preis, kein
    > besseres Display verbauen kann, aber so machen ja
    > Ebooks wirklich keinen Spaß. Damit verschreckt man
    > doch eher Kunden, als dass man neue gewinnt.

    Ja, das ist ärgerlich, mich stören aber ein paar andere Dinge mehr; z.B. die fehlende Erweiterbarkeit des Speichers. Sicherlich, Amazon möchte damit die stärkere Gewichtung auf seine Dienste als Content-Lieferanten legen, aber wenn man keine gescheite Privatbibliothek mehr mitführen kann, ist selbst ein subventioniertes Gerät noch zu teuer.

  6. Re: Warum macht Amazon so etwas?

    Autor: chromosch 02.11.14 - 20:09

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe ja, dass man bei diesem Preis, kein besseres Display verbauen
    > kann, aber so machen ja Ebooks wirklich keinen Spaß. Damit verschreckt man
    > doch eher Kunden, als dass man neue gewinnt.

    So schlecht sind die Displays überhaupt nicht und auch fürs Lesen durchaus ausreichend (auch wenn es nicht die Hauptaufgabe ist). Bessere Displays würden deutlich mehr Geld kosten.

  7. Re: Warum macht Amazon so etwas?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.14 - 08:06

    Die Aktionäre wollen endlich Rendite sehen. Amazon kann nicht mehr die Margen fahren wie vormals. Darum werden die Produkte im Wert nach unten angepasst ,so weit wie es gerade noch der Markt zulässt.

    Bei Apple sieht man ähnliches derzeit. Sie bekommen einfach die Software nicht gebacken. 8.0 brachte ordentlich Probleme. Dann kam 8.1 und wieder hakt es mit dem Internet udn der Verbindung. Apple scheint im R&D Softwarebereich ihr Prsonal abgebaut bzw. verlagert zu haben. Die Börse hat auch an Apple hohe Ansprüche. Auf Dauer lässt sich diese hohe Bewertung sonst nicht durchhalten. Das bedeutet Apple muss immer mehr Gewinn pro Quartal (im Vergleich zum Vorjahr) liefern sonst gehts bergab.
    Eine solche Strategie geht immer zu Lasten des Kunden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Essen
  2. Simovative GmbH, München
  3. ARIBYTE GmbH, Berlin
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 8,99€
  2. 3,99€
  3. 37,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Covid-19: Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück
    Covid-19
    Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück

    Apple hat wegen des in China grassierenden Corona-Virus seine Umsatzprognose für das laufende Quartal gesenkt.

  2. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  3. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.


  1. 07:22

  2. 18:11

  3. 17:00

  4. 16:46

  5. 16:22

  6. 14:35

  7. 14:20

  8. 13:05