Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD-APU Mullins im Test: Das…

android

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. android

    Autor: strik0r 29.04.14 - 09:58

    Mit Android sollte das ding doch wohl rennen wie sau. Nur ob Android nativ auf dem gerät läuft ist ne andere frage



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.14 09:59 durch strik0r.

  2. Re: android

    Autor: ms (Golem.de) 29.04.14 - 10:00

    Bisher sagt AMD, nur Windows werde unterstützt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: android

    Autor: Trollversteher 29.04.14 - 10:02

    >Mit Android sollte das ding doch wohl rennen wie sau. Nur ob Android nativ auf dem gerät läuft ist ne andere frage

    Gibt es überhaupt eine x86 Version von Android?
    Aber selbst wenn, das wäre doch völlig überdimensioniert, man kauft sich ein x86 Tablet, um jenseits von Browsen und Spielen auch komplexere Anwendungen auf seinem Tablet ausführen zu können, was will man da mit Android?

  4. Re: android

    Autor: misato_con 29.04.14 - 10:07

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Mit Android sollte das ding doch wohl rennen wie sau. Nur ob Android nativ
    > auf dem gerät läuft ist ne andere frage
    >
    > Gibt es überhaupt eine x86 Version von Android?
    > Aber selbst wenn, das wäre doch völlig überdimensioniert, man kauft sich
    > ein x86 Tablet, um jenseits von Browsen und Spielen auch komplexere
    > Anwendungen auf seinem Tablet ausführen zu können, was will man da mit
    > Android?

    Ich glaube Dell hat welche Android-Pads, die mit Atom-Prozessoren (also x86) angetrieben sind.
    Aber du hast recht, x86 ist für Android überdimensioniert.

  5. Re: android

    Autor: elgooG 29.04.14 - 10:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es überhaupt eine x86 Version von Android?

    http://www.android-x86.org/

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: android

    Autor: tunnelblick 29.04.14 - 10:23

    quatsch. man kauft sich ein tablet, unabhängig von dem verwendeten prozessor. was juckt es mich als anwender, ob das android jetzt unter mips, arm oder x86 läuft?

    x86 ist außerdem kein garant für komplexe anwendungen. das kann ich dir als netbook-besitzer garantieren.

  7. Re: android

    Autor: Trollversteher 29.04.14 - 10:31

    >quatsch. man kauft sich ein tablet, unabhängig von dem verwendeten prozessor. was juckt es mich als anwender, ob das android jetzt unter mips, arm oder x86 läuft?

    Wenn man Geld wie Heu hat, kann man es natürlich auch für völlig überdimensionierte Spielzeuge aus dem Fenster werfen, ist jedem selbst überlassen, aber warum sollte ich ein teureres x86 Tablet kaufen um damit das gleiche zu machen, was ich 100%ig auch mit einem 99¤ ARM-Tablet tun kann?

    >x86 ist außerdem kein garant für komplexe anwendungen. das kann ich dir als netbook besitzer garantieren.

    Nicht x86, sondern die Betriebssysteme die es dafür gibt.
    Und ich weiß ja nicht, was Du für ein netbook hast aber mein Surface Pro 2 schlägt selbst etwas ältere Mittelklasse-Desktop-Rechner, anspruchsvollere Anwendungen wie Photoshop oder Cubase sind darauf kein Problem (letzeres allerdings gerne mit zusätzlichem externem Monitor).

  8. Re: android

    Autor: Anonymer Nutzer 29.04.14 - 10:56

    Photoshop und Cubase auf 10 Zoll und mit 32bit.
    Klingt spannend.

  9. Re: android

    Autor: Trollversteher 29.04.14 - 11:00

    >Photoshop und Cubase auf 10 Zoll und mit 32bit.
    >Klingt spannend.

    1.) Das Surface Pro 2 hat eine 64Bit CPU und wird mit einem 64Bit Windows ausgeliefert. Die größeren Modelle haben 8GB Hauptspeicher.

    2.) Bitte vor dem Antworten den Beitrag zuende lesen, denn dort steht:
    >"letzeres allerdings gerne mit zusätzlichem externen Monitor"

    Photoshop geht dank Digitizer bei kleineren Sachen durchaus noch auf einem 10" Tablet, für Cubase dagegen kann man nie genug Monitore haben - was aber dank Mini-Displayport Schnittstelle am Surface Pro auch kein Problem ist.

  10. Re: android

    Autor: tunnelblick 29.04.14 - 11:04

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >quatsch. man kauft sich ein tablet, unabhängig von dem verwendeten
    > prozessor. was juckt es mich als anwender, ob das android jetzt unter mips,
    > arm oder x86 läuft?
    >
    > Wenn man Geld wie Heu hat, kann man es natürlich auch für völlig
    > überdimensionierte Spielzeuge aus dem Fenster werfen, ist jedem selbst
    > überlassen, aber warum sollte ich ein teureres x86 Tablet kaufen um damit
    > das gleiche zu machen, was ich 100%ig auch mit einem 99¤ ARM-Tablet tun
    > kann?

    warum sollte ein x86-tablet teurer sein als ein arm-tablet? das razr i kam doch damals auch zu einem massenmarkttauglichen preis heraus. der preis hängt doch nicht von der architektur ab... und nein, ein 99-euro-arm-tablet kann bei weitem nicht alles was ein 399-euro-arm-tablet kann und auch nicht, was ein 399-euro-x86-tablet kann.

    > >x86 ist außerdem kein garant für komplexe anwendungen. das kann ich dir
    > als netbook besitzer garantieren.
    >
    > Nicht x86, sondern die Betriebssysteme die es dafür gibt.

    ???

    > Und ich weiß ja nicht, was Du für ein netbook hast aber mein Surface Pro 2
    > schlägt selbst etwas ältere Mittelklasse-Desktop-Rechner, anspruchsvollere
    > Anwendungen wie Photoshop oder Cubase sind darauf kein Problem (letzeres
    > allerdings gerne mit zusätzlichem externem Monitor).

    ich schrieb doch schon netbook... da sollte klar sein, "was für eins". es gab mal hardware, die ziemlich genau ein netbook definierten.

  11. Re: android

    Autor: Anonymer Nutzer 29.04.14 - 11:06

    Jau,das mit dem RAM verdoppeln hab ich vergessen.8GB ist schon wirklich brauchbar,bin noch von maximal 4GB ausgegangen und da ist der Umfang von CS doch schon stark limitiert.

  12. Re: android

    Autor: LH 29.04.14 - 11:08

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Mit Android sollte das ding doch wohl rennen wie sau. Nur ob Android nativ
    > auf dem gerät läuft ist ne andere frage
    >
    > Gibt es überhaupt eine x86 Version von Android?

    Ja. Sie wird demnächst auch vielfach im Einsatz sein, da Intel mit seinen neuen Atom-Prozessoren einen Preiskampf bei den günstigen Android-Tablets gestartet hat.
    Asus wird diese verbauen, sogar praktisch ausschließlich.

    Allerdings ist diese Version wohl von Intel für die Atoms optimiert, AMD müsste hier selbst erst einmal viel Arbeit rein stecken.

    > Aber selbst wenn, das wäre doch völlig überdimensioniert, man kauft sich
    > ein x86 Tablet, um jenseits von Browsen und Spielen auch komplexere
    > Anwendungen auf seinem Tablet ausführen zu können, was will man da mit
    > Android?

    Die CPU-Familie ist den Leuten doch völlig egal. Abgesehen davon, ist eine schnelle CPU auch beim surfen nützlich, und ganz besonders beim spielen.

  13. Re: android

    Autor: Anonymer Nutzer 29.04.14 - 11:09

    Das Netbook war doch auch schon ne Idee von diesem Chiphersteller von damals?

  14. Re: android

    Autor: Trollversteher 29.04.14 - 11:22

    >warum sollte ein x86-tablet teurer sein als ein arm-tablet? das razr i kam doch damals auch zu einem massenmarkttauglichen preis heraus. der preis hängt doch nicht von der architektur ab...

    Doch, tut sie. Auch wenn die Intel Hardware immer günstiger wird, NOCH sind die SOCs deutlich teurer als die kleinen ARM SOCs. Dazu kommt die Akkuleistung, bei denen die ARMs afaik auch immer noch deutlich vorne stehen.

    >und nein, ein 99-euro-arm-tablet kann bei weitem nicht alles was ein 399-euro-arm-tablet kann und auch nicht, was ein 399-euro-x86-tablet kann.

    Unter Android? Dann nenn mir mal eine Android Anwendung, die wirklich mehr Performance benötigt als zB ein 7" Kindle fire HD liefert.

    >ich schrieb doch schon netbook... da sollte klar sein, "was für eins". es gab mal hardware, die ziemlich genau ein netbook definierten.

    Mag sein dass es die mal gab. Aber irgendwann hatte jeder Hersteller gleich mehrere im Programm und es gab dann Millionen von unterschiedlichen Modellen die unter die Kategorie "Netbook" fielen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.14 11:33 durch Trollversteher.

  15. Re: android

    Autor: Trollversteher 29.04.14 - 11:25

    >Die CPU-Familie ist den Leuten doch völlig egal. Abgesehen davon, ist eine schnelle CPU auch beim surfen nützlich, und ganz besonders beim spielen.

    Aber solange 99.9% der Android Geräte da draußen auf ARM basieren, wirst Du kaum Anwendungen finden die tatsächlich die größere Power einer x86 CPU zu nutzen wissen. Das meinte ich mit meiner Aussage. Ist ja jetzt schon so, dass die 3Ghz Octocore SOCs höchstens das scrollen ein wenig flüssiger machen, aber ansonsten in einem Androiden wenig zu tun bekommen. Bei der GPU-Einheit sieht es vielleicht ein wenig anders aus, aber auch da gibt's doch auf Androiden nicht viel wirklich anspruchsvolles, wie etwa beim Komkurrenten Apple, oder?

  16. Re: android

    Autor: tunnelblick 29.04.14 - 11:37

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >warum sollte ein x86-tablet teurer sein als ein arm-tablet? das razr i kam
    > doch damals auch zu einem massenmarkttauglichen preis heraus. der preis
    > hängt doch nicht von der architektur ab... und nein, ein 99-euro-arm-tablet
    > kann bei weitem nicht alles was ein 399-euro-arm-tablet kann und auch
    > nicht, was ein 399-euro-x86-tablet kann.
    > Unter Android? Dann nenn mir mal eine Android Anwendung, die wirklich mehr
    > Performance benötigt als zB ein 7" Kindle fire HD liefert.

    du hattest nur gesagt "kann" - und da kann ich dir sagen, dass du bspw. tomtom nicht verwenden kannst, weil dem tablet gps fehlt. aber sonstige vorteile eines teureren tablets ggü. billigen (und 99 euro ist der mit-werbung-preis, wenn ich mich recht erinnere für das kfhd7, oder?):

    - mehr akkulaufzeit
    - schnelleres starten von apps
    - flüssiges browsen
    - flüssiges android

    fallen mir da mal auf die schnelle ein. ich bin immer noch verwundert, warum du grade das kfhd7 genommen hast und nicht die billigen 99-euro-china-tablets, aber ich glaube, ich ahne schon warum.



    > >ich schrieb doch schon netbook... da sollte klar sein, "was für eins". es
    > gab mal hardware, die ziemlich genau ein netbook definierten.
    >
    > Mag sein dass es die mal gab. Aber irgendwann hatte jeder Hersteller gleich
    > mehrere im Programm und es gab dann Millionen von unterschiedlichen
    > Modellen die unter die Kategorie "Netbook" fielen.

    aha: http://de.wikipedia.org/wiki/Netbook#Prozessor

  17. Re: android

    Autor: tunnelblick 29.04.14 - 11:38

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Die CPU-Familie ist den Leuten doch völlig egal. Abgesehen davon, ist eine
    > schnelle CPU auch beim surfen nützlich, und ganz besonders beim spielen.
    >
    > Aber solange 99.9% der Android Geräte da draußen auf ARM basieren, wirst Du
    > kaum Anwendungen finden die tatsächlich die größere Power einer x86 CPU zu
    > nutzen wissen.

    x86 hat "größere" power? das bezweifle ich aber stark, wenn es um den tablet- und smartphone-bereich geht, da kann man diese pauschale aussage so nicht stehen lassen.

  18. Re: android

    Autor: Balion 29.04.14 - 11:41

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Die CPU-Familie ist den Leuten doch völlig egal. Abgesehen davon, ist eine
    > schnelle CPU auch beim surfen nützlich, und ganz besonders beim spielen.
    >
    > Aber solange 99.9% der Android Geräte da draußen auf ARM basieren, wirst Du
    > kaum Anwendungen finden die tatsächlich die größere Power einer x86 CPU zu
    > nutzen wissen. Das meinte ich mit meiner Aussage. Ist ja jetzt schon so,
    > dass die 3Ghz Octocore SOCs höchstens das scrollen ein wenig flüssiger
    > machen, aber ansonsten in einem Androiden wenig zu tun bekommen. Bei der
    > GPU-Einheit sieht es vielleicht ein wenig anders aus, aber auch da gibt's
    > doch auf Androiden nicht viel wirklich anspruchsvolles, wie etwa beim
    > Komkurrenten Apple, oder?

    Die Octacores sind ja eher falsche Octacores, da einfach nur zwischen 4 Kernen umgeschaltet wird. An und für sich ist es den Herstellern egal, ob x86 oder ARM, hauptsache der Preis beim Einkauf stimmt. Alternativ könnte ich mir sogar vorstellen das Intel fleißig Geld hin legen wird um sich in den Markt zu kaufen.
    Wenn dann 40% meinetwegen x86 nutzen, kommen die Anwendungen von ganz alleine, abgesehen davon ist es auf dem Desktop Markt genau das gleiche.
    Welche Standard Anwendung bringt eine heutige CPU schon ins schwitzen?

  19. Re: android

    Autor: Trollversteher 29.04.14 - 11:52

    >du hattest nur gesagt "kann" - und da kann ich dir sagen, dass du bspw. tomtom nicht verwenden kannst, weil dem tablet gps fehlt. aber sonstige vorteile eines teureren tablets ggü. billigen (und 99 euro ist der mit-werbung-preis, wenn ich mich recht erinnere für das kfhd7, oder?):

    Es ging um die CPU-Leistung bei solchen Billigtabletts, nicht um die sonstige Ausstattung - 79¤ war der Preis bei der Sonderaktion neulich und ich glaube 129¤ ist's ohne und 99¤ mit Werbung. Egal, denke trotzdem nicht, dass Du für den Preis ein gleichwertiges x86 Tablet bekommst.

    >- mehr akkulaufzeit
    >- schnelleres starten von apps
    >- flüssiges browsen
    >- flüssiges android

    Als bei einem KFHD7? Afaik ist das performancetechnisch ziemlich gut ausgestattet - bei welchem Tablet hat man in den von Dir aufgeführten Punkte denn eine deutlich spürbare Steigerung?

    >fallen mir da mal auf die schnelle ein. ich bin immer noch verwundert, warum du grade das kfhd7 genommen hast und nicht die billigen 99-euro-china-tablets, aber ich glaube, ich ahne schon warum.

    Ich habe es genannt, weil ich es erstens zumindest halbwegs kenne und es zweitens eine klarer definierte und bekanntere Plattform darstellt als "ein X-beliebiges China-Tablet".

    >aha: http://de.wikipedia.org/wiki/Netbook#Prozessor

    Bestätigt doch was ich sage - selbst in dem kurzen Abschnitt werden gleich eine Vielzahl von CPU Ausstattungen und Herstellern genannt. Ich zähle oberflächlich 8 verschiedene CPUs, von verschiedenen Herstellern die z.T. auf völlig verschiedenen Architekturen basieren...

  20. Re: android

    Autor: Trollversteher 29.04.14 - 11:55

    >x86 hat "größere" power? das bezweifle ich aber stark, wenn es um den tablet- und smartphone-bereich geht, da kann man diese pauschale aussage so nicht stehen lassen.

    Es gibt sicher Überschneidungen, der schnellste ARM SOC ist schneller als der langsamste Atom/Celeron usw. Aber die eindeutig und mit riesigem Abstand schnellsten derzeit erhältlichen mobile CPUs sind eindeutig x86 CPUs und keine ARMs.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  2. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin
  3. Concardis GmbH, Eschborn
  4. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 1,19€
  3. 33,95€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
    Google Maps in Berlin
    Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

    Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
    Von Andreas Sebayang

    1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

    1. Nobe 100: Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
      Nobe 100
      Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

      Retro ist in: Das estnische Unternehmen Nobe hat ein dreirädriges Elektroauto entwickelt, dessen Design an die 1960er Jahre erinnert. Interessant ist zudem das modulare Konzept der Entwickler sowie die Art und Weise, wie das Auto geparkt werden soll.

    2. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
      50 Jahre Mondlandung
      Die Krise der Raumfahrtbehörden

      Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.

    3. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
      Tiangong-2
      Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

      Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.


    1. 13:05

    2. 12:01

    3. 11:33

    4. 10:46

    5. 10:27

    6. 10:15

    7. 09:55

    8. 09:13