Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMDs mobiler Quad-Core soll…

2 Kerne reichen doch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 Kerne reichen doch

    Autor: Core288 19.12.09 - 11:18

    ich hab sogar nur einen Kern in der Notebook-CPU und meine Grafikkarte hat nur 64MB Speicher. Früher reichte mal ein 486 mit 75 MHz. Zu der Zeit gab es auch schon Notebooks. Heute müssen es 4 Kerne mit über 2 GHz sein. Was soll ich mit einer 4-Kern-CPU? Das ist doch vollkommen overdressed.

  2. Re: 2 Kerne reichen doch

    Autor: Nemesis2 19.12.09 - 11:31

    Dann hol dir doch wieder dein 25kg "Notebook" mit 75Mhz ausm Schrank und lass die Leute, dies brauchen oder wollen sich die Quadcores in die NBs bauen.

  3. Re: 2 Kerne reichen doch

    Autor: 32r 19.12.09 - 11:52

    Stimmt. Reicht total. Ich hab sogar nur 640kb Arbeitsspeicher.

  4. Re: 2 Kerne reichen doch

    Autor: Fiede 19.12.09 - 12:54

    Nemesis2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hol dir doch wieder dein 25kg "Notebook" mit 75Mhz ausm
    > Schrank und lass die Leute, dies brauchen oder wollen sich
    > die Quadcores in die NBs bauen.

    Wo du gerade "brauchen" ansprichst, erzähl doch mal wofür man das brauchen kann. Danke!

  5. Re: 2 Kerne reichen doch

    Autor: Der braune Lurch 19.12.09 - 12:58

    Da muss ich zustimmen. Sitze hier gerade an einem Medion Notebook von 2006/2007 (2x1.66GHz, Core Duo, 1GB RAM) und es steht meinem Hauptrechner beim Arbeiten in so gut wie nichts nach. Schön wäre eine aktuellere Grafikkartengeneration für VDPAU und Gigabit-Netzwerk. Aber eigentlich kann man darauf verzichten. Fenstereffekte sind an und es fühlt sich trotzdem alles schnell an. Klar: Wenn ich mal was kompilieren muss, macht das auf 4x3,2 GHz schon etwas mehr Spaß. Aber das kommt nicht wirklich oft vor (obwohl ich Linux nutze ;) Ich wäre auch dafür, eher auf andere Architekturen umzusteigen wie z.B. ARM, aber die werden wir leider nicht so früh in Notebooks sehen.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  6. Re: 2 Kerne reichen doch

    Autor: Anonymer Nutzer 19.12.09 - 14:05

    wenn ich bei dessen Antwort auch eher auf's gaming (brauchen/wollen) schliesse, so würde ich hier Wissenschaftliche SW und CAD als "gebräuchlich" betrachten.

  7. 2 kerne reichen doch "für was?"

    Autor: Gandalf 20.12.09 - 11:59

    Da fehlt was in der Aussage. Etwas kann für ETWAS ausreichend oder nicht ausreichend sein. Nimmt man das Subjekt raus, ist die Aussageg völlig bescheuert und ergibt keinen Sinn. Das Subjekt der Aussage des Autors ist ER selbst. Das dehnt er aber scheinbar so arrogant auf alle aus und damit ist für ihn die Frage erledigt.

    Es ist normal, dass es Menschen gibt, die nicht fähig sind sich klar auszudrücken oder weiter als bis zu der eigenen Nase zu denken.

  8. Re: 2 kerne reichen doch "für was?"

    Autor: blubbers 20.12.09 - 19:59

    Ich stimme Dir vollkommen zu Gandalf.

    GIS-Anwendungen auf einem 75Mhz-Rechner (und am Besten noch 640kb Max-Ram) kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Selbst mit 1GHz und 1GB-Ram macht das Arbeiten mit einem Schlepptop keinen wirklichen Spass.


    Wozu man mehr Leistung gebrauchen soll Core228?

    Nun - wenn man die Leistung eines gescheiten Desktops gut brauchen kann und dennoch auf Grund der Tätigkeit sehr viel unterwegs ist.

    Falls ich aber darauf zurück komme, Kartierungen wieder erst auf Papier aufzutragen und erst später zu digitalisieren, komme ich auf das zuoberst genannte Beispiel zurück und antworte mit:"Wozu braucht man Schlepptops überhaupt, Papier tuts auch" :p

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg
  2. Fiducia & GAD IT AG, Münster
  3. Kühne + Nagel (AG & Co.) KG, Duisburg
  4. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters zu arrogantem Vorgehen bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27