1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android 4.0: Alpha 0.6 von…

dpi vermurkst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. dpi vermurkst

    Autor: SoniX 31.01.12 - 15:36

    Von Anfang an, trotz besseren Wissens, wurde mit den dpi einfach alles falsch gemacht.

    DPI beziehen sich auf die Auflösung (dots) pro Einheit (inch).
    Diese ist bei einem Gerät immer gleich.

    Warum man bis heute in vielen Betriebssystemen diese Einheit dazu missbraucht Sachen zu vergrössern und zu verkleinern ist mir ein Rätsel. Die Entwickler hätten ihren Job machen sollen und das von vorneweg einfach richtig implementieren sollen.

    Mal ehrlich: Wer von euch hat wirklich schon den dpi Wert seines Monitors berechnet und diesen dann korrekt ins System eingetragen? Leider die wenigsten.

    Ich hatte es getan, zu XP Zeiten. Leider aber sahen dann viele Webseiten falsch aus, da die Webdesigner auch oft nicht auf die richtigen Angaben achten und einfach drauflos schreiben als hätte die Ganze Welt den gleichen dpi Wert eingestellt. Aber auch ein paar alte Grafikprogramme wollten damit nicht so richtig.

    Ich glaube dieser Wert wird in meinem Leben nichtmehr seinen ursprünglichen Zweck erfüllen. Er wird wahrscheinlich immer dazu benutzt werden etwas zu vergrössern oder zu verkleinern, obwohl er dem System nur sagen sollte wie gross der Monitor ist damit dieser das Bild in der richtigen Grösse berechnen kann.

    Ich schätze mal nicht mehr als 1% der Menschen haben den richtigen dpi Wert eingetragen...

  2. Re: dpi vermurkst

    Autor: k.dummann 31.01.12 - 16:17

    lesen:

    https://plus.google.com/105051985738280261832/posts/AzwMc3pSDUU

  3. Re: dpi vermurkst

    Autor: fedorow 31.01.12 - 16:51

    Ist die Auflösung (Resolution) eines Bildschirms bei 160 dpi nicht höher als bei 120dpi?

    Wieso sollte man sein Touchpad mit 120 dpi betreiben, wollen?

  4. Re: dpi vermurkst

    Autor: SoniX 31.01.12 - 17:30

    Daran sieht man wie vermurkst das ganze dpi System doch ist.

    Eigentlich sollte der dpi Wert überhaupt keinen Einfluss haben auf die Auflösung oder irgendwelche Anwendungen.

    fedorow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die Auflösung (Resolution) eines Bildschirms bei 160 dpi nicht höher
    > als bei 120dpi?

    Ja, wenn man vom selben Bildschirm (Bildschirmgrösse) ausgeht, sollte ein 160dpi Monitor eine höhere Auflösung haben als ein 120dpi Monitor.

    Dementsprechend sollten die Anwendungen, Schriften etc vom Betriebssystem angepasst werden sodass die Darstellung überall gleich gross ist.
    Wenn der Wert richtig einegstellt ist und das System ihn richtig umsetzt sollte man zB eine 1cm lange Linie auf dem Bildschirm darstellen können die abgemessen auch wirklich 1cm gross ist.

    > Wieso sollte man sein Touchpad mit 120 dpi betreiben, wollen?

    Hmm...

    "Wenn das Touchpad mit 120 dpi betrieben wird, lassen sich manche Anwendungen aus dem Android Market aufgrund einer Filtereinstellung nicht mehr installieren, obwohl sie prinzipiell auf dem Touchpad laufen. Im Gegenzug gibt es eine höhere Auflösung."

    Wenn man auf ein und denselben Bildschirm einmal 160dpi und mal 120dpi einstellt dann passt mit den 160dpi weniger auf den Bildschirm, da das System annimmt es gäbe mehr Pixel und dementsprechend hochskaliert. Da aber der Bildschirm immer der gleiche ist passt dann weniger drauf da ja in Wahrheit garnicht mehr Pixel da sind. So kommt es dass man bei 120dpi mehr sehen kann. Der Satz von Golem "bei 120dpi hätte man eine höhere Auflösung" ist natürlich falsch. Es wird einfach alles nur kleiner dargestellt und so passt mehr drauf.

    Aber ohne nun nachgerechnet zu haben glaube ich, dass weder 120 noch 160dpi zum Touchpad passen.

  5. Re: dpi vermurkst

    Autor: 1st1 31.01.12 - 21:27

    Wenn man all das liest, dann fühlt man sich wieder 25 Jahre zurückversetzt, in eine Zeit, in der Programmierer es noch nicht auf die Reihe bekamen, AUflösungs-unabhängig zu programmieren. Auf dem Atari ST und später auf dem TT und Falcon war das lange ein Problem, und da wars dann noch schlimer, weil die Programme einfach direkt in den Bildschirmspeicher schrieben ohne vorher mal abzufragen, wie groß der überhaupt ist.

    Android scheint in dieser Sache ziemlich stümperhaft programmiert worden zu sein, bzw. auch hier werden die Programmierer nicht richtig angeleitet. Ich erwarte hier eine Altlast, die Android noch Jahre mit sich herumschleppen wird.

    Allerdings scheint man sich dieses Verhalten auch noch bei Apples iOS abgeguckt zu haben, wo eben ältere Apps, die für das iPhone oder den iPod entwickelt wurden, auf einem iPad bildschreimfüllend hochskaliert sehr pixlig oder mit schwarzem Rahmen drumherum dasrgestellt werden.

    Bei Android-X86 auf dem Wetab hat man übrigens per Shell direkt auf die Config-Datei für den Market Zugriff, in der der DPI-Wert steht, und man kann ihn mit Root-Rechten auch ändern, da ist kein Neu-Flashen nötig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    LEICHT Küchen AG, Waldstetten
  3. Senior Consultant IT-Projekte und -Support im Produktions- und Officeumfeld (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  4. Senior Software Entwickler:in (m/w/d)
    DKMS gemeinnützige, Tübingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (mit Intel Core i7-11700F + AMD Radeon RX 6800 XT für 2.500€)
  2. 1.249€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  3. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 28,49€, Cities: Skylines für 2,99€, Cities Skylines...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q95TCT 65 Zoll QLED für 1.294€ inkl. Direktabzug, bis zu 300€ Direktabzug...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de