Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android 6.0: Doch kein…

Ich besitze also ein Nexus 7

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich besitze also ein Nexus 7

    Autor: beegentoo 06.10.15 - 11:05

    welches nicht einmal drei Jahre alt ist (12/2012) und
    - ein sogenanntes Referenzgerät darstellt,
    - dessen Akku runtergewurschtelt ist und mit Glück noch zwei Stunden hält
    - nach dem Update auf Android 5 kaum noch bedienbar war
    - für das ich jetzt keine Updates mehr erhalte

    während ein ca. 12 Monate älteres iOS-Gerät von 01/2012
    - immernoch einen kompletten Tag durchhält und
    - in den letzten Tagen Updates erhalten hat
    - und weiterhin flüssig bedienbar ist.

    Ich glaube, ich werde den Trümmer zuhause dann wirklich als Frühstücksbrettchen verwenden können.

  2. Re: Ich besitze also ein Nexus 7

    Autor: My2Cents 06.10.15 - 11:19

    Ich bin zurück auf 4.4.4 mit meinem N7 (mit SIM)
    Die Akkulaufzeit ist von (mit Glück) 3-4 Tagen wieder auf 12-14 Tage gestiegen.

    Keine Ahnung was die mit 5+ und dem N7 verbrochen haben, habe ohne Erfolg alle Tipps die ich im Netz gefunden habe ausprobiert. Erfolg brachte nur das Downgrade, auch die Performance ist wieder um Welten besser.

  3. Re: Ich besitze also ein Nexus 7

    Autor: Sicaine 06.10.15 - 11:21

    Ich hab meins ewig lang nicht genutzt wegen diesen Trim bug. Einmal vollgemacht fuer Videos fuer den Zug -> Nicht mehr nutzbar langsam : (

    Hat Tage gedauert bis ich motiviert genug war mich gaaaanz langsam zum Fileexplorer durchzuklicken...

  4. Re: Ich besitze also ein Nexus 7

    Autor: Enter the Nexus 06.10.15 - 11:38

    beegentoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welches nicht einmal drei Jahre alt ist (12/2012) und
    > - ein sogenanntes Referenzgerät darstellt,
    > - dessen Akku runtergewurschtelt ist und mit Glück noch zwei Stunden hält
    > - nach dem Update auf Android 5 kaum noch bedienbar war
    > - für das ich jetzt keine Updates mehr erhalte
    >
    > während ein ca. 12 Monate älteres iOS-Gerät von 01/2012
    > - immernoch einen kompletten Tag durchhält und
    > - in den letzten Tagen Updates erhalten hat
    > - und weiterhin flüssig bedienbar ist.
    >
    > Ich glaube, ich werde den Trümmer zuhause dann wirklich als
    > Frühstücksbrettchen verwenden können.


    Zugutehalten kannst du dem schrottigen Nexus 7 2012 aber, dass es wahrscheinlich nur die Hälfte eines iPad Minis gekostet hat :)

  5. Re: Ich besitze also ein Nexus 7

    Autor: George99 06.10.15 - 11:49

    Und das außerdem frei mit anderen BS bespielt werden kann. Zeig mir mal z.B. Ubuntu auf deinem vergammelten Apfel! :D

  6. Re: Ich besitze also ein Nexus 7

    Autor: Trollversteher 06.10.15 - 11:57

    >Und das außerdem frei mit anderen BS bespielt werden kann. Zeig mir mal z.B. Ubuntu auf deinem vergammelten Apfel! :D

    Und was willst Du mit Ubuntu auf einem Tablet? Ist Ubuntu Touch überhaupt schon fertig bzw. in einem Zustand, in dem man es benutzen kann? Oder geht'S hier nur um das typishce "wenn ich wollte, könnte ich - warum? weil ich es eben könnte!", das auch luete dazu motiviert Doom auf eine Apple Watch zu portieren?

  7. Re: Ich besitze also ein Nexus 7

    Autor: beegentoo 06.10.15 - 13:38

    Auch wenn manch einer hier wieder seinem Pawlow'schen Reflex folgt und zu beissen beginnt: Es geht mir hier nicht um "X ist besser als Y" - aus dem Alter bin ich nämlich raus.

    Es geht mir einfach um das Grundsätzliche. Es kann einfach nicht sein, dass ein Gerät so schnell obsolet gemacht wird - egal von welchem Hersteller und auch wenn es "nur" 250¤ gekostet hat. Natürlich altert ein Gerät, der Akku wird mit der Zeit altersschwach, die CPU ist für das System nicht mehr ganz auf der Höhe -- völlig normal, aber trotzdem noch weit entfernt von "unbedienbar".

    Und wir reden nunmal nicht von einem Tablett vom Discounter für 90¤ sondern einem Tablett von einem Namhaften Hersteller dessen Logo auch in die Rückseite eingeprägt ist.

    Und da bringt es mir auch nichts, wenn ich ein System rooten, debuggen, manipulieren oder gegen rosa Einhörner austauschen kann - als Privatmann daheim auf der Couch will ich einfach, dass der Krempel ohne großes Tamtam funktioniert.

  8. Re: Ich besitze also ein Nexus 7

    Autor: Anonymer Nutzer 06.10.15 - 16:06

    Ich hab mein iPhone 5 heute wegen schwerwiegenden Softwareproblemen eingeschickt. Das Gerät hat übrigens dreimal soviel gekostet wie mein Nexus 7 von 2013 und es hat mich eigentlich noch nie im Stich gelassen.

  9. Re: Ich besitze also ein Nexus 7

    Autor: bastie 06.10.15 - 18:48

    Du bekommst keine neue Version des Betriebssystems mehr.
    Wenn dein Browser Sicherheitslücken hat, kannst du den immer noch ändern.
    Auch gab es vor einigen Wochen (für mein Nexus 5) ein Update für den Google-Launcher, der die Appauswahl von Android 6 bereits für Android 5 nutzbar macht.

    Ein Betriebssystem eines anderen Herstellers bietet z. B. Browser-Updates nur mit einem Betriebssystem-Update zusammen an.
    Auch hat dieses "andere" Betriebssystem auf älteren Geräten nicht denselben Funktionsumfang wie auf neueren Geräten, bestimmte Features werden nicht unterstützt.
    Es klingt natürlich toll, wenn man sagt, mein drei Jahre altes Smartphone bekommt noch Betriebssystem-Updates. Dennoch bekommt man nur einen Teil der Features/Updates.

    Bei Android wirst du kein Betriebssystem-Update mehr bekommen. Aber dein Browser, deine Mail-App, deine Kamera-App, dein Launcher, dein App-Store, usw. werden immer noch mit Updates versorgt.
    Somit bekommst du auch bei Android nur noch einen Teil der Features/Updates. Fast wie bei ... iOS!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz
  3. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05