Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android 6.0: Doch kein…

Schon übel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon übel

    Autor: user_name2015 06.10.15 - 16:50

    wie man die Modularität und Flexibilität von modernen Desktop-PCs in Kombination mit GNU/Linux Distributionen, wie Fedora, Ubuntu oder OpenSuse so versauen kann, dass jedes Tablet und Smartphone seine eigenen Linuxkernel und dadurch ein eigenes Androidimage braucht. Warum gibt es nicht ein Android Image mit dem offiziellen generischen Linuxkernel von kernel.org oder meinetwegen einen Fork davon, den man auf allen Geräten installieren kann und läuft? OK, vielleicht eins für x86 und eins für ARM Prozessoren. Aber das ist IT-Steinzeit was Google und die Hardwarehersteller da abliefern. Warum gibt es kein Standardbios wie auf einem PC oder Notebook? Der Bootloader ist häufig gesperrt und booten von MicroUSB geht auch nicht. Für die, die es nicht wissen: Ich bin hier jetzt speziell auf Linuxdistributionen eingegangen, weil Android eine Linuxdistribution ist.

    Man nehme eine beliebige x86 Desktoplinuxdistro und installiere sie auf einen USB Stick. Wird auf nahezu jeden x86 Computer nahezu reibungslos booten und laufen. Das zeigt wie es funktionieren kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.15 16:51 durch user_name2015.

  2. So einfach ist es leider nicht

    Autor: ocm 06.10.15 - 17:12

    Du schreibst selbst "auf nahezu(!) jedem x86 Computer nahezu(!) reibungslos booten und laufen."

    Das "nahezu" kenne ich aus eigener Erfahrung, und das ist das Problem. Mal abgesehen davon, dass ein Smartphone kein PC ist.

  3. Re: So einfach ist es leider nicht

    Autor: Dino13 06.10.15 - 17:39

    Also nahezu bezieht sich auf solch einen großen Teil dass dieser verschwindend geringe Teil doch infrage gestellt werden muss, wieso dieser nicht funktioniert?

    Banal gesehen sind Smartphones bzw. Tablets heute durchaus auch als PCs zu verstehen.

    Die Freiheiten die einem ARM bietet sind eben nicht nur Segen.

  4. Re: So einfach ist es leider nicht

    Autor: user_name2015 06.10.15 - 20:03

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du schreibst selbst "auf nahezu(!) jedem x86 Computer nahezu(!) reibungslos
    > booten und laufen."
    >
    > Das "nahezu" kenne ich aus eigener Erfahrung, und das ist das Problem. Mal
    > abgesehen davon, dass ein Smartphone kein PC ist.

    Das Wort nahezu habe ich deswegen verwendet falls irgendwelche Schlaumeier daherkommen und sagen das bei ihnen irgendeine Wlankarte nicht auf Anhieb funktioniert hat. Bei fünf PCs und Notebooks (Hardwarekomponenten von Verschiedensten Herstellern), bei denen ich es ausprobiert habe funktioniert oben genanntes anstandslos. Ein Smartphone ist einem klassischen PC gar nicht so unähnlich. So ein Smartphone ähnelt so Einplatinencomputern wie dem Raspi.

  5. Re: So einfach ist es leider nicht

    Autor: Jasmin26 07.10.15 - 00:21

    natürlich wäre es kein Problem Android zu standardisieren ! es ist ein modulares OS .
    es ist schlicht und ergreifend nicht gewollt ! wäre es möglich das Otto Normalverbraucher es aufspielt wäre jemanden die Kontrolle entzogen. das wäre alles andre als hilfreich für des geschäftsmodel ! verliert er die Kontrolle über die Smartphones wäre das ein herber Verlust .... vor allem an dollars

  6. Re: Schon übel

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 07.10.15 - 03:55

    user_name2015 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gibt es
    > nicht ein Android Image mit dem offiziellen generischen Linuxkernel von
    > kernel.org oder meinetwegen einen Fork davon, den man auf allen Geräten
    > installieren kann und läuft?

    Bei PC-Hardware hat jede Komponente eine Kennung, mittels der das OS die Treiber zuweisen kann. Im ARM-Bereich werden diese PCI-Kennungen nur bei Server-Hardware genutzt. Smartphone-Komponenten haben die nicht, weshalb ein OS keine Möglichkeit hat zu wissen, zu welcher Hardware welcher Treiber passt und deswegen muss es hardgecoded werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. itsc GmbH, Hannover
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. Kratzer EDV GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  3. (aktuell u. a. QPAD QH-91 Headset für 54,90€, Corsair T1 Race 2018 Gaming-Chais verschiedene...
  4. ab 799,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58