Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android 7.0 im Test: Zwei…

lange schmerzlich gefehlt haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: Koto 26.09.16 - 16:39

    Echt?

    Also ich bezweifle das. Mehrfenster auf einer Briefmarke? Liegt die Lupe dabei?

    Es mag sein das Customs Roms das haben, aber nicht alles was Custom Roms haben ist auch wirklich sinnvoll.

    Mich erinnert das an Multidesktop und Win 10 gehypte. Angeblich hatten alle darauf gewartet, aber nur extrem wenige hatten es nach installiert. Konnte man schon zu Win 95 Zeiten per Software realisieren. Kaum einer hat es für nötig befunden es zu tun.

    Da darf man den bedarf echt mal anzweifeln.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.16 16:48 durch Koto.

  2. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: Smincke 26.09.16 - 16:55

    Android ist ja auch auf Tablets. Und auf meinem Handy habe ich das auch schon genutzt. Man kann Apps, die nicht im Hinterhrund arbeiten hinter einer anderen arbeiten lassen.

  3. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: Koto 26.09.16 - 17:11

    Das was Du sagst tangiert aber meine Aussage nicht. :-)

    Ich habe ja nicht gesagt das diese Funktion niemand nutzt

    Ich bezweifle eben nur an das der bedarf da sonderlich hoch ist.

    >die vielen Nutzern lange schmerzlich gefehlt haben.

    hat Golem gesagt. Sind das nun 1% oder 5%? Wobei ich schon 3% für übertrieben viel halte. :-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.16 17:13 durch Koto.

  4. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: redbullface 26.09.16 - 19:48

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich erinnert das an Multidesktop und Win 10 gehypte. Angeblich hatten alle
    > darauf gewartet, aber nur extrem wenige hatten es nach installiert. Konnte
    > man schon zu Win 95 Zeiten per Software realisieren. Kaum einer hat es für
    > nötig befunden es zu tun.

    Multi Desktop und Multi Fenster haben nichts miteinander zu tun. Windows kann von Haus aus mehrere Fenster gleichzeitig darstellen und so nebeneinander oder übereinander verschiedene Anwendungen anzeigen. Das konnte man mit Standard Android bisher nicht.

  5. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: Koto 26.09.16 - 19:59

    Noch einer der es nicht verstanden hat.

    Es ging um den Vergleich das viele angeblich darauf gewartet haben.

    Niemand hat gesagt das Multi Fenster und Desktop dasselbe sind.

  6. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: redbullface 26.09.16 - 22:38

    Wenn alle es nicht verstehen, dann liegt es vermutlich am Erzähler ...
    Und wer redet denn hier von "alle"? Es hieß doch eher viele und selbst 1% aller Android Nutzer sind doch sehr viele oder? Wenn jede Funkion jeweils 1% erreichen würde, hätte man bei 100 Funktionen alle erreicht. ;-) Du vergisst irgendwie die Summe des Ganzen. Denn jede Funktion soll nicht 50% aller Nutzer ansprechen, sondern nur einzelne wenige.

  7. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: dominikp 27.09.16 - 07:50

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch einer der es nicht verstanden hat.
    >
    > Es ging um den Vergleich das viele angeblich darauf gewartet haben.
    >
    > Niemand hat gesagt das Multi Fenster und Desktop dasselbe sind.

    Du hälst dich wohl für Gott, oder? Selbst wenn es nur 1000 Leute nutzen hat Google sein soll erreicht. Deswegen sagen diese Zahlen gar nichts aus!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 3,50€
  2. 3,74€
  3. (-70%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19