1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Google plant…
  6. Thema

surface setzt google unter druck

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Nein stimmt so nicht

    Autor: kss 18.10.12 - 15:13

    nuffy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und in 90% der Fälle sind sie auch selbst schuld daran...


    alles richtig, nur was bleibt hängen?

    "schei***" microsoft, "schei**" google.

  2. Re: surface setzt google unter druck

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.12 - 15:34

    kss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > google muss über den preis gehen. die haben es in 2 jahren nicht geschafft
    > apple nennenswerte marktanteile abzunehmen im tablet bereich.

    Google hat es nicht geschafft?

    Wohl eher Anbieter mit "Android" und nicht Google!

    > beim surface und windows 8 wirkt alles vertraut und strukturiert. da ist
    > der ansatz an dem google ansetzen muss.

    Windows 8 wirkt vertraut?

    Es gibt bis dato weder Smartphones, Desktop, Laptops noch Tablets mit Windows 8!
    Wie zum Teufel soll also Windows 8 "vertraut" wirken?

    Wegen den 1% MA den Windows Phone 7 hat?

    > raus aus dem schwammigen wirr warr von hunderten erscheinungsbildern weil
    > jeder hersteller etwas eigenes drüberstricken kann.
    >
    > desweitern bekommt google für seine "freiheiten" ein immer größeres malware
    > problem.

    Was Bullshit ist, denn 99% der Fälle waren es Apps die NICHT im Google Play bezogen wurden sondern wo anders!

    > die 99¤ strategie unterstützt dann noch diesen billig-effekt.

    Das hörte man schon beim Nexus 7 und im Endeffekt siehts doch so aus:

    Apple stellt Tablets für 200- 250.- her und verkauft sie für 600 - 700.-
    Microsoft stellt Tablets für 200 - 250.- und verkauft sie für 600 - 700.-
    Google stellt Tablets für 200.- und verkauft sie für 250.-

  3. Re: surface setzt google unter druck

    Autor: wmayer 18.10.12 - 15:43

    Was sind denn native Win8 Anwendungen? Oder meinst du Win32 Anwendungen, die sind dann aber eben NICHT speziell für Win8.
    Alles was für Win8 ist, ist eine App [kann aber trotzdem u.A. C# und .NET nutzen] und somit unter Win8 und WinRT lauffähig.

  4. Re: surface setzt google unter druck

    Autor: Thaodan 18.10.12 - 15:52

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sind denn native Win8 Anwendungen? Oder meinst du Win32 Anwendungen,
    > die sind dann aber eben NICHT speziell für Win8.
    > Alles was für Win8 ist, ist eine App und somit unter Win8 und WinRT
    > lauffähig.
    WinRT Windows 8 enthält nur ein Subset von .NET, zu mal auch die Frage ist ob C/C++ Anwendungen richtig laufen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  5. Re: surface setzt google unter druck

    Autor: KleinerWolf 18.10.12 - 15:58

    und als normaldenkender Mensch frage ich mich bei Google dann wo der Haken ist. Irgendwo wollen Sie ja auch Geld verdienen.

    Ich hatte mit dem Nexus 7 geliebäugelt, bis ich es einmal in der Hand hatte. Es ist doch zu klein.

  6. Re: surface setzt google unter druck

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.12 - 16:10

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und als normaldenkender Mensch frage ich mich bei Google dann wo der Haken
    > ist. Irgendwo wollen Sie ja auch Geld verdienen.

    Werbung

    > Ich hatte mit dem Nexus 7 geliebäugelt, bis ich es einmal in der Hand
    > hatte. Es ist doch zu klein.

    Ja und? Weil dir 7" zu klein sind, gilt das ja nicht für jeden.

    Es gibt massig 7" Tablets die:

    a) schlechter verarbeitet sind
    b) schlechtere Hardware bieten
    c) keine Updates bieten
    d) zu teurer sind


    Warum wohl kommt jetzt ein iPad Mini auf den Markt? ;)

  7. Re: surface setzt google unter druck

    Autor: Thaodan 18.10.12 - 16:12

    PyCoder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KleinerWolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und als normaldenkender Mensch frage ich mich bei Google dann wo der
    > Haken
    > > ist. Irgendwo wollen Sie ja auch Geld verdienen.
    >
    > Werbung
    Und einnahmen aus dem Playstore die auch nicht gerade klein sind.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  8. Re: surface setzt google unter druck

    Autor: wmayer 18.10.12 - 16:41

    Ja man kann nicht einfach eine normale C# Anwendung für WinRT komplieren, ohne diese ggf. anzupassen [ich mein jetzt nicht nur die UI, die muss natürlich auch angepasst werden].
    Wenn ich aber eine Anwendung für Win8 entwickel, so muss ich keine anderen (unbekannten) Sprachen nutzen, sondern kann eben das [eingeschränkte] C# weiterhin nutzen. Es geht ja um Neuentwicklungen. Ich muss also die Anwendung nicht doppelt erstellen, einmal für Win8 und einmal für WinRT.

  9. Re: surface setzt google unter druck

    Autor: Thaodan 18.10.12 - 16:48

    Doch wenn ich C# nur da verwende wo es nötig ist, zb. wenn gewisse Funktionen nur dort zu finden sind.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  10. Re: surface setzt google unter druck

    Autor: Apple_und_ein_i 18.10.12 - 17:35

    Hier, ich! Auf meinem Nexus 7(!) laeuft zB Navigon nicht, auch wenn es technisch moeglich sein sollte. Aber auch eine kuenstliche Inkompatibilitaet ist eine Inkompatibilitaet.

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  11. Re: surface setzt google unter druck

    Autor: KleinerWolf 19.10.12 - 08:52

    Habe ich das behauptet?

  12. Re: surface setzt google unter druck

    Autor: wmayer 19.10.12 - 09:00

    Klar, ich kann auch extra in einer Sprache programmieren, die gar nicht unterstützt wird, damit es nicht läuft ... selber Hürden bauen kann man sich natürlich. Ändert nichts daran, dass man für beide System mit geringem Aufwand gleichzeitig entwickeln kann und keine größere Portierung notwendig ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Netzwerk Administrator (m/w/d)
    ST Extruded Products Group (STEP-G), Bonn
  2. IT- Projektmanager (w/m/d) digitale Medizin - eHealth
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  3. Ingenieur (m/w/d) Netzberechnung Datenhaltung
    Amprion GmbH, Pulheim
  4. Inbetriebnehmer SPS-Steuerungen (m/w/d)
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
WLAN erklärt
So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
Von Johannes Hiltscher

  1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
  2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
  3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor

Radeon RX 6650/6750 XT im Test: Von (fast) allem ein bisschen mehr
Radeon RX 6650/6750 XT im Test
Von (fast) allem ein bisschen mehr

Energie, Taktraten, Preis: Beim Radeon-RX-Refresh legt AMD die Messlatte durchweg höher, was für interessante Konstellationen sorgt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. RDNA2-Grafikkarten Schnellere Radeon RX 6000 für Mai erwartet
  2. Temporales Upscaling Das kann AMDs FidelityFX Super Resolution 2.0
  3. Navi-Grafikkarten Radeon Super Resolution heute, FSR 2.0 bald