1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Huawei plant eigene…

Ich will ein nacktes Android - weil es scharf aussieht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will ein nacktes Android - weil es scharf aussieht.

    Autor: Lago 11.05.12 - 12:54

    tja der hersteller ist offensichtlich nicht kompetent genug sich wettbewerbsorientiert zu positionieren. anstatt sich abzuheben wird sich untergeordnet. so sind die huawei geräte dritte wahl. anstatt zweite oder sogar erste. pech. die mission einer der top3 smartphonehersteller zu werden ist damit - meiner meinung nach - weiter weggerückt.

    vllt wird es bald einen anderen hersteller geben der auf die kundenwünsche reagiert und ein unbelastetes android mit schnellen updates liefert - welches nicht direkt nach 6 monaten veraltet ist und nicht weiter entwickelt wird! -.- ....

    früher oder später wird es das schon geben :P ich schätze spätestens zu android 6

  2. Re: Ich will ein nacktes Android - weil es scharf aussieht.

    Autor: denoe 11.05.12 - 13:25

    Lago schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > früher oder später wird es das schon geben :P ich schätze spätestens zu
    > android 6

    Ja, vielleicht. Wahrscheinlich ist allerdings das es noch schlimmer wird.

    Kaufargumente von früher, wie z.B. SD-Karten Slot oder Hardware Tastatur, wurden von den Herstellern ja auch bei vielen neueren Modellen wegrationalisiert.

    Ich weiß auch nicht ob man von einem allgemeinen Kundenwunsch ausgehen kann. Dem Massenmarkt ist, glaub ich, egal ob sie da jetzt eine tolle Oberfläche oder ein unberührtes Android installiert haben.

    Und Google scheint das auch wurscht zu sein. Für die ist Android nur Mittel zum Zweck um die Kunden in Ihren Kosmos zu ziehen und Abhängigkeiten zu den Google-Diensten zu schaffen. Ob jetzt jemand mit Android 1.6 oder 4.0 seinen Gmail Account abruft kann ja schliesslich egal sein.

  3. Re: Ich will ein nacktes Android - weil es scharf aussieht.

    Autor: cbennet 11.05.12 - 13:30

    Mit dem Versionswirrwar und den unterschiedlichen Oberflächen richtet sich Android selber zu Grunde. Ich kenne schon Entwickler, die keine Lust mehr haben für Android zu entwickeln, weil sie viele Versionen halten müssen auf vielen Geräten.

    Die Hersteller sind selber schuld.

  4. Re: Ich will ein nacktes Android - weil es scharf aussieht.

    Autor: Vollstrecker 11.05.12 - 13:42

    Android funktioniert auch ohne Gmail (dann halt ohne market = Nutzloses Smartphone).
    Für iOS muss man ein itunes Konto haben.

    Wie sieht das eigentlich bei RIM und MS aus?

  5. Re: Ich will ein nacktes Android - weil es scharf aussieht.

    Autor: xviper 11.05.12 - 14:51

    gmail muss man nicht benutzen. Es reicht, dass man ein Google-Konto hat, um wirklich alles nutzen zu können. Man kann problemlos weiter ein anderes Mailkonto anstelle von gmail nutzen...

  6. Re: Ich will ein nacktes Android - weil es scharf aussieht.

    Autor: jayrworthington 11.05.12 - 15:22

    Lago schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > welches nicht direkt nach 6 monaten veraltet ist und nicht weiter
    > entwickelt wird! -.- ....

    Warum sollten sie auch verkaufte Phones weiterentwickeln, daran verdient man doch nix, Du kannst Dir jeeeederzeit ein aktuelles Android kaufen (kriegst sogar ein aktuelles Phone drumrum)...

    /sarcasm

  7. Re: Ich will ein nacktes Android - weil es scharf aussieht.

    Autor: sowasauchnoch 11.05.12 - 15:24

    MS WP7 nutzte ich beruflich gezungenermaßen selber. Nach dem Wechsel von BBOS zu MS muss ich ganz klar sagen, dass das BBOS für den Business-Alltag und die Produktivität viel besser ist. Die Samsung-Hardware des WP7 jedoch wiederum viel besser ist, als die BB-Klopper, ganz klar und eindeutig.
    MS ist minimalistisch auf Kinderniveau, für diese coole Zielgruppe aber doch zu spießig und langweilig. Da ist Apple eher trendy und angesagt.
    Das Motto bei MS ist klar. MS bestimmt was seine Anwender gut zu finden haben und setzt dies mit viel Geld und Psychologie / Soziologie (viele mögen dieses Wort nicht und haben für die psychologische Pennetration von potentiellen Käufern die Wörter "Marketing, PR und Social Networking" erfunden) zielstrebig und mit langem Atem durch.
    MS ist also ein Trendsetter ebenso wie Apple, nur das es für Apple ausreichend ist Trends zu besetzten, während MS Trends nicht besetzt sondern mit Aufwand durchsetzen muss.
    Produktivität und Ausrichtung an Businessumgebungen nur wenn die IT-Abteilung einen ganz strengen MS-Kurs fährt und die Anwender kein Windows Mobile 6 kennen. Diese Zielgruppe hat größtenteils Apple für sich gewonnen.
    Im Privaten muss man sich bei der MS-Cloud verheiraten, was bei Apple nicht anders ist, aber bei Apple stimmt das Ökosystem, der Content und das Drumherum. Darüber hinaus ist es noch cool und man kann wirklich produktiv und sicher mit Apple arbeiten.

    Wenns RIM gelingt mit der 10 ein gutes OS abzuliefern, dass auf den Vorteilen des jetzigen BBOS aufbaut und andere fehlende Funktionen nachliefert, dann wäre es seitens des OS schon mal geschafft.
    Natürlich gehört da noch das Thema Hardware dazu. Hier muss es klappen, das die Geräte die Anforderungen der Käufer (großes, farbenfreudiges und gratzfestes Display, kleines, leichtes, schnelles, schönes und hochwertiges Gerät) erfüllen. Auch das ist nicht so leicht.
    Cloud- oder SD-Card-Speicher ist auch so ein Thema. Am besten beides sollte man den Herstellern raten. Die Kunden haben hier noch keine Entscheidung getroffen und tun sich schwer. Wichtig ist auch der Preis.
    Einen Massenmarkt wird RIM aber auch zukünftig eher nicht bedienen.

    Viele Leute schlagen bei Aldi, Lidl & Co. - Angeboten zu.
    Sicher für die meisten ausreichend, da ein bisschen Email (läuft meist ja schon in der Cloud), soziale Netzwerke (Content der eh überflüssig ist) und telefonieren.
    Dann noch ein paar coole Game-Apps und Fun-Apps. Da macht dann aber oft die Hardware und die OS-Abstimmung nicht mehr mit.
    Wer aufwendige Games und Apps nutzt, sollte auch fürs Smartphone ordentlich Geld ausgeben. Da ist aber sowohl WP7 wie auch BBOS die falsche Wahl. Zumal es schon kaum möglich ist solche Apps da zu finden.
    Aber für die große breite Masse paast das alles gut. Diese Masse wird sich auch nicht an einer neuen Oberfläche von Huawei stören. Es ist ihr egal.
    Die Oberfläche ist vor allem mal asiatischer Ehrgeiz und Ehrgefühl. Samsung und HTC kann man doch nicht nachstehen. Es geht im Image für Huawei, man produziert eigene Geräte und keinen Andriod-Einheitsbrei. Man ist wer und das will man zeigen und ganz oben mitspielen. Bis Huawei ein Samsung-Image hat, werden andere Dinge wichtiger sein und viel Zeit vergehen. Bis dahin nutzt man halt jeden Pfurz um in die Medien zu kommen, was bei diesem Ziel sehr wichtig ist.
    Wichtiger wird in den nächsten Monaten aber die erfolgreiche Vermarktungsstrategie sein.
    Bis Huawei eine Trendmarke ist, würd es den Kunden egal sein, was für eine Oberfläche da läuft.

    Andere OS:
    Ob das mit Tizen was wird und ob das dann am Ende was anderes ist, bleibt abzuwarten. Auch ob es, wann auch immer aus dem Linux-Distri-Lager (Ubuntu ect.) etwas Funktionierendes für den einen oder anderen geben wird, weiß heute noch keiner.
    Mozillas Anstrengung werden sicher eine Randerscheinung bleiben.

    Fest steht, was die Masse mag, ist nicht automatisch gut. Was du gut findest, ist nicht das, was ich gut finde und ein anderer findet eh etwas anderes besser.
    Sicher ist, was die Masse mag, verkauft sich gut, ist aber noch lange nicht das Beste.
    Die Masse ist am besten manipulierbar und kann den Einzelnen am einfachsten zur Unterordnung und damit zu Kompromissen zwingen.
    Individualisten sind oft für Trends verantwortlich, machen aber nicht mehr mit, wenn es ein Massenphänomen wird. Sie sind auch diejenigen die sich der Masse entziehen und nach Kreativität und Veränderung streben.

  8. Re: Ich will ein nacktes Android - weil es scharf aussieht.

    Autor: denoe 11.05.12 - 16:53

    xviper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gmail muss man nicht benutzen. Es reicht, dass man ein Google-Konto hat, um
    > wirklich alles nutzen zu können. Man kann problemlos weiter ein anderes
    > Mailkonto anstelle von gmail nutzen...

    Ja, ich weiss. War auch mehr als Beispiel gedacht.

    Was ich meinte war, dass man sich mit einem Android Smartphone zu sehr von Google-Diensten abhängig macht. Jeder relevante Service kommt halt von Google und wenn man das unterbinden will, muss man einen riesen Aufwand betreiben.

  9. Re: Ich will ein nacktes Android - weil es scharf aussieht.

    Autor: Thaodan 11.05.12 - 20:45

    Jo glücklicher weise gehts mit Aufwand, bei Apple gehts wieder gar nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. CARL BECHEM GMBH, Hagen
  3. Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH Kreiskrankenhaus Lörrach, Lörrach
  4. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 GAMING X 12G für 709€)
  2. (u. a. Lenovo Tab M10 32GB 99€, Devolo-Mesh-Set für 177€)
  3. 59,90€ (Bestpreis)
  4. mit Rabattcode "PKAUFEN"


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de