Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android, iOS und Co.: Ein…

Anders wie Netbooks sind Tablets kein Trend!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anders wie Netbooks sind Tablets kein Trend!

    Autor: ozelot012 29.12.11 - 15:17

    Das hat ganz einfache Gründe. Sind Netbooks im Grunde nur von den Abmaßen und leistungsreduzierter Notebooks, sind Tablets dabei, für den EINFACHEN Anwender ein neues Nutzererlebnis zu bieten.
    Es gibt wenige Dinge, die ein ganz normale Anwender mit einen Tablet nicht erledigen könnte, aber dafür umso einfacher.

    Selbst das Schreiben über OfficeProgramme mittels einer ansteckbaren oder kabellosen Tastatur, ist ja längst kein Thema mehr.

    Der Markt wird noch deutlich wachsen, egal ob iOS oder Android.

    Damit wir uns nicht falsch verstehen, Notebooks werden weiterhin immer gebraucht werden. Aber der Tabletmarkt ist ein langfristiger Wachstumsmarkt.

    Ein echtes Ende sieht man eigentlich nur den Dekstop PC entgegen, der nur noch bei sehr leistungsintensiven Anwendungsgebiete gebraucht wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.12.11 15:18 durch ozelot012.

  2. Re: Anders wie Netbooks sind Tablets kein Trend!

    Autor: Cohaagen 29.12.11 - 15:42

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat ganz einfache Gründe. Sind Netbooks im Grunde nur von den Abmaßen
    > und leistungsreduzierter Notebooks, sind Tablets dabei, für den EINFACHEN
    > Anwender ein neues Nutzererlebnis zu bieten.
    Zudem wurden nur die wenigsten Windowsprogramme auf einen genügsamen "Netbookmodus" optimiert. Im Spielebereich fällt mir auf Anhieb nur Torchlight ein, das auch mit einer Netbook-Optimierung geworben hat. Genügsame Point&Klick-Adventures (für die man keine Tastatur braucht und die sich für Touchscreen-Steuerung ideal eignen) und ältere Spiele (bei denen es zweifellos etliche Klassiker gibt, die immer noch Spaß machen) laufen zwar auch auf Netbooks, aber selbst da muss man oft an die Details runterdrehen.

  3. Re: Anders wie Netbooks sind Tablets kein Trend!

    Autor: nOOcrypt 29.12.11 - 19:49

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat ganz einfache Gründe. Sind Netbooks im Grunde nur von den Abmaßen
    > und leistungsreduzierter Notebooks, sind Tablets dabei, für den EINFACHEN
    > Anwender ein neues Nutzererlebnis zu bieten.
    > Es gibt wenige Dinge, die ein ganz normale Anwender mit einen Tablet nicht
    > erledigen könnte, aber dafür umso einfacher.
    >
    > Selbst das Schreiben über OfficeProgramme mittels einer ansteckbaren oder
    > kabellosen Tastatur, ist ja längst kein Thema mehr.
    >
    > Der Markt wird noch deutlich wachsen, egal ob iOS oder Android.
    >
    > Damit wir uns nicht falsch verstehen, Notebooks werden weiterhin immer
    > gebraucht werden. Aber der Tabletmarkt ist ein langfristiger
    > Wachstumsmarkt.
    >
    > Ein echtes Ende sieht man eigentlich nur den Dekstop PC entgegen, der nur
    > noch bei sehr leistungsintensiven Anwendungsgebiete gebraucht wird.

    Ich arbeite seit 2005 wenn ich unterwegs bin mit einem (bzw. inzwischen mit der dritten Generation) Tablet-Convertible-Notebook, welches sowohl eine Tastatur mit "Mausersatz" hat als auch im Tablet Modus per Stift oder Fingertouch zu bedienen ist (wobei ich Fingertouch wegen des dabei verschmutzten Bildschirmes und der schlechten Praezision knubbeliger Fingerkuppen als unpraktisch empfinde und lieber den Stift nutze). Trotzdem ist fuer meinen Desktop-PC kein Ende in Sicht. 3 Monitore um in Tabellen zu arbeiten oder zu Programmieren/Bilder zu bearbeiten u.a. sind einfach nicht so leicht an ein Tablet anschliessbar und wenn, dann reicht die eingebaute Grafikkarte nicht fuer die Aufloesung, die man mit 3 1920x1200-Pixel-Monitoren erreicht.

    In einer Tabellenkalkulation zu arbeiten ist schon mit dem 12"-Bildschirm meines Tablet-Convertibles Mist und da brauche ich fuer Texteingaben keine Bildschirmtastatur einblenden, die mir nochmal die halbe Tabelle verdeckt, um etwas in eine Zelle zu tippen, da ich ja den Stift mit Schrifterkennung und auch eine "reale" Tastatur habe.

    Reine Tablets ohne Tastatur und ohne Stift sind allenfalls Lifestylespielzeuge. Wenn einem unterwegs etwas einfaellt, kann man da nicht einmal eine halbwegs praezise Skizze hineinzeichnen, weil es mit den Fingerkuppen schon schwierig ist ueberhaupt nur eine Linie an eine andere anzusetzen. Fuer einfach gestrickte Leute, die mit ihren Urlaubsfotos prahlen oder den neuesten raubkopierten Kinofilm mit kindlichem Stolz ihren Bekannten praesentieren wollen ist ein Tablet das Richtige. Jemand der nicht nur unnuetzen Entertainment-Firlefanz auf seinem elektronischen Begleiter betreibt, sondern damit arbeiten will, der kann mit einem Lifestyle-Tablet nichts anfangen. Solange die Bedienungsschwaechen sich nicht erledigt haben und man Open-Source-Betriebssysteme/Software auf diesen Tablets installieren kann wuerde ich so ein Ding nicht mal geschenkt nehmen.

  4. Re: Anders wie Netbooks sind Tablets kein Trend!

    Autor: Cohaagen 30.12.11 - 02:49

    PKWs sind auch nur Lifestylespielzeuge: mit denen kann man weder eine Schrankwand, ein paar Tonnen Waren auf Europaletten oder 50 Leute auf einmal transportieren noch ein Feld pflügen oder eine Grube ausheben. Trotz ihrer ganzen Einschränkungen haben sie sich zahlenmäßig trotzdem gegen Umzugs-Transporter, LKWs, Busse, Traktoren und Bagger durchgesetzt... seltsam, oder?

    Niemand will dir deinen PC mit den 3 Monitoren wegnehmen und natürlich wird es immer Aufgaben geben, für die ein Tablet (und auch ein Netbook oder Convertible) ungeeignet sind. Daher werden Großrechner, Desktop-PCs und Laptops nie komplett vom Markt verschwinden... allerdings werden sich die Marktanteile immer mehr zugunsten der mobilen Geräte (die stetig leistungsfähiger und vielfältiger einsetzbar werden) verschieben. Die Mehrzahl der Leute wird auch weiterhin bei einer Tabellenkalkulation mit einem Bildschirm auskommen, auch wenn das für dich eine derbe Einschränkung sein muss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  2. über vietenplus, Berlin
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Geesthacht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 369€ + Versand
  4. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47