Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Launcher: Chameleon 2…

Chameleon 2.0 Anfang vom Ende

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chameleon 2.0 Anfang vom Ende

    Autor: Lu 21.03.13 - 13:36

    Ich hab Chameleon via Pre-Order (ohne Kickstarter) unterstützt und konnte schon seit 7. März die Beta ausprobieren.

    Mein Fazit ist katastrophal. Abgesehen von der neuen (in meinen Augen nicht mehr so schönen) Optik, leidet bei diesem Update sowohl die Performance als auch die Stabilität. Diese sind nicht einmal mit der ersten Beta zu vergleichen.

    Geplan als reiner Tabletlauncher wurden nun IMHO zu viele Abstriche gemacht, um Chameleon zum laufen zu bringen. Anstatt einen guten und funktionierenden Tabletlauncher haben Sie nun einen 0815-Launcher auf den Markt gebracht, welcher auf keinem meiner Geräte zuverlässig läuft.

    Zudem wurden Widgets versprochen welche bis heute noch nicht geliefert wurden. Andere, wie z.B. das Kalenderwidget funktionieren nicht wirklich stabil. Es ist mir unverständlich weshalb Zeit und Manpower in ein Update gesteckt wurden, anstelle Buxfixing zu betreiben und die (versprochene) Roadmap einzuhalten.

    Darüber hinaus wurde von Anfang an verpasst eine Infrastruktur für Widgets zu schaffen und Entwickler bei laune zu halten. Die von einem Entwickler! geschaltete Website www.chameleonwidgets.com ist dementsprechend "gut" gefüllt (7 Widgets von 2 Entwicklern). Habe selbst Apps geschrieben, welche ich aber nie veröffentlicht habe weil die Jungs sehr launisch sind was Ihre API angeht. Außerdem will ich keine Infrastruktur bereitstellen um diese kostenlos anzubieten.

    Es war sehr vielversprechend aber ich denke die Kurve schaffen die Jungs nicht mehr. Bin für meinen Teil bin etwas entäuscht.

  2. Re: Chameleon 2.0 Anfang vom Ende

    Autor: Phicsa 22.03.13 - 09:48

    Die Performance finde ich auch sehr ernüchternd, dazu kommt das die Widgets zwar prinzipiell nicht schlecht sind, aber solange man nicht festlegen kann das bei einem antippen des Uhr- oder Wetterwidgets sich die entsprechende App öffnet fehlt es an absolut grundlegenden Funktionen.

    Sehr schade finde ich auch das die Programmicons nur sehr Platz verschwendend positioniert werden können...ebenso in der Dockleiste rechts den Drawer und links die "Einstellungen" verschwenden massiv Platz was gerade am Handy extrem stört!

  3. Re: Chameleon 2.0 Anfang vom Ende

    Autor: Lu 24.03.13 - 12:33

    Da hast du recht. Das die Widgets nicht verlinkt sind ist absolut zu bemängeln. Das hat mich bei dem Gmail Widget total irritiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. Comline AG, Dortmund
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

  1. Fahrdienst: London stoppt Uber, Protest wächst
    Fahrdienst
    London stoppt Uber, Protest wächst

    London hat die Lizenz von Uber nicht verlängert - dem Fahrdienst droht am 30. September 2017 die Einstellung. Dagegen will sich nicht nur das Unternehmen selbst wehren: Auch in der Bevölkerung regt sich Unmut gegen die Entscheidung.

  2. Facebook: Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein
    Facebook
    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

    Bei Facebook-Aktien wird es künftig keine neue Anteilsklasse ohne Stimmrechte geben: Mark Zuckerberg hat entsprechende Pläne aufgegeben. Eigentlich wollte sich der Facebook-Gründer so trotz Aktienverkäufen seinen Einfluss im Unternehmen sichern. Die Begründung für den Sinneswandel ist pragmatisch.

  3. Merged-Reality-Headset: Intel stellt Project Alloy ein
    Merged-Reality-Headset
    Intel stellt Project Alloy ein

    Im ersten Hands on machte Intels Project-Alloy-Headset einen guten Eindruck - offenbar hat dieser aber bei möglichen Vertriebspartnern nicht gereicht. Intel soll das kabellose Merged-Reality-Headset jetzt mangels Interesse einstellen.


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25