Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android Market: Neue…

Bei einem solchen Fernabsatzvertrag gilt ein 14-tägiges Wandlungsrecht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei einem solchen Fernabsatzvertrag gilt ein 14-tägiges Wandlungsrecht.

    Autor: LX 28.12.10 - 11:26

    Außerdem dürfen Rückgabefristen erst nach vollständiger Lieferung zählen, nicht ab Vertragsschluss.

    Alle abweichenden Vertragsbedingungen sind von vorne herein nichtig. Wenn Google daraufhin eine Rückgabe verweigert, kann man sie leicht verklagen.

    Gruß, LX

  2. Falsch

    Autor: LOLHEHE 28.12.10 - 11:33

    Falsch. Software ist hier ausgeschlossen.

  3. Re: Bei einem solchen Fernabsatzvertrag gilt ein 14-tägiges Wandlungsrecht.

    Autor: klagegeist 28.12.10 - 11:34

    Dann gleich mal ne Klage für die 99ct-App aufsetzen lassen, schliesslich hat man dafür ja eine RSV ohne Selbstbehalt ^ /zynismus

  4. Re: Falsch

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.10 - 14:22

    Falsch. VOM VERBRAUCHER ENTSIEGELTE Software ist ausgeschlossen. Da es keine Siegel gibt und da der Verbraucher hier auch nichts entsiegelt hat, kommt Para 312d (4) 2. nicht zur Anwendung! Technisch waere es kein Problem, diese "Siegel" in Form von Software mit Feedback an den Market umzusetzen. Dass der Hersteller hierauf verzichtet, kann nicht das Problem des Kaeufers sein.

  5. Re: Falsch

    Autor: Youssarian 28.12.10 - 15:43

    >> LX schrieb:
    >>> Bei einem solchen Fernabsatzvertrag gilt ein 14-tägiges Wandlungsrecht.

    >LOLHEHE schrieb:
    >> Falsch. Software ist hier ausgeschlossen.

    Der Kommunist schrieb:
    > Falsch. VOM VERBRAUCHER ENTSIEGELTE Software ist ausgeschlossen. Da es
    > keine Siegel gibt [...]

    ... ist das Nutzungsrecht an einer Software generell nicht zur Rückgabe geeignet, weshalb der formulierte Anspruch schlicht nicht existiert.

    > und da der Verbraucher hier auch nichts entsiegelt hat,
    > kommt Para 312d (4) 2. nicht zur Anwendung!

    § 312b Fernabsatzverträge

    (1) Fernabsatzverträge sind Verträge über die Lieferung von Waren oder über die Erbringung von Dienstleistungen, [...]


    > Technisch waere es kein Problem, diese "Siegel" in Form von Software
    > mit Feedback an den Market umzusetzen. Dass der Hersteller hierauf
    > verzichtet, kann nicht das Problem des Kaeufers sein.

    Klage, verliere, bezahle, lerne.

  6. Re: Falsch

    Autor: jm2c 29.12.10 - 16:30

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    [...]

    > Klage, verliere, bezahle, lerne.

    Ist das die Juristen-Version von 'Veni, vidi, vici'?

    Sorry, couldn't resists ;-) ...

    Gruß,
    jm2c

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PUSCH WAHLIG LEGAL, Berlin
  2. E. Zoller GmbH & Co. KG Einstell- und Messgeräte, Pleidelsheim
  3. FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG, Hamburg
  4. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,37€
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  3. 79,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Signal Foundation: Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal
    Signal Foundation
    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

    Mit 50 Millionen US-Dollar soll die Weiterentwicklung von Signal vorangetrieben werden. Das Geld kommt von einem Mitgründer von Whatsapp - dem Messenger, der vor ein paar Jahren die Signal-Verschlüsselung übernahm.

  2. Astronomie: Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova
    Astronomie
    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

    Auch Amateure können wichtige Erkenntnisse für die Wissenschaft liefern. Mit der Beobachtung der ersten Stunde einer Supernova hat Victor Buso im Jahr 2016 wichtige Daten für die Astronomie geliefert. Inzwischen wurden sie von Wissenschaftlern ausgewertet.

  3. Internet der Dinge: Bosch will die totale Vernetzung
    Internet der Dinge
    Bosch will die totale Vernetzung

    Die Vernetzung von Produkten und Diensten wird für den Automobilzulieferer Bosch zunehmend wichtiger. Ein neuer Geschäftsbereich soll in den kommenden Jahren stark wachsen.


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00