1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Microsoft will wohl…

Hoffen wir das Google spätestens jetzt mal aufwacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffen wir das Google spätestens jetzt mal aufwacht

    Autor: GaliMali 30.01.15 - 06:29

    Ich kann nur hoffen das Google sich die eigentliche Kritik dahinter zu Herzen nimmt und sich endlich Mühe gibt die Update Poltik deutlich zu verbessern.

    Geld hat Google genug. Um sich der Updates der Smartphones auch selber anzunehmen.

    Im Grunde aber sollte das eigentlich längst gehen.
    Der Kernel muss nur so sein, dass von vorn herein alles geht.

    Um Updates könnte sich hier auch noch der Hersteller kümmern.
    Alles was nach dem Initiieren des Kernels und der Kernfunktionen des Smartphone geschieht, könnte Google übernehmen. Warum das einfach nicht geschieht, ist mir echt ein Rätsel.
    All das könnte - ich nenn es mal vereinfacht - im Userspace ablaufen.

    Es geht mit den Linux-Distributionen doch auch. Und wo der Speicher nicht mehr reichen würde, lässt man einfach ein Abgespecktes GUI laufen.

    Zwar versucht Google schon sowas zum Teil über die Playstore-Services. Doch so richtig klappt das in meinen Augen nicht.

    Vieleicht müssen die Smartphones auch kompilieren lernen. Das sie das Update als SourceCode bekommen und GCC ein Teil des Startsystem direkt passend für den eingesetzten ARM/Atom zusammenstellt.

    PS:
    Und bitte gibt den Nutzer endlich mal die Wahl. Offerierte Zusatz-Apps sind ok. Einschalten. Fragen, was willst du. Und dann erst Nachinstallieren. Direkt aus dem Netz am besten, da die Apps eh immer längst veraltet sind (das ist das was mir an CM gefällt: "Nackt" im Auslieferungszustand). Nicht jedes Smartphone braucht Maps. Nicht jede/r möchte den Chrome-Browser. Manche wollen auch keine E-Mails auf dem Smartphone. Manche wollen auch damit nur Telefonieren. Und was sollen die Movie Apps auf dem Smartphone? Die meisten schauen nicht wirklich einen Film auf dem Smartphone. Mobile (wegen traffic) schon nicht. Und daheim gibts dafür einen großen Bildschirm an der Wand. Und da gehört dann Play Movies drauf ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.15 06:35 durch GaliMali.

  2. Re: Hoffen wir das Google spätestens jetzt mal aufwacht

    Autor: exxo 30.01.15 - 07:17

    Da sich außer ein paar nerds die bei xda registriert sind keine Sau für Updates interessiert und sowieso 90 Prozent der Kunden alle zwei Jahre bei ihrem Provider aufschlagen und ein neues Handy einfordern wird sich an den Updates nichts ändern.

    Das die Telefone nackt ausgeliefert werden und nur der Playstore installiert ist wäre schon schön. Da es aber alle Android treuen Hersteller, Apple und auch in der PC Branche mit bloatware so halten wird sich auch da nichts ändern.

    Leuten mit ddeinen wünschen steht es frei das Handy zu rooten und das schmückendes Beiwerk zu entfernen...

  3. Re: Hoffen wir das Google spätestens jetzt mal aufwacht

    Autor: Anonymer Nutzer 30.01.15 - 07:18

    Das was dir an der CyanogenMod so alles gefällt,würde es ohne Google aber überhaupt nicht geben. Das mit der abgespeckten Oberfläche wird spätestens dann spannend, wenn Google wie im aktuellen Fall (Lollipop) hauptsächlich die Oberfläche aufbohrt.

    "Zwar versucht Google schon sowas zum Teil über die Playstore-Services. Doch so richtig klappt das in meinen Augen nicht."

    Könntest du nicht wenigstens mal versuchen auch irgendeine Erklärung dazu zu machen, damit man auch begreifen kann was in deinen Augen nicht klappt? Ohne ein konkretes Problem sind ja mögliche Lösungsansätze grundsätzlich schwer umzusetzen.

    Und ich möchte hier auch mal erwähnen das nicht alle Hersteller "Update-Verweigerer" sind. Übrigens wurde mit ART erst kürzlich eine Neuerung in Android integriert durch die man auf Just-in-time-Kompilierung verzichten kann. Und Updates von irgendwelchen Herstellern haben in meinem Userspace mal überhaupt nichts zu suchen. Warum heißt denn der Userspace wohl Userspace?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. Gameforge AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1.199,00€
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

  1. Google Stadia: Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
    Google Stadia
    Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start

    Mit Red Dead Redemption 2 in den Wilden Westen, mit Assassin's Creed Odyssey ins antike Griechenland, dazu Destiny 2 Shadowkeep als Dreingabe für Abonnenten und ein exklusives Horrorspiel namens Gylt: Google hat die Starttitel für seinen Spielestreamingdienst Stadia bekanntgegeben.

  2. Google: Android Auto schweigt
    Google
    Android Auto schweigt

    Seit geraumer Zeit plagen sich einige Android-Auto-Nutzer mit einem nervigen Bug herum: Der integrierte Google Assistant versteht zwar sämtliche Spracheingaben, antwortet aber nicht. Entsprechend verpuffen manche Anfragen im Nichts, eine Lösung ist noch nicht in Sicht.

  3. Von Microsoft zu Linux und zurück: "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"
    Von Microsoft zu Linux und zurück
    "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

    Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.


  1. 10:01

  2. 09:37

  3. 09:10

  4. 08:31

  5. 08:01

  6. 07:36

  7. 20:03

  8. 18:05